Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 23. Dezember
Das Basic IR kommt im nächsten Jahr
Flugbuchkontrolle: Muss ich mich selber hängen?
IFR Emergency - bereit sein für Notfälle
Takeoff Flaps … set
IFR-Praxis im Fernunterricht
Landeunfall mit dem Airbus
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

52 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Avionik | Das ipad und die Hitze  
17. Juni 2019: Von Eustach Rundl 

Wurde schon mal thematisiert, aber ich finde den thread nicht mehr. Betreibe mein Ipad4 mit AirNavPro, ausgeschalteter SimCard, Flugmodus, "sonst nix am Laufen", nicht eingaubt nur an einem Schwanenhals... und trotzdem wird das Ding im Sommer so höllisch heiß, daß es nach allerspätestens einer Stunde überhitzt aussteigt. Vorzugweise geschieht das ganze in einer fremden Platzrunde.

Gibt es irgendeinen Trick, hard- odersoftware getrieben, der das Pad kühlt. Das anzuklippende Gebläse habe ich schon auf dem Radar, das ist jedoch ziemlich schwer, ich müsste noch ein Kabel verlegen und den Schwanenhals verstärken. Der Lüftungsschlitz oben bringt zu wenig ...

BIn ich wirklich der Einzige mit dem Problem? Wie werden eigentlich die Einbautvarianten gekühlt?

17. Juni 2019: Von Tee Jay an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Drei Faktoren:

1. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden

2. Hüllen oder Kniebretter, die das ganze Gerät umschliessen vermeiden

3. Rechenintensive Darstellungen und Ansichten vermeiden. In ANP z.B. wären das die verschiedenen Karten Overlays. Oder die Anzahl der dargestellten Länder reduzieren, wenn Du nur in einem unterwegs bist.

17. Juni 2019: Von Alexander Callidus an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Das wichtigste: in den Schatten/an die Bordwand. Eine passive Kühlung wird bei weitem nicht ausreichen und auch eine aktive wäre wohl sehr aufwendig, abgesehen von der Anfälligkeit.

Wenn Du unbedingt willst, kannst Du einen PC-Lüfter hinter eine Einbauhalterung setzen. Das habe ich sehr irritiert in einem UL als Herstellerauslieferung gesehen: zwei IPADS als primäre Fluginstrumente für Pilot und Co, eingebaut ohne jeden Sonnenschutz in eine Halterung im Armaturenbrett, die von hinten von je einem PC-Lüfterchen angeblasen wurde. Analoge HM und Fahrtmesser als Backup nur sichtbar, wenn man die Ipads aus der Halterung nimmt.

17. Juni 2019: Von Bernhard Sünder an Alexander Callidus

Es gibt mitlerweile Halterungen mit eingebauten Minilüftern. Vor 3 Jahren hat mit Porta eine Standardhalterung mit Lüftern versehen.

für dien nächste hitzewelle....aber nur für experimentals:

supercool

17. Juni 2019: Von Bernhard Tenzler an Eustach Rundl

auf ein neueres leistungsfähigeres Modell wechseln.....

17. Juni 2019: Von Eustach Rundl an Tee Jay

Danke für die sehr hilfreichen Hinweise! Also:

1. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden -Das ist klar, da machen auch wesentliche stabilere Einrichtungen die Grätsche wenn - am Boden - die Sonne reinballert. Das Gerät ist nur im Flug dort angepint.

2. Hüllen oder Kniebretter, die das ganze Gerät umschliessen vermeiden.. Es ist sozusagen freischwebend an einem Schwanenhals..

3. Rechenintensive Darstellungen und Ansichten vermeiden. In ANP z.B. wären das die verschiedenen Karten Overlays. Oder die Anzahl der dargestellten Länder reduzieren, wenn Du nur in einem unterwegs bist. Verstanden. Das wusste ich nicht, aber habe nur die DACH - Karten, + Polen + Tschechien installiert

@ Bernhard Leistungsfähigeres IPAD? Hat das wirklich was damit zu tun? Meine Version ist die 2018er ipadmini4..

17. Juni 2019: Von T. Magin an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Ich betreibe mein iPad-mini4 in einer RAMmount-Halterung die per Saugnapf an der Scheibe befestigt ist. Also volle Sonne von hinten. Es laufen darauf parallel Skymap, Jeppesen und Golze. Und ich hatte noch nie einen Ausfall.

Ich weiss, das hilft Dir jetzt nicht direkt weiter. Soll aber zeigen, dass auch ein altersschwaches iPad (das mini ist ja nicht mehr wirklich aktuell), mit gaengiger SW und Sonne gut klarkommen muesste.

17. Juni 2019: Von Eustach Rundl an T. Magin

Und ich hatte noch nie einen Ausfall. Das erstaunt mich eben. Es wird sehr heiß.. Mal bei AIRNAVPRO fragen.. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es an der Anwendung liegt.. Aber im Grunde habe ich davon keine Ahnung, sonst müsste ich nicht diesen thread anschmeissen..

17. Juni 2019: Von Alexander Callidus an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Im Hochsommer war mir das Ipad mini 2 ein-zwei mal ausgestiegen. Seit ich versuche, im Cockpit Schatten zu schaffen nicht mehr. "Nur im Flug": das reicht doch völlig. Im Hochsommer wird es bei Tiefdeckern im Cockpit doch schnell mal >40°. Wenn dann die Sonne draufknallt, hast Du bei einer schwarzen Oberfläche wie den LCD-Bildschirmen ganz schnell 60-70° oder mehr. Heute Mittag messe ich das mit dem Infrarot-Thermometer mal.

17. Juni 2019: Von Karpa Lothar an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Ein hoher Ladestrom führt auch zur Erhitzung... deswegen ist letztens mein IPhone im klimatisierten Auto wegen Überhitzung erstmals ausgestiegen

17. Juni 2019: Von Tee Jay an Eustach Rundl

Ich befürchte mit ein Faktor wird der Umstand sein, daß Du demnach ein zu altes Gerät hast. Auch wenn erst letztes Jahr angeschafft ist das iPad Mini Gen 4 technologisch aus 2014/2015 und galt fast schon als EOL als es dieses Jahr im März doch noch aktualisiert wurde. Du könntest im IOS selbst noch probieren da sämtlichen Gaggelfax (Siri, iCloud, Airdrop, Handoff, Hintergrundaktualisierung, etc.) auszuknipsen, was nicht benötigt wird.

Schau auch mal in die Batterieoptionen:
https://www.mactechnews.de/news/article/Akku-schlecht-iPhone-CPU-gedrosselt-Apple-nimmt-Stellung-168600.html

Wenn zuvor rechenintensive Vorgänge aufgrund einer reduzierten Leistung auf älteren Geräten länger dauern und somit ein Gerät auch länger erhitzen, wäre das auch ein Faktor.

17. Juni 2019: Von Eustach Rundl an Karpa Lothar

Danke Lothar, Das ist auch so ein Werbegimmik von Apfel.. 10h? Niemals.. nach drei Stunden Flug geht die Ladewarnung an. Erst dann stecke ich übrigens das Ladekabel an.

17. Juni 2019: Von Alexis von Croy an Eustach Rundl

Hat Apple nie behauptet, dass mit aktivem GPS und Karte der Akku länger hält. Lies mal eBooks auf dem iPad - dann schafft es die 10 h locker. Hängt halt immer vom Einsatz ab.

Dass ein iPhone/iPad durch laden zu heiß wird kenne ich nicht.

In meinem alten Flugzeug habe ich einen Schlauch von einem Frischluftauslaß so gelegt, dass das iPad angeblasen wurde. Das neue ist klimatisiert, wobei ich die Air Condition nur am Boden oder ab der Platzrunde benutze ... damit hat sich das Problem erledigt.

Es gibt einen RAM-Mount für das iPad mini mit drei integrierten Lüftern, funktioniert auch sehr gut.

17. Juni 2019: Von T. Magin an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Was ich vergass zu erwaehnen: ich lasse das iPad nie im Flieger, wenn der am Boden steht - schon gar nicht im Sommer. Wenn ein ipad, auch wenn es abgeschaltet ist, im stehenden Flugzeug gebraten wird, steigt es beim Einschalten garantiert aus.

Also: iPad (im Sommer) nur dann im Flugzeug haben, wenn man selbst drin sitzt.

17. Juni 2019: Von Emanuel von Kienlin an T. Magin

Das Hitzethema begleitet mich leider ebenfalls schon seit Jahren, und beim Trend zum papierlosen Cockpit ist man auf funktionierende Hardware stark angewiesen. Die Aktualität der Hardware selbst spielt meines Erachtens eine gewisse Rolle, aber ganz gewiss nicht die Hauptrolle. Würde sagen: 80% Sonne, 20% Hardware, die Verwendete Nav-Software ist praktisch irrelevant (betreibe parallel Jepp MFD VFR sowie den Foreflight testaccount sowohl auf einem neuen iPad pro, als auch auf einem iPad mini 4 Beide iPads haben praktisch die gleichen Hitzethemen, trotz des ungleich stärkeren Prozessors im iPad Pro).

Maßnahmen, die zuverlässig helfen:

- Direkte Sonnenbestrahlung unbedingt vermeiden (bei unserer Marchetti nicht ganz einfach mit der großen Canopy)

- Klammerhalterung bei der Verwendung des iPad als Kniebrett, keine Hülle oder anderes, was zu Hitzestau führen könnte,

- Die Belüftung im Cockpit stets auf die iPads gerichtet halten.

Letzteres ist die entscheidende Maßnahme, um einem Hitzetod vorzubeugen. Selbst im Hochsommer ist die Luft ab 3000 Fuss kühl genug, um das iPad zuverlässig bei Laune zu halten.

17. Juni 2019: Von Alexander Callidus an Tee Jay Bewertung: +1.00 [1]

Wie kommst Du denn darauf? Du unterstellst, auf einem älteren Ipad würde der Prozessor relativ nur geringer beansprucht als auf einem neuen und deswegen bliebe das DIng kühler? Jede Designentscheidung von Apple hat einen größeren Einfluß (TDP, Auslegung der passiven Kühlung, Displayhersteller etc).

Mit Technologiegenrationen würde ich erst recht nicht kommen. Habe hier ein Nokia von 2009 als Notnagel (übrigens schön, wenn der Akku mal wieder eine Woche Bereitschaft hält), das bleibt immer kalt, mein Iphone 4, 4s, 6, 6s waren/wurden wärmer und gefühlt je aktueller desto mehr.

Eustach soll sein Ipad so lange wie möglich behalten, wenn die Rechenleistung ausreicht. Im Betrieb darauf achten, daß es so lange wie möglich nicht direkt der Sonne ausgesetzt ist - abgesehen davon, daß man dann eh fast nix mehr sieht.

17. Juni 2019: Von Tee Jay an Alexander Callidus Bewertung: +1.00 [1]

Du unterstellst, auf einem älteren Ipad würde der Prozessor relativ nur geringer beansprucht als auf einem neuen und deswegen bliebe das DIng kühler?

Nein, Apple reduziert die Leistung auf älteren Geräten (und zwar erheblich um 20-25%) aufgrund der chemischen Alterung der (fest) verbauten Akkus. Ein Task oder eine Aufgabe einer App (z.B. Refresh eines Kartenbildschirms) dauert nun länger und läuft - wo es vorher kein Problem darstellte - nun zwangsläufig öfters ins Peak, weil die Apps das so selbstverständlich nicht berücksichtigen. Und was meinst Du passiert mit einem Gerät, daß über eine längere Zeit zu 100% im Peak läuft? So von der Wärmeentwicklung und Batterielaufzeit her gedacht?

Erst nachdem es massive Beschwerden gab hat Apple ab iOS 11.3 nachgebessert, so daß ein Benutzer diese Drosselung aufheben kann: https://support.apple.com/de-de/HT208387

Deswegen der Tipp von mir, daß er in seinen Batterieoptionen einmal nach schauen sollte, was da steht.

17. Juni 2019: Von Bernhard Tenzler an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

@ Bernhard Leistungsfähigeres IPAD? Hat das wirklich was damit zu tun? Meine Version ist die 2018er ipadmini4

ich ging von einem IPAD 4 mit 9,5“ aus. Mini 4 sollte mit den gängigen Apps schon klar kommen. Was Dir noch etwas bringen könnte wäre eine externe GPS Maus.

17. Juni 2019: Von Marco Schwan an Tee Jay

Hi Tee Jay,

Wenn das iPad mit Akku schon-Modus dann länger auf 100% läuft.
Die Takfrequenz wird reduziert um den Stromverbrauch zureduzierenund damit die Verlustleistung => iPad bleibt kühler. Die Anwendungen braucht länger für die selbe Aufgabe,

Gruß Marco

17. Juni 2019: Von Sven K. an Eustach Rundl Bewertung: +2.00 [2]

Hier noch meine Ergänzungen: hatte ebenfalls über Jahre ein ipad mini 2 zum Fliegen, das sich immer wieder mal wg der Hitze abgeschaltet hat. Seit Anfang diesen Jahres ein aktuelles iPad Pro 11. Das ist zwar ebenfalls empfindlich gegen Sonnenhitze (übrigens nicht nur im Flieger, sondern bspw. auch bei der Flugplanung auf einer sonnigen Restaurant-Terrasse), kann aber aufgrund seiner Größe (im Gegesatz zum iPad mini) ohne jede Halterung oder Kniebrett-Hülle auf meinen Oberschenkeln liegen (meistens auf meinem linken Oberschenkel, links abgestützt durch die Cockpit Wand) . Dadurch kann ich es problemlos dorthin legen, wo gerade Schatten im Cockpit ist, auf längeren Legs auch gerne mal für 10-5min unter oder zwischen die Sitze zum abkühlen, oder einfach mal dem Copiloten geben, wenn der im Schatten sitzt. Die P28 hat im Fußraum Frischluftdüsen, auch dort bekommt das iPad dann schnell wieder abgekühlt. Und ein Backup Gerät (bei mir ein iPhone) oder ggf. Papierkarte dabei haben...

17. Juni 2019: Von Florian S. an Eustach Rundl

Noch eine Ergänzung zu vielem Richtigen, was schon gesagt wurde:

Es ist auch wichtig, wo man das IPad hat.

Viele der Probleme rühren daher, dass es Menschen gibt, die so tun, als sei so ein IPad ein Teil der Avionik und es vor's Fenster montieren - wo es sogar beim Rausschauen stört!
Wenn man es als das nutzt, wofür es Gedacht ist - nämlich als Ersatz für die Papierkarte, dann hat man es meist auf den Oberschenkeln und damit in vielen Flugzeugen schon mal deutlich aus der Sonne draussen. Man darf es dann nur nicht - wie manche es mit der Papierkarte machen - auf's Glareshield legen wenn man es grad nicht braucht. Aber auch die Papierkarte ist seitlich in ner Tasche viel besser aufgehoben...

17. Juni 2019: Von Alexis von Croy an Florian S.

Vor allem für IFR ist auf dem Oberschenkel die schlechteste Wahl - weil es ergonomisch schlecht bis gefährlich ist, in IMC in kritischen Phasen den Kopf so weit zu senken.

Man muss eben etwas tüfteln bis man die richtige Position und den richtigen Halter gefunden hat.

Für mich ist es so am besten - obwohl ich die Approach Charts auf dem MFD habe.



17. Juni 2019: Von Florian S. an Alexis von Croy Bewertung: +2.00 [2]

Vor allem für IFR ist auf dem Oberschenkel die schlechteste Wahl - weil es ergonomisch schlecht bis gefährlich ist, in IMC in kritischen Phasen den Kopf so weit zu senken.

Ich hatte die (Papier-)Anflugblätter viele Jahre entweder auf dem Oberschenkel oder am Steuerhorn (je nach Flieger) und nie ein Problem damit. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einen Halter für Anflugblätter vor die Scheibe zu basteln.

Mir ist auch noch nicht aufgefallen, dass das bei digitalen Anflugblättern plötzlich anders oder gar gefährlich sein soll.

17. Juni 2019: Von Alexis von Croy an Florian S. Bewertung: +2.00 [2]

Keine Ahnung, was Dir auffällt - und was nicht. Dass man in IMC solche Kopfbewegungen vermeiden soll gehört allerdings zum A und O des Fliegens in IMC.

Es gibt genügend Fälle wo ein Mal den Kopf senken schon Vertigo ausgelöst hat.

Am Steuerhorn ist natürlich viel besser.

Ich will alles im direkten Blickfeld haben.


52 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.51.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang