Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 30. November
CPDLC und ADS-B ab 2020
EASA Konferenz GA-Roadmap 2.0
Runway Excursions
Historie: Das Desaster Tempelhof
Autopilot: Multiples Organversagen
Schlechtes Wetter und viele Fragen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

77 Beiträge Seite 1 von 4

 1 2 3 4 
 

IFR & ATC | Garmin pilot - Was braucht man / kriegt man ?  
22. Mai 2017: Von Nicolas Nickisch 

Moin.

Hier oder einem anderen Sub-Forum ging es kürzlich um die Fähigkeiten und Probleme der neuesten garmin Pilot-version.

Den Beitrag finde ich auf die Schnelle nicht, daher einfach ein neuer Thread.

Die Beiträge im o.g. Thread haben mich neugierig gemacht. Diese und einige Videos haben Appetit gemacht.

Leider kann ich keine Trial-Version (mehr) laden, da ich schonmal Anfang 2016 eine solche hatte. Auch das Anlegen eines neuen Accounts bei Garmin hat nichts genützt. Wahrscheinlich ist das iPad schon "verbrannt".

Sei's drum: Mir ist nicht ganz klar was ich bei dem programm brauche und was ich eigentlich beko0mme.

Wenn ich das richtig verstehe benötige ich zumindest mal die Basis-Subskription "Europe Standard" für ~110€ im Jahr.

Dann wäre da diese "Europa Premium Upgrade"-Subskription für ~60€/jahr. Macht also ~170€/Jahr.

ich habe aber keine Vorstellung was man dann hat und ob man damit bereits fliegen kann. Ich schätze, man braucht dann zusätzlich noch Jeppesen-Karten ( so ca. 550€/Jahr). Und VFR-Karten braucht man auch noch , oder ?

Gibt es irgendwo eine klare Strukturierung was die einzelnen Komponenten bewirken ?

Sorry für die Fragen, aber bei mir geht die fly-Garmin-Seite irgendwie nicht über die Weltkarte hinaus ( nach Anwahl von Europa)

Edit: Die Garmin-Pilot-App spricht zwar von einem subscription-Free-mode mit "limited set of features"; aber das, was ich momentan sehe ist eher ein "feature-free-mode"

22. Mai 2017: Von Peter Nenninger an Nicolas Nickisch

ich hab mal die 150 Euro investiert bin aber doch etwas enttäuscht. VFR nicht wirklich zu gebrauchen,

weil die Karten doch sehr rudimentär, VFR-Anflugkarten fehlen, Safe-Taxi nur bei wenigen Plätzen vorhanden,

sonstige Informationen aus der AIP spärlich vorhanden, also VFR bleibe ich bei Mobile Flite Deck von Jeppessen.

Der Wetter-Radar ist ganz schön, geht bei uns aber soviel ich weiß nur über GSM Verbindung, über ADS-B

sicher ein Super-Feature. Das Terrain-Feature funktioniert bei mir auf dem Iphone ganz gut.

Für IFR nach €€€ Investition in die Jeppessen Karten sicherlich ein nützliches Tool.

Für E-IFR Flieger gutes Backup, weil man für den Notfall die georeferenzierten IFR-Approach Karten dabei hat.

22. Mai 2017: Von Nicolas Nickisch an Peter Nenninger

"

Für E-IFR Flieger gutes Backup, weil man für den Notfall die georeferenzierten IFR-Approach Karten dabei hat."

Das bedeutet aber doch, dasss ich zusätzlich noch die jeppesen-Karten brauche, oder ? Oder sind die bereits in der Europa-Premium enthalten?

22. Mai 2017: Von Peter Nenninger an Peter Nenninger

IFR Approach Karten (aus der AIP) sind in der (meiner) Premium Version mit dabei, auch die IFR-Low

Streckenkarte Europe. IFR-Approach Karten sind georeferenziert und können als Overlay über die normale

Karte gelegt werden. Die Deckkraft des Overlays kann reguliert werden, sodaß man zum Beispiel auch das

Wetterradar auf der Approach Karte sichtbar hat.

Wer Jeppessen Karten will muss diese zukaufen.

In der Premium Version ist auch Autorouting, Flugplanaufgabe VFR und IFR dabei.

VFR Karten kann man auch zu kaufen, macht für mich aber keinen Sinn, weil ich sowieso mit Jeppessen

Mobile VFR Flite Deck weiter mache.

22. Mai 2017: Von Tobias Schnell an Nicolas Nickisch

Neben den wenig brauchbaren VFR-Karten (wenn man nicht die Rastercharts für €€€ dazukauft) ist der Haupt-Nachteil, dass der AIP-Textteil nicht enthalten ist. Es ist also unmöglich, Flugplatz-Öffnungszeiten, Services etc. herauszufinden. Dabei wären das ja zumindest für die Flughäfen frei verfügbare Informationen aus der AIP, aber genau dieses Dokument spart GP aus. Evtl. behebt eine Jeppesen-Subscription das Problem (?), aber das sind nochmal €€€.

Schade - vielleicht wird's ja noch...

23. Mai 2017: Von Nicolas Nickisch an Peter Nenninger

Kann man dann mit etwa 170€/Jahr bereits IFR-Flugplanung und An-/Abflüge machen?

Man findet bei Youtube sowohl für Foreflight wie auch für Garmin Pilot Videos, in denen die IFR-Anflugkarte in die normale Karte eingeblendet ist und man in der Anflugkarte "herumfliegt". Allerdings sieht man immer die Jeppesen-Karten und nichts anderes.

23. Mai 2017: Von Tobias Schnell an Nicolas Nickisch

Kann man dann mit etwa 170€/Jahr bereits IFR-Flugplanung und An-/Abflüge machen?

Das funktioniert auch mit dem 170€-Paket schon und ist wirklich ein echter Mehrwert ggü. z.B. SkyDemon.

Tobias

25. Mai 2017: Von Carmine B. an Nicolas Nickisch

Übrigens lassen sich über inApp Käufe mit iTunes Karten Rabatten alles noch deutlich im Preis drücken (15-20%). Es gibt immer wieder bei Lebensmittel- und Elektronikdiscountern Rabattaktionen beim Aufladen des iTunes Guthabens.

@ Peter Nenninger: Komisch, bei mir war in der Premium Version IFR Low nicht mit eingeschlossen.

Gruß,

Carmine

25. Mai 2017: Von Michael U. an Nicolas Nickisch Bewertung: +1.00 [1]

Um es vereinfacht zu sagen du benötigst, wenn.du in Europa VFR und IFR fliegen möchtest, Garmin Pilot (mit Jeppesen IFR Abo) für IFR und SkyDemon für VFR und als Ergänzung zu Garmin Pilot.

Garmin Pilot ist ein amerikanisches Produkt, API's kennt dort niemand. Garmin Pilot hat aber in den letzten zwei Jahren sehr gute Fortschritte gemacht. Die IFR Karten sind nur bedingt nutzbar da dieses nur aus den lokalen API's sind, d.h. in Spanien bekommst du spanische Karten mit spanischen Text. Klar können missed approaches und Approach/Departure textliche procedures erraten werden was damit in der Landessprache gemeint ist....

Skydemon ist ein U.K. Produkt und das merkt jeder der es nutzt, es ist optimal auf Europa angepasst.

Ich verstehe das kein Geld zum Fenster heraus geschmissen werden soll, aber die Diskussion bzgl der Kosten finde ich etwas befremdlich. Skydemon mit VFR Karten, mit DFS, kosten im Jahr rund E250, Pilot mit Jeppessen IFR E600. IFR fliegen up ist nun einmal teurer.

Also, Garmin Pilot Standard im Abo und Jeppessen IFR Karten dazu, Skydemon mit VFR Karten und nach Geschmack DFS Pakt dazu kaufen.

Michael

26. Mai 2017: Von Nicolas Nickisch an Michael U.

Danke. KLare Aussage.

Schon bei SD + DFS-Subskription zeigt sich warum sich Jeppesen den Service gut bezahlen lässt: Man kriegt standardisierte Karten egal wo man ist.

Ich denke mein nächster Schritt wird sein mit einem unverbrannnten iPad nochmal der Testversion eine CHance zu geben. Dann mal weiter schauen oder noch ein/zwei major updates abwarten.

Garmin Pilot scheint sich relativ schnell weiterzuetwickeln.

Vielleicht sehen wir dann auch af einmal Foreflight in EUropa. Die bieten wohl jetzt auch das Package mit Jeppesen an.

26. Mai 2017: Von Wolff E. an Michael U. Bewertung: +3.00 [3]

Ich fliege seit Jahren IFR nur mit den EASA anflug Karten und ohne IFR jeppesen Anflugblätter. Bin bis jetzt weder runtergefallen oder aufgefallen (wegen IFR Karten). Rocket Route und Autorouter schicken einem immer die aktuellen IFR Karten zu. Reicht völlig und so unterschiedlich sind die EASA Karten nicht. wenn ich schon Probleme hätte, weil die Karten etwas unterschiedlich im Layout sind, habe ich vermutlich ein ganz anderes Problem (mangelnde flugpraxis)

26. Mai 2017: Von Chris _____ an Wolff E.

Hab ich auch in USA gemacht, statt Jeppesen die wesentlich guenstigeren NOAA. Dort hat die NOAA uebrigens von Jeppesen gelernt und ihr Format systematisch umgestellt, so zB den Missed Approach Briefing "Strip" eingefuehrt.

Warum die staatlichen Plates hier eine OCA usw statt der DA zeigen... keine Ahnung. Man sieht auf dem Plate eine OCA und muss dann noch rechnen, ob man wirklich so tief darf oder nach Part NCO hoeher durchstarten muss... naja. Fuer den konservativen Seltenflieger wie mich ist das wurst, weil ich sowieso nicht vorhabe, bis Minimum zu fliegen, und im Notfall sind die Regularien dann auch sekundaer. Aber gut. Ich finde die staatlichen Plates insgesamt sehr brauchbar. Natuerlich hat Jeppesen Mehrwert, aber halt auch seinen Preis.

26. Mai 2017: Von Achim H. an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Warum die staatlichen Plates hier eine OCA usw statt der DA zeigen... keine Ahnung. Man sieht auf dem Plate eine OCA und muss dann noch rechnen, ob man wirklich so tief darf oder nach Part NCO hoeher durchstarten muss...

Weil DA operator-spezifische Informationen benötigt, die dem Ersteller der Charts nicht vorliegen. Jeppesen trifft einfach bestimmte Annahmen und verkauft die Charts auch noch in angepasster Variante an ihre Kunden.

26. Mai 2017: Von Chris _____ an Achim H.

Jetzt wo du's schreibst - ich hatte das auch mal gelesen aber nicht mehr in Erinnerung.

Danke also. Aber ist es nun gut oder schlecht, was Jeppesen da macht? - faellt mir schwer zu bewerten.

26. Mai 2017: Von Achim H. an Chris _____

Ist es gut oder schlecht, dass die BILD-Zeitung weltpolitische Zusammenhänge einfach und prägnant wiedergibt? ;-)

Für GA-Piloten sind die Jepp-Charts sicherlich praktisch aber als Herausgeber von offiziellen Karten nach Maßgabe der ICAO-Dokumente ist das keine Option. Die Umrechnung von OCH in DA ist übrigens gar nicht so schwer, es gibt z.B. diese App.

26. Mai 2017: Von Tobias Schnell an Achim H.

Die Umrechnung von OCH in DA ist übrigens gar nicht so schwer, es gibt z.B. diese App

Für die DH/MDH muss man die App nicht mal bemühen - die ist der höhere Wert aus der OCH und dem System Minimum aus NCO.OP.111:

ILS / LPV

200 ft

GPS LNAV / GPS L+VNAV / LOC / VOR-DME 250 ft
VOR / NDB-DME 300 ft
NDB 350 ft

Trickreicher wird es bei der RVR bzw CMV, aber über 1500 m ist in der Regel alles fein.

Tobias

26. Mai 2017: Von Chris _____ an Tobias Schnell

Genau diese Tabelle steht bereits auf der Rueckseite meiner selbstgemachten Checkliste.

Nicht dass ich jemals "so tief sinken" wollte, schon gar nicht in IMC, aber aus Prinzip...

27. Mai 2017: Von Michael U. an Wolff E.

Die Karten sind schon teilweise sehr unteschiedlich. Bei Deparure briefing und missed approach lese ich erst und schaue mir dabei die Karten an. Lesen in Französisch gelingt mir noch, bei Spanisch hört es auf. Ich bin IFR Vieflieger und bin froh wenn ich an Minimums fliege schnell etwas finde Falks das Kurzeit Gedächtnis einmal versagt ;-) Bei Schönwetter IFR Fliegerei ist das eventuell ein anderes Thema.

Rocketroute ist für die IFR Vielflieger top, nutze die Karten allerdings nicht.

ForeFlight wird im Herbst mit Jeppessen Karten nach Europa kommen, habe es immer in USA genutzt. Jetzt bin ich dort auch auf Garmin umgestiegen. Garmin ist nahezu auf gleicher Augebhöhe.

In USA benögt du weder für ForeFlight noch für Gamin Jeppessen Karten, der Mehrwert ist nicht wirklich vorhanden.

Michael

27. Mai 2017: Von Wolff E. an Michael U.

@Michael, ich weiß jetzt nicht, was du für ein Problem hast. Anbei eine IFR-Anflugkarte aus Frankreich Besiers für die 09. Es ist alles zweisprachig (und Missed Aproach ist auch in Englisch dabei, genau wie das AIP). Diese Karte habe ich mir eben mal schnell aus Achim´s Autorouter herunter geladen. Ich habe mal gewschaut, auch die spansichen, italienischen Karten (andere habe ich jetzt nicht gecheckt) sind auch in Englisch. Deswegen sagte ich ja, es macht inzwischen wenig Sinn, Jeppesen IFR Karten zu bezahlen, wenn man Sie kostenlos bekommt. Die machen nur Sinn, wenn man sie ins GTN 750/G500/G600 usw laden will. Aber für den Wenig-IFR-Flieger lohnt so ein Jeppesen Abo aus meiner Sicht nicht. Da ist Papier oder als PDF auf dem iPad oder Android völlig ok.



1 / 1




lfmu.pdf
Adobe PDF | 89.0 kb | Details




27. Mai 2017: Von Tobias Schnell an Wolff E.

Ich habe mal gewschaut, auch die spansichen, italienischen Karten (andere habe ich jetzt nicht gecheckt) sind auch in Englisch.

Stehe ja selbst auf dem Standpunkt, dass Jeppesen-Karten nicht unbedingt sein müssen, aber: In Spanien ist auf den AIP-Charts alles auf spanisch...

27. Mai 2017: Von Lucas D..... an Michael U.
Neu! Vorgestern 21:39 Uhr: Von Michael U. an Nicolas Nickisch

Um es vereinfacht zu sagen du benötigst, wenn.du in Europa VFR und IFR fliegen möchtest, Garmin Pilot (mit Jeppesen IFR Abo) für IFR und SkyDemon für VFR und als Ergänzung zu Garmin Pilot.

Interessante Aussage bezüglich SD, ich fliege ohne SD aber dafür mit EasyVFR... es gibt ja noch andere...

2. August 2017: Von Nicolas Nickisch an Lucas D.....

Das wäre natürlich ganz schön viel Holz:

SD ~ 120€ /Jahr

fakultativ DFS Charts ~60€/Jahr Nice to have, aber nach einigen Monaten Benutzung sehe die dieses Abo als nicht mehr so wichtig an:

  1. Die Platzrunden nebst Höhen sind in SD ohnehin schon drin, ganz shclicht aber gut zu erkennen und auch mit An- Abflugstrecken; sehr schön zu sehen in EDFE.
  2. Sobald mehrere Karten vorhanden sind (auch hier Beispiel EDFE) wird KEINE karte automatisch eingeblendet. SD weiss ja nicht welche Du willst. Eine Warnung dazu gibt es leider nicht.
  3. Der Text-Teil ist nicht dem Platz zugeordnet, sondern in einem grossen Dokument fü alle Plätze (dafür braucht man m.E. das Abo nicht
  4. geo-referenzierte Taxi-Charts gibt es auc h mit Abo nicht. Zumindest nicht in Deutschland
  5. In anderen Länddern ist alles anders.

Macht somit 120€/Jahr für prima VFR-Fliegerei + x€ (DFS, Österreich, Schweiz, Tschechien?)

Garmin pilot ~180€/Jahr für IFR-Streckenkarte + IFR-Anflugkarten

Gehe ich recht in der Annahme, dass man mit ca. 300€/jahr eine gut brauchbare Softwarelösung für VFR und IFR bekommen kann?

Mir ist klar, dass viele Einschränkungen vorhanden sind.

Garmin pilot ~180€ und zusätzlich 550 oder rund 800€ für jeppesen sind schon andere Hausnummern. Die VFR-Karte schlägt glaube ich mit ca. 230€ zu Buche. Also rund ~750 - bis über 1100€/Jahr

... und Foreflight ist wohl überhaupt nicht auf Europa ausgrichtet.

Mal ein bisschen gesponnen: Was wäre von einem SD zu halten, daß die Jeppesen -Karten integriert und darstellt - also eigentlich genau das, was Garmin pilot und Foreflight auch schon machen?


Punkt 4 gilt nicht mehr. Neuerdings sind für viele Plätze georef. Areodrome-Charts drin, aber anscheinend nicht für alle(z.B. EDGS; u.a. EDMA, EDVK, EDDF, EDDR und EDDH haben sie)

20. August 2018 14:10 Uhr: Von Erik N. an Nicolas Nickisch

Hole das mal heraus.... da ich nun ja IFR fliege ändert sich die iPad App Welt wohl auch.....

Was mir bei GP fehlt, sind ja die AIP Textinfos, zB zu den Öffnungszeiten. Muss man sich das dann parallel in SkyDemon halten oder habe ich was übersehen ?

Habe GP, mit Jeppesen Abo, Europe Standard plus Premium Upgrade, aber irgendwie ohne VFR Charts (wieso muss man das wieder separat buchen....) und eben SD.

Ins Flugzeug rein kommt GPSS, Alt Preselect, sowie das W Upgrade fürs GNS530, plus Flightstream 210.

Wenn man in D und ab und zu in Europa IFR fliegen will, was ist denn die beste Kombi aus Buchungen von Features in Garmin Pilot und Jeppesen ?

20. August 2018 14:21 Uhr: Von Florian S. an Erik N.

Hängt davon ab, was man hat und was man will.

Ich nutze IFR auf dem Boden Rocketroute und in der Luft die Kombi aus ausgedrucktem Papier und JeppFD für die Charts.

20. August 2018 14:23 Uhr: Von Erik N. an Florian S.

Ja also gedruckte Karten im A5 Format auf jeden Fall, Klarsichthüllen, in die ich die aus Jepp FD gedruckten Charts einsetze für den Flug plus Alternates. Autorouter für den Flugplan, Übertragung in Garmin Pilot, dann (wenn feddich) Übertragung ins GNS via Flightstream. So ist der Plan im Moment.


77 Beiträge Seite 1 von 4

 1 2 3 4 
 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.16.06
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang