Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
Leserreise in die Serengeti, Teil 2
Flugschule: LBA zu Schadenersatz verurteilt
Vorbericht AERO
Neues aus dem Free-Route-Airspace
Ferry-Flug über den Pazifik
Unfall: Chancenlos in die Midair
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

203 Beiträge Seite 1 von 9

 1 2 3 4 5 6 7 8 
 

Sonstiges | Airmillion statt ICAO Luftfahrtkarte
28. April 2015: Von Udo B. 
Hallo Gemeinde,

ich wollte mir zur Planung von VFR-Streckenflügen mal die Airmillion Karte für ganz Deutschland bestellen, da mich die einzelnen Seiten der ICAO Karte immer nerven.

Beim Update meines Ipads habe ich gesehen, dass diese bei ANP nun auch digital geladen werden kann und neben den ICAO Karten ebenfalls als Datengrundlage zur Verfügung steht.

Hat irgend jemand von Euch bereits Erfahrungen damit gemacht und kann eine Empfehlung abgeben ob de Karte bzw. die darin enthaltenen Informationen die ICAO Karte ersetzen können oder ob es eher eine Ergänzung ist? Welche Kartengrundlage nutzt ihr für die Moving Map?
28. April 2015: Von Markus Vogt an Udo B. Bewertung: +1.00 [1]
quote: Welche Kartengrundlage nutzt ihr für die Moving Map? unquote

SkyDemon. Die Karte wird aus Rohdaten beim Start der App neu "gerechnet" und enthält alle 28 Tage die aktuellen Updates gemäß dem AIRAC Cycle. D.h. die Karte ist nicht schon nach kürzester Zeit veraltet.

Gruß,

Markus

28. April 2015: Von Thomas Nadenau an Udo B. Bewertung: +1.00 [1]
Ich benutze ANP nicht mehr. Ist mir von der Bedienung her zu kompliziert, bzw. nicht intuitiv genug. Zwischenzeitlich bin ich ein Fan des Jeppesen Mobil Flitedeck VFR geworden. Mir gefällt da auch das Update im AIRAC Zyklus, und ich habe die Karten für fast ganz Europa und das in einheitlichem Layout.
Den größten Vorteil sehe ich aber in der intuitiven Bedienung. Wenn's nämlich mal Stress im Cockpit geben sollte, dann kann ich da kein Instrument brauchen, dass diesen noch steigert.
Ich glaube, Jep. bietet immer noch eine kostenlose Testversion an. Versuch macht klug 
28. April 2015: Von Viktor Molnar an Markus Vogt
Genau so für EasyVFR. SD und EVFR sind scheints die einzigen, die Vektorkarten benützen, um alle Nachteile zu vermeiden, die z.B. mit ICAO-karten auf moving maps verbunden sind. Ständige Aktualisierung ist nur ein Vorteil von vielen, auch, um Überfrachtung der Darstellung an Bord zu umgehen.

Vic
28. April 2015: Von Lucas D..... an Udo B.
Hallo Udo,

ich habe die AirMillion Karte von Deutschland und Frankreich gekauft an der AERO.
Die Deutschlandkarte war letzte Woche als Orientierungshilfe bei der Planung dabei, finde sie recht übersichtlich, ob ich sie als alleiniges Navigationsmittel einsetzen würde... eher nicht, bin aber auch verwöhnt, denn navigiert wurde mit Jep FD VFR.
Eine Frequenz FIS Basel ist falsch drauf.
29. April 2015: Von Juergen B. an Viktor Molnar

Hallo Viktor,

benutzt du EasyVFR? Seit wann? Wie sind deine Erfahrungen? Interessiere mich ernsthaft für die vielen Features, und die verschiedenen Plattformen kommen mir sehr entgegen. Einzig sieht das Ganze einschl. Bedienung etwas aus wie für "Nerds"... ?

29. April 2015: Von Viktor Molnar an Juergen B.
Ich hab PocketFMS seit 2006 in Gebrauch, als es noch donor ware war. Das ließ sich nicht mehr aufrechterhalten, weil die Arbeit des permanenten Aktualisierens der Nav-Daten per User nicht mehr machbar war. Ich stimme Dir zu, daß die App sehr ausgefeilt wirkt - das Ergebnis der breitgestreuten Userwünsche, noch aus den Zeiten der PDAs usw. . Das ist halt vergleichbar mit Digitalkameras: Eigentlich reichts, wenn ich Fotos machen kann. Nur bei Jedem kommen mit der Zeit Wünsche nach allen möglichen Features, die man selbstverständlich erwartet heutzutage.
Aber wenns ums einfache Fliegen nach moving map geht, inklusive Flugplanung am PC, ich geb Startpunkt und Ziel des Flugs ein und schieb mir per rubber-banding den Track um Lufträume rum nach persönlichem Wunsch. Autorouting ist gern mal etwas grotesk gestaltet, weiß nicht, wie toll das bei anderen Apps klappt.
Am Besten schaust Du Dir die Videos auf der PFMS-Webseite an, um die Möglichkeiten zu sehen. Wenn es nicht um IFR-Anwendung geht - die noch kommen soll mit dem vereinfachten EU-IFR - dann sind SD und EVFR auf Augenhöhe. Es bleibt wohl eine persönliche Entscheidung, was besser gefällt. Nav-Daten von PFMS werden z.B. von Becker, MGL etc. verwendet, Anflugkarten sind georeferenziert. DFS-Karten sind klar extra zu abonnieren, um eingebunden zu werden.

Vic
29. April 2015: Von Udo B. an Viktor Molnar
Und sehe ich das richtig, dass Du bewusst auf die DFS Karten verzichtest, weil Du Vektorkarten für den Zweck besser bzw. übersichtlicher findest? Wie ist das mit mit der Einbindung der Anflugkarten gelöst? Ich nutze derzeit ANP mit DFS Karten und den offiziellen Anflugkarten. Das Approach chart im ANP öffnet sich automatisch vor Erreichen der Platzrunde oder lässt sich mit dem Finger öffnen...
1. Mai 2015: Von Udo B. an Lucas D.....
Hallo Lucas,

habe mir auch die Papierkarte für Deutschland gekauft. Das ist wirklich eine gute Planungsgrundlage. Danke für den Tipp. Als Kartengrundlage für ANP ist sie nicht ideal.

Was das Kartenupdate auf dem Ipad anbelangt bin ich nicht wirklich schlauer. Ob die Vektorkarten wirklich so viel besser sind, werde ich mal ausprobieren. Die Jeppesen App fand ich für die Nutzung als Backup bislang immer zu teuer. Wenn man mal zusammenrechnet, was die Garmin Pilot App mit den ganzen Karten und Charts kostet, ist das auch eine Stange Geld - zumal ANP eigentlich nicht schlecht funktioniert und man für 60.- Euro p.a. immer aktuelle DFS-Karten hat.

Da scheinen mir SD und Easy VFR überlegenswerte Alternativen zu sein. Schade, dass es My Wingman nicht mehr gibt. Falls jemand noch einen guten Tipp hat, bin ich dafür dankbar.
8. Mai 2015: Von Udo B. an Udo B.
Nutzt von Euch jemand iPilot von AirAvionics (die gemeinsame Marke von Butterfly und Garrecht)? Welche Erfahrungen habt ihr damit?
9. Mai 2015: Von Viktor Molnar an Udo B.
Udo,
die Vektorkarten haben diverse Vorteile gegenüber den gescannten ICAO-Karten in einer Moving map:
Für den Überblick der ganzen Strecke, also rauszoomen, werden alle Beschriftungen bei ICAO unleserlich, weil sie mit verkleinert werden, auch auf dem PC während der Planung.
Bei track-up mit ICAO steht alles auf dem Kopf.
Ich kann nicht für mich unwichtige Map Objekte nach meinem Geschmack ausblenden.
Beschriftungen bleiben bei Vektor nahezu gleichgroß, auch beim hineinzoomen, die Größe kann ich nach Bildschirmformat selbst wählen, um im Cockpit lesbar zu sein.
Größe der map objects mit Vektor nach eigenem Bedarf einstellbar.
Überfrachtung der ICAO-Karte durch zu viele Details, die ich oft nicht haben möchte zu Gunsten des besseren Überblicks für Wichtiges.
Aktualisierung monatlich oder täglich mit gescannter ICAO nicht möglich. Besonders im Ausland kommen Änderungen gerne unter der Saison, ohne Chance in die ICAO zu kommen.
Luftraum-Visualisierung dynamisch bei Klick darauf bei EVFR mit den Details dazu rechts .
Vielleicht helfen ein paar Fotos, die Effekte zu sehen :
Anflugkarten und die ICAO hab ich trotzdem noch auf dem Schoß, mach den Job auf dem rechten Sitz, Madame fliegt. Papierkarten sind halt im Detail besser zu lesen als auf einem kleinen Display, je nach Flugzeug.

Vic


Attachments: 8

Image
EVFRPlatzrunden.PNG
Not in slideshow.

Image
EVFR.PNG
Not in slideshow.

Image
EDMEKarte.PNG
Not in slideshow.

Image
LuftraumMarkierung.PNG
Not in slideshow.

Image
St.Johann.PNG
Not in slideshow.

Image
St.Johannzoom.PNG
Not in slideshow.

Image
St.Johannzoom3.PNG
Not in slideshow.

Image
St.JohannPlatz.PNG
Not in slideshow.
9. Mai 2015: Von Udo B. an Viktor Molnar
Hallo Viktor,

danke für die ausführliche und vor allem anschauliche Schilderung der Vorteile von Vektorkarten. Deine Argumentation kann ich gut nachvollziehen, daher ist bei mir auch der Entschluss gereift, ANP durch eine andere App mit Vektorkarten zu ersetzen.

SkyDemon und das von Dir eingesetzte EasyVFR liegen im kostenmäßig Mittelfeld und gefallen mir eigentlich ganz gut.

Udo
15. Mai 2015: Von J. D. an Udo B.
Hallo,

ich habe die 2015er Karte nun vor mir liegen.

