Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Corona - was sonst?
GA-Marktbericht vom April 2020
Vorbereitung Leserreise 2021, Teil 2
Perspektive Fluglehrer
Vertikal-Modi bei Autopiloten
Runway Incursions
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
  329 Beiträge Seite 10 von 14

 1 ... 10 11 12 13 14 
 


Leserreise: Leserreise Flight Data Recorder

Detaillierte Flugdatenaufzeichnung der Leserreise 2007

Die Leserreise 2007 nach Südamerika ist vorbei, die Crews sicher wieder zu Hause, der Postberg auf dem Schreibtisch wird langsam überschaubar und der Redaktionsalltag kehrt zurück. Wie üblich haben wir eine Auswahl der schönsten Bilder online gestellt und arbeiten die Erlebnisse der Reise für einen Bericht in der nächsten Ausgabe von Pilot und Flugzeug auf. Dieses Mal allerdings haben wir neben Bildern und Erlebnissen noch etwas mit Heim gebracht. Eine detaillierte Aufzeichnung des Flugweges des Redaktionsflugzeuges, die wir - wie schon beim Live-Tracking während der Reise - in Google-Earth in voller 3D-Pracht darstellen können. Sehen Sie selbst ob wir in Rio die Platzrunde ordentlich geflogen haben, vollziehen Sie den turbulenten Flugweg der Twin Comanche in Patagonien nach oder begutachten Sie den Flugweg der PA30 beim nächtlichen Minima-ILS in New York ...   [weiter]
8. November 2007, Jan Brill


Leserreise: Leserreise 2007

Die schönsten Bilder der Südamerika-Leserreise 2007

Mit der aufgrund von Wartung für ein paar Tage in den USA verbliebenen Seneca sind nun sämtliche Crews wieder gut auf ihre Heimatflugplätze zurückgekehrt. Nach dieser wirklich einmaligen Reise kehrt nun auch in der Redaktion allmählich wieder der Alltag ein. Wir haben das nebilge Wochenende genutzt um eine Vorauswahl der schönsten Bilder dieser Leserreise zu treffen. Aus mehr als 10.000 digitalen Bildern unserer Redaktion und der Teilnehmer haben wir knapp 500 ausgewählt, kommentiert und hier als Fotogalerie veröffentlicht.   [weiter]
Bewertung: +1.00 [1] 4. November 2007, Jan Brill


Google-Earth Live Tracking starten

Aktueller Status N7311Y: Am Boden

Letztes Update: 31. October 2007 13:52:27 Uhr UTC

Zeit
UTC
Position Alt(GPS)
ft
Track
Degrees
GS
Knots
Fuelflow
GPH L/R
TAS
Knots
Alt(D)
ft
VS
fpm
OAT
Deg.C
13:52:27 Ansehen 1,050 193 0

Leserreise: Tag 29

Home Safe - Die Crews der Leserreise treffen in der Heimat ein

Das Redaktionflugzeug ist zurück an seinem Heimatflugplatz in Straubing. Die drei Turboprops waren schon gestern an ihre Homebases zurückgekehrt, C340 und Mooney die über die Azoren zurückgeflogen waren, haben sich am Dienstagabend aus Lissabon gemeldet und sind am Mittwoch-Abend ebenfalls auf ihren Heimatflugplätzen eingetroffen. Schweizer Mooney und Seneca waren ja für geplante Maintenance noch einige Tage in den USA geblieben. Die Nordgruppe hat mit 23.000 NM mehr als eine ganze Erdumrundung absolviert, die Südgruppe flog knapp 20.000 NM. Für uns sind genau 19.960 NM und eine einmalige Leserreise nun vorbei.   [weiter]
31. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 28

Über den Nordatlantik zurück

Nachdem eine Mooney und die C340 gestern auf die Azoren geflogen sind haben wir uns heute für den Rückweg über den Nordatlantik entschieden. Günstiger Wind und nicht allzuviel schlechtes Wetter liessen uns die direkte Route von St. Johns nach Shannon in Irland wählen (1.690 NM).   [weiter]
30. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 27

Bye Bye America

Nach der ereignisreichen Abschlussfeier am Samstag liessen es die Crews gestern lansam angehen. Nach zwei Tagen Dauerregen erwachten wir in New York an einem glasklaren Tag mit Rückwind in Richtung Kanada bis zum Abwinken. Nach und nach setzten sich Minibusse mit den Crews vom Hotel in Richtung Republic Field (KFRG) in Bewegung. Dort angekommen erlebten die Crews nochmal USA-Fliegen vom feinsten. Zügige Abfertigung in einer netten FBO, allerdings auch "Big-City- Prices". Im Redaktionsflugzeug nutzten wir das Traumwetter nochmal für einen Hafenrundflug mit Fotosafari in meiner früheren Heimatstadt.   [weiter]
29. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 25

Turbulente Abschlussfeier in New York

Die Pilot und Flugzeug Leserreise 2007 fand gestern ihren leicht turbulenten Abschluss in New York City. Eigentlich war alles für einen kulinarischen und akustischen Höhepunkt der Reise vorbereitet. Zuerst tafelte die Gruppe gemeinsam im Dos Caminos ("Zwei Wege") auf der Park Avenue, dann sollte es in den "Cutting Room" Jazzclub in der 24. Straße für einen amüsanten Abend gehen. Doch in New York laufen die Dinge selten wie geplant: Gerade als wir im Aufbruch vom Dos Caminos waren erhielten wir die Nachricht, das Gebäude gegenüber des Jazzclubs sei leider zusammengestürzt, der ganze Block werde evakuiert, der Stadtteil Chelesea sei unzugänglich ...   [weiter]
28. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 25

Home Run - Von Key West nach New York

Den gestrigen Abend in Key West darf man getrost als "Non-Standard" bezeichnen. Nicht nur, dass in dem sündteuren Sonnenparadis praktisch Dauerregen herrschte, auch die Atmosphäre war etwas ungewöhlich. Zunächst galt es jedoch die Gruppe zusammenzutelefonieren. Drei Crews waren nämlich wegen des schlechten Wetters über Kuba in Costa Rica geblieben und wollen heute nachkommen um rechzeitig am Samstag in New York zu sein.   [weiter]
26. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 24

Quer durch die Karribik nach Key West

Nach dem peruanischen Wahnsinnstag gestern sind die Crews erst am späten Abend in Guayaquil angekommen. Dank einer zügigen Abfertigung durch unsere Bekanntschaft vom Vorbvereitungsflug (Freddy und Carlos) waren die Besatzungen zum Glück trotzdem noch vor Mitternacht im Hotel. Die ersten Crews saßen denn auch um 5.00 Uhr bereits wieder im Taxi, denn eine frühe Departure versprach bessere Wetterbedingungen in Costa Rica.   [weiter]
25. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 23

Peruanischer Wahnsinnstag

So schön der Aufenthalt am Lago Titicaca auch war, Peru hat uns heute den letzten Nev geraubt. Der Tag begann mit einer waschechten Schlechtwetterdeparture aus Juliaca. Und weil Eis, Hochland und Wind noch nicht reichten, stattete der Präsident von Peru just an dem Morgen der Stadt Juliaca einen Besuch ab, an dem wir unauffällig und zügig abfliegen wollten.   [weiter]
24. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 22

Zu Besuch bei den Uros-Indianern im Hochland von Peru

Einen ganzen Tag gönnen wir uns am Ufer des Titicaca-Sees auf 13.000 ft Höhe bevor es morgen am Mittwoch für die Gruppe heißt in großen Schritten den Rückweg in Richtung Nordamerika und Europa anzutreten. Heute waren wir bei den Uros-Indianern zu Gast, jener Volksgruppe, die auf den berühmten schwimmenden Inseln mitten im Titicaca-See leben.   [weiter]
24. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 21

Fotostrecke - Über den Titicaca-See nach Peru

Es gibt Flüge, da passt einfach alles - das Wetter, die Landschaft, die Mitflieger. Heute war so ein Flug. Nur 130 NM von La Paz nach Juliaca (SPJL) in Peru waren zu fliegen. Die Strecke hatte es aber in sich. Takeoff bei 16.000 ft Dichtehöhe, dann Traumflug über den höchsten schiffbaren See der Erde (ca. 13.000 ft) zu den historischen Inka-Stetten von Puno. Das Wetter zeigte sich äußerst kooperativ. Keine Wolke auf der Strecke, aber ein eindrucksvolles CU- und TCU- Panorama am Horizont. Wunderbare Farben und glasklare Luft - einige Crews nutzten die Gelegenheit zur Air-to-Air-Fotographie des eigenen Flugzeuges vor ungewöhnlicher Kulisse.   [weiter]

22. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 21

Weiter über das Andenhochland nach Peru

Nach zwei Nächten Aufenthalt in der 3.500 bis 4.000 Meter hoch gelegenen Stadt La Paz in Bolivien fliegen die Crews am heutigen Montag kurze 130 NM nach Juliaca in Peru. Der Flug führt dabei quer über den Titicaca-See. Mit durchgehenden Geländehöhen um 12.000 ft ist jedoch auch diese kurze Strecke alles andere als trivial. Zu Beginn muss ohnehin der Takeoff in 13.300 ft (ca. 14.500 ft Dichtehöhe) auf der 4 km langen Piste von SLLP erledigt werden.   [weiter]
22. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 19

Fotostrecke - Ankunft in La Paz

Nach einer kurzen Nacht haben die Crews heute am fühen Morgen den Aufstieg ins Andenhochland (Altiplanico) unternommen. 160 NM von Arica (SCAR) in Chile auf den 13.300 ft hoch gelegenen Flughafen von La Paz (SLLP) in Bolivien waren zu fliegen. Praktisch ständiger Steigflug bis zur Landung. Dank sehr frühem Aufbruch konnten die Besatzungen die Strecke ohne die befürchtete Gewitteraktivität über dem Altiplanico absolvieren. Über dem in der Fläche 13.000 ft hoch gelegenen Altiplanico sind Gewitter und TCUs nämlich so ziemlich das letzte was man brauchen kann. Trotz Bedingungen von ISA+35 bis ISA+40 schafften es alle Maschinen safe auf das Hochplateau. Aufgrund der Wetterbedingt gleichzeitigen Ankunft in SLLP folgte für die Crews eine original bolivianische Busfahrt ins Hotel ...   [weiter]

20. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 18

Weiter geht's in Richtung Norden

Eine Maschine nach der anderen hebt heute vom Wüstenstrip in San Pedro de Atacama ab. Bei 8.000 Fuss Flugplatzhöhe und guten 30 Grad Lufttemperatur ist das für die Maschinen Schwerstarbeit. Ein kurzer Flug über 300 NM bringt die Gruppe heute nach Arica, der nördlichsten Haftenstadt Chiles. Arica (SCAR) wird uns morgen als Ausgangspunkt für den anspruchsvollen Flug auf das Altiplanico nach La Paz dienen.   [weiter]
19. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 17

Fotostrecke Atacama-Wüste

Noch bis Freitag-Nachmittag sind die Crews der Leserreise 2007 im explora Atacama zu Gast. Wie schon das explora Patagonia ist auch dieses Hotel eine wirklich positive Erfahrung. In individuellen Gruppen und Touren erkunden die Besatzungen die umliegende Atacama- Wüste. Wir sind sehr überrascht wie abwechslungsreich die trockenste Wüste der Welt (2,5 mm Niederschlag pro Jahr) in Wirklichkeit ist. Insbesondere die Ausflüge zu Pferde erfreuen sich bei unseren Piloten großer Beliebtheit. Die Crew der Cheyenne revanchierte sich bei den sehr netten und geduldigen Guides des explora Hotels durch einen Rundflug über die Atacama-Wüste.   [weiter]

18. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 15

In der Atacama-Wüste

Nach einem Ruhetag in Santiago de Chile ist die Gruppe heute in Richtung Wüste aufgebrochen. Ziel war der auf rund 8.000 ft gelegene Wüstenflugplatz von San Pedro. Mitten in der Atacama-Wüste am Fuße des Altiplanico werden wir drei Tage im explora Atacama zubringen. Schon der Anflug über die Mondlandschaft mit Vulkanen und ständig wechselnden Farben war eine Attraktion.   [weiter]
16. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 14

Nachlese Patagonien-Flug

Die Crews der Leserreise machen heute einen Tag in Santiago de Chile Station. In dieser äußert aufgeräumten und angenehmen Stadt mit hohem Lebensstandard gibt es selbst am heutigen Feiertag reichlich Gelegenheit zum Shoppen und zum Auffüllen der Reisevorräte. Es ist aber auch Zeit nach dem ersten Erstaunen über die Wind-Bedingungen in Patagonien den gestrigen Flug etwas genauer zu betrachten. Verständlicherweise gibt es sehr wenige Foto- oder Videoaufnahmen vom gestrigen Kampf mit dem Wetter in Patagonien. Aus 3 Minuten Video, die im Redaktionsflugzeug auf dem Höhepunkt der Wetterpartie gedreht wurden gelang es ganze zwei Frames zu extrahieren die nicht angesichts der moderate-to-severe Turbulence restlos verwackelt waren.   [weiter]
15. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 13

Harter Kampf mit patagonischem Wetter

So schön unser Aufenthalt in Patagonien war - schon der gestrige Abend liess für den heutigen Flugtag harte Arbeit vermuten. Ein heftiger Sturm mit Geschwindigkeiten um 100 km/h fegte um das Hotel. Neben der Sorge um unsere in Puerto Natales (SCNT) abgestellten Flugzeuge drängte sich die Erkenntnis auf, dass wir mit diesen Bedingungen beim Abflug morgen zu kämpfen haben würden. Und so wars dann auch. Nach einer sehr ruppigen Departure mussten die Crews den Kamm der Anden gegen den mit bis zu 100 Knoten (!!) wehenden Wind zur Pazifikküste hin kreuzen.   [weiter]
14. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 12

Fotostrecke - Unterwegs in Patagonien

Drei volle Tage sind die Crews der Leserreise im Hotel explora im Torres del Paine Nationalpark Patagoniens zu Gast. Die explora Lodge hält bislang in jedem Aspekt ihren exlusiven Anspruch. In kleinen Gruppen erkunden die Besatzungen die Natur Patagoniens oder geniessen einfach Whirlpool, Massage und das ausgezeichnete Essen. Nach fast 8.000 bis 10.000 NM Flug (je nach Anreise) eine willkommene Rast für die Teilnehmer der Leserreise. Gletscher, Bergformationen, Seen, menschenleere Natur und natürlich die sagenhaften Anden-Condore faszinieren unsere Crews noch bis Sonntag.   [weiter]

12. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 10

Ankunft in Patagonien - Hotel explora

Ein kleiner Stadtbummel heute morgen in Ushiaja und die Gruppe war wieder in der Luft. Zwei kurze Flüge standen an. Zuerst 140 NM von Ushuaia nach Punta Arenas um dort die Einreise nach Chile zu erledigen und zu tanken und dann weitere 100 NM auf den kleinen Flugplatz von Puerto Natales (SCNT) am Fuße des Torres del Peine Nationalparks. Die außerodentlich undurchschaubaren Formalitäten bei Ausreise und Flugplan in Argentinien machten den Abschied von diesem Land vergleichsweise leicht. Mehr Details zu diesen Erlebnissen in den nächsten Tagen. Zwei waschechte (und vereitelte) Abzock-Versuche durch Flughafenmitarbeiter in Ushuaia halfen da auch nicht das Gesamtbild zu verbessern. Einmal in Chile angekommen wurde nicht nur die ATC deutlich besser, auch der Freundlichkeitsfaktor bei den Zöllnern und Grenzpolizisten stieg enorm. Absolutes Highlight jedoch: Das Hotel explora Patagonia mitten in der Wildnis am Fluße des Torres del Peine Massivs.   [weiter]
10. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 9

Wunderbarer Empfang durch den Aeroclub Ushuaia

Wir sind am Ende der Welt und nach einem in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen Flug zur Tierra del Fuego sind die Crews der Leserreise heute in der südlichsten Stadt der Welt durch den Aeroclub Ushuaja empfangen worden. Die Seitenwind- und Sturmerprobten Flieger am Kap Horn bereiteten den Besatzungen aus Europa ein wirklich herzliches Willkommen und bei dem abendlichen Treffen im Clubhaus mit malerischem Hafenpanorama herrschte denn auch an Gesprächsthemen kein Mangel.   [weiter]

9. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 9

ICAO-Sprachkurse - sofort!

Wir sind auf dem langen Weg von Buenos Aires nach Ushuaja. 1.290 NM wenn man quer über den südlichen Atlantik setzt, 100 NM mehr sofern man entlang der argentinischen Küste fliegt. Mit der Twin entscheiden wir uns für das kürzere Routing direkt übers Wasser, zumal uns die gesparten 100 NM helfen den Tankstopp zwischen Buenos Aires und Ushuaja zu vermeiden - trotz der 15 bis 30 Knoten Gegenwind mit denen wir es im Schnitt bis SAWH zu tun haben. Im Funk erleben wir indes eine Überraschung nach der anderen. Man funkt mit uns fast ausschließlich auf Spanisch. Das Problem dabei ist nur: Wir können leider nicht spanisch funken.   [weiter]
9. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 9

Argentinien zur Rugby-Zeit

Rugby dürfte wohl nicht die erste sportliche Assoziation sein, die einem bei Argentinien einfällt. Fußball ja, aber das ur-britische Rugby? Als wir gestern jedoch in Buenos Aires landeten mussten wir feststellen, dass eine Rugby-Party das Land mindestens so gründlich lahm legte wie ein Auftritt von Maradonna höchstpersönlich auf dem Fußballplatz. Die ersten Crews, die gestern auf dem GA-Flugplatz von San Fernando (SADF) landeten hatten noch Glück ...   [weiter]
8. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 8

Den Rio Uruguay hinab nach Buenos Aires

Position des Redaktionsflugzeuges: Bei Monte Caseros VOR (MCS) in FL120. Eine ausgedehnte Regenfront haben wir seit dem Aufbruch in Iguacu hinter uns gelassen. Jetzt klart das Wetter auf und eine willkommene Rückenwindtendenz sorgt für knappe 180 KTS Groundspeed. Wir sehen den mächtigen Rio Uruguay vor uns und fliegen exakt die Grenze zwischen Uruguay und Argentinien entlang.   [weiter]
7. Oktober 2007, Jan Brill


Leserreise: Tag 8

Fotostrecke - Foz de Iguacu

Am heutigen flugfreien Samstag erkundeten unsere Crews den Dschungel- Nationalpark von Iguacu. Dabei gab es weit mehr zu sehen als die imposanten Wasserfälle des Iguacu River. Tropen-Fauna und -Flora sowie unendlich viele Vogel- und Schmetterlingsorten machen den Nationalpark zu einer wirklichen Attraktion. Star der Szenerie sind aber natürlich die 1,3 Millionen Liter Wasser, die sich jede Sekunde über die mehr als 275 Fälle um ca. 900 Meter in die Tiefe stürzen.   [weiter]

6. Oktober 2007, Jan Brill


  329 Beiträge Seite 10 von 14

 1 ... 10 11 12 13 14 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang



Live-Tracker

Aircraft

Status -
n/a
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
Pause  |  Resume  |  Reset Map
Show Full Screen


-  20  +
Hallenmiete bei eingeschränkten Betriebszeiten [25]
Suche Fuss-Vario und Fuss-Höhenmesser [3]
General Aviation in der Zeit nach Corona...? [138]
Evakuierungsflug aus EVLA - C340 gesucht [2]
Wie hieß nochmal diese eine Flug-Spritpreis-APP? [15]
Übersicht Beschränkungen irgendwo? [106]
AOPA Hilfsflugangebote Sinn oder Unsinn? [15]
Elixir zertifiziert [149]
Ausflaggen nach Österreich [46]
Pipistrel Electro [6]
Isolationsmatten gesucht [3]
Was machen die da? [32]
Avionik-Verkauf aus Upgrade [13]
Corona – was sonst? [74]
AOPA Österreich [70]
An Brielle, Hellevoetsluis und Rotterdam [2]
Part-ML (neu) u. ATO Betrieb vs. CAMO/CAO [12]
LBA verlängert Fristen wegen Corona [47]
"Corona"-NOTAM B0510/20 [5]
Garmin Perspective / FlightStream 510? [22]


Captain's Log
on www.you-fly.com
Trip Report by: B. Quax F. 18.10.2019

Cessna 414 Wetterlauf gegen die Zeit HE01 HESX LWSK EDAZ 3/3
Dritte Folge vom Versuch die Strecke El Gouna bis Schönhagen an einem Tag mit nur zwei Tankstopps zu bewältigen. Bis Skopje hat sich eine 30 Minütige Verspätung mitgezogen und die kann nur mit einem perfekten ... [read]

Skopje LWSK | Schonhagen EDAZ
View all reports Write a trip report


Die starken Seiten der
Allgemeinen Luftfahrt!

Seit 30 Jahren erscheint Pilot und Flugzeug - liebevoll abgekürzt: "PuF" - monatlich. Mit Berichten über die fliegerische Praxis, mit Reiseberichten, mit Berichten über das Umfeld - Luftraumstruktur, Flugsicherung, Behörden.
Wir kritisieren, empfehlen und geben Tips. Und zwar aus dem Cockpit heraus: Weltweit dürfte Pilot und Flugzeug die einzige Fachzeitschrift sein, die ein eigenes Flugzeug "beschäftigt" - derzeit eine Piper Cheyenne I, N191MA.
Im deutschsprachigen Raum gibt es für Pilot und Flugzeug keine Alternative: Pilot und Flugzeug berichtet auf monatlich 114 Seiten nur über den Motorflug - von der Single bis zum (seltener natürlich) Businessjet. Und wir sind Macher -Beispiele:

 

  • Wir änderten das Luftverkehrsgesetz durch unsere massive Kritik.
  • Wir drängten bundesweit die anmassende örtliche "Luftaufsicht" zurück.
  • Wir halfen in letzten Jahren mehrere ergangene Bussgeldbescheide abzuwehren.
  • Wir sorgten dafür, dass Flight Safety deutscher Ausbildungsbetrieb wurde.
  • Wir wiesen nach, dass die Platzrunden an deutschen unkontrollierten Fluplätzen und sonstige "Regeln" oft schlicht rechtswidrig sind.
  • Wir veranstalten Safety-Lehrgänge und Kurse zu fliegerischen Fachthemen.
  • Wir stellen unseren Lesern einen leichten IFR-Trainer zu günstigsten Konditionen zur Verfügung.
  • Wir veranstalteten seit 1994 zwölf Leserreisen, während derer bis 2011 (Ziel: Afrika) unsere Leser rund 3,9 Millionen Nautische Meilen flogen - 7.200.000 Flugkilometer.
- ganz sicher einmalig in der internationalen Szene der Flug-Fachzeitschriften.

Werden Sie Abonnent von Pilot und Flugzeug. Jeder neue Abonnent bekommt ein Begrüssungsgeschenk: eine Uhr, einen Satz Jeppesen VFR-Charts, eine Taschenlampe oder einen Schlüsselanhänger. Sie können für ein Jahr abonnieren, Sie können ein "Schnupperabo" abschliessen für 3 Monate. Sie können auch Einzelhefte ordern.