Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. November
Flugzeugnutzung in AOC und ATO
Sicherheitslandung am Silver Trail
Kontaminierte Kabinenluft
Pilot Induced Oscillation
Zollen oder Zahlen
Fehler - was mache ich bloss damit?
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
  329 Beiträge Seite 6 von 14

 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 
 

Leserreise 2013 Around the World: Reiselogbuch zeigen

Leserreise: Tag 34

Nouméa - Brisbane - Cairns

Meine innere Uhr hatte die Zeitverschiebung, die uns dank erneutem Flug nach Westen eine zusätzliche Stunde beschert hatte, noch nicht mitgemacht, und ich erwachte viel zu früh. Allerdings hatte das sonst so smarte Smartphone auch nicht mitgezogen, und so läutete der Wecker wenig später, als ich mich eben mit dem Wasserkocher abmühte. Dies war hier immerhin etwas einfacher als im so gestylten Hotel in Fiji, wo es zwar ein superelegantes Lavabo mit ebensolcher Batterie gab, aber die Höhe zwischen Wasserhahn und Becken war so gering, dass man den Kessel nicht unterschieben konnte. Einzige Möglichkeit, zu einem frühen Kaffee zu kommen, war, den Wasserkocher unter der Duschebrause zu füllen und anschliessend die Kleider zu wechseln.   [weiter]
Bewertung: +2.00 [2] 3. Oktober 2013, Georg Schlatter


Leserreise: Tag 33

Neukaledonien – Französische Enklave in Melanesien

Mein Karriereaufstieg an Bord des Redaktionsflugzeugs ist nicht zu bremsen: während der berufsbedingten Abwesenheit von Jan Brill zwischen Fiji und Singapur bin ich zum offiziellen Reise-Berichterstatter anvanciert, und die Beförderung wurde vom Chefredaktor von Pilot und Flugzeug höchstpersönlich ausgesprochen. Mit soviel Macht ausgestattet, wollte ich in Fiji die Power-Levers vorzuschieben ohne eine Takeoff-Clearence erhalten zu haben. Die Kabine protestierte konzertiert und es blieb mir nicht anderes übrig, als die Hebel nach 30 Metern Rollstrecke wieder zu ziehen (Dies hätte von der Chronologie her eigentlich in den 4 Abschnitt gehört, aber ich musste dies möglichst schnell los werden…)   [weiter]
Bewertung: +3.00 [3] 2. Oktober 2013, Georg Schlatter


Leserreise: Tag 27 bis 31

Fotostrecke: Fiji

Vier volle Tage verbrachten die Crews der Leserreise auf Fiji. Bei traumhaftem Wetter, angenehmem Klima und in einem wirklich ausgezeichneten Hotel vergingen diese Tage wie im Flug. Tauchen, Am Südseestrand liegen, Golf spielen und die wunderbaren Sonnenuntergänge bewundern waren die Hauptaktivitäten. Und es gab einige Crew-Wechsel. Mehrere Teams verabschiedeten sich in Fiji von Crewmitfliedern oder bekamen neue hinzu. Auch im Redaktionsflugzeug: Planmäßig übernahm ab Fiji Arnim Stief für zwei Wochen die Leitung der Gruppe, bis Jan Brill in Singapur wieder zur Gruppe stößt.   [weiter]

28. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 26

Über den stillen Ozean nach Fiji

Insgesamt 1.150 NM hatten die Crews heute von Honiara/AGGH nach Nadi/NFFN auf Fiji zu bewältigen. Der Flug führte die Salomonen entlang und nördlich an Vanuatu vorbei über den Südpazifik nach Fiji. Aufgrund günstiger Winde entschieden sich alles Besatzungen bis auf Silver Eagle und Jetprop die Distanz in einem Leg zurückzulegen und den geplanten Tankstopp in Vanuatu/NVSS zu streichen. In Fiji erwartete die Crews ein traumhaftes Hotel an der Korallenküste der Hauptinsel, sowie eine etwas hitzige Auseinandersetzung um anfangs völlig überhöhte Gebühren am Flughafen.   [weiter]
27. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 25

Auf die Salomonen

Der heutige Flugtag begann für die Crews der Leserreise sehr früh mit dem Sonnenaufgang im Hochland von Tari mitten in Papua Neuguinea. Von der Lodge aus konnte man im ersten Tageslicht erkennen, dass das Hochtal, indem der Flugplatz Tari/AYTA gelegen ist mit dichtem Nebel zugelaufen war. Die Departure der ersten Flugzeuge war für 7:00 Uhr Ortszeit geplant. Auf dem Programm stand ein Flug von 570 NM nach Rabaul/AYTK zur Ausreise und dann nochmals 550 NM nach Honiara/AGGH auf der Salomoneninsel Guadalcanal. Nach den Erfahrungen mit der Einreise waren unsere Crews für die Ausreise aus Papua Neuguinea auf alles gefasst.   [weiter]
Bewertung: +1.00 [1] 26. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 24

Dreissig Schweine und 300 Euro

Nach einem interessanten Nachmittag mit einer Wanderung im Regenwald und einem ausgelassenen Abend begann der heutige Aufenthalt in der Ambua Lodge im Hochland von Tari für interessierte Crews mit einem Ausflug auf 9.000 ft Höhe um die legendären Paradisvögel dieser Region zu bestaunen. Die seltenen Tiere zeigten sich zwar nicht, was auch an den direkt vorbeifahrenden LKW der Gasförderung gelegen haben könnte, dafür erfuhren die Crews aber einige interessante Details über das Leben und die Situation der Menschen hier.   [weiter]
Bewertung: +3.00 [3] 25. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 23

Lernkurve: Flugbetrieb in Papua Neuguinea

Nach dem verheerenden Empfang durch die lokalen Autoritäten gestern sahen wir dem kommenden Tag mit einem Inlandsflug von Vanimo/AYVN nach Tari/AYTA im Hochland mit gemischten Gefühlen entgegen. Besonders schwierig würde der Tag für die Mooney werden, denn nachdem sich das in Vanimo versprochene Avgas in Luft aufgelöst hatte, musste für die Kolbenmaschine irgendwie Treibstoff beschafft werden – und das in einem Land in dem kaum ein Telefon funktioniert und ein Road-Trip von 50 km zur Tagesreise werden kann.   [weiter]
Bewertung: +2.00 [2] 24. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 22

Welcome to Papua Neuguinea – Die unvergessliche Einreise in Vanimo

Dass nach der sehr effizienten und kostengünstigen Infrastruktur Indonesiens in Papua Neuguinea eine gewisse Umstellung erforderlich werden würde, war den Crews der Leserreise bekannt. Was sich dann aber bei der Einreise in Vanimo/AYVN abspielte kann man getrost als ungeheuerlich bezeichnen. Bis zu zwei Stunden wurden einige Crews auf dem glühheissen Vorfeld in Vanimo in ihren Flugzeugen ohne Wasser oder Toilette festgehalten, mit Gefängnis oder Geldstrafe bedroht und teilweise wüst beschimpft. Papua Neuguinea hat zumindest bei der Einreise einen katastrophalen Eindruck gemacht.   [weiter]
23. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 21

Fotostrecke: Banda Neira

Die Crews erkundeten heute die Insel Banda Neira. Einige Crews unternahmen Tauchgänge in die glasklare Bandasee, andere fuhren mit dem Miet-Motorroller quer über die Insel, sahen einen Lava-Flow, besuchten Gewürzplantagen oder den Markt im Dorf. Ein kurzer Erdstoß um ca. 3.55 Uhr in der Nacht erinnerte uns daran, dass wir in einer geologisch recht aktiven Region unterwegs sind. Der Vulkan der Nachbarinsel brach 1988 zum letzten Mal aus.   [weiter]

22. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 20

Auf den Spuren der Gewürzhändler: Banda Neira

Auch der zweite Inlandsflug innerhalb Indonesiens hat uns gezeigt, dass diese Region sehr viel GA-freundlicher ist als die Philippinen. Geringe Gebühren um $40 in Ternate und eine problemlose ATC, die uns schon kurz nach dem Start direct quer über die Bandasee zu unserem 355 NM entfernten Ziel Banda Neira gecleared hat haben uns sehr gefreut. Dazu Treibstoffpreise von ca. $1 pro Liter Jetfuel. Sicher, alles geht hier etwas langsamer und nicht immer ganz so strukturiert, aber insgesamt kommen wir in Indonesien bislang sehr gut durch. Das Highlight heute war jedoch der Anflug und die Landung auf der Gewürzinsel von Banda Neira. Abgelegener, exotischer, freundlicher und interessanter hätte unser Ziel kaum sein können.   [weiter]
21. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 19

Beim Sultan in Ternate

Ein kurzer Flug von einer Stunde brachte uns von Manado/WAMM auf Sulawesi nach Ternate/WAMT 150 NM weiter östlich gelegen. Das ehemalige Sultanat war früher ein Umschlagplatz im Gewürzhandel. Die Stadt liegt am Ostufer einer Kreisrunden Vulkaninsel. Umgeben ist diese Insel von weiteren malerischen Kegeln die mit bis zu 4.000 ft hohen Kegeln die aus dem Meer ragen. Dazu ein paar weisse Cumuli und die tiefblaue Bandasee – die Region präsentiert sich uns in den malerischsten Farben.   [weiter]
20. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 18

Nach Sulawesi

Für den Donnerstag hatten wir die Weiterreise von den Philippinen nach Indonesien geplant. Da wir aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen aber nicht in Caticlan/RPVU landen und parken durften, mussten wir für unseren Aufenthalt in Boracay den Flugplatz von Romblon/RPVU wählen. Dort wurden wir zwar sehr freundlich empfangen, es war jedoch eine 22 NM lange Bootsfahrt nach Boracay erforderlich und für den heutigen Flugtag ein weiterer Stopp zur Ausreise in Iloilo/RPVI. Von dort flogen wir weiter nach Süden und verließen die philippinische Inselwelt mit Kurs auf Manado/WAMM in der indonesischen Region Sulawesi.   [weiter]
19. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 17

Fotostrecke: Philippinen

Heute war Ruhetag auf der Leserreise 2013. Sämtliche Crews verbrachten den Tag auf der philippinischen Ferieninsel Boracay und bereiteten sich auf den morgigen Weiterflug nach Indonesien vor. Eine Fotostrecke der letzten zwei sehr ereignisreichen Tage.   [weiter]

18. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 16

Auf Boracay

Auch die am Montagabend auf Tablas Island gestrandeten Crews haben inzwischen das Ziel Boracay erreicht. Nach einer Nacht auf Tablas fuhren wir am Mittwoch-Morgen mit dem Speedboot ca. 50 Minuten auf die Nachbarinsel. Der Zweck der anfangs etwas misstrauisch beäugten Plastikbeutel wurde auf dieser Fahrt schnell klar: Alles was nicht hermetisch eingepackt und verschlossen war wurde restlos nass.   [weiter]
17. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 15

Regen, Verspätung und viele Fragen auf den Philippinen

Nur ein Teil der Gruppe erreichte heute das Tagesziel Boracay auf den Philippinen, drei Flugzeuge – darunter das Redaktionsflugzeug – erreichten den vereinbarten Bootstransfer nicht und strandeten auf der Insel Tablas. An diesem sehr ereignisreichen Tag erlebten wir zahlreiche Überraschungen und große Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft. Wir müssen aber auch erfahren, dass uns unser gebuchtes und lange vorab bezahltes Luxushotel Shangri-La auf Boracay als es darauf ankam im wahrsten Sinn des Wortes komplett im Regen stehen liess...   [weiter]
Bewertung: +1.00 [1] 16. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 14

Am Rande des Taifuns

Ausgerechnet an dem Morgen, an dem die Ausläufer eines Taifuns die japanische Küste trafen, hatten wir unseren Flug von Nagoya nach Naha auf Okinawa/ROAH angesetzt. Bereits der Weg zum Airport war nicht ganz hindernisfrei. Der Hochgeschwindigkeitszug, der uns nach Nagoya bringen sollte war für über eine Stunde außer Betrieb, da sintflutartige Regenfälle eine Fahrt auf der Shinkansen-Trasse unmöglich machten.   [weiter]
15. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 13

Fotostrecke: Tokio

Am zweiten Tag in Tokio erkundeten die Crews der Leserreise das moderne Japan ebenso wie die Vergangenheit des Landes. In Tokio trifft beides aufeinander: Mega-Metropole und idyllischer Shintu-Schrein. Experimentierfreudig zeigten sich die Teilnehmer beim Essen. Auch wenn nicht immer klar war was man gerade bestellt hatte, berichteten alle Crews von ausgezeichneter Qualität und kulinarischen Erfahrungen auf höchstem Niveau.   [weiter]

14. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 12

Erster Tag in Tokio

Die Crews der Leserreise 2013 verbrachten den heutigen Tag in Tokio. Ausgangspunkt die die Erkundung der Mega-Stadt ist das Palace Hotel, mitten in der Innenstadt an der Grenze zum Park des Kaiserpalastes gelegen. In dieser wirklich ausgezeichneten Unterkunft haben wir das Zentrum in unmittelbarer Nähe und genießen trotzdem den Blick auf die grünen Gärten des Parks. Für eine Stadt dieser Größe fällt in Tokio zunächst die extreme Sauberkeit und Ordnung auf die hier herrscht. Wir genießen allerbestes Essen und sind von der Stadt begeistert. Am Abend trafen sich sämtliche Crews zu einem gemeinsamen Essen in traditionell japanischer Atmosphäre.   [weiter]
13. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 11

Japan-Erlebnis

Die Crews der Leserreise arbeiteten sich heute quer durch Japan, wobei die fliegerische Aspekt eher in den Hintergrund rückte. Der Tag begann früh am Morgen in Sapporo mit der gemeinsamen Fahrt zum Flughafen, wo – entgegen unserer Befürchtungen – die Crews ohne große Probleme und ohne viel Paperwork zu den Flugzeugen gelangten. Bestens organisiert durch Peter Steeger kamen die Flugzeuge zwischen 9.00 und 10.00 Uhr in die Luft und machten sich auf den Weg nach Nagoya/RJNA. Nagoya war jedoch nicht unser Ziel, eigentlich wollten wir nach Tokio. Dort gibt es jedoch keinen brauchbaren GA-Flugplatz, weshalb wir uns für die Landung im 150 NM entfernten Nagoya entschieden hatten. Den Weg nach Tokio wollten wir dann landestypisch mit dem High-Speed-Train (Shinkansen) zurücklegen.   [weiter]
12. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 10

Fotostrecke: Pazifiküberquerung

Die Pazifiküberquerung ist geschafft, alle Flugzeuge sind in Sapporo/RJCC angekommen. Die Erfahrungen der Crews waren dabei sehr unterschiedlich, von einsamen Nächten auf abgelegenen und unbewohnten Pazifikinseln bis zu zügigen Tankstopps in Russland wählte jede Besatzung den Weg von Alaska nach Japan, der den Möglichkeiten des Flugzeugs und den Vorlieben der Besatzung am ehesten entsprach. Dabei halfen sich die Crews vorbildlich gegenseitig. Größere Maschinen transportierten Gepäck und Treibstoff für die kleineren, und natürlich half man sich im Funk und am Boden. In den ersten neun Tagen der Leserreise ist aus der Gruppe ein echtes Team geworden. Hier einige der Bilder dieser bislang schwierigsten Flugaufgabe.   [weiter]

11. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 9

Pazifiküberquerung ist Geschafft! Die Gruppe ist in Japan

Heute überquerte die zweite Hälfte der Gruppe den Nordpazifik. Damit sind nun alle Flugzeuge der Leserreise in Japan. Als erstes landete die Mooney 252 gegen 16.00 Uhr am Nachmittag in Sapporo, New Chitose/RJCC. Fast zehn Stunden war die Crew von Attu aus unterwegs und berichtete von ausgezeichneten Wetterbedingungen und sogar Rückenwind auf dem Weg von der einsamen Aleuten-Insel direkt nach Japan. Dann trafen Jetprop, PC-12 und die beiden TBM ein. Diese waren mit drei Stopps in Russland (UHMA, UHMM und UHSS) nach Sapporo gekommen.   [weiter]
Bewertung: +4.00 [4] 10. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 8

Über die Datumsgrenze

Vier Crews der Leserreise trafen heute in Sapporo/RJCC ein und haben damit erfolgreich den Pazifik überquert. Für diese Crews war es ein langer Tag mit komplexen Flügen, die sie aber routiniert erledigten. King Air, C10T und eine PC-12 flogen von Adak aus über Petropavlovsk nach Sapporo. Im Redaktionsflugzeug flogen wir nach einem Tankstopp in Attu, wo wir unser eingerichtetes Treibstoff-Lager aufbrauchten, 1.430 NM direkt über den Nordpazifik nach RJCC. Ein Flug von über sieben Stunden gegen den Wind, jedoch bei insgesamt sehr guten Bedingungen. FSI, unser Partner für die Permissions hatte für die Russland-Flieger ein wahres Wunder vollbracht: Denn für die C10T, deren Crew in Attu im Zelt übernachtete kam die Sondererlaubnis zum Flug < FL280 erst unmittelbar vor dem Start auf der einsamen Pazifikinsel.   [weiter]
9. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 7

Viele Wege führen nach Japan

Auf unterschiedlichen Wegen machten sich die Crews heute von Anchorage aus auf den Weg in Richtung Japan. Die "Aleuten-Gruppe" flog in Richtung Adak/PADK mit Tankstopps in Cold Bay/PACD oder Dutch Harbor/PADU unterwegs. Wichtigstes Ziel war für diese Crews das Erreichen von Adak/PADK, dem letzten normalen Flugplatz auf den Aleuten und das Anlegen eines Treibstoff-Depots im 380 NM weiter westlich gelegenen Attu/ATU, um von dort aus entweder nach Petropavlovsk/UHPP oder direkt nach Japan Sapporo/RJCC fliegen zu können. Dabei erlebten die Crews heute unterschiedlichste Wetterlagen und – wie im Falle der Mooney – auch eine unverhoffte Party in der nordpazifischen Einsamkeit.   [weiter]
Bewertung: +7.33 [8] 7. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 6

Vorbereitungen auf den großen Sprung

Den heutigen Regentag nutzten die Crews hauptsächlich für einen Stadtbummel in Anchorage oder um die Flugzeuge für den großen Sprung über den Pazifik vorzubereiten. Mehrere Teams machten sich auch schon auf den Weg die Aleuten entlang in Richtung Adak um morgen oder übermorgen von Adak aus auf der einsamen Aleuten-Insel Attu Treibstofflager anzulegen.   [weiter]
6. September 2013, Jan Brill


Leserreise: Tag 5

Fotostrecke: Erster Tag in Anchorage

Den ersten flugfreien Tag der Leserreise verbrachten die Crews in Anchorage. Dabei hielt es die wenigsten in der Stadt, die meisten Piloten machten sich u Lande zu Wasser oder in der Luft auf den Weg ins Umland. Ein Ausflug mit dem Wasserflugzeug zu den Lachs-fischenden Bären war dabei besonders beliebt. Andere Crews kümmerten sich um die Flugzeuge oder entspannten ganz einfach. Am Abend trafen sich dann zum ersten Mal alle Besatzungen, denn die Avgas-Crews waren hier in Anchorage erst zur Gruppe gestoßen. Morgen fliegen einige der langsameren Flugzeuge bereits ab in Richtung der Aleuten, der Großteil der Crews aber bleibt noch einen Tag in Anchorage.   [weiter]

5. September 2013, Jan Brill


  329 Beiträge Seite 6 von 14

 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang

Live-Tracker

Aircraft

Status -
n/a
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
n/a -
--
n/a
--
Pause  |  Resume  |  Reset Map
Show Full Screen


-  20  +
Fly Runway Heading! [145]
Diskrepanz zw. Factory OAT und EDM830 OAT [6]
Mooney stellt die Produktion ein [151]
Karrierestart als Berufspilot? [22]
Rundflug von EDHL aus - was lohnt sich? [3]
Klasse 1 Medical - mehr als -6 Dioptrien? [38]
Neue Sprechfunk NfL 1-1694-19 [31]
nächste woche DXB [4]
Foreflight in Deutschland [392]
die wiehert der Amtsschimmel aber ganz laut [12]
Zivile Mitbenutzung von BW-Flugplätzen? [36]
Avydine IFD 540 Charts [2]
Einladung Pilotenstammtisch Berlin XLIII 21.11.2019 [1]
IO-360 CHT sehr ungleichmäßig [47]
Geschichtsflug über Südholland [1]
Wer traut sich? [35]
Zuverlässigkeitsüberprüfung Anschreiben Abgeordnete [8]
Autorisierte Dokumente Notfall Procedures [34]
Nachtflug [9]
Jeppesen MFD mit IOS 13 [17]


Captain's Log
on www.you-fly.com
Trip Report by: B. Quax F. 18.10.2019

Cessna 414 Wetterlauf gegen die Zeit HE01 HESX LWSK EDAZ 3/3
Dritte Folge vom Versuch die Strecke El Gouna bis Schönhagen an einem Tag mit nur zwei Tankstopps zu bewältigen. Bis Skopje hat sich eine 30 Minütige Verspätung mitgezogen und die kann nur mit einem perfekten ... [read]

Skopje LWSK | Schonhagen EDAZ
View all reports Write a trip report


Die starken Seiten der
Allgemeinen Luftfahrt!

Seit 30 Jahren erscheint Pilot und Flugzeug - liebevoll abgekürzt: "PuF" - monatlich. Mit Berichten über die fliegerische Praxis, mit Reiseberichten, mit Berichten über das Umfeld - Luftraumstruktur, Flugsicherung, Behörden.
Wir kritisieren, empfehlen und geben Tips. Und zwar aus dem Cockpit heraus: Weltweit dürfte Pilot und Flugzeug die einzige Fachzeitschrift sein, die ein eigenes Flugzeug "beschäftigt" - derzeit eine Piper Cheyenne I, N191MA.
Im deutschsprachigen Raum gibt es für Pilot und Flugzeug keine Alternative: Pilot und Flugzeug berichtet auf monatlich 114 Seiten nur über den Motorflug - von der Single bis zum (seltener natürlich) Businessjet. Und wir sind Macher -Beispiele:

 

  • Wir änderten das Luftverkehrsgesetz durch unsere massive Kritik.
  • Wir drängten bundesweit die anmassende örtliche "Luftaufsicht" zurück.
  • Wir halfen in letzten Jahren mehrere ergangene Bussgeldbescheide abzuwehren.
  • Wir sorgten dafür, dass Flight Safety deutscher Ausbildungsbetrieb wurde.
  • Wir wiesen nach, dass die Platzrunden an deutschen unkontrollierten Fluplätzen und sonstige "Regeln" oft schlicht rechtswidrig sind.
  • Wir veranstalten Safety-Lehrgänge und Kurse zu fliegerischen Fachthemen.
  • Wir stellen unseren Lesern einen leichten IFR-Trainer zu günstigsten Konditionen zur Verfügung.
  • Wir veranstalteten seit 1994 zwölf Leserreisen, während derer bis 2011 (Ziel: Afrika) unsere Leser rund 3,9 Millionen Nautische Meilen flogen - 7.200.000 Flugkilometer.
- ganz sicher einmalig in der internationalen Szene der Flug-Fachzeitschriften.

Werden Sie Abonnent von Pilot und Flugzeug. Jeder neue Abonnent bekommt ein Begrüssungsgeschenk: eine Uhr, einen Satz Jeppesen VFR-Charts, eine Taschenlampe oder einen Schlüsselanhänger. Sie können für ein Jahr abonnieren, Sie können ein "Schnupperabo" abschliessen für 3 Monate. Sie können auch Einzelhefte ordern.