Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 30. April
AERO 2019: Bericht von der Messe
Garmins ADS-B Initiative
Mode Confusion und designbegünstigte Unfälle
The Islands of Maybe - Flug auf die Färöer
Checkliste: Von der Krücke zur Säule
On Floats im Westen Kanadas
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Leserreise 2017 Serengeti  
Zeigen: 

In Google Earth anzeigen


Flugdaten vom  

Zeit
(GMT)

Track
(deg)

GS
(kts)

GPS Alt
(ft)

VS
(fpm)
---

Zeit
Funkaufzeichnung / Textnachricht aus dem Cockpit
Fotostrecke: Hyänen mit Geschmack
Einträge im Logbuch: 15
Wieder in Europa – Abschlussfeier auf Santorini
 
1. März 2017 Jan Brill

Leserreise: Tag 15 und 16


Der lange Weg nach Hause

Nach dem – je nach persönlicher Reiseplanung – fünf bis sechs Nächte langen Aufenthalt in der Serengeti hieß es für die Besatzungen am 28.2. oder 1.3. Abschied nehmen. Die langsameren Flugzeuge legten den rund 1.800 NM langen Weg von Seronera in Tansania nach Luxor in Ägypten an zwei Tagen zurück. Für die Übernachtung kommt hier eigentlich nur Lokichogio im äußersten Norden Kenias in Betracht. Die schnelleren Flugzeuge legten die Strecke an einem Tag zurück und ersparten sich die Lokichogio-Erfahrung. Einige Crews flogen schon am 28.2. und absolvierten die Strecke un einem Tag. Sie verschafften sich so einen Tag mehr in Luxor, die anderen blieben noch bis zum 1.3. in der Serengeti und legten die Strecke dann zurück. Erfreulich waren die ausgesprochen guten Erfahrungen im Sudan.


Zuverlässig und gemäß Absprache: Die zuständige Mitarbeiterin von Torch-Aviation im Sudan posiert mit den Damen unserer Crew in El Obeid. Die Entscheidung durch den Sudan zu fliegen erwies sich als richtig.
Für die meisten Crews galt nämlich: Ohne einen Tankstopp in El Obeid/HSOB oder Khartoum/HSSS war an einen Flug von Kenia nach Ägypten nicht zu denken. Für die Avgas-Flugzeuge hatten wir den Treibstoff in El Obeid bereitgestellt. Um die Abfertigung dort zu entzerren gingen einige der Jetfuel-Crews nach Khartoum. Tatsächlich klappten Bereitstellung, Betankung und Handling im Sudan ausgesprochen gut. Das Redaktionsflugzeug war am 1.3. nach nur 40 Minuten in El Obeid wieder in der Luft.

Für die Avgas-Crews war die Bereitstellung des Kraftstoffs in El Obeid entscheidend. Und die Avgas-Versorgung klappte auch auf dem Rückweg ausgezeichnet.

Inzwischen sind alle Flugzeuge der Leserreise pünktlich und wie geplant in Luxor/HELX eingetroffen, wo wir bis zum 3.3. bleiben werden. Mehr Details zu den Flugwegen und der Treibstoffversorgung auf dem Weg nach Ostafrika finden Sie in der kommenden Ausgabe von Pilot und Flugzeug am 6. März 2017.


Bewertung: +3.00 [3]  
 
 





1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.50.08
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang