Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
Pilotenmangel - diesmal wirklich?
Was kann die Bonnie?
Training: Luftraumstruktur
IFR: Welches Minimum gilt?
Go-around - flugphysikalisch
Vier Sicherheitssysteme versagen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Die neuesten Beiträge im Forum:


1000 Beiträge Seite 1 von 40

 1 2 3 4 5 6 7 ... 39 
 



Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Heute 01:09 Uhr: Von Andreas Müller an Chris T

Deine Beleidigungen kannste mal lassen! Ich habe den Laden 5 Jahre unterstützt und nun ist gut und ich tue das auch kund!

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Heute 01:03 Uhr: Von Chris T an Andreas Müller

Ziemliches Armutszeugnis, wegen einer Meinungsdifferenz im Detail gleich komplett auszutreten aus der einzigen halbwegs wirksamen Interessenvertretung der Fliegerei mit Kleinflugzeugen in Deutschland. Und das auch noch hier kundzutun.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Heute 00:55 Uhr: Von Andreas Müller an Erik N.

Big data ist in DE ohnehin total anonymisiert. Wen interessiert schon die eMail Adresse. Jeder hat einen anonymen Handle, über den der Match erfolgt. Alles wird untereinander ausgetauscht und über den Handle synchronisiert. Egal, wo du bist, der Handle entscheidet, was dir zugespielt, vorgeschlagen wird.

Dein Handle weiss alles! Jeder Kauf, jegliches Interesse, jeden Fetisch. Und du glaubst wohl auch, dass über den Handle auch an deine persönlichen Daten ranzukommen ist, wenn du dich irgendwo registrierst. Ein FB Like reicht.

Wer also wissen will, wer du wirklich bist, der schaut in dein Handle.

So isses halt.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Heute 00:43 Uhr: Von Andreas Müller an Willi Fundermann Bewertung: +1.00 [1]

Lieber Willi,

ich hatte bereits heute einen Mailaustausch zu diesem Thema mit dem AOPA Vorstand. Ich war immer nur lediglich Sponsor, habe nie unmittelbare Leistungen in Anspruch genommen. Aber mein AOPA Gesprächspartner war einfach zu überzeugt von seiner Mission so dass ich die Kündigung auch wirklich vollzogen habe. Die AOPA wird auch ohne mich klarkommen, nur eben 130 Euro pro Jahr weniger.

Und ich empfehle daher nochmals jedem, der so denkt wie ich, dort auszutreten! Money rules und wenn die Kasse weniger wird, setzt evtl auch diese Spiesserdenke dort aus und es kehrt wieder Praxisbezug ein.

Grüsse

Andreas

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 21:45 Uhr: Von Erik N. an Willi Fundermann Bewertung: +4.00 [4]

Big Data ist ein Buzzword, auswertbar sind die Daten nur sehr eingeschränkt, weil sie schlecht sind, alt sind, von der Herkunft oft unklar sind, wenig Merkmale aufweisen, oder sonstwie einfach Datenschrott darstellen. Wir sammeln mehrere Hundert Petabyte jedes Jahr, und das meiste ist Schrott.

In der Regel stammen alle für Kampagnen geeignete Datenprofile von den Nutzern selbst, entweder via Social Media, Gewinnspielen, Punktesammelaktionen, Umfragen, Kommunen (ja, man kann die einfach fragen, dann bekommt man valdierte Namen, Adressen, mit KfZ Kennzeichen), usw.

Das was mich so auf die Palme bringt ist die unfassbare Scheinheiligkeit der sogenannten "Datenschützer". Denn die schützen nicht die Daten der Nutzer, sondern die Interessen der Werbewirtschaft und von ein paar Abmahnanwälten, die jetzt wieder Halali schreien. Durch das "Opt In" entstehen viel bessere Datensätze, als die Werber sie jemals vorher hatten ! Weil sie jetzt alle validiert werden und mit Kampagnen bespielbar werden. Wie geil ist das denn. Endlich steigt die Anzahl der vorhandenen Datensätze, die validiert, aktiv und bespielbar und nach Kampagnenzielen auswertbar sind, um das Zigfache an. Gut gemacht, Brüssel. Die DSGVO ist genau das, was wir immer wollten ;)

Jeder nutzt Google komplett unentgeltlich, nutzt die Staufunktion gerne, um ihn zu umgehen, meckert dann aber, dass seine "Daten" (ein paar ausgelesene bits aus dem GPS Sensor) verwendet werden, um genau die Information zurückzuspiegeln, die er selber auch braucht.

Solange Ihr alle Eure Internetkonten nicht komplett abschaltet, und Eure Smartphones, um überhaupt keine kostenlosen, werbefinanzierten Dienste zu nutzen, die im Netz angeboten werden, solange seid Ihr alle wenig ernst zu nehmen.

FR24 ist eine Site, die von vielen dazu verwendet wird, Flugverspätungen zu managen. Wenn ich um 22 Uhr in Frankfurt sitze, und die Maschine die nach München gehen soll (und angeblich in wenigen Minuten landet laut Schalter) erst östlich von Prag ist, dann kann ich davon ausgehen, dass der Flug annuliert wird und mich entsprechend einrichten. Von den ca. 6 Apps, die im Apple Store erhältlich sind, und sich von den ADS B Daten ernähren, sind genau zwei verwendbar: Flightradar24 und Flightaware. Letztere überträgt aber keine Flugzeugkennzeichen, das ist der Mega Vorteil von FR24.

FR24 nützt vielen. Diejenigen, die keinen Bock darauf haben, schreiben einfach eine Mail und opten out. Total easy. Where is the bloody problem ?

Aber wie die AOPA hinzugehen, zu unterstellen, dass die "Owner und Pilots" FR24 doof finden (was nicht der Fall ist) und den Hilfssheriff herauszukehren, ohne Abstimmung unter den Mitgliedern, ist komplett dämlich.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Foreflight in Deutschland
Gestern 19:37 Uhr: Von Michael Becher an P. K.

Ich habe das gemacht, und es hat auf Anhieb ohne Probleme funktioniert. Es geht dabei ja nicht um die Low Level Map oder die VFR Map, die sind eh schon dabei, sondern um die Anflugkarten, sei es VFR oder IFR (also Approach, STAR, SID, etc.). Ich habe einfach meine Jepp Lizenz-Nummer eingetragenm dann erschien in Download neue Einträge, das habe ich dann geladen und schon waren neben den nationalen Charts die Jepp Chart hinter den Airports vorhanden.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 19:19 Uhr: Von Willi Fundermann an Andreas Müller Bewertung: +8.00 [8]

Es geht mir nur um den einen Punkt, dass die AOPA sich hier einmischt und ich das über meine Beiträge auch noch finanziere.

Das würde ich mir nicht so einfach bieten lassen! Daher mein simpler Rat: als zahlendes - und damit stimmberechtigtes - Mitglied einfach am 25.08. d.J. an der Jahreshauptversammlung "Ihrer" AOPA in Egelsbach teilnehmen und dieses eminent wichtige Thema hierzu (rechtzeitig) zur Tagesordnung anmelden. Dann kann abgestimmt werden, wie die Mitglieder mehrheitlich über dieses Thema denken und wo die AOPA sich zukünftig "einmischen" soll - oder eben auch nicht. Im sehr unwahrscheinlichen Fall einer demokratischen "Abstimmungsniederlage" bliebe Ihnen dann immer noch die Möglichkeit auszutreten. Diese alleine ersparte sehr zuverlässig, dass Ihre Beiträge vielleicht auch zukünftig für von Ihnen unerwünschte Kampagnen "missbraucht" würden.

Allen anderen aber rate ich von Herzen, Mitglied bei der AOPA zu werden - sofern nicht bereits ohnehin geschehen. Ich sehe in Deutschland derzeit keine andere Vertretung der GA, die sich - auch zusammen mit dem DAeC - für unsere Interessen z.B. in Berlin und Brüssel derart qualifiziert "einmischt". Und daneben bietet der Verband natürlich zahlreiche weitere Vorteile für seine Mitglieder (Trainingslager, Fluglehrerfortbildungen pp.) Dass dabei nicht immer alle Mitglieder zu allen - natürlich auch streitigen - Themen einer Meinung sind, liegt in der Natur der - demokratisch legitimierten - Sache. Und das ist auch gut so!

P.S.: Und: Nein - ich möchte keine Prämie für eine eventuell erfolgreiche Mitgliederwerbung.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Ferrypilot SR20 gesucht
Gestern 19:09 Uhr: Von Lutz D. an Michael Kimmel

Ja, geht. Kann auch Sonntag Nachmittag schon aufbrechen. PM kam noch nicht an.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 19:03 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Stefan Jaudas
  1. Jeder Google-Nutzer hat sich vorher bei Google angemeldet und den AGB zugestimmt. Ohne das bekommt auch Google keine Daten

Was hab ich anderes geschrieben? Lesen hilft:

Und der Nutzer hat ja schon zugestimmt.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 18:56 Uhr: Von Stefan Jaudas an Markus 'Mog Commander' Doerr

Und wieder der übliche Vergleich, der hinkt.

  1. Jeder Google-Nutzer hat sich vorher bei Google angemeldet und den AGB zugestimmt. Ohne das bekommt auch Google keine Daten.
  2. Auch Google macht nur Staumeldungen. Und schreibt nicht rein, "ach ja, Herr X mit seiner S-Klasse amtliches Kennzeichen A-BC123 steht auch in Ihrem Stau" ...
[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 18:44 Uhr: Von Stefan Jaudas an Artus Bewertung: +2.33 [4]

"Ohne die rechtliche Seite betrachten zu wollen: empfindest Du die vielen Vereinsmitglieder und Enthusiasten, die die Daten erfassen und weiterleiten, wirklich als Blockwarte?

Sicher, sie sind ebenfalls Diener eines datenhungrigen Systems. Aber geht es ihnen um Konformitätsdruck, Rechteeinhaltung und Kontrolle?"

Dieser Vergleich ist mir auch schon gekommen. Oder meinetwegen als Sport-IMs.

Wenn schon ncihts Anderes, dann ist diese Beschnüffelung zumindest ungehörig.

Machen wir doch mal ein Gedankenexperiment. Da macht jemand ein System, das das gleiche mit Handys machen würde. Sprich, es gibt "Enthusiasten", Skript-Kiddies und Möchtegern-Nerds, die es geil finden, so ein System aufzubauen, finden jede Menge Helfer, die dann Bodenstationen basteln oder kaufen, aufstellen, und die Daten ins Netz füttern. HandyTrack24, sozusagen. Und jeder kann online sehen, wo welche Telefonnummern gerade unterwegs sind. Ob das alle FR24-Fütterer (von denen wahrscheinlich die Wenigsten selbst Piloten sind) mit sich machen lassen würden? Oder das Ganze mit Kameras, die die Kennzeichen von vorbeifahrenden Autos erfassen, hochladen, und jeder kann dann online in Echtzeit sehen, wo sich A-BC123 gerade befindet. Idealerweise dann noch hinterlegt mit Autotyp und Baujahr. Uiiiii, wäre das ein Aufschrei. Nicht zuletzt von den Leuten, die selber genau das Gleiche mit Flugzeugen machen ohne zweimal drüber nachzudenken.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 18:30 Uhr: Von Stefan Jaudas an Achim H. Bewertung: +3.00 [3]

Sorry, dieses "opt-out", das da "angeboten" wurde, war schon immer ein schlechter Witz. Ein reines Feigenblatt. Und das gabs auch nur für Transen. Mit FLARMs wird weiter fröhlich weiter gespannert.

Aber schon komisch, wie wenig Probleme da manche Leute mit anderer Leute Daten haben. Selbst, wenn dann selber an anderer Stelle dann wieder sehr wählerisch werden, wenn es darum geht, wer welche Daten von ihnen selber ungefragt haben darf. Selbst Payback und Fratzenbuch werden mir nicht aufgezwungen, sondern da müsste ich mich aktiv anmelden, wenn es mich denn interessieren würde.

Und wenn schon, dann ist ein "opt-in" der einzige reelle Weg. Sprich, wer meine Daten haben will, der muss mich aktiv und direkt bewerben, und ich muss aktiv zustimmen. Alles andere ist wie die Abrißverfügung zugunsten einer Umgehungsstraße in "Per Anhalter durch die Galaxis", die jahrelang ohne Information der Betroffenen in einem obskuren Keller ausgehängt war, und der daraufhin nie erfolgte "fristgerechte" Einspruch als Zustimmung gewertet wurde.

Und schon komisch, bei den Daten der Leute, die FR24 mit Daten beliefern, sind die wesentlich verschlossener. Deren Privatsphäre wird natürlich auch von FR24 geschützt.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 18:23 Uhr: Von Andreas Müller an Markus 'Mog Commander' Doerr

Isch habe keine Facebook.

Aber mit den Toilettengängen kann ich dir helfen.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 17:34 Uhr: Von Chris T an ch.ess

"Und ja, das Scenario eines Kameranetzes auf deutschen Strassen, mit denen Bewegungsmuster der KfZ-ins Internet gestellt werden können (Hard&Softwaremässig eher kein Problem mehr), das hätte was ;-) würde vermutlich vor Monatsende eine gesetzgeberische Aktivität entfalten."

Nein. Das ist bereits jetzt nicht legal möglich. Ich habe mal einen Rechtsstreit gegen einen Blockwart/Nachbarn geführt und ruck-zuck gewonnen. Der hatte erst immer bei Falschparkern das Ordnungsamt gerufen (das ist legal) und dann fing er an, mit seiner Dashcam im stehenden Auto einfach jeden zu filmen, der die Strasse langfuhr. Das hat ihn dann etwas gekostet... ungefähr so viel wie die Summe der Knöllchen, die er vorher anderen beschert hat. War mir eine helle Freude.

PS. anonymisiert und aus dem US-Ausland raus (Google, Apple) geht's vermutlich legal...soll heißen folgenlos.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 17:24 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an ch.ess

Und ja, das Scenario eines Kameranetzes auf deutschen Strassen, mit denen Bewegungsmuster der KfZ-ins Internet gestellt werden können (Hard&Softwaremässig eher kein Problem mehr), das hätte was ;-) würde vermutlich vor Monatsende eine gesetzgeberische Aktivität entfalten.

Niemand beschwert sich und du brauchst gar keine Kameranetz.

Hast du dich schon mal gefragt, wie Google die Staus auf der Straße anzeigen kann. Im letzten Winkel von Hintertupfing? Da sind sicher keine Sensoren im Spiel, die über der Fahrbahn angebracht sind. Wenn du ein Smartphone hast auf dem entweder Google Maps oder Android läuft, dann macht das nix als deine GPS Daten dazu verwenden um Staus anzuzeigen. Je mehr Leute mit Handy im Stau stehen, desto präziser ist die Anzeige. Und der Nutzer hat ja schon zugestimmt. Big Data.

Du must deine Argumentation nicht mit irgendwelchen dummen Beispielen untermauern.

Das ist kein dummes Beispiel. Es ist nur die Frage wo deine persönliche Grenze ist. Es gibt Leute, die posten ihre täglichen Toilettengänge auf FB. Wenn du für totale Datenoffenheit bist, dann ist doch die Gehaltsabrechnung das Mindeste was du veröffentlichen solltest. Warum willst du das dann nicht?

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 16:58 Uhr: Von ch.ess an Andreas Müller Bewertung: +6.00 [6]

Aber ADS-B Daten sind öffentlich. Portale visualisieren lediglich, haben evtl eigene private Receiver Networks (wie RadarBox). Ich kann mir auch eine eigene Antenne mit USB-Anschluss kaufen und 1090 abhören und mit frei verfügbarer Software anzeigen. Kein Problem, bekommt keiner mit. Muss auch keiner Angst haben, denn die Daten sind ja öffentlich. Und wenn man das nicht will, muss man sie verschlüsseln. Ich kann auch jeden public Twitter Feed abonnieren und den analysieren. Genauso wie ich jede HTML-Seite im Internet parsen und analysieren kann. Öffentlich ist eben öffentlich.

Nur noch mal zur Klarstellung (hatte ich oben schon mal erwähnt) - es ist eben NICHT so, dass ich wie bei FB, Twitter, Google und Co, die Wahl habe, meine Daten nicht bereitzustellen oder zu verschlüsseln.

Es wird gefordert, diese zu veröffenlichen durch die Transponderpflicht. Und ich erwarte auch einen Schutz dieser Daten. Und nur dass HEUTE in einem funktionierenden Rechtsstaat mit einer demokratisch legitimierten Regierung diese Daten (meist) noch nicht so sensibel sind, heisst nicht, dass ich einverstanden bin meine Daten und Privatspäre aufzugeben. Frag mal ein paar Menschen vor den südöstlichen Toren Europas dazu...

Und ja, das Scenario eines Kameranetzes auf deutschen Strassen, mit denen Bewegungsmuster der KfZ-ins Internet gestellt werden können (Hard&Softwaremässig eher kein Problem mehr), das hätte was ;-) würde vermutlich vor Monatsende eine gesetzgeberische Aktivität entfalten.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 16:50 Uhr: Von Andreas Müller an Markus 'Mog Commander' Doerr

Ich habe eine grundsätzlich andere Ansichten von Datenfreiheit sollte das heißen.

Du must deine Argumentation nicht mit irgendwelchen dummen Beispielen untermauern. Das spricht nicht für deine Argumentation. Ich habe genau gesagt, worum es mir geht. Lies mal nach.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 16:26 Uhr: Von Artus an Lutz D.

Ohne die rechtliche Seite betrachten zu wollen: empfindest Du die vielen Vereinsmitglieder und Enthusiasten, die die Daten erfassen und weiterleiten, wirklich als Blockwarte?

Sicher, sie sind ebenfalls Diener eines datenhungrigen Systems. Aber geht es ihnen um Konformitätsdruck, Rechteeinhaltung und Kontrolle?

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Reise | Beitrag zu  Skukuza Krüger Nationalpark
Gestern 16:08 Uhr: Von Bernd Wolf an E. Jung

Hallo Edgar,

danke für Deine Antwort.
Leider bin ich nur drei Tage im Krüger. Eventuell kann ich vor Ort noch irgendwas auf die schnelle organisieren.
Schau'n wir mal.

Gruß
Bernd

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 16:05 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Andreas Müller Bewertung: +6.67 [7]

Ich habe eine grundsätzliche Ansicht von Datenfreiheit, schon berufsbedingt.

Dann gehe schon mal mit gutem Beispiel voran und poste mal deine Gehaltsabrechnung. Sind doch auch nur Daten und du bist für die grundsätzliche Datenfreiheit.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 15:59 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Chris T

Es gibt Firmen, da bist du das Produkt.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Ferrypilot SR20 gesucht
Gestern 15:12 Uhr: Von Michael Kimmel an Lutz D.

Danke fürs Angebot. Würde Montag gehen? Ich melde mich mal per PM

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 15:06 Uhr: Von Chris T an Markus 'Mog Commander' Doerr Bewertung: +1.00 [1]

Man mag über die unmittelbaren Konsequenzen der DSGVO so oder so denken (in meinem Betrieb gibt es vor allem Bedenkenträger), aber meines Erachtens ist der Paradigmenwechsel von opt-out zu opt-in genau richtig. Es kann doch nicht sein, nur weil ich nicht widerspreche oder gar nicht gefragt werde, dass meine Daten einfach genutzt werden.

Allerdings greift das alles noch zu kurz. Habe gerade auf meinem Android-Telefon ein Excel geöffnet und werde bei dem Anlass aufgefordert, Dropbox die Freigabe auf alle meine Bilder zu geben. Hallo?

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Reise | Beitrag zu  Polartour 2018
Gestern 15:05 Uhr: Von Tee Jay an Tee Jay Bewertung: +1.00 [1]

Heute ist flugfrei, daher gibt's den zweiten Blog direkt hinterher, viel Spaß beim Lesen!

https://ul-fluglehrer.de/blog/files/20180618-polartour-gargnaes.html

[Beitrag im Zusammenhang lesen]


Sonstiges | Beitrag zu  Flightradar24 & Co.
Gestern 14:59 Uhr: Von Andreas Müller an Mich.ael Brün.ing

Übrigens @Andreas: Zahlst Du für den "Service" von FR24? Wenn nein, untergräbt das viel mehr die Geschäftsmodelle von solchen Anbietern, als das Veröffentlichen von Bewegungsprofilen nur mit Erlaubnis des Flugzeughalters.

Ehrlich gesagt nutze ich FR24 so gut wie gar nicht. Es geht mir nur um den einen Punkt, dass die AOPA sich hier einmischt und ich das über meine Beiträge auch noch finanziere. Ich habe eine grundsätzliche Ansicht von Datenfreiheit, schon berufsbedingt.

[Beitrag im Zusammenhang lesen]

1000 Beiträge Seite 1 von 40

 1 2 3 4 5 6 7 ... 39 
 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.12.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang