Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Fluglehrermangel
Routing: IFR ins sonnige London
Ein Jahr Bonnie: Kosten und Erfahrungen
Bruchlandung im kanadischen Busch
Winter-IFR: Theorie und Praxis
Unfall: Annäherung mit Fragezeichen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Die neuesten Beiträge im Forum:


1000 Beiträge Seite 1 von 40

 1 2 3 4 5 6 7 ... 39 
 



Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 14:00 Uhr: Von Tee Jay an Malte Höltken

Du meinst Flughäfen, deren Kontrollzonen und Türme (und das ganze damit zusammen hängende Brimborium) nur bestimmte bedarfsorientierte Öffnungszeiten haben, und außerhalb diesen als Landeplätze genutzt werden können.

ja, ob Flughäfen oder VLP sei mal dahingestellt. Gerade dieses Brimborium ist doch der Kostentreiber. Und wenn an einem Flughafen auch Vereine mit Segelflug, UL oder Motorflug ansässig sind (mir fällt als erstes FMO, Lübeck oder der Möchtegern-Flughafen EDGS ein, der btw. ebenfalls von einer Schliessung bzw. massiven Kürzung der Zuschüsse bedroht ist, können diese nur von solch' einer Regelung profitieren.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Events | Beitrag zu  IFR SOP Seminar Schwäbisch Hall Feb 23
Heute 13:42 Uhr: Von Malte Höltken an Erik N.

Ich hätte schwören können, um EDLN herum gibt es Firmen, die Flugzeuge verchartern...

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Avionik | Beitrag zu  Fliegen mit Kindern - Brauchbare Headsets
Heute 13:40 Uhr: Von B. Quax F. an Laro Kreuznach

Die "Kinder" Headsets würde ich nicht als "besonders" bequem bezeichnen. Wir hatten auch immer lange Diskussionen warum man das überhaupt tragen muss. Grundsätzlich ist das Trageempfinden jedes Menschen sehr unterschiedlich und ich bin da sicher auch empfindlicher als viele andere. "Musste" neulich das Zulu 2 nehmen (normalerweise fliege ich mit 3) und hatte das Gefühl mein Kopf ist in einem Schraubstock, daher kann ich Deine Kinder gut verstehen. Wäre vielleicht ein Gehörschutz eine Möglichkeit? Wenn Boso und co. zu teuer ist, wir hatten mit normalen Audio ANR Sets gute Erfahrungen gemacht, da die Kinder eh nicht an der Intercom hängen wollen.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Events | Beitrag zu  IFR SOP Seminar Schwäbisch Hall Feb 23
Heute 13:39 Uhr: Von Erik N. an Artus

2 Plätze im Flieger

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 13:34 Uhr: Von Bernd S. an Sven Walter

An einem Topf Farbe und Pinsel wird das nicht scheitern. Aber selbst das scheint in Deutschland ein Problem zu sein. "Das ist ja nicht ICAO konform" - mag sein, aber es funktioniert.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Avionik | Beitrag zu  Fliegen mit Kindern - Brauchbare Headsets
Heute 13:33 Uhr: Von Sven Walter an Laro Kreuznach


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 13:27 Uhr: Von Sven Walter an Bernd S.

Klar, aber die Markierungen?

Die wollten halt nicht. Schade. Eine Kleinbahn wie in Hannover ist brilliant, aber besser am Rand als zwischen den Bahnen, vermutlich. Entscheidend ist, dass die ganzen anderen aufgezählten Plätze nicht normal offenstehen.

Und Riem halt nicht für Verkehr unter 20 to MTOM (oder so ähnlich) offen gelassen wurde, als Messe- und GA-Platz. Friedrichshafen hat doch auch eine Messe mit Piste daneben :-).

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Luftrecht und Behörden | Beitrag zu  Neue EASA Opinions 01/2019 - Vereinfachung Segelflug- und Ballonlizenzen und B-IR
Heute 13:21 Uhr: Von Bernd S. an Malte Höltken Bewertung: +1.00 [1]

B-IR sieht vom Ansatz her auch schon besser aus als E-IR.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Avionik | Diskussion  Fliegen mit Kindern - Brauchbare Headsets
Heute 12:37 Uhr: Von Laro Kreuznach 

Hallo!

Ich fliege gerne auch mit meinen Kindern im Alter 5-11 Jahre. Auf dem letzten Flug kamen Beschwerden, dass das Headset so unangenehm auf die Ohren drücke. Die hatten das gleiche Headset wie ich, und ja klar, es drückt auf die Ohren, aber ich fand es nicht unangenehm und mein Kopf ist ja breiter als deren Köpfe.

Im Laufe des Fluges haben die Kids gesagt es ist Ihnen trotz des Lärm angenehmer, ohne Headset zu fliegen... was ich natürlich nicht erlauben kann. Ich vermute es liegt (mit) daran, dass der Bügel bei den kleineren Köpfen nicht auf dem Schädel zum liegen kommt, sondern schwebt, und so die Ohrmuschel mit mehr Gewicht belastet wird als bei mir.

Wer hat Erfahrungen mit vernünftig für Kinder nutzbaren Headsets und kann eines empfehlen?

Vielen Dank im Voraus!

Laro

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 13:10 Uhr: Von Malte Höltken an Tee Jay Bewertung: +1.00 [1]

Tomas, die Landeplätze bleiben nutzbar, Du meinst Flughäfen, deren Kontrollzonen und Türme (und das ganze damit zusammen hängende Brimborium) nur bestimmte bedarfsorientierte Öffnungszeiten haben, und außerhalb diesen als Landeplätze genutzt werden können.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 12:55 Uhr: Von Tee Jay an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Ich habe das schon vor ein paar Wochen an anderer Stelle geschrieben: Warum muß ein VLP mit Mann und Maus von SR bis SS geöffnet bleiben? in Skandinavien wird für die zwei- drei scheduled Flüge der Platz "aufgemacht" mit allem was dazu gehört und außerhalb der Zeiten ein ganz normaler Flugplatz mit einer etwas breiteren und längeren Piste. Öffnungszeiten werden per NOTAM veröffentlicht und die GA kann dann unkontrolliert und ohne Flugleiter an- oder abfliegen oder durch den Luftraum brettern, es gilt See & Avoid.

Das allein könnte helfen die Kosten erheblich zu reduzieren und auch beim Personal könnte man mit flexiblen Modellen bei dicht beieinander liegenden VLP oder Flughäfen arbeiten. Der Feuerwehrmann sitzt den Vormittag in Paderborn ab, kurzer Hopser rüber ins Hessische und nachmittags dann in Kassel. Als Beispiel, ich könnte auch Düsseldorf oder Mönchengladbach nennen.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Luftrecht und Behörden | Diskussion  Neue EASA Opinions 01/2019 - Vereinfachung Segelflug- und Ballonlizenzen und B-IR
Heute 12:49 Uhr: Von Malte Höltken  Bewertung: +1.00 [1]

Die EASA hat ihre zwei Opinions zu den vorgeschlagenem Basic IR (Opinion 01/2019(A)) und den Vereinfachungen für Ballon- und Segelfluglizenzen (Opinion 01/2019(B)) veröffentlicht:

https://www.easa.europa.eu/document-library/opinions/opinion-no-012019-b

Zumindest im Segelflug sind die geplanten Erleichterungen deutlich spürbar. Ich bin gespannt, ob sich die Kommission an die Zeitvorgaben hält.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 12:41 Uhr: Von Alexis vC an Ulrich Hagmann

>>>> Wirtschaftsminister Martin Z. tätig, privat wohnhaft irgendwo zwischen Fürstenfeldbruck und Oberpfaffenhofen.

Ich denke schon, dass wir den Herrn hier mit Namen nennen dürfen (sollten): Martin Zeil

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Events | Beitrag zu  IFR SOP Seminar Schwäbisch Hall Feb 23
Heute 12:39 Uhr: Von Artus an Achim H.

Danke für den Tipp mit der zweiten Email. Jetzt hat es geklappt und ich bin am Wochenende dabei :-) Hat jemand ab Ruhrgebiet / Köln / Bonn / Düsseldorf noch einen Platz im Flieger frei? Alternativ: will jemand bei mir im Auto mitfahren?

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 12:24 Uhr: Von Bernd S. an Sven Walter

Wieso gleich eine eigene neue Bahn für München? Für unsere typischen Kleinflugzeuge müsste ein A4/B4 Taxiway Abschnitt doch ausreichen. Geht an anderen Plätzen doch auch. Man muss das nur wollen.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 12:14 Uhr: Von Sven Walter an Wolff E.

Der Unterschied zwischen VLP und Flughafen ist halt gewaltig. Letztere brauchen wir weniger als wir haben. Das Geld gehört in EGNOS, PCL, Remote Towers, Tankstelle mit Kreditkarte und Bahnbefestigungen investiert.

Bernd hat ja völlig recht, Vereinsplätze machen das zum Spottpreis in Eigenregie. Jeder Segelflugschüler mit BZF fährt gerne Mähtrecker, auch und gerade vor dem 18. Geburtstag. Die haben auch unter der Woche nachmittags frei, und es ist nicht mal Ausbeutung.

Kosten der Infrastruktur: Industriehallen und Rundhangare tragen sich durch die Pacht. Als Flugvorbereitungsraum tut's auch jeder Baucontainer. Wenn der Bedarf fürs Renommieren besteht, muss man halt die Gemeinde mit einbinden. Bleibt eine vollautomatische Tankstelle, zahlen per App, sowie ein Flughafenrestaurant, wo der Pächter sich vom Biergarten als Ausflugslokal mit Hamburgerbude mit Dixieklo hocharbeiten kann bis zur Fasanenbrust in Egelsbach, so es sich denn rechnet.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 12:09 Uhr: Von Ulrich Hagmann an Wolff E.

Die CSU brauchte vor ein paar Jahren schon einmal die FDP als Mehrheitsbeschaffer. Da war dann ein Wirtschaftsminister Martin Z. tätig, privat wohnhaft irgendwo zwischen Fürstenfeldbruck und Oberpfaffenhofen.

Dieser Herr hat sich damals (als Wirtschaftsminister) mit aller Macht gegen die Ausweitung des Flugbetriebs in Fürstenfeldbruck und Oberpfaffenhofen eingesetzt.

Seine (sinngemäße) öffentliche Aussage damals: Der Großraum München hat so viele Flugplätze (Augsburg, Jesenwang, Dachau, Oberschleißheim, Manching, Moosburg, Landshut, Eggenfelden), da braucht man Oberpfaffenhofen und Fürstenfeldbruck nicht.

Klar, dass die nicht anders informierte Öffentlichkeit sagt: Was, so viele? Da hat er aber recht, mehr brauchts wirklich net...

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 12:02 Uhr: Von Sven Walter an Alexis vC

@ Alexis: Ich meine ja auch gar nicht, dass es Riem zwangsläufig hätte werden müssen. Aber Verkehr verteilt auf 6 Bahnen wäre besser als auf 5. Und danke für die genaue Auflistung. Die Frage muss halt sein "auch Riem" und "auch 3. Bahn GA im Erdinger Moos", plus die von dir genannten. Der Aufwand für eine Startbahn ist lächerlich. Für eine vorhandene noch weniger.

@ Wolff: Keine Ahnung, wohne bei EDFZ erst seit Kurzem :-). Da kommen vielleicht ein paar Zufälle (zweikommafünf Bundesländer, Konversion Alliierter statt nur BW, weniger Sturköpfigkeit als bei den Bajuwaren, Zufall oder was auch immer zusammen. Vielleicht auch die Bedeutung der Luftfahrt, welche durch EDDF hinlänglich bekannt ist und wo jedem der potentielle Unterbau der kommerziellen Luftfahrt bekannt ist. Wo jeder "ich kenne einen Lufthansa-Kapitän!" diesen bei so einem Thema auch fragen kann. Wo 81k Leute in FRA in Lohn und Brot stehen, während EDDM auf die grüne Wiese gesetzt wurde. Vielleicht sind Bayern fortschrittsfeindlicher trotz "Laptop und Lederhose") zusammen, oder es gibt ein paar clevere Strippenzieher. Hanau haben sie nicht gerettet, Erbenheim wäre der perfekte Groß-GA-Platz mit ILS direkt an der Autobahn zwischen WI und FRA, aber leider reiner Stützpunkt. Ich kann da nur spekulieren. Und uns alle appellieren: Wehret den Anfängen. Bindet so viele wie möglich am heimischen Platz ein. Schulklassen einladen, Landschaftspflege ohne den Anschein von Korruption machen, Nutzer an die GA heranführen.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 11:25 Uhr: Von Bernd S. an Erik N.

Ich habe den Eindruck es gibt hier den einen oder anderen der durchaus in der Lage wäre seine Daten über den sinnvollen Gebrauch eines Flugzeugs als ersten Schritt auch mit beruflicher Sicht in einen Artikel zu schreiben?

Jan Brill mit seiner Dokumentation der Lisas und letztens auch die Bonnie Berichte sind sicher nicht für alle repräsentativ, aber etwas in der Art könnte man doch auch einmal von jemandem berichtet bekommen, der das beruflich als nicht-Luftfahrttätigen nutzt?

Nichts z.B. gegen Philipp Tiemann, ich lese seine Berichte zur Entspannung ganz gerne und er ist dankenswerterweise jemand der seine Erfahrungen auch öffentlicher teilt, aber statt eines seitenlangen London Trip hätte ich mir eher einen Bericht über einen Geschäftsflug gewünscht.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 11:19 Uhr: Von Wolff E. an Bernd S.

Diese magischen 100 Mitarbeiter für einen Flughafen scheinen sich aus den überbordenden Bedingungen für offiziellen Linienverkehr zu ergeben

@Bernd, genau das meine ich. Das geht bestimmt auch wirtschaflich billiger und genauso sicher. Aber ggf wollen das die Politker ja nicht. Ich denke, man könnte so manchen Platz kostendeckender betreiben, wenn man als Beteiber mehr Speilraum hätte. Es gibt zumindest seitens DFS die ersten unbemenschten (Gender-neutral) Türme. Da kann man dann schon etwas Personalkosten einsparen. Ich war am Samstag in Hannover, da waren zwei für die Siko, zwei Polizisten, eine die nur im Schalter sitzt, Fragen beantwortet und Landegebühr entgegen nimmt. Fünf Leute, die aus meiner Sicht nicht wirklich vernünftigt ausgelastet sind. Aber vermutlich müssen die Siko´s sein und die Polizei auch vor Ort. Und Hannover ist GA-mässig wirklich gut! Aber da klemmt es dann doch gewaltig. Bestes Beispiel ist ja leider immer noch Kassel. Den Flughafenausbau wollte so ziemlich kaum einer seitens der Fliegenden. Aber die Politik schon, und schwupst wurden ca 150 Mio in den Sand gesetzt und viel neues Personal eingesetzt, das jedes Jahr mehrere Mio Verlust macht. Kassel ist, etwas spötisch gesagt, der größte und teuerste UL-Flugplatz Deutschlands.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 11:12 Uhr: Von Tee Jay an Alexander Callidus Bewertung: +1.00 [1]

tja leider eine Erkenntnis, die man auch ohne Mausfeld und seinen schweigenden Lämmern bekommt.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 11:06 Uhr: Von Bernd S. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Die Betriebszahlen von kleinen Flugplätzen habe ich erst kürzlich kennen gelernt, nachdem ich Zwangsmitglied im örtlichen Verein werden musste. Auf der ersten Jahreshauptversammlung war ich baff erstaunt auf welchem Sparniveu der Betrieb eines Verkehrslandeplatz Kosten verursachen kann. Diejenigen die etwas mehr fliegen, werden sicherlich im Jahr mehr Geld für ihre Flugzeuge ausgeben als der ganze Platzbetrieb Geld benötigt.

@Wolff E.: Diese magischen 100 Mitarbeiter für einen Flughafen scheinen sich aus den überbordenden Bedingungen für offiziellen Linienverkehr zu ergeben. Schlimmer finde ich, dass zum Beispiel bei den großen Flughäfen die Towerlotsen bezahlt werden, obwohl die es sich leisten könnten, und die kleineren Flughäfen den Towerlotsen aus dem eh schon knappen Budget selber bezahlen. Da fehlt ganz klar die politische Bereitschaft kleine Flughäfen auch als kleine Flughäfen betreiben zu dürfen.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 10:59 Uhr: Von Erik N. an Alexis vC Bewertung: +3.00 [3]

Also ich bin ja schon der Meinung, es ist auch eine Sache der Vermarktung.

Wenn die AOPA sich mal mit einer gut gemachten, emotional kuscheligen digitalen Kampagne darum kümmern würde, gleichzeitig ein paar GA Piloten, die es sich leisten können und wollen, die positiven Aspekte promoten würden (ohne dass es als Reichenhobby rüberkommt, sondern im Gegenteil), und das über eine längere Zeit, dann wäre da schon etwas zu machen.

Das Problem ist, es wird den Grünen und Sozialisten zu oft und zu leicht die intellektuelle Lufthoheit gewährt. Sogar die ARD versucht sich ja neuerdings in „Framing“ - ein absolutes Unding....

Man kann mit einer einfach gehaltenen, witzig gemachten und positiv besetzten Vermarktungsstrategie das Bild der GA in der Öffemtichkeit durchaus ändern.

Es müssen sich nur Leute finden, die es wollen. Die AOPA macht da m.E. zu wenig. Soll kein bashing sein - aber.....

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Handfunkgerät im Flughafenrestaurant
Heute 10:59 Uhr: Von Wolff E. an Sven Walter Bewertung: +2.00 [2]

@Sven, was mir gerade so wie Schuppen vor den Augen einfällt. Vergleicht mal Frankfurt GA-technisch mit München. Im Umkreis vom Frankfurter Hauptbahnhof sind folgende Flugplätze:

Egelsbach, Luftlinie 16 km

Mainz-Finthen, Luflinie 39 km

Reichelsheim, Luftlinie 29 km

Aschaffenburg, Luftlinie 34 km

Mannheim, Luftlinie 71 km (ok, eigentlich zu weit aber in Relation zu Müchnen passt es noch)

Das sind jetzt nur die größeren Plätze mit Asphaltbahn (sind noch einige Grasplätze). Aber alle diese Plätze sind uneingeschränkt für die GA anfliegbar ohne PPR usw. Mannheim mit Einschränkung auch IR.

Was hat München? Augsburg (65 km), Landshut 71 km), Eggenfelden (111 km) und Straubing (147 km) entfernt. Also alles nicht wirklich nah. Da ist das dann schon ein Unterschied. Und mit Egelsbach hat man in FFM auch noch einen der am meisten frequentiertesten Flugplätze überhaupt. Was lief in FFM-Raum anders als in Müchnen?

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Welche Bedeutung hat ein Flugplatz für die Gesellschaft?
Heute 10:59 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Wolff E.

Hallo Wolff,

natürlich kenne ich genau die von Dir aufgezählten Plätze sehr gut, Mainz am besten. Wobei Mainz auch nicht so gut dastehen würde, wenn der Verein nicht viel Arbeitsleistung zum Erhalt des Platzes beisteuern würde. Wochenendflugleiter, Rasenmähen, Unkraut jäten, Gebäude streichen, etc. bekommt man nicht für die Größenordnung des "Stundenlohns" der Vereins-Arbeitsstunden.

Das echte Problem (an kleineren Plätzen) dürften weniger die Kosten des Personals für den Betrieb sein, das kann man sicher sehr schlank machen, aber trotzdem braucht man ein paar Leute für Abrechnung und weitere Dienstleistungen, selbst ohne Flugleiter. Die größeren Brocken dürften die Infrastruktur-Errichtungs- und Erhaltungskosten sein.

Aber was steht den Kosten gegenüber?

Und zwar nicht für den Piloten oder den Flugplatz, sondern für den Bürger, den Unternehmer und die Verwaltung/Politik. Für Leute, die keine Flugbegeisterung haben, sondern nur wissen wollen, warum die öffentliche Hand Gelder bereitstellen oder sich zumindest für den Erhalt der Infrastruktur aussprechen soll. Eine Infrastruktur, die leider Gegner hat, weil sie Lärm erzeugt und Energie verbraucht.


Michael

[Beitrag im Zusammenhang lesen]

1000 Beiträge Seite 1 von 40

 1 2 3 4 5 6 7 ... 39 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.16.06
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang