Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. November
Eingeschränkte Nutzung von Anflugverfahren
Münchner Modell
Don't text and fly?
Flugplanaufgabe mit Garmin Pilot
IFR: Gute Trainingsplätze
GA-Unfalltrends
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

38 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Luftrecht und Behörden | CB-IR beim LBA, 23.07.
8. Juli 2018 16:09 Uhr: Von Matthias Reinacher 

Hallo zusammen,

ich werde nun endlich am 23.07. meine CB-IR-Theorieprüfung beim LBA ablegen, und fragte mich, ob zufällig noch jemand an dem Termin in BS ist? Ich habe den ersten Slot von 8h-13h. Anreisen wollte ich von Berlin mit einer 172er. Die hat auch noch Platz, wenn jemand mitkommen mag...

Falls jemand von denen, die das in letzter Zeit gemacht haben, noch irgendwelche Hinweise hat was ungewöhnliche Fragen, Gotchas etc. angeht, wäre ich natürlich auch dankbar ;-)

Es haben ja schon einige berichtet in den entsprechenden Threads (vielen Dank dafür!), aber vielleicht fällt ja noch jemanden etwas ein...

Viele Grüße
Matthias

8. Juli 2018 16:49 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Matthias Reinacher

Wichtiger Hinweis:

Bei allen Fragen ist immer nur EINE Lösung richtig. Du kannst aber aus irgendeinem Grunde trotzdem MEHRERE Lösungen anklicken. Wenn Du Dich also umentscheidest, achte unbedingt darauf, daß nicht 2 oder mehr Kästchen angeklickt sind. Die Software reagiert anders als man aus dem richtigen Leben gewohnt ist.

Schau alles nochmal durch BEVOR du ein Fach beendest - danach ist dieses Fach final. Du kannst nicht am Ende der Session alles durchgehen.

Good luck!

10. Juli 2018 20:32 Uhr: Von Toni S. an Matthias Reinacher Bewertung: +2.00 [2]

Ich war Anfang Juni dort. Vielleicht hier noch ein paar Punkte, die noch nicht (oder ich hab's übersehen) in anderen Threads vorkamen:

Reise/Übernachtung/Verpflegung: Bin ebenfalls VFR angereist. Ankunft recht spät, ca. 2030L, eine halbe h vor Betriebsschluss. Taxi, vom freundlichen GAT-Personal gerufen, war schnell da und kurz nach 9 war ich schon auf dem Zimmer im Hotel "Seminarius". Zimmer dort klein, aber modern und sauber und (solange in Hannover keine Messe ist!) überraschend günstig. Aber Achtung, das Hotel ist am WE wie ausgestorben, sodass Sonntagabends die Küche kalt blieb. Und außenrum sah es eher nach Gewerbegebiet aus. Mir war's egal, hatte daheim schon zu Abend gegessen, aber kann eine unschöne Überraschung sein. Für's Mittagessen nach der Prüfung hatte ich auf den Italiener im Terminal gehofft, der hat aber Montags Ruhetag. Also auf die LBA-Kantine ausgewichen. Für eine Kantine echt OK.

Beim LBA: Ich muss sagen, ich war extrem positiv überrascht, was die Freundlichkeit des gesamten Personals angeht! Angefangen vom Empfang, bis zu freundlichen Tipps zur Essensauswahl in der Kantine, als ich einen der Aufsichtsführenden in der Schlange wieder getroffen habe! Sonst bin ich beim LBA-Bashing auch immer gern dabei aber hier muss man einfach mal loben! Klar sind sie sehr korrekt, aber die Mehrheit der Kandidaten sind ATPL'ler und ich habe selbst als Uni-Mitarbeiter erlebt, wie "kreativ" Menschen in Prüfungssituationen werden, wenn's um die berufliche Zukunft geht. Finde ich also nachvollziehbar.

Prüfung selbst: Zum Programm wurde ja schon gewarnt, die Warnung kam bei mir aber auch nochmal mündlich vom Personal. Es kamen keine der absoluten "Schwachsinns-Fragen" dran (wie viel Grand Inklination die GPS-Satellitenbahnen haben etc). Ob ich einfach Glück hatte oder ob das LBA so was rausgeschmissen hat, weiß ich nicht. Generell kam ich mir mit CATS recht gut vorbereitet vor, es gab unbekannte Fragen, aber wenige. Die Kartenbasierten Aufgaben (die Karten kommen übrigens in guter Qualität aus dem Drucker) "spielen" bei CATS hauptsächlich in UK und Irland, in der Prüfung war, glaube ich, alles Norddeutschlad und nördlich davon. Aber vom Prinzip alles ähnlich, also kein Problem. Einzige echte Überraschung war eine Aufgabe bei Flight Planning mit einer Sprit-Angabe in Britischen Gallonen! Nach etwas Grübeln hatte ich mich daran erinnert, dass der sonst ungenutzte "Drehmeier" neben mir lag ;-)

Wurde jetzt doch etwas mehr Text als gedacht, aber vielleicht hilft's ja...

Viel Erfolg!

Toni

11. Juli 2018 15:31 Uhr: Von Constantin Droste zu Vischering an Matthias Reinacher Bewertung: +1.00 [1]

Die CBIR bzw. EIR-Prüfungen finden m.W. immer zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr statt. Es ist übrigens nicht so, dass man zwingend um Punkt 8.00 Uhr da sein muss. Die Prüfung muss lediglich um 13.00 Uhr beendet sein. Man braucht realistisch nicht über 3h für die Prüfung, insofern kann es auch eine Option sein, die Prüfung um 9.00 Uhr zu beginnen, wenn eine Vorabendanreise nicht möglich sein sollte.

Taxifahrt vom Hbf dauert ca. 15-20 Minuten.

11. Juli 2018 17:53 Uhr: Von Matthias Reinacher an Constantin Droste zu Vischering

Danke Euch beiden für die hilfreichen Tips!

11. Juli 2018 19:03 Uhr: Von Olaf Musch an Matthias Reinacher

Ich wohne in Braunschweig,

und ja, das Il Terrazzo am Flughafen hat montags zu. Das gilt leider auch für das Restaurant Vivaldi in Wenden. Ansonsten kenne ich in der Ecke selbst nichts.

Die Entfernung aus der Innenstadt zum Flughafen ist eigentlich immer so 20 Minuten mit dem PKW. Es gibt nur zwei Buslinien aus und in die Stadt, davon eine vom/zum Hauptbahnhof. Fahrzeit knapp 30 Minuten von der LBA-Haltestelle aus. Aber natürlich sind Hotels in der Stadt für ein gutes Essen am Vorabend besser geeignet als das günstige Seminarius in Wenden.

Wenn Du noch Tipps für BS brauchst, frag ruhig

Olaf

11. Juli 2018 20:38 Uhr: Von Toni S. an Constantin Droste zu Vischering

Bist Du Dir da sicher mit dem möglichen späteren Beginn? Technisch wäre das sicher problemlos möglich (und ja, zeitlich auch). Aber bei mir wurden um Punkt 8 alle Ausweise kontrolliert und noch eine "Ansprache" gehalten. Kann nicht beschwören, dass es nicht doch geht. Aber ich würde zumindest mal vorher anrufen, ob sie das machen ; -)

Und eins noch: Falls man auch gleich die AZF-Prüfung mit erledigen möchte, darauf achten, dass das auch auf der Ladung zur Prüfung vermerkt ist. Ich hatte das bei Anmeldung gewünscht, es war aber an meinem Wunschtermin nicht möglich (es ist nicht immer der nötige Controller im Hause). Auf meiner Ladung hatte ich übersehen, dass da nix von AZF stand. Jetzt geh ich eben zur Regulierungsbehörde...alternativ könnte ich auch nochmal nach BS.

Grüße,

Toni

Hmmh. Ich starte typischerweise vom Anfang der Bahn, und rechne nicht rückwärts, wieviel Startbahn ich brauche, um zu entscheiden, ob ich bei der 800 Meter-Bahn nicht gleich in der Mitte aufrolle.

Egal, ob es möglich ist oder nicht: Ich habe in einzelnen Prüfungsfächern wider Erwarten die Zeit durchaus ausgeschöpft, und würde eher den frühen Feierabend als Ergebnis von zu viel Zeit ansehen, anstatt vorab die Prüfungszeit freiwillig einzuschränken.

11. Juli 2018 21:06 Uhr: Von Toni S. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu

...oder die Zeit nutzen um z.B. vor RNAV nen Kaffee in der Kantine zu holen und über diesen die Frequenzbereiche der diversen Gerätschaften nochmal ins Kurzzeitgedächtnis zu laden. Kann zumindest nicht schaden ; -)

11. Juli 2018 21:13 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Toni S.

Stimmt! Ja, das ist in der Tat eine Sache, die ich auch gemacht habe: Fluppe, Kaffee, nochmal überlegen: Willst Du für das nächste Fach jetzt irgendwas noch mal ins 60-Minuten-Gedächtnis holen?

11. Juli 2018 22:30 Uhr: Von Erik N. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu

Habe ich genauso gemacht - am Vorabend angereist, und direkt am Morgen um 8 begonnen. Mit genügend Zeit macht man es auch recht entspannt. Fluppe, Kaffee, noch mal im die Kantine, Fruchtquark, nächste Prüfung, usw. Bei der Wiederholung für RNAV wurde mir angebote, später zu kommen, habe ich aber aus Termingründen abgelehnt.

Der Spaß ist dann später garantiert mit den praktischen Stunden und dem IR Checkride ;))

11. Juli 2018 23:09 Uhr: Von Constantin Droste zu Vischering an Toni S.

Ist definitiv möglich, hat mein Bruder erst letzte Woche so gemacht.

Aber soll natürlich jeder so machen wie er meint.

Nur der Vollständigkeit halber...

27. Juli 2018 01:43 Uhr: Von Toni S. an Matthias Reinacher

Und, wie war's in Braunschweig? Grüße!

30. Juli 2018 09:25 Uhr: Von Matthias Reinacher an Toni S. Bewertung: +2.00 [2]

Danke der Nachfrage, ich bin euch ja noch eine Antwort schuldig.

Prüfung "später" anzufangen war kein Problem, ich war Punkt 8.00h am Prüfungssaal, da hatte die Ansprache drinnen aber schon begonnen. Ich wurde dann halt gebeten, das weisse Heft am Platz nochmal durchzuschauen.

Am Platz habe ich erstmal nach dem Login-Code für den Windows-Rechner gesucht, obwohl der ja sowohl in dem Dokument auf der LBA-Website steht, als auch auf Aufklebern auf den Rechnern selber und auf zwei Zetteln an der Wand ;-)

Es kamen in allen Fächern relativ viele Fragen dran, die ich aus AviationExam nicht kannte. Es scheint also grössere Mengen neue Fragen zu geben, oder AE hat hier nicht die richtige Auswahl...

Ich hatte keine der offensichtlichen Schwachsinnsfragen (jedenfalls keine, die man liest und sich sofort aufregt, wie es mir bei der Vorbereitung öfters erging...)

Gegen 10h (ich war grade an MET) fingen ein paar Handwerker an, mit zwei Bohrmaschinen etwa eine Stunde direkt unterhalb des Prüfungssaals im Betongebäude rumzubohren. Das war hochgradig nervig und ablenkend. Ich fand das ziemlich unangenehm und eine absolute Fehlplanung, sowas zu machen, während obendrüber eine Prüfung geschrieben wird, bei der es bei vielen Kandidaten ja um die berufliche Zukunft geht. Also weiterer Tip: Ohrenstöpsel mitnehmen, die meisten ATPL-Kandidaten hatten welche. Meine waren draussen in der Tasche, und bis ich sie holen konnte, wars dann auch vorbei.

Die Tatsache, dass man nach jedem Fach den Saal verlassen kann und dort "frei" ist, seine Aufzeichnungen, iPad etc. zu holen habe ich als angenehm empfunden, um sich vor jedem Fach (beim CB-IR ist ja genug Zeit mit 2:50h Fachbearbeitungszeit und 5h Prüfungszeit insgesamt) noch einmal die wichtigsten Dinge, (Faust-)Formeln etc. ins Gedächtnis zu rufen.

Schlussendlich bin ich wg. einem verspäteten Vor-Charter-Kunden und den sich zwischenzeitlich entwickelnden linienartigen Gewittern am Sonntag doch mit dem Auto nach Braunschweig gegurkt.

Das Steigenberger Hotel am Park in Braunschweig ist sehr angenehm und war zu dem Zeitpunkt auch wirklich günstig (ca. 75€ über HRS).

So, my $0.02, falls jemand noch Fragen hat, immer gern.

1. August 2018 19:05 Uhr: Von Matthias Reinacher an Matthias Reinacher Bewertung: +3.00 [3]

Update: Alles bestanden ;-)

2. August 2018 00:25 Uhr: Von Toni S. an Matthias Reinacher

Top, Glückwunsch!

Dann viel Spaß bei der Praxis :-)

23. Oktober 2018 13:49 Uhr: Von Steffen W. an Toni S.

Leider hat's mich beim Fach Flugplanung zerrissen (70%), obwohl ich den AviationExam-Katalog (Exhaustive) zweimal durchgearbeitet hatte und bei den reichlichen Prüfungssimulationen nie unter 95% bei der Hälfte der benötigten Zeit gekommen bin.


In der LBA-Prüfung waren mir vielleicht 20% der Fragen aus AE bekannt, außerdem war der Anteil der Berechnungs- und Kartenaufgaben deutlich höher als in der AE-Simulation, was zum Ende hin für erheblichen Zeitstress gesorgt hat. Also ich habe mich mit AE in Flugplanung nicht optimal vorbereitet gefühlt.


Meine Frage ist, wer hat in letzter Zeit das CB-IR absolviert und mit seiner Übungssoftware (CATS, CAT, Peters, etc.) das Gefühl gehabt, mit den Aufgaben in Flugplanung keine Überraschung zu erleben?

23. Oktober 2018 14:23 Uhr: Von C. B. an Steffen W.

Ich glaube, das ist auch ein Stück weit Glück! Ich habe fast ausschließlich mit Aviation Exam glernt und war mit Flugplanung nach zwanzig Minuten fertig. War quasi ein Witz, fast keine Berechnungen nötig. Dagegen bin ich bei Instrumentation fast auf die Nase gefallen, weil von den zwölf Fragen acht unbekannt waren.

Die Flugschule nutzt übrigens Peters Software, wobei ich das Programm furchtbar finde. Wenn man beide Kataloge einmal durchmacht, ist man glaube ich bestmöglich vorbereitet. Auf Aviation Exam verzichten würde ich jedenfalls nicht, dafür ist das Program zum Lernen einfach besser als Peters.

23. Oktober 2018 18:06 Uhr: Von Erik N. an Steffen W.

Für die reine Prüfungsvorbereitung kann ich eigentlich nur CAT empfehlen...

24. Oktober 2018 09:03 Uhr: Von Roland Schmidt an Erik N.

Nach langem Überlegen habe ich mich jetzt auch entschieden, das EIR zu erwerben und fange gerade an, die Unterlagen zusammenzustellen, bei Aviation Exam reinzuschnuppern...

Da ich zum größten Teil weiterhin mein Experimental fliege, bin ich damit (trotz Turbo, EFIS und AP) mit der aktuellen Registrierung auf VFR festgelegt. In unserem Verein haben wir aber eine schön ausgerüstete Archer III für's formale IFR. Falls ich aber mit meinem Experimental mal in IMC gerate, bin ich so besser gewappnet, nix Dummes zu machen. Außerdem kann ich sie ja irgendwann N-registrieren um legal IFR zu fliegen - ist schon verrückt manchmal...

24. Oktober 2018 18:13 Uhr: Von Marco Schwan an Roland Schmidt Bewertung: +2.00 [2]

Hi,

Ich habe dür EIR-Prüfung nur Peters Software mittlerweile heißt das Kind Boeing Courseware und wirkt deutlich moderner und besser.

Ich bin im ersten Versuch durch alle Fächer durchgekommen. Ich glaub man kann es mit jeden von den dreien Programmen schaffen.

Gruß Marco

24. Oktober 2018 19:59 Uhr: Von Roland Schmidt an Marco Schwan

Danke für dein feedback. Für irgendeinen Anbieter muss man sich wohl entscheiden. Vor einiger Zeit hiess es, dass Peters den Fragenkatalog nicht gut abbildet. Jemand anderes meinte, dass es bei der LBA-Prüfung eine grössere Abweichung zu AE gab und stellte fest, dass auch eine Portion Glück erforderlich sei :-) Die Flugschule Marl empfahl mir AE.

24. Oktober 2018 21:00 Uhr: Von Toni S. an Roland Schmidt Bewertung: +1.00 [1]

Ich hatte nur mit dem Katalog von CATS geübt (beim Fernkurs von CATS bzw theorieschule.aero dabei). Im Nachhinein finde ich die Auswahl der Fragen sehr gut. Nicht so extrem viele wie bei AE (wie kommt man da jemals durch?) aber beim LBA war recht viel bekannt. Das User interface (zumindest das web-basierte, App gibt's nur für Apple, hab/mag ich nicht) ist allerdings unterirdisch. Und die Antwortzeit des CATS-taems bei Rückfragen (teilweise echt nötig da keinerlei Erläuterung bei manchen Fragen) ist mitunter sehr lang. Ich bekam ca zwei Monate nach meiner Prüfung die letzte Antwort ;-)

Aber wie gesagt, gute Auswahl der Fragen bei CATS!

Toni

26. Oktober 2018 11:04 Uhr: Von Steffen W. an Toni S. Bewertung: +1.00 [1]

Ich denke AE ist zum Üben unschlagbar: sehr gutes User Interface, offline verfügbar, ausführliche Erläuterungen zu jeder Frage, fragenbezogenes Forum.

Mein Problem in der Prüfung war vielmehr die knappe Zeit, lösbar sind die Aufgaben alle. Deswegen muss man die Karte oder die Fuelberechnung am besten schon mal so in der Form vorher gesehen haben.

Im Anhang mal ein Beispiel einer zu berechnenden Aufgabe, die ich in der Prüfung hatte. Zeitvorgabe durch das LBA: 3 Minuten

Wer soll das in 3 Minuten schaffen, inklusive Lesen und Aufgabenstellung verstehen, wenn man die Aufgabe vorher noch nie gesehen hat?

Given:
True Air speed: 170 kts
Wind in the area: 270°/40 kts

According to the attached navigation log, an aircraft performs a turn overhead BULEN to reroute to ARD via TGJ. The given wind conditions remaining constant. The fuel consumption during the turn is 20 litres. The total fuel consumption at position overhead ARD will be?

POSITION   TRUE TRACK/  FUEL
DISTANCE CONSUMPTION (litres)
ARD 432
-> 124°/112
TGJ 633
-> 123°/131
BULEN 869
26. Oktober 2018 12:12 Uhr: Von Erik N. an Steffen W. Bewertung: +1.00 [1]

AE hat den Riesen Vorteil, dass es zu jeder Frage ein Forum gibt, in dem vom anderen Schülern im Laufe der Zeit Lösungswege und Unklarheiten besprochen wurden und auch das Team von AE dazu Stellung nimmt.

Die Flugplanungsaufgaben sind aus dem Stand in der Zeit kaum zu lösen, man muss die schon mal gesehen haben. Dann reichen aber auch 10 Sekunden.


38 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.14.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang