Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Juni
Flugplätze und Behörden - wir müssen reden!
Geschichte des Instrumentenflugs, Teil 2
Ein Tag als Wasserflugpilot in Norwegen
Falscher Lärm
Pilot Training: Stabilisierte Anflüge
Corona und die gewerbliche Luftfahrt
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Leserreise 2017 Serengeti Live-Tracker: Keine Flüge heute
Gesamte Reise auf Google Earth ansehen
Fotostrecke: Gorilla Trekking
Einträge im Logbuch: 15
Gruppenzusammenführung in der Serengeti
 
22. Februar 2017 Jan Brill

Leserreise: Tag 10


Kigali

Nach dem teils anstrengenden aber sehr eindrücklichen Gorilla-Trekking gestern ließen es die Crews heute langsamer angehen. Am Morgen stand ein zweistündiger Bus-Transfer von Ruhengeri nach Kigali auf dem Programm. Einige Crews waren schon am Abend unmittelbar nach dem Trekking nach Kigali gefahren um mehr von dieser interessanten Stadt mitzubekommen. Diese Crews erlebten bei einer Buspanne auf der nächtlichen Landstraße in den Bergen Ruandas wie hilfsbereit und friedlich dieses Land ist.


Keine Anpassung an hiesige Transport-Gepflogenheiten, sondern eine Reparatur am Klappensystem der Extra. Diese ließen sich nicht mehr ausfahren, was auf den Serengeti-Airstrips ein Problem werden kann.
Andere Crews nutzten den Tag für technische Arbeiten an den Flugzeugen oder eine Besichtigung der Stadt. Kigali hat nicht allzu viele weltberühmte Touristenattraktionen zu bieten, die Stadt ist aber extrem sauber und sicher (sauberer als die meisten europäischen Großstädte). Auch als offensichtlich erkennbarer Besucher kann man sich hier frei und ohne Angst bewegen.

Diese Erfahrung wurde auch von der Bus-Pannen-Crew geteilt. Natürlich sammelten sich schnell viele, viele Menschen rund um den Bus mit den Langnasen, ein Eindruck der nachts auf ansonsten verlassener Landstraße für die Teilnehmer durchaus nicht eindeutig war. Aber niemand versuchte aus der Situation einen Vorteil zu ziehen. Im Gegenteil: Die Menschen halfen umgehend den havarierten Bus nach der Reparatur anzuschieben und wieder flott zu machen.
“Ruanda ist die positive Überraschung der Reise” resümierte ein Teilnehmer die Eindrücke aus diesem Land.


Bewertung: +2.00 [2]  
 
 





1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang