Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Corona - was sonst?
GA-Marktbericht vom April 2020
Vorbereitung Leserreise 2021, Teil 2
Perspektive Fluglehrer
Vertikal-Modi bei Autopiloten
Runway Incursions
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
  329 Beiträge Seite 8 von 14

 1 ... 8 9 10 11 12 13 14 
 

Afrika-Leserreise 2011: Reiselogbuch zeigen

Leserreise: Tag 10

Über den Kongo nach Botswana

Gegen 5:00 Uhr verliessen die ersten Crews das Hotel Mille Collines in Kigali. 680 und 520 NM Flugstrecke standen auf dem Programm. Die Tagesaufgabe führte die Besatzungen quer durch Ostafrika von Ruanda mit einem Zwischenstopp in Ndola, Sambia, nach Main in Botswana. Die Strecke bedeutete einen Flug durch die ITZ (Innertropische Konvergenz Zone) den Lake Tanganika entlang. Alle zwölf Flugzeuge flogen die Strecke weitgehend zur gleichen Zeit. Die schnellen vorausfliegenden Maschinen gaben wie auf Leserreisen üblich genaue Wetterinformationen über Konvektion und Bewölkung an die nachfolgenden Crews weiter.   [weiter]
7. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 9

Fotostrecke: Gorilla-Trekking in Ruanda

Nach dem gestrigen Flug von Tansania nach Kigali, Ruanda, hatten die Crews heute eine Verabredung mit den Berggorillas im Grenzgebiet zu Uganda. Unter sachkundiger Führung konnten die Besatzungen diesen extrem seltenen und interessanten Tieren in verschiedenen Gruppen im Dschungel näher kommen.   [weiter]

6. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 8

Von der Serengeti nach Kigali

Obwohl der heutige Flug mit rund 280 NM von der Schotterpiste in Seronera (HTSN) in die ruandische Hauptstadt Kigali (HRYR) eher kurz war, hatten sich die Piloten auf den Start in der Serengeti genauestens vorbereitet. Es galt zunächst einmal früh genug in die Luft zu kommen, um die sich regelmäßig schon am Mittag bildenden Gewitter über dem Victoria-See zu vermeiden, vor allem aber den Start in Seronera so zu gestalten, dass die kleinen Schottersteine keinen Sachaden an den Propellern anrichteten.   [weiter]
5. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 7

Fotostrecke: Mit dem Ballon über der Serengeti

In der Sergengeti angekommen wählen die Crews unterschiedliche Arten diese Gegend zu erkunden. Einige Besatzungen konnten vom Luftfahren nicht lassen und buchten eine Ballonsafari mit traumhaften ausblicken auf die Tier- und Pflanzenwelt.   [weiter]

4. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 7

Video: Eine Cirrus-Crew erzählt, wie sie das Permission-Problem taktisch in den Griff bekommen hat

Inzwischen sind alle zwölf verbleibenden Flugzeuge in der Serengeti eingetroffen. Die Gruppe ist damit komplett. Einige Crews lösten das Permission-Problem zu Anfang der Woche auf durchaus unkonventionelle Weise. Hier die Original-Geschichte in den Worten einer Cirrus-Crew, die mit kreativen Mitteln den Abflug aus Dschibuti bewerkstelligte.   [weiter]
4. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 6

Wenn Flieger zusammenhalten – die große Logistics Challenge 2011

Dass fünf Crews die Leserreise 2011 unterwegs von technischen Problemen heimgesucht wurden hatten wir im Reiselogbuch der letzten Tage schon beschrieben. Rechtzeitig Teile an den Ort der Panne zu bekommen macht in solchen Fällen oft den Unterschied zwischen einer verspäteten Fortsetzung der Reise und einem Totalausfall. Gleich zwei Flugzeuge hatten in Jeddah Pech und brauchten Ersatzteile. Eine Columbia musste neue O-Ringe für die Bremsanlage beschaffen und eine Mooney stand vor der Aufgabe einen neuen Alternator-Regler zu besorgen. Nachdem UPS bei der Verschickung des Reglers kläglich versagt hatte, konnten nur noch Non-Standard-Lösungen helfen. Eine Geschichte über das, was möglich ist, wenn Flieger zusammenhalten und zusammenarbeiten.   [weiter]
3. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 5

Fotostrecke: Die ersten Tage

Wir haben den ersten vollen Tag in der Serengeti verbracht und allmählich legen sich Stress und Anspannung der letzten Tage und weichen der Begeisterung für die Natur- und Tierwelt hier. Unsere drei liegengebliebenen Crews sind inzwischen wieder flott und auf dem Weg nach Tansania. Hier einige Bilder der ereignisreichen letzten vier Tage.   [weiter]

2. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 4

Angekommen in Tansania!

Das Warten auf Permissions, die anstrengenden letzten drei Tage und die bis zu 850 NM langen Flüge haben sich gelohnt. Wir sind in Tanzania, genauer gesagt mitten in der Serengeti und genießen die Annehmlichkeiten einer wunderbaren Lodge inmitten dieser eindrücklichen Naturlandschaft. Gestern hatte es noch einige Verzögerungen in Dschibuti aufgrund fehlender Permissions gegeben, heute ist all dies vergessen. Neun Flugzeuge trafen auf dem Bush-Strip von Seronera ein, drei weitere werden in den nächsten Tagen hier erwartet.   [weiter]
1. März 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 3

Endspurt als Hindernislauf - wir sind auf dem Weg von Jeddah nach Tanzania

Nach der schnellen Umplanung über Ägypten (El Arish, HEAR) verbrachten wir gestern einen sehr interessanten Abend in Jeddah. Die Permission-Probleme lassen uns jedoch leider nicht los. Gestern hat Addis Abeba entschieden nur zwei Flugzeuge der Gruppe über Nacht zuzulassen. Angeblich sei auf dem gigantischen Vorfeld kein Platz für mehr unserer Riesenmaschinen. Das verursacht einiges Kopfzerbrechen, denn Addis (HAAB) war insbesondere für die Avgas-Flugzeuge ein wichtiger Stopp, da es dort die einzige Avgas-Bezugsquelle zwischen Dschibuti und Nairobi gibt. Dieses Verhalten und der späte Zeitpunkt der Absage, passt jedoch zu den Erfahrungen, die wir im November dort gesammelt haben. Auch Murphy gönnt der Gruppe bei der Flugzeugtechnik leider keine Pause.   [weiter]
28. Februar 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 2

Es bleibt spannend: Routing über Ägypten und technische Probleme

In einem Kraftakt hat AFS die notwendigen Permissions für Ägypten in kürzester Zeit besorgt. Mit El Arish (HEAR) im Sinai steht uns sogar noch ein deutlich besserer Fuelstopp als Kairo zur Verfügung. Trotz der generellen Sperre des syrischen Luftraums werden wir also voraussichtlich pünktlich in Jeddah ankommen. Die Gruppe wird allerdings zurzeit von Murphy heimgesucht. Drei Flugzeuge hatten auf der Anreise technische Probleme, eines ist wieder flott, für zwei weitere Maschinen entscheidet es sich morgen, ob die Reise fortgesetzt werden kann.   [weiter]
27. Februar 2011, Jan Brill


Leserreise: Tag 1

Leserreise: Die Syrer machen dicht

Die zwölfte große Leserreise 2011 beginnt mit einem handfesten Problem. Unmittelbar vor dem geplanten Abflug am Samstag, den 26. Februar 2011, erfahren wir, das Syrien den Luftraum für private Flüge komplett geschlossen hat. Offenbar scheint man dort äußerst nervös zu sein, wir mussten erfahren, dass seit einigen Tagen in der syrischen CAA Militärs als Ansprechpartner dienen. Was auch immer in diesem Land vorgeht, man wünscht keine Zuschauer. Von unserem Sammelpunkt Adana (LTAF) aus, muss AFS nun in aller Eile umrouten, voraussichtlich werden wir über Kairo (HECA) nach Jeddah (OEJN) fliegen, wo wir ja schließlich am Sonntagabend zu einem Empfang erwartet werden.   [weiter]
26. Februar 2011, Jan Brill


Leserreise: Briefing Leserreise 2011 nach Afrika

Crewbriefing zur Leserreise 2011 nach Afrika

Trotz des eher unfreundlichen Wetters nördlich der Alpen am Samstag kamen mehr als 60 Interessenten an der Afrika-Leserreise 2011 am Wochende ins sonnige Graz. Die interessierten Piloten erfuhren in einem sechsstündigen Briefing zunächst die endgültige Streckenführung und Hotelauswahl wurden bezüglich einiger fliegerischer Besonderheiten gebrieft und über unsere Erfahrungen auf dem Explorationsflug informiert. Die drei Explorationsflieger Arnim Stief, Simon Sulzbach und Jan Brill berichteten dann über die in Afrika erlebte Mentalität und die kulturellen Gegebenheiten. Fritz Schaer, dessen Firma AFS sich um die Permissions und Treibstoffversorgung kümmern wird erklärte in seinem Vortrag dann die wesentlichen rechtlichen und flugbetrieblichen Anforderungen an die Crews.   [weiter]
13. Dezember 2010, Jan Brill

Explorationsflug Afrika-Leserreise 2011: Reiselogbuch zeigen

Leserreise: Tag 14

Rückkehr über den Flughafen am Ende des Universums

Eine kurze Begutachtung des durch den ägyptischen Tankwart angetöteten Nose-Gear-Kabelbaums ergab am nächsten Morgen, dass ein Weiterflug möglich ist. Unser Handling-Agent brachte uns zügig durch die Bürokratie in Luxor und verlangte mit 600 Dollar inklusive aller Gebühren einen zumindest erträglichen Preis. In einem knapp dreieinhalb Stunden langen Flug überflogen wir zunächst Ägypten, die Pyramieden, Kairo und dann das Mittelmeer und legten den letzen Übernachtungsstopp dieser Explorationsreise in Fethiye (LTBS) an der türkischen Ägäis ein. Dort erlebten wir den Flughafen am Ende des Universums.   [weiter]
22. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 12 und 13

Northbound: Kenia, Addis Abeda, Khartoum und Luxor

Der Flughafen von Addis Abeda in Kombination mit schwerer Durchfallerkrankung kann einem schon etwas den Tag vermiesen. Andere als problematisch bekannte Flugplätze erweisen sich hingegen als problemlos. Kurz nach dem Abflug in Zanzibar wird der Autor trotz Vorsicht bei der Auswahl der Speisen doch noch von der lokalen Bakterienvielfalt der Region eingeholt. Die Details wollen wir dem Leser selbstverständlich nicht zumuten, es sei lediglich gesagt, dass sich der resultierende Rhythmus ganz und gar nicht mit den Erfordernissen eines Flugs quer durch Nordost-Afrika verträgt. Nachdem wir auf dem Hinweg schnell und in bis zu 1.000 NM langen Legs via Jeddah und Dschibuti direkt zum Kilimanjaro geeilt waren, wollen wir auf dem Rückweg nach Europa weitere Stopps auskundschaften um der Leserreise die einfachste und angenehmste Anreise in die Serengeti zu ermöglichen. Wir fliegen also zunächst von Zanzibar nach Eldoret in Kenia.   [weiter]
20. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 11

Fotostrecke: Zanzibar

Zanzibar wird den Schlusspunkt der Leserreise 2011 bilden. Die teilautonome und lebhafte Stadt ist ein deutlicher Kontrast zu den Natur-Destinationen der Reise. In Stone-Town, der historischen Innenstadt Zanzibars, tobt das Leben: friedlich, bunt und abwechslungsreich. Zahlreiche schöne Hotels überblicken den Hafen. Traditionell sind die Gästezimmer in den oberen Stockwerken gelegen, hier weht eine erfrischende Brise vom Meer her. Unten ist Markt oder einfach Stadtleben. Wir erkunden verschiedene Hotels und versuchen uns einen Überblick über die Stadt zu verschaffen. Hier einige Eindrücke in Bildern.   [weiter]

19. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 10

Madagascar - Ferieninsel mit Handaufhalten

Madagascar wird ein wichtiger Stopp auf der Leserreise werden, denn dort müssen wir auf dem Weg von und nach Mauritius auftanken. Um Kosten zu sparen haben wir uns den Weg ins unproblematische Mauritius auf der Vorbereitungsreise gespart, die beiden Fuelstopps in Madagascar wollten wir aber in jedem Fall prüfen. Die Infrastruktur der Flugplätze Toliary (FMST) im Süden und Nosy-Be (FMNN) im Norden ist gut, Avgas ist reichlich verfügbar und die Gebühren mit 1,74 Dollar (ein Dollar vierundsiebzig!) für eine Cheyenne nicht unbedingt übermäßig. Allerdings: Zum ersten mal auf der Reise mussten wir bei Zoll und Grenzpolizei Schmiergeld hinterlassen. Nicht viel, aber irritierend.   [weiter]
18. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 9

Quer durch Südafrika

Nach der späten Landung und dem Security-Theater bei der Einreise gestern in Kapstadt hiess es heute Morgen auf nach Stellenbosch, der Wein-Region Südafrikas. Signature, die am Vorabend nicht gerade geglänzt hatten verbessern sich am Morgen nachhaltig und bieten nun den gewohnt guten Service. Den Flug zum eigentlich nur 11 NM entfernten Flugplatz Stellenbosch (FASH) verlängerten wir durch eine ausführliche Runde um den berühmten Tafelberg und natürlich das Kap der Guten Hoffnung. Fliegen in Südafrika ist wirklich rundherum entspannt, Jetfuel und Avgas sind günstig und ATC ausgezeichnet. Wir besichtigen das für die Leserreise reservierte Weingut-Hotel in Stellenbosch und machen uns bald darauf auf den Weg nach Johannesburg, wo wir Arnim Stief absetzen, der mit der Linie wegen des Jobs wieder nach Hause muss. Zu zweit fliegen wir dann noch eine knappe Stunde weiter auf den Flughafen Krüger Intl., der der Leserreise im März als Absprungpunkt nach Madagaskar und Mauritius dienen wird. Bislang macht Fliegen in Afrika einfach nur Spass. Keine unserer Befürchtungen zu Preisen oder Infrastruktur fand sich auch nur ansatzweise bestätigt.   [weiter]

16. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 8

Buschfliegen in Botswana - Elefanten, Büffel und unendlich viele Vögel

Unsere Recherchen für die Leserreise 2011 hatten in Botswana etwas mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht. Das lag vor allem an logistischen Gegebenheiten: Die diversen Camps im Delta sind eigentlich nur mit dem Flugzeug zu erreichen. Telefone gibt es in den Camps nur sehr eingeschränkt, jeder Besuch muss vorab arrangiert werden. Mit Heike Schweigert vom Kalahari Flying Club haben wir die optimale Führerin für diese Region. Mehrmals fliegen wir mit der 172er des Clubs zu den entlegenen Busch-Pisten, um Lodges und Camps zu besichtigen. Wir erhalten dabei wertvolle Einblicke in diese Art der Fliegerei.   [weiter]
15. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 6 und 7

Erkundung in Botswana

Nach einem CB-reichen Flug am Samstag von Kigali über Ndola (Zambia) nach Maun (Botswana), begann am Samstag-Nachmittag und am Sonntag die Erkundung des Okawango-Deltas für die Leserreise. Die Gegend ist ein Paradis für Flieger! GA-Flugzeuge sind hier nicht nur geduldet, sie sind essentieller Bestandteil der Infrastruktur in dieser ansonsten unzugänglichen Gegend. Maun ist ein einwandfreier und komplett unkomplizierter GA-Platz. Das Delta ist vom Massentourismus verschont geblieben, dies bedeutet jedoch auch deutlich mehr Arbeit bei der Vorbereitung der Reise. Heike Schweigert vom Kalahari Flying Club hilft uns freundlicherweise weiter, fliegt uns mit einer Busch-tauglichen 172er herum und stellt die nötigen lokalen Kontakte her. In 500 ft über das Delta zu fliegen ist ein wunderschönes Fliegererlebnis, das wir der Gruppe in jedem Fall ermöglichen wollen.   [weiter]

14. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 4

Fotostrecke: Gorillas

Am Freitag besuchte das Explorationsteam Ruanda. Während Arnim Stief in Kigali Hotels checkte, prüften Simon Sulzbach und Jan Brill die Transport- und Unterbringungsmöglichkeiten im drei Stunden entfernten Volcano-National-Park. Natürlich durfte da auch ein Besuch bei den Gorillas nicht fehlen. Wir wollten ja schließlich wissen ob das Gorilla-Erlebnis die Kosten und Mühen wert sind. Entscheiden Sie selbst: Hier einige der Bilder von dem rund vier Stunden langen Trip durch den tiefen Urwald.   [weiter]

13. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 5

Ruanda: Überraschend in jeder Hinsicht

Nach dem ultrakurzen aber erfolgreichen Besuch in der Serengeti flog das Explorationsteam von Pilot und Flugzeug am Donnerstag Abend weiter nach Kigali. Beim Stichwort Ruanda haben wohl die meisten Leser den Völkermord des Jahres 1994 im Kopf und das ging uns nicht anders. Auf Anraten mehrerer Kenner des Landes hatten wir uns jedoch entschieden das kleine zentralafrikanische Land zumindest in die Explorationsreise aufzunehmen. Ruanda bietet nämlich eine einmalige Erfahrung: Im Volcano National Park ist es möglich unter kundiger Führung frei lebende Berg-Gorillas praktisch aus nächster Nähe zu beobachten. Wie nah "nächste Nähe" in diesem Fall sein würde, davon waren wir sehr überrascht. Dies sollte jedoch nicht die einzige Überraschung hier sein.   [weiter]
13. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 4

Unproblematisches Fliegen und ein sehr erfolgreicher Tag in der Serengeti

Nach der beeindruckenden Landung gestern am Kilimanjaro (HTJK) präsentiert sich Tanzania als ausgesprochen freundlich und komplett unproblematisches Land zum Fliegen. 36 Dollar Landegebühr lassen wir in HTJK und brechen am Morgen zu einem kurzen Flug quer über die Serengeti zum Busch-Strip von Seronera (HTSN) auf. Dort wollen wir landen um den Buschflugplatz auf seine Eignung für die Leserreisen-Gruppe hin zu prüfen. Außerdem checken wir, ob die von uns für die Gruppe reservierte Bilila-Kempinski-Lodge hält was sie verspricht. Wir erleben einen rundherum erfolgreichen Tag und eine traumhafte Fahrt quer durch die überreiche Tierwelt der Serengeti.   [weiter]

11. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 3

Zügiger Flug nach Afrika und Traum-Approach über den Kilimanjaro

Erst beim Abflug im Hellen heute Morgen erkannten wir wie riesig der Flughafen Jeddah eigentlich ist. Es folgte ein reibungsloser Flug das Rote Meer hinab nach Dschibuti. Dort konnten wir einen sehr flotten und komplett unkomplizierten Fuelstopp erleben, ein gutes Zeichen für die Leserreise im März. Quer über Äthopien und Kenia führte das zweite Leg des Tages über den Äquator nach Tanzania, wo wir auf dem Kilimanjaro-Airport landeten und einen Traum-Anflug entlang des Kilimanjaro erlebten. Auch hier: Keine Probleme, sehr nette Leute und zügige Abfertigung. Morgen werden wir das für die Gruppe vorgesehene Hotel in der Serengeti begutachten und dann weiter nach Kigali fliegen. Hier einige Bilder der letzten 24 Stunden.   [weiter]

10. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 2

Viele Flugzeuge kamen nach Larnaca, nicht alle kamen wieder weg ...

Ein unfreiwilliger Stopp in Larnaca auf Zypern wird zur GA-Gruselstory. Der Flugplatz ist präzise so aufgebaut, dass er für Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt nahezu unbenutzbar ist. Eine Reihe von höchst unterschiedlichen Handlingagenten (wir haben fast alle kennengelernt) helfen dann gegen reichlich Bares die Infrastruktur zu überwinden. Der Stopp in Larnaca war notwendig geworden, da unsere Permissions (Überflug-Genehmigungen) durch Libanon und Syrien nicht akzeptiert wurden. Der Tag endete jedoch ausgesprochen nett und angenehm in Jeddah!   [weiter]
9. November 2010, Jan Brill


Leserreise: Tag 1

Aufbruch nach Afrika

Der Explorationsflug zur Leserreise 2011 nach Afrika hat begonnen, wenn auch ein wenig schleppend. Unsere Cheyenne war am Samstag erst von der Fly-and-Help-Weltreise nach Siegerland zurückgekehrt, aber so ganz ohne Zuspruch wollte Max dann doch nicht gleich wieder nach Afrika aufbrechen. Der künstliche Horizont und Flight Director zeigte sich trotz kürzlicher Wartung in den USA von dem nasskalten Novemberwetter in Deutschland wenig begeistert und zeigte nur noch schleppend und zitternd an. Die Entscheidung: Jetzt noch machen lassen, bevor aus dem Problem womöglich mitten in Afrika ein Versagen wird. Das Team von Avionik Straubing kümmerte sich schnell und wie immer kompetent um den KCI-310 und am Nachmittag konnten wir den Flug in Richtung Jordanien fortsetzen.   [weiter]
8. November 2010, Jan Brill


  329 Beiträge Seite 8 von 14

 1 ... 8 9 10 11 12 13 14 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang



Live-Tracker

Aircraft

Status -
n/a
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
Pause  |  Resume  |  Reset Map
Show Full Screen


-  20  +
Hallenmiete bei eingeschränkten Betriebszeiten [23]
Suche Fuss-Vario und Fuss-Höhenmesser [3]
General Aviation in der Zeit nach Corona...? [138]
Evakuierungsflug aus EVLA - C340 gesucht [2]
Wie hieß nochmal diese eine Flug-Spritpreis-APP? [15]
Übersicht Beschränkungen irgendwo? [106]
AOPA Hilfsflugangebote Sinn oder Unsinn? [15]
Elixir zertifiziert [149]
Ausflaggen nach Österreich [46]
Pipistrel Electro [6]
Isolationsmatten gesucht [3]
Was machen die da? [32]
Avionik-Verkauf aus Upgrade [13]
Corona – was sonst? [74]
AOPA Österreich [70]
An Brielle, Hellevoetsluis und Rotterdam [2]
Part-ML (neu) u. ATO Betrieb vs. CAMO/CAO [12]
LBA verlängert Fristen wegen Corona [47]
"Corona"-NOTAM B0510/20 [5]
Garmin Perspective / FlightStream 510? [22]


Captain's Log
on www.you-fly.com
Trip Report by: B. Quax F. 18.10.2019

Cessna 414 Wetterlauf gegen die Zeit HE01 HESX LWSK EDAZ 3/3
Dritte Folge vom Versuch die Strecke El Gouna bis Schönhagen an einem Tag mit nur zwei Tankstopps zu bewältigen. Bis Skopje hat sich eine 30 Minütige Verspätung mitgezogen und die kann nur mit einem perfekten ... [read]

Skopje LWSK | Schonhagen EDAZ
View all reports Write a trip report


Die starken Seiten der
Allgemeinen Luftfahrt!

Seit 30 Jahren erscheint Pilot und Flugzeug - liebevoll abgekürzt: "PuF" - monatlich. Mit Berichten über die fliegerische Praxis, mit Reiseberichten, mit Berichten über das Umfeld - Luftraumstruktur, Flugsicherung, Behörden.
Wir kritisieren, empfehlen und geben Tips. Und zwar aus dem Cockpit heraus: Weltweit dürfte Pilot und Flugzeug die einzige Fachzeitschrift sein, die ein eigenes Flugzeug "beschäftigt" - derzeit eine Piper Cheyenne I, N191MA.
Im deutschsprachigen Raum gibt es für Pilot und Flugzeug keine Alternative: Pilot und Flugzeug berichtet auf monatlich 114 Seiten nur über den Motorflug - von der Single bis zum (seltener natürlich) Businessjet. Und wir sind Macher -Beispiele:

 

  • Wir änderten das Luftverkehrsgesetz durch unsere massive Kritik.
  • Wir drängten bundesweit die anmassende örtliche "Luftaufsicht" zurück.
  • Wir halfen in letzten Jahren mehrere ergangene Bussgeldbescheide abzuwehren.
  • Wir sorgten dafür, dass Flight Safety deutscher Ausbildungsbetrieb wurde.
  • Wir wiesen nach, dass die Platzrunden an deutschen unkontrollierten Fluplätzen und sonstige "Regeln" oft schlicht rechtswidrig sind.
  • Wir veranstalten Safety-Lehrgänge und Kurse zu fliegerischen Fachthemen.
  • Wir stellen unseren Lesern einen leichten IFR-Trainer zu günstigsten Konditionen zur Verfügung.
  • Wir veranstalteten seit 1994 zwölf Leserreisen, während derer bis 2011 (Ziel: Afrika) unsere Leser rund 3,9 Millionen Nautische Meilen flogen - 7.200.000 Flugkilometer.
- ganz sicher einmalig in der internationalen Szene der Flug-Fachzeitschriften.

Werden Sie Abonnent von Pilot und Flugzeug. Jeder neue Abonnent bekommt ein Begrüssungsgeschenk: eine Uhr, einen Satz Jeppesen VFR-Charts, eine Taschenlampe oder einen Schlüsselanhänger. Sie können für ein Jahr abonnieren, Sie können ein "Schnupperabo" abschliessen für 3 Monate. Sie können auch Einzelhefte ordern.