Wenn ich das recht sehe, hat sie einen (für mich) entscheidenden Nachteil: die Pistenlänge ist nicht verzeichnet.
Lediglich über das Symbol, also die Flugplatzdarstellung, wird zwischen Plätzen > bzw. < 1000 Meter differenziert.

Das ist a) für die Planung Käse (2. Quelle notwendig) und
b) in der Luft mist, wenn man schnell runter muss

Habe die 2014er Karte leider im Flieger, ich meine mich aber zu erinnern, dass diese die Pistenlänge (auf volle Hunderte aufgerundet) anzeigte.

Hm, mäßig zu gebrauchen.
15. Mai 2015: Von Udo B. an J. D.
Du hast völlig recht! Ich hatte mir die Karte auch bestellt - die Karte ist zur Planung von Streckenflügen ganz nett, weil sie einen guten Überblick bietet. Das wars aber leider auch schon....
4. Februar 2017 12:45 Uhr: Von M. M. an Udo B.

Moin zusammen,

ich möchte das Thema hier nochmal aufmachen, da ich gerade am Überlegen bin, welche Papierkarten ich für die Saison 2017 bestellen soll. Bisher habe ich als Papierkarte immer die ICAO-Karten gekauft. Mal davon abgesehen, dass die Einzelkarten teurer sind als eine Air Million-Karte für ganz Deutschland, stört mich an den ICAO-Karten am meisten, dass ich acht Einzelkarten nutzen muss. Fast jedes Jahr schmeiße ich vier oder fünf unbenutzte Karten nach der Saison in den Müll...

Da ich nun seit über zwei Jahren als primäres Navigationsmittel Skydemon nutze und die Papierkarte nur als 2. Backup und für die Planung nutze, überlege ich nun, inwiefern die Air Million Papierkarte als Planungs- und Backupkarte im Cockpit taugt.

Reicht die Air Million-Karte als Backup-Karte? Sonstige Erfahrungen zur Air Million-Karte?

4. Februar 2017 13:32 Uhr: Von J. D. an M. M. Bewertung: +2.00 [2]

Also ich bin mit den air million und SD durch ganz (west-) Europa geflogen - Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal usw, ohne Probleme, wenngleich ich im Zweifelsfall eher SD bzw. den nationalen AIPs Glauben schenkte, wenn's Mal unklar war.. aber zur Orientierung, wenn die Technik versagt (was sie in mehreren 100h nicht tat), reichten die allemal.

4. Februar 2017 14:13 Uhr: Von Roland Schmidt an J. D.

Ich nutze auch SD und als backup die Million - klappt prima.

4. Februar 2017 23:40 Uhr: Von Udo B. an M. M.

Also zu detaillierten Planung taugt die Million nicht. Aber die Karte gibt eine gute Übersicht, was mir bei der Planung von Reisen auch wichtig ist. Im Cockpit nutze ich auch SD und habe die airmillion auch als Backup dabei - allerdings noch nie gebraucht...

Mein Fazit: Ich werde wohl keinen Satz ICAO Karten mehr bestellen....

Udo

6. Februar 2017 00:00 Uhr: Von Chris T an Udo B.

Spricht irgendwas gegen SkyDemon auf Android-Tablet und als Backup SkyDemon auf Android-Handy?

Falls man das Backup wirklich mal brauchen sollte, leidet die Übersichtlichkeit wegen des kleinen Displays, dafür reduziert sich die Workload wegen der gewohnten Bedienung. Und Route etc. sind vor dem Flug sehr leicht auf beiden Geräten gleich eingerichtet.

6. Februar 2017 00:08 Uhr: Von Lutz D. an Chris T Bewertung: +1.00 [1]

Nein, da spricht nichts dagegen. Ich nutze Skydemon nur auf (zwei) Handys. Reicht doch völlig. Es wird ohnehin zu viel auf Karten gestarrt.

6. Februar 2017 01:12 Uhr: Von Alexander Callidus an Chris T

Ich vergesse immer, daß ich mit dem Handy mit SD ja eigentlich ein Navi immer dabei habe.

Warum das kein Backup ist? Gleiche Software, gleiches Betriebssystem. Wennschon kein Papier, dann z.B. ein uraltes Garmin x96

6. Februar 2017 06:44 Uhr: Von Lutz D. an Alexander Callidus

...beim Garmin x96 kosten aber aktuelle Karten unverhältnismäßig viel Geld (für ein Backup).

6. Februar 2017 09:16 Uhr: Von Alexander Callidus an Lutz D.

Stimmt! Warum eigentlich werden die nicht gebraucht weiterverkauft? Meine DB auch veraltet, aber für ein Backup tolerabel. Mit dem EFIS gekuppelt produziert es so einen schönen idiot mode mit Windpfeil und heading bug.

6. Februar 2017 11:31 Uhr: Von Malte Höltken an Alexander Callidus

Es gibt ja noch mehr gute Navsoftware. Ich nutze z.Bsp FlyIsFun ganz gerne als Backup.

6. Februar 2017 11:41 Uhr: Von Alexander Callidus an Malte Höltken

Auf dem Garmin x96?


203 Beiträge Seite 1 von 9

 1 2 3 4 5 6 7 8 
 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 11.57.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang