Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Mai
EASA und LBA: Wer braucht schon Training?
Wake Turbulence: Gefahr für alle?
Eindrücke von der AERO 2017
IFR Ausrüstung
Drohnen über dem Bodensee
Unfallschwerpunkt Treibstoffmanagement
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
  539 Beiträge Seite 6 von 22

 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 ... 21 
 


© Lone Mountain Aircraft 
Flugbetrieb: N registrierte Experimentals in Deutschland

LBA groundet n-registrierte Experimentals und Homebuilts in Deutschland

Seit Jahrebsginn mussten Halter von n-registrierten Experimentals und Homebuilts in Deutschland schlechte Nachrichten aus Braunschweig hinnehmen. Die normalerweise routinemäßig erteilte Einflugerlaubnis für diese Flugzeuge wurde vom LBA abgelehnt. Grund sind offenbar zwischenbehördliche Missverständnisse zwischen FAA und LBA.   [weiter]
12. März 2012, Jan Brill


Flugbetrieb: Flugunfall Egelsbach Medienreplik

Fasanenbrust im Brotmantel: Nicolai Kwasniewski vom Spiegel Online erhält unseren Preis für das abscheulichste Stück Luftfahrtjournalismus

Qualitativ verbesserungswürdige Zeitungsartikel in der allgemeinen Presse zum Thema Flugunfälle sind wir bei Pilot und Flugzeug gewohnt. Sätze wie “die Experten des LBA rätseln noch über die Unfallursache [2 Stunden nach dem Ereignis]” scheinen zu den unausrottbaren Textbausteinen in den Schreibstuben von Zeitungen und Presseagenturen zu gehören. Da muss man durch. Pessimisten werden angesichts solcher Texte zu allgemeinen Medienskeptikern, Optimisten hoffen, dass die Ressourcen für die Recherche dann eben in wichtigere Themen fließen. Ab und an wird es aber auch der Redaktion von Pilot und Flugzeug zu bunt. Im Jahr 2006 wiesen wir SZ-Journalist Lenz Jacobsen und sein “gefährliches Gewusel” in die Schranken, im Jahr 2010 intervenierten wir bei mehreren TV-Redaktionen wegen der teils abstrusen Berichterstattung zur Aschewolke (der Bayrische Rundfunk schaltete beim A320 im Sichtflug nämlich die “Instrumente ab”, und da bekommen selbst wir es mit der Angst).

Bei schlimmen Flugunfällen hielt womöglich ein gewisser Respekt vor den Toten und deren Angehörigen die Affekt-Schreiber bislang wenigstens halbwegs auf Abstand. Es überwog uninformiertes aber harmloses Gebabbel von Kleinflugzeugen, Rätseln und “möglichen Pilotenfehlern”.
Nicolai Kwasniewski vom Spiegel Online hat nun auch diese Barriere gerissen. Ausgerechnet die Wirtschaftsredaktion veröffentlichte anlässlich des Unfalls einer CE750 in Egelsbach am 1. März 2012 einen Text, bei dessen Lektüre man sich unwillkürlich fragt: “Was rauchen die eigentlich?”   [weiter]
6. März 2012, Jan Brill


Luftrecht: Part FCL

EASA-FCL soll verschoben werden – Aber den 8. April 2012 können Sie trotzdem nicht aus dem Kalender streichen

Nicht nur Piloten sind offenbar entsetzt und überfordert mit dem, was die EU uns als neues Lizenzierungswesen für Luftfahrtpersonal (EASA Part FCL) aufgetischt hat. Auch staatliche Stellen beginnen – nur wenige Jahre nachdem Pilot und Flugzeug erstmals umfangreich darüber berichtete –, die Folgen der direkt geltenden EU-Verordnung abzuschätzen, und kommen zu dem Ergebnis: Geht gar nicht!
Erhebliche Probleme entstehen ab 8. April 2012 für die Inhaber von in Deutschland ausgestellten ICAO-Lizenzen sowie von FAA-Lizenzen.   [weiter]
9. Februar 2012, Jan Brill


Leserflugzeug-Lisa: Triebwerks-Grundueberholung

Lisa is back!

Das Leserflugzeug hat die Triebwerks-Grundüberholung überstanden. Gute drei Monate dauerte die Maßnahme. Leider war diese Zeit nicht ganz frei von Überraschungen. Nun steht ist Lisa jedoch wieder einsatzbereit in Egelsbach und freut sich bei diesem schönen Winterwetter auf neue Flugabenteuer (ja, die Heizung funktioniert prima!).   [weiter]
7. Februar 2012, Jan Brill


© fln-norddeich.de 
Politik: Berufspiloten ueber 60 Jahre

EASA-Bürokratie sorgt für Arbeitslosigkeit – Berufspiloten über 60 zwischen Zwangsuntätigkeit und Rentenanpassung

Einer der vielen Kollateralschäden der erneuten EU "Harmonisierung" der Luftfahrt-Gesetzgebung (EASA Part-FCL) sind deutsche Berufspiloten über 60 Jahre. Diese werden am 8. April 2012 gleich doppelt geschädigt. Einmal durch den Part-FCL selbst, der ihnen die Ausübung ihres Berufs untersagt, da das EU-Gesetz die bisher geltende nationale Ausnahmeregelung bis 65 Jahre nach LuftPersV aufhebt, und dann durch das deutsche Rentenanpassungsgesetz, welches die Regelaltersgrenze für Männer ab Jahrgang 1953 auf 67 Jahre anhebt.

Für Berufspiloten, die nicht schnell noch mal einen anderen Beruf erlernen und ausüben können, bedeutet das schlichtweg die staatlich erzwungene Erwerbsunfähigkeit. Besonders für die gewerblichen Inselflieger- und Hubschrauber-Betriebe ist dies ein weiterer Schlag ins Kontor. Jan-Lüppen Brunzema vom Verbund der Inselflieger Reederei Norden-Frisia schildert in einem offenen Brief die Situation der Branche.   [weiter]
14. Januar 2012, Redaktion


Leserreise: Afrika 2011 die DVD

Afrika Leserreise 2011 - Die DVD ist da! Sehen Sie hier online eine Vorschau

Beim Debriefing der Afrika-Crews am 3. Oktober in Portoroz war Premiere, jetzt ist der Film zu Leserreise 2011 nach Afrika und Mauritius endlich auch als DVD zu haben. Wieder einmal glühten in der Redaktion die Macs und wir konnten TV-Sprecher Holger Douglas als Stimme des Films gewinnen. Und natürlich können Sie hier gleich online eine Vorschau auf den Film ansehen!

Erleben Sie die Reise der 12 Flugzeuge von Europa über Arabien nach Ostafrika, Ruanda und über das Okawango-Delta bis ans Kap. Folgen Sie den Crews auf Safari und begleiten Sie die Piloten im Cockpit bei spannenden Anflügen in der Serengeti und in Botswana. Sehen Sie auf der Rückreise das Inselparadies Mauritius und lassen Sie sich auf den Märkten und im Stone Town von Sansibar verzaubern.   [weiter]
11. Januar 2012, Jan Brill


© Philipp Tiemann 
Routing: Luxussteuer Italien

Italien bedroht Flugzeughalter und fliegende Besucher mit absurder Luxussteuer

Italien droht zur No-Go-Area für die Allgemeine Luftfahrt zu werden. Eine Luxussteuer bedroht nicht nur Flugzeughalter im Land selbst, sondern ist nach dem Wortlaut des "Gesetzes zur Rettung Italiens" auch auf alle nichtgewerblichen Flugzeughalter anwendbar, deren Maschinen sich länger als 48 Stunden auf italienischem Staatsgebiet befinden. Kosten - knapp 3.000 Euro für eine C172 und über 16.000 Euro für z.B. unsere Cheyenne. Und das jährlich! Das Gesetz ist in Kraft, es fehlen jedoch noch die Ausführungsbestimmungen. Was das in der Praxis bedeuten mag ist noch völlig unklar. Adieu (oder besser: ciao) Reisefreiheit in der EU. Die Sache ist so absurd, dass wir es zunächst nicht glauben konnten.   [weiter]
9. Januar 2012, Jan Brill


Luftrecht: Das Jahr 2011

Annus horribilis

Das Ende von Fürsti, ein Nein des EUGH zur Mineralölsteuerbefreiung im Werksverkehr und natürlich das Defaco-Aus für den Flugbetrieb mit US-Lizenzen in Europa. Dazu das erzwungene Aus für CPL-Piloten über 60 Jahren. Wenn es ein Katastrophenjahr für die AL in Deutschland gab, dann war es 2011. Da gibt es leider gar nichts zu beschönigen. Wir können am Sylvesterabend also herzhaft feiern, dass dieses Jahr endlich vorbei ist. Man muss schon Pressesprecher eines Flugzeugherstellers sein, um mit Formulierungen wie „der Abwärtstrend verlangsamt sich“ dem zurückliegenden Jahr etwas Positives abzugewinnen.
Zumindest einen Hoffnungsschimmer gibt es aber: Der NPA 2011-16 der Arbeitsgruppe FCL.008 zur Vereinfachung des europäischen IFR ist eine rundheraus positive, ja sogar hervorragende Entwicklung. Die erste für die GA hilfreiche Initiative der EASA seit ihrer Gründung im Jahr 2002.   [weiter]
31. Dezember 2011, Jan Brill


Leserflugzeug-Lisa: Betriebskosten 2011

Lisa Kosten: Drei Jahre und 1.300 Stunden

Am 7. November ist Lisa in Aschaf­fenburg zur geplanten Trieb­werks-Grundüberholung angetreten. Seit Beginn des Projekts Leser­flugzeug hat die kleine Grumman mehr als 1.300 Stunden absolviert – den überwiegenden Teil davon mit Mogas. Zeit, finanziell und betrieblich Bilanz zu ziehen und auch für das Jahr 2011 die Frage zu beantworten: Was hat der Betrieb des kleinen Schönwetter-IFR-Viersitzers tatsächlich gekostet? Und: Wie geht’s mit dem Projekt Leserflugzeug weiter?
Verraten dürfen wir hier bereits: Lisa bekommt eine Schwester!   [weiter]
23. Dezember 2011, Jan Brill


Magazin: Termine 2012

Termine 2012: Flyout, Seminare und Maxreisen

Auch im kommenden Jahr wird Pilot und Flugzeug wieder sehr viel mehr tun, als nur über die Fliegerei zu schreiben. In vielfältiger Form laden wir unsere Leser ein mit uns zu neuen Horizonten aufzubrechen, den Spaß an der Fliegerei zu teilen und sich fortzubilden. Hier die wichtigsten Termine für 2012.   [weiter]
22. Dezember 2011, Jan Brill


Magazin: Ausgabe 2012-01

Das neue Heft ist da! Pilot und Flugzeug Ausgabe 2012/01

In der Weihnachtsausgabe von Pilot und Flugzeug blicken wir zunächst auf das Jahr 2011 zurück. Ein schwarzes Jahr für die Allgemeine Luftfahrt, da gibt es nichts zu beschönigen. In der Reportage behandeln wir den CJ4, den größten und schnellsten Single-Pilot-Jet, den man im Moment bekommen kann. Das Pilot-Training im Heft 2012/01 beschäftigt sich dann mit den betrieblichen und meteorologischen Apekten der Winter-VFR-Fliegerei sowie mit dem Fliegen nach AOA-Indicator (Angle of Attack).   [weiter]
22. Dezember 2011, Administrator Forum


Magazin: Weihnachtsaktion iPad Jeppesen

Weihnachtsaktion: Zwei Apple iPad mit Jeppesen Mobile TC VFR-Anflugkarten zu gewinnen!

Abonnieren oder schenken Sie Pilot und Flugzeug und gewinnen Sie einen von zwei Apple iPad2 mit Jeppesen VFR-Euro-Coverage! Das Apple iPad ist die mit Abstand ausgereifteste und beste Cockpit-EFB-Hardware, die wir kennen. Mit Jeppesen Mobile TC gibt es seit Sommer 2010 auch die Software zur Darstellung von IFR- und VFR-Terminal Charts dafür. In den USA ist das System inzwischen auch für den gewerblichen Betrieb zugelassen (siehe Pilot und Flugzeug Ausgabe 2011/10), große Airlines bestellen tausende der Geräte. Mit anderen Worten: Das iPad wird zum Defacto-Standard im Bereich der Electronic Flight Bags (EFBs).

Gewinnen Sie eines von zwei fix und fertig konfigurierten iPad2, mit Jeppesen Mobile TC und allen VFR-Anflugkarten für Europa plus einem Jahr Aktualisierungsdienst.
  [weiter]
30. November 2011, Jan Brill


© Nils Kramer 
Behörden: Ramp Check Bundesnetzagentur

Ramp Check auf Grefrath International

Post vom LBA aus Braunschweig oder von der DFS aus Langen sowie Briefe von der Bezirksregierung Düsseldorf, aber auch Zustellungen der Bundesnetzagentur Außenstelle Eschborn verursachen bei fast allen Piloten ein ungutes Gefühl in der Magengrube. So auch bei unserem Redakteur Nils Kramer, als ihm sein Briefträger das Kuvert der Bundesnetzagentur in die Hand drückte.   [weiter]
28. November 2011, Nils Kramer


Behörden: JAR-Buerokratie

Die Kosten der Harmonie – Die alltägliche Schädigung der Berufspiloten und Fluglehrer

Europa steht kurz davor, zum zweiten Mal in zehn Jahren sein komplettes Lizenz- und Zulassungssystem in der Luftfahrt umzustellen. Während die erste Harmonisierung nach JAR offenkundig nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat, soll nun unter der Flagge der EASA erneut Harmonie produziert werden. Pilot und Flugzeug berichtete in den letzten Jahren umfangreich über die Risiken und Probleme, die von den neuen EASA-Regeln ausgehen. Allein die verwaltungstechnische Umstellung des Lizenzsystems verursacht enorme Kosten, nicht nur in der Behörde, sondern vor allem auch bei den Bürgern. Unmittelbar spürbar werden diese Kosten der Harmonisierung für Lizenzinhaber, die mit ihrer Qualifikation Geld verdienen wollen oder müssen. Also für Berufspiloten und Fluglehrer.   [weiter]
24. November 2011, Jan Brill


Routing: Afrika Kurztrip mit Max

Cheyenne-Ausflug im Januar: Wer kommt mit nach Afrika? Zwei Kurztrips zu den fliegerischen Highlights

Angeregt durch den „Oshkosh-Quickie“ im Sommer hatten uns interessierte Leser vorgeschlagen, einen ähnlichen Kurztrip mit der Cheyenne nach Afrika anzubieten. Gesagt – getan! Am 3. Januar und am 27. Januar haben Sie die Möglichkeit, für zwölf bis 14 Tage selber die fliegerischen und landschaftlichen Highlights Afrikas zu erleben. Aus dem Cockpit einer afrika-erfahrenen Turboprop heraus ...   [weiter]
1. November 2011, Jan Brill


Luftrecht: EDFE Anzeige

EDFE: Teilerfolg für angezeigten Lisa-Piloten – Gericht lässt viele Fragen offen

Der Fall eines Lisa-Piloten, der von der Luftaufsicht Egelsbach angezeigt worden war, sorgte im letzten Jahr für einiges Aufsehen. Nicht nur wegen der gelinde ausgedrückt etwas überraschenden Art der Anzeige (die Luftaufsicht Egelsbach hatte zu keinem Zeitpunkt den Piloten zur Rede gestellt oder uns als Halter informiert, die Anzeige kam „out of the blue“), sondern auch wegen des nicht unbedingt dramatischen Sachverhalts.   [weiter]
31. Oktober 2011, Jan Brill


Events: Turboprop-Seminar

Turboprop-Seminar am Sonntag den 16. Oktober - Es sind noch Plätze frei! WICHTIG - Es geht auch um die EASA-Betriebsregeln

Während das IFR-Seminar am Samstag randvoll und ausgebucht ist, sind für das Turboprop-Seminar am Sonntag noch Plätze frei. Reichlich Plätze. Aufgrund zahlreicher Anfragen aus dem Leserkreis haben wir uns entschieden das Seminar kurzfristig durch einen weiteren Vortrag zu ergänzen. Wir werden am Sonntag auch die EASA-Betriebsregeln für High-Performance und Complex-Flugzeuge behandeln, also z.B. für Jetprop, Meridian und natürlich die sehr komplexen Fragen für Turboprop-Twins die sich aus dem EASA Part OPS ergeben, wie auch das Thema Ausbildung auf diesen Mustern. Das Seminar ist also nicht nur für Turbinen-Neulinge von Interesse, sondern auch für erfahrene Turbinen-Operator, die eine etwas bessere Vorstellung davon bekommen möchten, was mit Part-OPS, Part-ORO, Part-NCC und Part-NCO so auf uns zukommt - vor allem im Bereich der Manual-Schreiberei...   [weiter]
9. Oktober 2011, Jan Brill


Luftrecht: EU IFR Vereinfachung

EASA veröffentlicht Vorschläge zur Vereinfachung des IFR und baut eine Brücke für US-IFR-Inhaber in Europa

Wie angekündigt hat die EASA am 21. September die Ergebnisse der FCL.008 Rule-Making-Task veröffentlicht. Diese beschäftigt sich mit der Frage, wie man das für den normalen PPLer vollkommen überfrachtete und teure Instrument Rating nach JAR-FCL wieder in ein taugliches Verhältnis zur Realität bringen kann.

Der Entwurf ist freilich noch kein Gesetz und mit "Good News" aus Europa sollte man vorsichtig sein. Wir wagen es daher kaum zu Papier zu bringen, aber das Ergebnis erfüllt tatsächlich in weiten Teilen vier der Hauptforderungen, welche AOPA und dieses Magazin immer wieder geltend machten. Würde dieser Entwurf verabschiedet, wäre ein enormer Beitrag zur Sicherheit in der Allgemeinen Luftfahrt geleistet. Eine Instrumentenflugberechtigung wäre plötzlich in Schlagdistanz der meisten PPL-Piloten. Finanziell ebenso wie aufwandsmäßig. Dies wäre ein direkter, wertvoller und messbarer Beitrag zur Flugsicherheit in der Allgemeinen Luftfahrt.

Aber das ist nicht alles: Nach dem Frontalangriff durch EASA und EU-Kommission auf Inhaber einer US-Lizenz in Europa birgt der Entwurf NPA 2011-16 fast versteckt eine gangbare Brücke für ICAO-IFR-Besitzer ins EASA-Lizenzsystem. Aber der Reihe nach ...   [weiter]
21. September 2011, Jan Brill


Magazin: Seminare im Herbst

Pilot und Flugzeug-Seminare im Herbst

Auch in diesem Herbst und Winter bietet Pilot und Flugzeug wieder eine Reihe interessanter Praxis-Seminare in Egelsbach an. Drei Seminar-Themen werden wir aus den letzten Jahren wiederholen: IFR-Flugplanung und Wetter, Fliegen in den USA und Flugzeughalterschaft. Ein neu erstelltes Seminar zum Thema Turboprop-Betrieb steht in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Plan.   [weiter]
12. September 2011, Jan Brill


© DFS 
Luftrecht: SERA und Luftraum F

EASA möchte den Luftraum F abschaffen

Unter dem Kürzel SERA (Standar­dised European Rules of the Air) veröffentlichte die EASA am 10. Februar 2011 ihren Entwurf der gemeinsamen Verkehrsregeln in Europa. Dabei geht es vor allem um die Umsetzung der ICAO-Requirements zu Luftraumstruktur und ATC-Dienstleistungen. Während eine Vereinheitlichung dieser Verkehrsregeln zweifellos sinnvoll ist, gibt es gerade für Deutschland einen heftigen Streitpunkt: Den Luftraum F! Diesen möchte die EASA nämlich abschaffen, was kleine und mittlere Flugplätze mit IFR-Verfahren vor massive Probleme und Kosten stellen könnte.
Der Entwurf kann jedoch auch als Chance gesehen werden, mit einem der übelsten Missstände im deutschen Luftraum aufzuräumen: Dem IFR-Verbot im Luftraum Golf!
  [weiter]
3. September 2011, Jan Brill


Luftrecht: EASA Part FCL

EU-Parlamentsausschuss verabschiedet EASA-Pilotenlizenzen, inklusive Defacto-Aus für FAA-Only-Piloten in Europa

Der Ausschuss Verkehr und Fremdenverkehr des EU-Parlaments hat am 31. August 2011 den Entwurf des EASA Part-FCL (Pilotenlizenzen) verabschiedet. Das Gesetz tritt am 8. April 2012 in Kraft und enthält das Defacto-Aus für FAA-Only-Piloten in Europa. Heftigste Gegenwehr von IAPOA und N-Flyers resultierte gegenüber dem Entwurf lediglich in einer unverbindlichen Übergangsfrist bis zum 8. April 2012, die jedoch von den Staaten noch nicht einmal honoriert werden muss. Auch sonst enthält der Entwurf eine Reihe von sehr schädlichen Bestimmungen und wirft eine Anzahl von Fragen auf.   [weiter]
1. September 2011, Jan Brill


Magazin: Ausgaben Archiv

Pilot und Flugzeug wird 30 – und das Archiv wird vollständig!

Am 1. September 1981 erschien die erste Ausgabe von Pilot und Flugzeug. Unser Magazin wird also 30 Jahre alt! Statt einer länglichen Geburtstagsrede wollen wir das Magazin einfach für sich sprechen lassen. Das war schon immer der stärkste Ausweis seiner Qualitäten. Wir haben deshalb in den Sommerferien nahezu alle Ausgaben von 1981 bis 2004 erfasst, katalogisiert und nun im Online-Archiv des Verlags verfügbar gemacht.
Wenn Sie also nochmal nachlesen wollen, was Heiko Teegen zum Cargolifter schrieb oder was er über Herrn Kaden dachte, wenn Sie nochmal in den exzellenten Pilot-Trainings der 1980er-Jahre stöbern oder die Leserreisen vor 2004 nachvollziehen wollen, dann haben Sie jetzt dazu die Möglichkeit!   [weiter]
1. September 2011, Jan Brill


Magazin: Ausgabe 2011-09

Das neue Heft ist da! Pilot und Flugzeug Ausgabe 2011/09

In der aktuellen Ausgabe von Pilot und Flugzeug berichten wir über die Pläne der EASA den Luftraum F anzuschaffen sowie über die Chancen und Risiken, die das für kleine IFR-Plätze in Deutschland birgt. Dann berichten wir über den Oshkosh-Flug mit der Cheyenne in diesem Jahr, währenddessen vier Piloten aus Deutschland nicht nur das AirVenture besuchten, sondern auch noch Lizenzen erwarben, Grönland besuchten und weitere Ziele in den USA ansteuerten.   [weiter]
1. September 2011, Administrator Forum


Luftrecht: Russische Registrierungen im Ausland

Ärger für Yak-Flieger: Russische Registrierungen sind bei uns eventuell ungültig - UPDATE: Flugzeuge gegroundet

Halter von russisch registrierten Maschinen müssen sich auf einigen Ärger einstellen. Sämtliche mit RA- beginnenden Registrierungen, die mit dem Buchstaben K enden, sind nicht ICAO-konform und außerhalb der Russischen Föderation nicht zum Verkehr zugelassen. Behördenkorrespondenz, die Pilot und Flugzeug vorliegt, zeigt, dass die russische Luftfahrtbehörde dies gegenüber dem LBA unmissverständlich klar gemacht hat.   [weiter]
20. August 2011, Jan Brill


© parchim-airport.com 
Infrastruktur: PPR Falle

In der PPR-Falle von Schwerin – Die Hilfspolizei vom Flugplatz Parchim

Der Flughafen Schwerin Parchim wirbt mit seinem angeschlossen­en Business-Park heftig um Inves­titionen und Geschäftsleute. Die im Jahr 2007 von der LinkGlobal Logistics Gruppe mit Sitz in China erworbene Verkehrs­anlage plant mit reichhaltigen öffentlichen Zuschüssen riesige Logistikzentren, Gewerbe­parks sowie Fracht- und Passa­gier­terminals.
Allein, so richtig Fahrt aufnehmen möchte die „internationale Drehscheibe für den Fracht- und Passagierflug“ nicht. Das könnte unter Umständen auch daran liegen, wie Flugbetriebsleiter Eugen Arnstadt die real existierenden Kunden behandelt. Was nämlich passiert, wenn sich tatsächlich mal ein leibhaftiger Geschäftsmann nach Schwerin verirrt, das zeigt unser Beispiel.   [weiter]
10. August 2011, Jan Brill


  539 Beiträge Seite 6 von 22

 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 ... 21 
 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 11.57.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang

Live-Tracker

Aircraft

Status -
n/a
n/a
--
n/a
--
n/a
--
n/a
--
n/a
--
n/a
--
Pause  |  Resume  |  Reset Map
Show Full Screen


-  20  +
GTN 750/650 Frage [74]
O2-Füllung [32]
FLARM und sein Frontend [1]
Blödes Missgeschick [21]
app2drive [6]
Bölkow Bo 209 Monsun Wartungshandbuch [33]
Garmin Pilot App 8.7 Europe Premium [6]
Kleiner Reminder. Checklisten retten leben [51]
LGTS Thessaloniki [8]
Flugplatzfest Borkenberge (EDLB) 09./10. September 2017 [20]
Airmillion statt ICAO Luftfahrtkarte [256]
Fliegen mit Kleindkind [26]
Erfahrungen und Tipps mit Polen [11]
Dynon D2 inkl. OVP und allem Zubehoer/Montagerahmen [10]
LISA Alpha frei Ende April [1]
Wer weiß was über "2-REG"? [9]
Drohnen - ein Megatrend kommt auf uns zu [493]
Charter in Griechenland [24]
JeppFD VFR [5]
KX 165 mit 8.33 Garmin 400 GPS & XPDR [6]


Captain's Log
on www.you-fly.com
Trip Report by: Philipp Tiemann 29.12.2016

2016
2016 war fliegerisch wieder ein gutes Jahr - viele schöne Flüge quer durch Europa. Habe mal die besten 44 Bilder aus der Luft zusammengestellt. Viel Spaß, und auf ein gutes 2017! ... [read]


1/44
View all reports Write a trip report


Die starken Seiten der
Allgemeinen Luftfahrt!

Seit 30 Jahren erscheint Pilot und Flugzeug - liebevoll abgekürzt: "PuF" - monatlich. Mit Berichten über die fliegerische Praxis, mit Reiseberichten, mit Berichten über das Umfeld - Luftraumstruktur, Flugsicherung, Behörden.
Wir kritisieren, empfehlen und geben Tips. Und zwar aus dem Cockpit heraus: Weltweit dürfte Pilot und Flugzeug die einzige Fachzeitschrift sein, die ein eigenes Flugzeug "beschäftigt" - derzeit eine Piper Cheyenne I, N191MA.
Im deutschsprachigen Raum gibt es für Pilot und Flugzeug keine Alternative: Pilot und Flugzeug berichtet auf monatlich 114 Seiten nur über den Motorflug - von der Single bis zum (seltener natürlich) Businessjet. Und wir sind Macher -Beispiele:

 

  • Wir änderten das Luftverkehrsgesetz durch unsere massive Kritik.
  • Wir drängten bundesweit die anmassende örtliche "Luftaufsicht" zurück.
  • Wir halfen in letzten Jahren mehrere ergangene Bussgeldbescheide abzuwehren.
  • Wir sorgten dafür, dass Flight Safety deutscher Ausbildungsbetrieb wurde.
  • Wir wiesen nach, dass die Platzrunden an deutschen unkontrollierten Fluplätzen und sonstige "Regeln" oft schlicht rechtswidrig sind.
  • Wir veranstalten Safety-Lehrgänge und Kurse zu fliegerischen Fachthemen.
  • Wir stellen unseren Lesern einen leichten IFR-Trainer zu günstigsten Konditionen zur Verfügung.
  • Wir veranstalteten seit 1994 zwölf Leserreisen, während derer bis 2011 (Ziel: Afrika) unsere Leser rund 3,9 Millionen Nautische Meilen flogen - 7.200.000 Flugkilometer.
- ganz sicher einmalig in der internationalen Szene der Flug-Fachzeitschriften.

Werden Sie Abonnent von Pilot und Flugzeug. Jeder neue Abonnent bekommt ein Begrüssungsgeschenk: eine Uhr, einen Satz Jeppesen VFR-Charts, eine Taschenlampe oder einen Schlüsselanhänger. Sie können für ein Jahr abonnieren, Sie können ein "Schnupperabo" abschliessen für 3 Monate. Sie können auch Einzelhefte ordern.