Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. September
NOX-Gebühren: Der alte Trick
Pilots Report Bristell B23
Flüge zum Nordpol
Vom Annual zur Motor-Odyssee
Das Courchevel Rating
Unfallanalyse: Systemkenntnisse sind unersetzlich
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
  590 Beiträge Seite 13 von 24

 1 ... 13 14 15 16 17 18 19 ... 23 
 


© DFS 
Behörden: Obama Glocke

Achtung Luftraumschutz! Flugbeschränkungen in Rheinland-Pfalz, Sachsen und Nord-Tschechien

Wer am Donnerstag und Freitag dieser Woche in Rheinland-Pfalz, Sachsen und Nord-Tschechien unterwegs ist, der bekommt es mit drei großen und störenden Beschränkungsgebieten anlässlich des Obama-Besuchs zu tun. Am Donnerstag um 10.00 Uhr UTC eröffnet das Beschränkungsgebiet Dresden, das im Umreis von 30 NM um die Stadt (510307N 0134430E) zwischen GND und FL100 sämtliche VFR-Flüge der Allgemeinen Luftfahrt untersagt. Am Freitag ab 8.00 Uhr UTC besteht ein ebenfalls 30 NM großes Beschränkungsgebiet "Weimar" (510121N 0111824E, GND-FL100). Enden soll der Spuk am Freitag um 16.00 Uhr UTC in Dresden und um 18.00 Uhr UTC in Weimar. Auch auf der tschechischen Seite des Dresdner 30NM-Bogens gibt es ein Beschränkungsgebiet, dieses reicht von GND bis FL95. UPDATE 3.6. 18.20 Uhr: Äußerst kurzfristig haben die deutschen Behörden das dritte NOTAM veröffentlicht, das ein 30 NM Beschränkungegebiet in etwa um den Flugplatz Ramsetein (ETAR) erlässt. Dieses ist am Freitag den 5. Juni von 13.00 bis 22.00 Uhr Z in betrieb und verbietet ebenfalls von GND bis FL100 alle VFR-Flüge. Karte. Konsultieren Sie in den nächsten Tagen bitte vor jedem Flug den AIS-C ais.dfs.de.   [weiter]
3. Juni 2009, Jan Brill


Leserflugzeug-Lisa: Die ersten 100 Stunden

100 Stunden in sechs Wochen – die erste Regelwartung

In den sechs Wochen seit Dienstantritt flog das Leserflugzeug etwas mehr als 100 Stunden. Ende Mai war also die erste Regelwartung der Grumman fällig, auf diese erste Kontrolle in Europa waren wir ganz besonders gespannt. Am Dienstag den 26.5. kam Lisa also zur Firma Rieger nach Straubing. Der Blick in die Eingeweide der Einmot zeigte: Alles ok! Gute Kompression, kein Öl wo es nicht hingehört, keine Metallsplitter im Filter und keine sonstigen Anzeichen für Probleme mit Triebwerk oder Zelle. Es blieb also bei Waschen, Öl- und Filterwechsel sowie einigen Kleinigkeiten. Da wir für diese Wartung großzügige drei Tage angesetzt hatten war im Anschluss auch noch Zeit einige weitere Features zu installieren: So wurden die Lomo-Buchsen für die neuen aktiven beyerdynamic-Headsets, die GSM-Antenne für das Moving-Terrain sowie das Globalstar Tracking-Modem installiert.   [weiter]
1. Juni 2009, Jan Brill


Infrastruktur: Handling-Zwang

Neues aus der Gruselkammer: Mandatory Handling als GA-Abschreckung

Einen Escort-Service der ganz besonderen Art können Piloten zurzeit in Zürich (LSZH) erleben. Was wir bei einem Besuch am "Unique-Airport" erlebten, steht beispielhaft für eine Entwicklung, die der Flexibilität der Allgemeinen Luftfahrt mehr und mehr im Wege steht: Mandatory Handling an zahlreichen Flughäfen in Europa. Wir wissen nicht, ob die man in Zürich eine Art Dauer-Live-Satire des Handlings einrichten wollte. Aber die Art und Weise, wie ankommende und abfliegende GA-Flüge in Kloten erst eskortiert und dann abkassiert werden lässt sich nur noch mit sehr viel Humor ertragen.   [weiter]
15. Mai 2009, Jan Brill


© G. Warnecke 
Leserflugzeug-Lisa: Von Chicago nach Egelsbach

Die Anschaffungskosten - was hat Lisa wirklich gekostet?

Neben dem gepflegten Spass am Fliegen verfolgt Pilot und Flugzeug mit dem Projekt Leserflugzeug bekanntlich noch ein weiteres Ziel: Piloten, die bislang den Schritt zur Flugzeughalterschaft scheuten, aus erster Hand offen und über einen längeren Zeitraum hinweg über die wahren Kosten und Risiken im Betrieb einer einfachen Kolbensingle zu informieren. Der erste Eintrag im Kosten-Log beschäftigt sich daher mit den Anschaffungskosten des Flugzeuges. Vom ersten Tag des Projektes an führten wir Buch über die Ausgaben die mit Suche, Anschaffung, Ausrüstung und Überführung des Leserflugzeuges in Zusammenhang standen. Das Ergebnis enthält einige Überraschungen.   [weiter]
10. Mai 2009, Jan Brill


Flugsicherung: Mode-S-Probleme in Holland

ATC verrückt – Weniger Sicherheit durch Mode-S

Die Niederländische Flugsicherung (LVNL) sagt: "Vielen Dank, dass Sie einen teuren Mode-S-Transponder eingebaut haben, zur Belohnung dürfen Sie den Luftraum um Amsterdam nicht mehr befliegen und außerdem ist in Hilversum und Lelystad auch gerade Ihr TCAS nutzlos geworden." Eine Erhöhung der Sicherheit, flexiblere Luftraumnutzung und Vorteile für alle Beteiligten – das waren die Argumente mit denen den Haltern und Betreibern von Flugzeugen der Allgemeinen Luftfahrt die erheblichen Investitionen für neue Mode-S-Transponder seitens der Flugsicherungsunternehmer aufgezwungen wurden. In Holland zeigt sich nun, dass diese Ziele nicht nur nicht verwirklicht werden, sondern dass sie sich sogar ins Gegenteil verkehrt haben. Glaubt man dem Wortlaut des Niederländischen AIP SUP 04/09, dann ist Mode-S die Ursache dafür, dass rund um Amsterdam nun ein großer Luftraum für den VFR-Verkehr gesperrt wurde und zudem die Sicherheit im Platzverkehr der Flugplätze Hilversum und Lelystad erheblich reduziert wird.   [weiter]
30. April 2009, Jan Brill


Leserflugzeug-Lisa: Erste Arbeitswoche

Leserflugzeug Lisa: Die Erste Woche bei der Arbeit

Nur zwei Tage nach dem Ende der AERO trat Leserflugzeug Lisa am Mittwoch, den 8. April ihren ersten Arbeitstag in Egelsbach an. Die erste Woche "on the Job" beinhaltete zahlreiche Checkouts sowie erste Ausflüge innerhalb Deutschlands am langen Osterwochenende. Auch das Team von Pilot und Flugzeug lernte fleissig, einige unserer Vorstellungen klappten ganz hervorragend, andere müssen der Praxis und dem Kundenwunsch angepasst werden. Ein Bericht von der ersten Arbeitswoche.   [weiter]
15. April 2009, Jan Brill


© Eurocontrol 
Flugsicherung: Eurocontrol und die General Aviaiton

Eurocontrol und General Aviation

An dieser Stelle stand bis zum Dienstagabend die Kritik eines Eurocontrol-Plakats, mit dem das Unternehmen auf der AERO in Friedrichshafen vertreten war. Wir sind inzwischen von der Eurocontrol mit der Bitte kontaktiert worden, zu den von uns kritisierten Punkten in eine inhaltliche Diskussion einzusteigen. Um diese produktiv zu führen haben wir unsere etwas bissigen Anmerkungen zu dem Plaket erst einmal entfernt. Das Ergebnis unserer Diskussion mit Eurocontrol finden Sie in der nächsten Ausgabe von Pilot und Flugzeug, am 28. April 2009.   [weiter]
13. April 2009, Jan Brill


© AERO 
Events: Nachlese AERO 2009

Jammerfreie Zone: Nachlese von der AERO Friedrichshafen

Eine Woche nach dem Ende der AERO in Friedrichshafen bestätigt sich im Gespräch mit den Ausstellern und Besuchern der Allgemeinen Luftfahrt der Eindruck, den wir schon während der vier Ausstellungstage gewonnen hatten. Vielleicht gerade wegen der ausgesprochen niedrigen Erwartungen, mit denen viele Firmen an den Bodensee gekommen waren, sind die meisten Unternehmen zufrieden bis positiv überrascht. Unser subjektiver Eindruck aus der Ausstellerperspektive: Die AERO ist die wichtigste Messe der AL in Europa. Punkt. Nirgendwo ist das Publikum so fachkundig, so aufgeschlossen und so umsatzfreudig wie in Friedrichshafen.   [weiter]
13. April 2009, Jan Brill


Leserflugzeug-Lisa: Vorstellung Leserflugzeug

Lisa, das Leserflugzeug ist da! Erfolgreiche Premiere auf der AERO Friedrichshafen

Das Flugzeug als Reisemittel einsetzen, flexibel und günstig Europa kennenlernen und mit modernster Avionik sicher und zeitgemäß nach VFR oder IFR unterwegs sein. Diese Möglichkeiten der Allgemeinen Luft­fahrt möchten wir auch den Lesern näher bringen, die selber nicht über ein eigenes Flugzeug verfügen. Wir wollen praktisch recherchieren, was der Betrieb eines einfachen, aber modernen IFR-Viersitzers wirklich kostet, und dabei unseren Lesern die Möglichkeit geben, ein Flugzeug ganz nach ihren Vorstellungen und Bedürfnissen zu nutzen. Darf ich vorstellen: Lisa, das Leserflugzeug!   [weiter]
2. April 2009, Jan Brill


© DFS 
Luftrecht: NATO Gipfel

Achtung NATO-Gipfel! Weitreichende Flugbeschränkungen im Südwesten Deutschlands

Ausgerechnet zur AERO in Friedrichshafen ist man anlässlich des NATO-Gipfels in Straßburg und Baden Baden offenbar mit dem der ganz groben Luftraumschere ans Werk gegangen. Praktisch das gesamte Rheintal von Speyer bis Freiburg ist vom 1. bis zum 4. April durchgehend für den VFR-Verkehr gesperrt. Mehr als zwei Dutzend Flugplätze sind damit für das AERO-Wochenende stillgelegt, wer nicht IFR fliegen kann, muss am Boden bleiben, solange er von der Polizeibehörde keine Sondergenehmigung bekommen kann. Selbst Modellfliegen ist im Südwesten Deutschlands verboten! Diese Maßnahme bestätigt Befürchtungen, dass sachfremde Sicherheitseinschränkungen, die nun unter der irreführenden Vokabel "Luftraumschutz" laufen, eher zu- als abnehmen.   [weiter]
31. März 2009, Jan Brill


© DFS 
Events: Anflugverfahren AERO 2009

Anflugverfahren zur AERO 2009

Piloten, die mit dem Flugzeug zur AERO anreisen, benötigen nach wie vor einen Slot. Die Anflugverfahren haben sich jedoch verändert, Vorplanung ist wichtiger denn je. Zunächst einmal gilt es, ein PPR zu ergattern. Dies läuft wie schon in den vergangenen Jahren über den Online-Service der Flughafengesellschaft unter: aero.fly-away.de.   [weiter]
31. März 2009, Jan Brill


Luftrecht: ELT-Vorschrift in Deutschland

ELT-Vorschrift – Ohne Peilung: Das Verkehrsministerium im Realitätsfunkloch

Was das BMVBS dieser Tage zum Thema ELT-Vorgaben produziert, kann man eigentlich nur noch als Unverschämtheit bezeichnen. Ohne Vorwarnung und ohne Konsultation der Betroffenen gab man dort in der letzten Februarwoche bekannt, ab dem 1. April 2009 (leider kein Aprilscherz!) von allen deutsch registrierten Luftfahrzeugen bei Auslandsflügen ein ELT mit 406 MHz zu verlangen. Einfach so, per 3. DVO zur LuftBO. Mit anderen Worten: Mit vier Wochen Vorwarnung wird beinahe die gesamte private deutsche GA-Flotte für Auslandsflüge gegrounded.   [weiter]
12. März 2009, Jan Brill


Magazin: Ausgabe 2009-03

Das neue Heft ist da, Ausgabe 2009/03

Wie immer im Frühjahr beschäftigen wir uns in der aktuellen Ausgabe von Pilot und Flugzeug intensiv mit der Frage des passenden Fluggerätes. Im Editorial geht es zunächst darum, in welchen Marktsegmenten sich für europäische Käufer in den USA im Moment besonders attaktive Möglichkeiten bieten. Danach beschäftigen wir uns mit der King Air 350i, die als Turboprop und Neuflugzeug mit vergleichsweise niedrigeren Kosten im Bereich der Midsize-Jets Kunden anlocken soll. Für alle, die für eine solche Anschaffungen noch einige Nullen im Girokonto hinzufügen müssen, stellen wir einen echten Budget-Racer vor, ein Gebraucht-Flugzeug, das nach unserer Auffassung dem privaten Halter zurzeit ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet: Die Grumman.   [weiter]
3. März 2009, Jan Brill


Leserreise: Vorbereitungsbriefing Leserreise 2009

Reisefieber in Wien: Mehr als 70 Piloten kommen zum Crewbriefing der Leserreise 2009

Schon lange standen auf dem Vorfeld des Flughafens Wien nicht mehr so viele typische GA-Maschinen, wie am vergangenen Wochenende. Mehr als 70 Piloten waren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist, um sich auf die Leserreise 2009 nach USA und Oshkosh vorzubereiten. Erörtert wurden vor allem die Anforderungen und Routing-Variationen über dem Nordatlantik, Wetterbedingungen in dieser Region, die Anflugverfahren nach Oshkosh und die administrativen Aufgaben, die zu bewältigen sind.   [weiter]
3. März 2009, Jan Brill


Flugbetrieb: Slotcoordination

Blaue Briefe vom Slotkoordinator

Piloten, die nach IFR bestimmte deutsche Verkehrsflughäfen anfliegen, flatterten in den letzten Monaten verstärkt Mahnbriefe des Slotko­ordinators Claus Ulrich ins Haus. Im scharfen Ton wird den Betroffenen darin ein „vorsätzlicher Verstoß gegen geltendes Recht“ vorgeworfen und ein Ordnungsgeld bis zu 50.000 Euro angedroht. Was dabei vor lauter juristischer Droh­gebärde leider untergeht, ist die Frage, welches schweren Vergehens sich die Piloten denn schuldig gemacht haben und was sie zukünftig anders machen sollten.   [weiter]
10. Februar 2009, Jan Brill


Magazin: Einstellung Verfahren

Verfahren gegen Jan Brill eingestellt, Vorwürfe im Zusammenhang mit Teegen-Insolvenz entkräftet

Das Amtsgericht Regensburg hat heute erwartungsgemäß das Routineverfahren gegen Pilot und Flugzeug Chefredakteur Jan Brill wegen Vorwürfen im Zusammenhang mit der Insolvenz der Teegen Verlags GmbH eingestellt. Die von einem ehemaligen Mitarbeiter aus Berlin erhobenen Anschuldigungen erwiesen sich als haltlos.   [weiter]
9. Februar 2009, Redaktion


Technik: Alternative zu Cessna SID-Inspektion

Cessna SID: EASA erteilt STC für alternatives Inspektions­verfahren

Eine Serie von SID-Inspections (Supp­­le­­­mental Inspection Docu­ment) beschäftigt seit einigen Jahren Halter von 400er und 300er Twin Cessnas. Es geht bei den von Cessna mittels Zusatz zum Maintenance Manual ange­ordneten Kontrollen im Wesentlichen darum, Korrosion und Materialermüdung in der Tragflächen- und weiteren sogenannten Primärstruktur der großen Twins festzustellen. Sehr hohe Kosten und vor allem der Gedanke, womöglich unnötigerweise die Tragflächen ziehen zu müssen, plagten die Halter der betroffenen Flug­zeuge seit 2004. Die Firma CCF manager airline GmbH entwickelte nun in Zusammenarbeit mit der Gomolzig Flug­zeug- und Maschinenbau GmbH eine STC, die nicht nur Kosten spart, sondern auch auf das Auseinanderreißen der Trag­flächen­baugruppe verzichtet.   [weiter]
2. Februar 2009, Jan Brill


Magazin: Ausgabe 2009-02

Heute erscheint das neue Heft, Ausgabe 2009/02

Die Cessna 210, neue EASA-Entwürfe und Flugausbildung in den USA sind die wesentlichen Schwerpunkte der aktuellen Ausgabe von Pilot und Flugzeug. Im neuen Heft müssen wir uns zunächst mit den EASA-Entwürfen (NPA 2008-22) für die "Organisation Requirements" beschäftigen. Diese Bestimmungen bilden die Grundlage für Betriebsgenehmigungen und Handbücher in Ausbildungs- und Flugbetrieben. Um die grundlegenden Weichenstellungen die mit diesem NPA vorgenommen werden besser ins Verhältnis zu setzen, schauen wir über den Tellerrand und betrachten anhand eines Praxisbeispiels auch ausführlich die rechtlichen Grundlagen und Vorgaben bei der Flugausbildung in den USA.   [weiter]
30. Januar 2009, Jan Brill


Leserreise: Crewbriefing Leserreise 2009

Leserreise 2009: Mehr als 70 Crews wollen mit nach Oshkosh!

Mit mehr als 70 Voranmeldungen für die Leserreise 2009 verspricht dieses Unternehmen zur Flug-Völkerwanderung zu werden. Unser Ziel, mit einer deutlich kürzeren Strecke und Reisedauer als in den Jahren 2005 und 2007 neue Interessenten mit etwas kleineren Maschinen ebenso anzusprechen wie die alten Hasen, haben wir offenbar erreicht. Auch wenn man berücksichtigt, dass bei einer großen Leserreise in aller Regel nur etwa ein Drittel der angemeldeten Crews ihr Vorhaben auch tatsächlich verwirklichen können, verspricht die Leserreise 2009 nach Oshkosh zu einer der zahlenmäßig stärksten Flotten in der Geschichte dieser Unternehmung zu werden.   [weiter]
26. Januar 2009, Jan Brill


Luftrecht: EASA Organisation Requirements

EASA-Richtlinien für Ausbildungsbetriebe und gewerbliche Operator

Die EASA hat mit dem NPA 2008-22 nun die im August angekündigten Entwürfe für Betriebsgenehmigungen (Organisation Approvals) veröffentlicht. Da diese in engem Zusammenhang mit den Vorschriften des NPA 2008-17 zur Ausbildung und Lizenzierung von Piloten stehent, wurde die Kommentierungsfrist für diesen Entwurf erneut bis zum 28.02.2009 verlängert. Pilot und Flugzeug arbeitete sich über die Weihnachtsfeiertage durch den NPA 2008-22 hindurch, der zukünftig Flugschulen und gewerbliche Flugbetriebe regeln wird. Wir stießen dabei insbesondere für Vereinsausbildungsbetriebe auf mögliche Probleme, da deren Organisationsstruktur im vorliegenden Entwurf keine Berücksichtigung findet.   [weiter]
16. Januar 2009, Jan Brill


Magazin: Schreiben Beck und Partner

Kundeninformation: Schreiben der Kanzlei Beck & Partner / Ampferl

Einige Kunden von Pilot und Flugzeug erhielten in dieser Woche Post der Kanzlei Beck und Partner. Hier wichtige Informationen zu diesem Schreiben und seinen Hintergründen.   [weiter]
24. Dezember 2008, Jan Brill


© Diamond Aircraft 
Technik: Zukunft Diamond Aircraft

Zehn Fragen an die Firma Diamond

Diamond Aircraft hat auf die Schwier­igkeiten und die folgende Insolvenz bei Thielert mit einer eigenen Motorenentwicklung reagiert. Damit hat das Unternehmen nicht nur die eigene Zukunft, sondern auch den Wert der existierenden Maschinen auf den Erfolg dieser Neuentwicklung gewettet. Bis­lang sind die genannten Termine für Zulassung und Einrüstung des AustroEngine AE300 sang- und klanglos verstrichen. Insbesondere die Situation der Halter einer TAE-Diamond hat sich damit nicht unbedingt verbessert.   [weiter]
22. Dezember 2008, Jan Brill


Magazin: Ausgabe 2009-01

Heute erscheint das neue Heft, Ausgabe 2009/01

Winterwetter, Avionik und die Zukunft der Firma Diamond bilden den Schwerpunkt der neuen Ausgabe von Pilot und Flugzeug. Daneben beschäftigen wir uns mit den rechtswidrigen Prüfungspraktiken beim Luftfahrtbundesamt und dem etwas ungewöhnlichen Brief von Exxon zum Thema Jetfuel in Flugdieseltriebwerken. Lesen sie hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Themen im neuen Heft.   [weiter]
19. Dezember 2008, Jan Brill


Finanzen: Mineraloelsteuererstattung FG Muenchen

Hauptzollamt Nürnberg unterliegt vor dem Finanzgericht München. Nicht vergessen – bis 31.12.2008 den Mineralölsteuer-Erstattungsantrag abgeben!

Am 10. Dezember 2008 hat das Finanzgericht München das Hauptzollamt Nürnberg verurteilt (AZ 14 K 1873/06) einem Nürnberger Unternehmer die im Jahr 2004 im Werksverkehr entrichtete Mineralölsteuer zu erstatten. Nach dem FG Düsseldorf im letzten Jahr stellt diese Entscheidung einen weiteren positiven Entscheid zu Gunsten des Flugzeughalters dar. Eine Revision ist zugelassen, die zuständige Finanzverwaltung hat jedoch noch nicht entschieden ob sie gegen dieses Urteil Revision einlegen wird.   [weiter]
17. Dezember 2008, Jan Brill


Behörden: LBA JAR Theoriefragen

Verschärft das LBA rechtswidrig die Theorieprüfungen?

Kaum jemand, der kürzlich eine Theorieprüfung zu Instrument-Rating oder ATPL abgelegt hat, wird wohl mit dem Eindruck aus der Prozedur kommen, die in JAR-FCL festgelegten Anforderungen seien irgendwie zu lasch und bedürften dringend der Verschärfung. Das LBA sah das offenbar anders und verschärfte – klammheimlich – die Fragen, indem herkömmliche Multiple-Choice-Aufgaben aus dem Fragenkatalog nun zu Freieingabe-Fragen umgeschraubt wurden. Ein Rechtsbruch zum Nachteil der Prüfungskandidaten wie viele meinen, denn JAR-FCL 1.475 legt ausdrücklich fest, dass diese Art von Fragen im Multiple-Choice-Verfahren abzuprüfen sind.   [weiter]
12. Dezember 2008, Jan Brill


  590 Beiträge Seite 13 von 24

 1 ... 13 14 15 16 17 18 19 ... 23 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang

Live-Tracker

Aircraft

Status -
n/a
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
Pause  |  Resume  |  Reset Map
Show Full Screen


-  20  +
Zuständige Behörde für Lizenzausstellung nach Umzug [18]
Mustervertrag Haltergemeinschaft [47]
Fliegen zum Redbullring EDXZ [15]
Suche Ferry Pilot [3]
Dynon D3 PocketPanel zu verkaufen [1]
Vermeintlich seriöse Avionik-Angebote [9]
Unterstützung bei Klage auf freien Zugang zur AIP VFR u. ICAO-Karte [243]
PS Engineering Aerocom III neuwertig [1]
Verkaufe: Garmin GTX 330 Transponder mit Form 1 [1]
Wechsel: SkyDeamon zu ForeFlight [25]
Transponder Hex-Code auslesen [3]
Garmin area 660 Update auf V 3.82 fehlerhaft [9]
Menschenschmuggel per Bizjet [28]
Cirrus SR2x-Thread [190]
Klimabelastung durch Privatjets / Business Jet [360]
AeroInside SafetyScan - Fliegerisch mit Sicherheit dazulernen [4]
E-Scooter im privaten Flugzeug mitnehmen?! [48]
Garmin NavData Card orange (16 MB) / WAAS / GNS400/500 + Skybound G2 [1]
Halteranteil DA50RG [141]
SUCHE / KAUFE 25 KHZ FUNKGERÄTE [6]
Blubb


Captain's Log
on www.you-fly.com
Trip Report by: Joachim P. 14.08.2021

Rimini und doch nicht Graz
Der Airport von Rimini hat in der letzten Zeit ja nicht gerade die besten Bewertungen erhalten. Das sollte uns aber nicht davon abhalten im Juli dort eine Freundin zu besuchen, eine Woche lang die schöne ... [read]

Augsburg EDMA | Rimini LIPR | Portoroz LJPZ

1/18
View all reports Write a trip report


Die starken Seiten der
Allgemeinen Luftfahrt!

Seit 40 Jahren erscheint Pilot und Flugzeug - liebevoll abgekürzt: "PuF" - monatlich. Mit Berichten über die fliegerische Praxis, mit Reiseberichten, mit Berichten über das Umfeld - Luftraumstruktur, Flugsicherung, Behörden.
Wir kritisieren, empfehlen und geben Tips. Und zwar aus dem Cockpit heraus: Weltweit dürfte Pilot und Flugzeug die einzige Fachzeitschrift sein, die ein eigenes Flugzeug "beschäftigt" - derzeit eine Piper Cheyenne II XL, D-INFO.
Im deutschsprachigen Raum gibt es für Pilot und Flugzeug keine Alternative: Pilot und Flugzeug berichtet auf monatlich 114 Seiten nur über den Motorflug - von der Single bis zum (seltener natürlich) Businessjet. Und wir sind Macher -Beispiele:

 

  • Wir änderten das Luftverkehrsgesetz und die Europäsche Gesetzgebung durch unsere massive Kritik.
  • Wir drängten bundesweit die anmassende örtliche "Luftaufsicht" zurück.
  • Wir halfen in letzten Jahren mehrere ergangene Bussgeldbescheide abzuwehren.
  • Wir betreiben seit 2014 eine ATO, die jährlich bis zu 70 Musterberechtigungen auf fünf Jet- und Turboprop-Mustern ausbildet.
  • Wir sorgten dafür, dass Flight Safety deutscher Ausbildungsbetrieb wurde.
  • Wir wiesen nach, dass die Platzrunden an deutschen unkontrollierten Fluplätzen und sonstige "Regeln" oft schlicht rechtswidrig sind.
  • Wir veranstalten Safety-Lehrgänge und Kurse zu fliegerischen Fachthemen.
  • Wir stellen unseren Lesern einen leichten IFR-Trainer zu günstigsten Konditionen zur Verfügung.
  • Wir veranstalteten seit 1994 siebzehn grosse Leserreisen, u.a. rund um die Welt und nach Neuseeland, während derer unsere Leser rund 5,5 Millionen Nautische Meilen flogen - 10.000.000 Flugkilometer.
- ganz sicher einmalig in der internationalen Szene der Flug-Fachzeitschriften.

Werden Sie Abonnent von Pilot und Flugzeug. Jeder neue Abonnent bekommt ein Begrüssungsgeschenk: vier ICAO-Karten von Deutschland oder eine Powerbank. Sie können für ein Jahr abonnieren, Sie können ein "Schnupperabo" abschliessen für 3 Monate. Sie können auch Einzelhefte ordern.