Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Corona - was sonst?
GA-Marktbericht vom April 2020
Vorbereitung Leserreise 2021, Teil 2
Perspektive Fluglehrer
Vertikal-Modi bei Autopiloten
Runway Incursions
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

63 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Unfälle und Zwischenfälle | Kann sich noch jemand an der Lear24 Crash in Bornholm erinnern?  
18. Januar 2020 14:06 Uhr: Von Guido Warnecke 

Also die Geschichte kann man sich fast nicht selber ausdenken:

Ein Iraner, der sich als Mexikaner ausgibt, fliegt mit einem Lear 24 (a really hot ship) aus Berlin Straussberg heraus in Europa herum.
Das Flugzeug ist weder zugelassen, Wartungsberichte gab es auch nicht und der Pilot hatte nur eine gefaelschrte FAA ATPL fuer das D "registrierte" Flugzeug. Der Passagier auf dem rechten Sitz hatte keine Pilotenlizenz. Das alles in einem 2-crew aircfraft.
Etwas peinlich fuer das LBA, das im hochregulierten Deuschland so etwas nicht bemerkt.
Nur ein crash in Bornholm (fuel starvation) bringt alles ans Licht.
Der Pilot hat seine FAA ATPL per indentity theft ergaunert.
Die Muehlen der Justiz mahlen langsam aber er wurde in USA schliesslich zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

"Pilot" verurteilt
Lear Jet cowboy - keiner sagt was
Official accident report

18. Januar 2020 14:20 Uhr: Von Malte Höltken an Guido Warnecke Bewertung: +1.00 [1]
18. Januar 2020 14:40 Uhr: Von Steffen Keil an Guido Warnecke

Der Typ hat wohl offenbar munter weiter gemacht und auf Lear 35 upgegraded:

https://wochenblatt.cc/verhafteter-iraner-wird-dea-uebergeben/

18. Januar 2020 14:56 Uhr: Von Achim H. an Guido Warnecke Bewertung: +17.00 [17]

Etwas peinlich fuer das LBA, das im hochregulierten Deuschland so etwas nicht bemerkt.

Warum? Wir sind kein Polizeistaat. Es gibt wenige Kontrollen ohne Anlass. Die Fälle in meinem Leben, in denen der Staat mich einfach so kontrolliert hat, kann ich an einer halben Hand abzählen. Immer wieder wird jemand nach 20 Jahren ohne Führerschein aus dem Verkehr gezogen, weil er einen Unfall hatte. Ein seit 10 Jahren illegal in Deutschland Lebender fliegt auf, weil er bei der Fahrkartenkontrolle im Zug keine hatte, etc.

Ich hätte den Mexikaner/Iraner mit Lear auch nicht angezeigt. Was interessiert mich mein Nachbar und wer bin ich, dass ich fehlerfrei beurteilen kann, ob jemand das Gesetz verletzt? Habe mir einmal in so einer Situation die Finger verbrannt..

Diese "wie peinlich für die Behörde" Einzelfalldiskussion führt übrigens zu so Quatsch wie ZÜP oder den Medical-Verschärfungen nach Germanwings. Da wird regelmäßig das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

18. Januar 2020 15:50 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Achim H.
Beitrag vom Autor gelöscht
18. Januar 2020 16:01 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Welche Medical Verschärfung seit Germanwings? Ist mir da was nicht mitgeteilt worden?

18. Januar 2020 16:14 Uhr: Von Stefan Jaudas an Achim H.

Catch me if you can ...

Yes, we can! ;-)

18. Januar 2020 17:08 Uhr: Von Lutz D. an Dr. Thomas Kretzschmar

Ongoing business, aber in Teilen ab August 2020 Realität, auf Operator Ebene, opinion 09/2016 folgt noch nach. Noch hast Du nichts verpasst, aber der Drops ist ein Stück weit schon gelutscht. Nachzulesen im Klartext hier:

https://www.skybrary.aero/index.php/Pilot_Health:_European_Regulatory_Requirements

18. Januar 2020 17:59 Uhr: Von Guido Warnecke an Achim H.

Hallo Achim,
das sehe ich volkommen anders.
Die Behoerden (EASA und LBA) bauen ein Regelwerk auf, Registration, CoA, CAMO usw und dann schluepft ein nicht zugelassenes (!) Flugzeig einfach durch. Eurocontrol stellt Rechnungen fuer airway fees, niemand cross checked das. Das ist in anderen Laendern anders. Bei jeder overflight clearance muessen die Papiere vorgelegt werden.
Auch der vermieter des Hangars in Straussberg fragt nicht nach ob das Flugzeug versichert ist?
Happy Landings,
Guido

18. Januar 2020 18:01 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Dr. Thomas Kretzschmar

In Österreich gilt es schon einen Fragebogen auszufülllen, der teilweise unbeholfen und unfreiwillig komisch wirkt ähnlich den US-Einreiseformularen: "planen Sie terroristische Aktivitäten in den USA?" Würde mich interessieren, wie viele bejahende Antworten es bisher gab..

18. Januar 2020 18:04 Uhr: Von Guido Warnecke an Steffen Keil

Unglaublich!
Ein Berufskrimineller...
In den USA wird der erst mal fuer Jahre festgesetzt.

18. Januar 2020 18:07 Uhr: Von Achim H. an Guido Warnecke Bewertung: +9.00 [9]

Auch der vermieter des Hangars in Straussberg fragt nicht nach ob das Flugzeug versichert ist?

Mich hat das auch noch keiner gefragt. Geht auch keinen Hangarvermieter etwas an.

Auch kein Autohaus hat bisher beim Autokauf geprüft ob ich einen Führerschein habe. Auch die Zulassungsstelle nicht. Der Vermieter der Garage auch nicht. Nicht einmal der Betreiber der Waschanlage, zu der ich fahre...

In den USA wird noch viel weniger kontrolliert, die "ramp checks" sind dort in der GA praktisch unbekannt. Du kannst innerhalb der USA vermutlich Dein ganzes Leben ohne Lizenz, Medical und mit unairworthy aircraft mit erfundenem Kennzeichen fliegen.

genausoviele ja-s....wie man in getauchte österreichische u-boote reinkommt....wenn man anklopft...einer wird schon aufmachen...

18. Januar 2020 19:28 Uhr: Von Friedhelm Stille an Achim H.

In den USA wird noch viel weniger kontrolliert, die "ramp checks" sind dort in der GA praktisch unbekannt. Du kannst innerhalb der USA vermutlich Dein ganzes Leben ohne Lizenz, Medical und mit unairworthy aircraft mit erfundenem Kennzeichen fliegen.

Solange kein Unfall oder eine Regelverletzung auftritt, möglicherweise zutreffend. Im anderen Falle kennen die Behörden dann keine Nachsicht.

18. Januar 2020 19:40 Uhr: Von Achim H. an Friedhelm Stille Bewertung: +7.00 [7]

Also genau wie bei uns (wenig Kontrollen, es fällt nur auf wenn etwas passiert). Nur dass bei uns weniger hart bestraft wird und vor allem Ersttäter sehr mild bestraft werden.

Die USA haben 4% der Weltbevölkerung aber 22% der Gefängnisinsassen. Die "incarceration rate" der USA ist ungefähr 10x so hoch wie in Deutschland und die Rückfallquote der entlassenen Strafgefangenen ist ebenfalls um Größenordnungen höher.

Sowohl aus Sicht des Verbrechers als auch des rechtschaffenen Bürgers scheint mir Deutschland das bessere System zu haben...

18. Januar 2020 19:49 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Flieger Max L.oitfelder

Die Seite ist wohl 4 Jahre alt..

Man muss nicht alles glauben, was irgendwo steht und alt ist.

Ich erkenne in meiner Zusammenarbeit mit FAA und LBA keinen echten Trend, dass da sich was verschärft.

18. Januar 2020 20:05 Uhr: Von Ulrich Dr. Werner an Dr. Thomas Kretzschmar Bewertung: +4.00 [4]

Guten Tag an alle

Mit Veröffentlichung der VO(EU)2019/27 wurden die Bedingungen für die Tauglichkeit in Folge des Germanwings Vorfalls geändert. D.h. seit Januar 2019 gibt es die neuen Regeln diesbezüglich.

MED.B.055, Stichwort "Mentale Gesundheit", wurde hinsichtlich der Klasse 1 bei Erstuntersuchungen wesentlich verändert. Es ist jetzt zum einen eine "umfassende Beurteilung der mentalen Gesundheit" vorzunehmen, zum anderen ist ein Drogen- und Alkoholtest bei dieser Untersuchung zwingend vorgeschrieben. Die neuen AMC und GM (Issue II) gehen auch darauf ein. Für die Erstuntersuchungen Klasse 1 ist diese Beurteilung demgemäß spezifisch zu dokumentieren.

In einigen Ländern, z.B. Spanien, wird genau aus diesem Grund ein psychiatrisch/psychologisches Testverfahren bei Erstuntersuchungen Klasse 1 durchgeführt, der MMPI II Test. Bisher gibt es keine solchen Vorgaben in Deutschland.

Mit Fliegergruß

Ulrich Werner

18. Januar 2020 20:22 Uhr: Von Chris _____ an Achim H. Bewertung: +3.00 [3]

Für diesen Beitrag, lieber Achim, würde ich dir gerne 10 grüne geben! Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin froh, nicht in einem Polizeistaat zu leben.

(... wehret den Anfängen ...)

18. Januar 2020 20:43 Uhr: Von Lutz D. an Dr. Thomas Kretzschmar

Hoffentlich erfolgt die medizinische Weiterbildung auf einem anderen Niveau ;-)

18. Januar 2020 20:48 Uhr: Von Steffen Keil an Guido Warnecke
Beitrag vom Autor gelöscht
18. Januar 2020 20:53 Uhr: Von Gerald Heinig an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Für diesen Beitrag, lieber Achim, würde ich dir gerne 10 grüne geben! Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin froh, nicht in einem Polizeistaat zu leben.

(... wehret den Anfängen ...)

Dito.

18. Januar 2020 22:15 Uhr: Von Guido Warnecke an Friedhelm Stille Bewertung: +1.00 [1]

natuerlich gibt es ramp checks in USA!

18. Januar 2020 22:16 Uhr: Von Guido Warnecke an Achim H.

Selbstverstaendlich wird in USA bei Hangaranmietung nach der Versicherung gefragt (third party insurance)
Jeder Mieter einer Wohnung muss eine renters insurance abschliessen.
Im uebrigen ist die FAA N registration data base frei zugaenglich. Heisst das Luftfahrzeugrolle in D?

19. Januar 2020 00:29 Uhr: Von Sebastian G____ an Guido Warnecke

Aus glaubhafter Quelle wurde mir damals berichtet, dass er ja alle Papiere hatte. War nur, wie man später gemerkt hat, alles Photoshop. Das merkt auch kein ramp checker wenn er nicht rumtelefoniert und das hat bei meinen checks noch keiner getan...

19. Januar 2020 01:58 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Dr. Thomas Kretzschmar

Ich glaube nicht, dass die Antwort an mich gerichtet war?

Der neue Fragebogen in Österreich betreffend psychologischer Probleme ist Tatsache.


63 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang