Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Corona: Back to Normal?
Tour de Suisse, powered in Austria
Tonstudio - Das Audiopanel
Funkmeldungen in der Platzrunde
ATC: Zeit "nein" zu sagen
IFR: Direct to Confusion!
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

33 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Avionik | Stratux/Flarm Kombi als Bodenstation?  
21. August 2020 19:58 Uhr: Von Gottfried S....k 

Servus zusammen!

Stratux/Flarm In-Flight ist mir bekannt - hat aber jemand die Sache schon als Bodenstation "für Arme" (=Vereinsflugplätze) betrachtet mit Einbindung via LAN, nicht WiFi?

OGN und Co. sind ja einfach, aber das Monster DSGVO möchte ich tunlichst aus dem Weg gehen ...

Sachdienliche Hinweise, wie immer, im Forum oder als PM jederzeit willkommen!

VG,

Gottfried

21. August 2020 20:09 Uhr: Von Chris _____ an Gottfried S....k Bewertung: -2.33 [3]

Mit welcher Zielsetzung? Würde das nicht endgültig manche Flugleiter glauben lassen, sie seien Fluglotsen? (und dann auch noch Approach-Controller oder sowas)

21. August 2020 20:36 Uhr: Von Lennart Mueller an Gottfried S....k

Bei den Raspberry-basierten Lösungen sollte es technisch kein Problem sein, den Datenstrom via LAN-Port abzugreifen und entsprechend bspl. auf Monitoren im Vereinsheim zu präsentieren. Ich hoffe das ist etwas hilfreicher als das substanzlose Geblubber der ersten Antwort.

21. August 2020 20:44 Uhr: Von Chris _____ an Lennart Mueller Bewertung: +1.00 [1]

"substanzlose Geblubber"

Es war eine Frage, und deine Bewertung ist unzutreffend.

Deine Antwort hilft übrigens weder bei der technischen Realisierung noch bei der angesprochenen juristischen Fragestellung. Mit Substanzlosigkeit kennst du dich also aus.

Zurück zu meiner Frage: Darstellung auf Monitor im Vereinsheim ist vielleicht für manche eine nette Idee. Ich würde es nicht wollen, aus den genannten Gründen, und ich hätte auch datenschutzrechtlich etwas dagegen, wenn mein Flugpfad so aufgezeichnet würde. (Ich bin auch nicht auf FR24 zu finden - opt-out).

21. August 2020 21:40 Uhr: Von Alexander Wolf an Gottfried S....k Bewertung: +1.00 [1]

Das ist kein Problem: LAN Kabel an den Stratux (Raspberry Pi) anstecken, der zieht sich per DHCP eine IP-Adresse.

Die sucht man dann (z.B. im Router) raus und ruft diese IP-Adresse im Browser auf, dann kommt das übliche Web-Interface. Mit der IP kriegen auch die anderen Programme (SkyDemon, Foreflight) ihre Versorgung.

In der Web-Oberfläche gibt es auch ein Feld, in dem man einstellen kann, dass bestimmte IP-Adressen (das kann der Rechner sein auf dem X-Plane, SkyDemon, etc. läuft) gezielt mit dem Datenstrom versorgt werden. Normalerweise geht das aber auch über "broadcast" ohne die Einstellung. Müsste ich im Zweifel raussuchen.

Rechtliche Betrachtung kann ich nicht machen, kenne aber jemanden, der das kann.

22. August 2020 21:11 Uhr: Von Markus S. an Gottfried S....k

Schau Dir mal PilotAware an.

Hier gibts es die ADS-B - OGN - Flarm Bodenstation gratis damit das Netzwerk weiter wächst.

https://pilotaware.com/ogn/

22. August 2020 23:50 Uhr: Von Gottfried S....k an Markus S. Bewertung: +1.00 [1]

@ Alle: Danke für die Hinweise vorab, es wird nun das Bild wird klarer; ein Broadcast an einen zentralen Dienstleister a la Flightradar24 und Co. ist leider mangels stabiler Internetverbindung keine Option, deswegen die Suche nach der "Insel-lösung".

@ Chris ____: Die Flugbetriebsleiterdiskussion in diesem Zusammenhang ist nun wirklich unnötig - die Aufgaben in Vereinen umfassen ua. die Betriebsleiterdienste - alle Kollegen ehrenamtlich und stets service-orientiert - natürlich gilt wie immer das Motto, wie man in den Wald ruft, so antwortet er auch ... die Horrorstories wie im Forum habe ich noch nie in meiner fliegerischen Laufbahn erlebt. Und ehrlich, ich bin immer ganz froh, wenn ich die Meldung vom "Boden" bekomme, dass ein Solo-Flugschüler in der Platzrunde ist, ...

VG,

Gottfried

23. August 2020 00:29 Uhr: Von Sven Walter an Gottfried S....k Bewertung: +6.00 [6]

Also mir wäre es viel lieber, wenn dieser Solo Flugschüler unter der Aufsicht des Fluglehrers seine Positionsmeldungen schon eigenständig und korrekt absetzen kann.

23. August 2020 09:03 Uhr: Von Chris _____ an Gottfried S....k

Und ehrlich, ich bin immer ganz froh, wenn ich die Meldung vom "Boden" bekomme, dass ein Solo-Flugschüler in der Platzrunde ist, ...

Diese Antwort sagt mir eigentlich, dass meine Befürchtung nicht unberechtigt ist. Aber ok, lassen wir diesen Aspekt außen vor - obwohl dein erstes Posting doch gerade nach der rechtlichen Seite fragte, und da kamen mir die beiden Gedanken, die ich angesprochen habe.

Übrigens habe ich einen ähnlichen Kommentar mal an meiner Heimatbasis von einem Fluglehrer gehört. Wenn Flugschüler in der Luft sind, käme dem Flugleiter eine sehr verantwortliche Rolle zu. Da frage ich mich, was das soll. Lässt man die Leute etwa verfrüht solo in die Luft? Weshalb?

@Hubert Eckl: antworte doch lieber inhaltlich statt per negativer Bewertung oder dichterischen Ergüssen.

23. August 2020 09:33 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Chris _____ Bewertung: +4.00 [4]

Wenn der Soloflugschüler schon alles gut kann, warum hat sie / er dann noch nicht die Lizenz? Weil er die 45h abfliegen muss?

Die Wahrscheinlichkeit zu Fehlern, wie z.B. vergessenen Positionsmeldungen, ist unter dem initialen Stress deutlich höher, und obendrein kann man Soloplatzrundenflugschülern durchaus etwas Welpenschutz angedeihen lassen und zusehen, dass man sie nicht zusätzlich stresst.

23. August 2020 09:40 Uhr: Von Chris _____ an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu
Beitrag vom Autor gelöscht
23. August 2020 11:22 Uhr: Von Alfred Obermaier an Chris _____ Bewertung: +3.00 [3]

Flugschüler dürfen nur dann Solo in die Platzrunde wenn nicht mehr als 2 weitere in der Platzrunde sind, das kann ich als FI gar nicht kontrollieren, bei mehreren Flugschulen am Flugplatz. Daher muss der Solo Flugschüler in der Lage sein mit Anforderungen umzugehen die außerhalb von "normalen" Platzrunden liegen.

23. August 2020 13:06 Uhr: Von Stefan Geyersberger an Gottfried S....k Bewertung: +2.00 [2]

Stratux Europe besteht aktuell aus 2 Komponenten:

  • dump1090 Decoder für ADS-B Traffic
  • OGN Decoder für diverse Traffic-Protokolle im 868MHz Band

Derjenige, der die Hauptentwicklung für Stratux Europe vorantreibt, hat mal eine Version als Bodenstation programmiert mit der aktuell in FlightAware verwendeten dump1090 Version (incl. MLAT) und der altbekannten OGN Software:

https://github.com/b3nn0/ogn2dump1090

Ich habe in meinem Fork ein paar kleinere Modifikationen vorgenommen:

https://github.com/VirusPilot/ogn2dump1090

Das ganze funktioniert recht gut, es werden beide Traffic-Varianten gemeinsam auf einer Karte angezeigt.

Wenn man möchte dann kann man den OGN Decoder auch gleich zur Einspeisung ins OGN Netzwerk verwenden.

23. August 2020 15:48 Uhr: Von Wolff E. an Stefan Geyersberger

Was für Dienste senden denn im 868 mhz bereich? Flarm kenne ich natürlich. Gibt es da Bodenwetterdienste?

23. August 2020 15:57 Uhr: Von Jan-Peter Weißmüller an Stefan Geyersberger

Cool, das kannte ich noch nicht... muss ich mir mal anschauen.

Ich habe eine Offline-Variante für einen Platz mit schlechtem Netz gebaut.

Die Europe Edition hat einerseits das Webradar an Bord. Andererseits kann man den Traffic auch ins XCSoar (UDP Port 2000) einspeisen und es entweder auf einem PC mitlaufenlassen oder ein billiges Android-Tablet (z.B. Kindle Fire) verwenden.

23. August 2020 17:18 Uhr: Von Stefan Geyersberger an Wolff E.

Nein, Bodenwetterdienste gibt es leider nicht, der Garmin UAT Wetter Trial zur Aero 2019 im 978MHz Band wurde ja leider eingestellt, Stratux Europe könnte das auch schon längst verarbeiten und im EFB anzeigen.

Zu der anderen Frage: im 868MHz Band gibt es u.a. auch OGN, FANET und PilotAware Traffic.

23. August 2020 17:29 Uhr: Von Wolff E. an Stefan Geyersberger

Echt schade, aber um das zu ermöglichen würde man eine freie ISM Frequenz benötigen, 868 mhz ist da zu schwach, man benötigt dann zu viele Bodenstationen. Bei 27 mhz hätte vermutlich genug Leistung, aber die Bandbreite wäre gering bzw, was viel problematischer wäre die Empfangsantenne am Flieger wäre ca 1,5 Meter lang. Ggf das Starlink von Elon Musk wäre eine Überlegung, aber da müssen die Antennen nach geführt werden und sind recht gross. Also eher auch nichts...

23. August 2020 17:47 Uhr: Von Gottfried S....k an Jan-Peter Weißmüller

Servus!

Ich suche genau diese Offline-Lösung insbesondere die Einbindung in XCSoar ... Hast Du Lust die Konfiguration oder die Schritte zu sharen?

Gerne auch als PM.

VG,

Gottfried

23. August 2020 17:54 Uhr: Von Gottfried S....k an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +1.00 [1]

Servus!

Vollkommen d´accord; im Strassenverkehr passt man ja auch auf die Fahranfänger auf, da der Übungsstand und die Erfahrung einfach noch nicht gegeben sind ... in den Staaten, wird dies definitiv in den Funksprüchen auch noch integriert - "Citabria 72EB, student pilot, ..." und jeder passt besonders auf und hilft ...

Ich sehe die Sache noch erweitert - Mischbetrieb mit Segelflugzeugen - hier gilt quasi die Meldung "auf Position, Fahrwerk ausgefahren und verriegelt" als Prio 1 zur Landung, Queranflug und Final werden in der Regel nicht gemeldet; folglich bin ich froh, wenn meine Kollegen am Boden mir dies melden, dann kann ich meinen Anflug und Landung vorzeitig planen - nicht jeder Segler kann sofort von der Piste abrollen - das kann dauern, insbesondere mit den Super-Orchideen mit >20m Spannweite (bei mir sind es 25.5m ;-)) - ein Paar Minuten im "Holding" sind da thermisch für den Lycoming günstiger als durchzustarten ...

VG,

Gottfried

23. August 2020 19:25 Uhr: Von Sven Walter an Gottfried S....k

Hat die ETA nicht 30m? :-)

Die kenne ich nur von Hans-Werner große...

23. August 2020 20:04 Uhr: Von Jan-Peter Weißmüller an Gottfried S....k Bewertung: +1.00 [1]

Damit andere es nachvollziehen können, schreibe es hier mal auf.

Voraussetzung ist ein Raspberry PI (3B, 3B+ oder 4) mit 2 SDR Dongles, GPS und aktuellem Stratux Image... also ein normales Stratux Europe: https://github.com/b3nn0/stratux/releases

Weiterhin sollte auf dem entsprechenden Anzeigegerät (PC, Tab, Handy) XCSoar installiert sein.

Einen Baro Sensor (BMP280) würde ich empfehlen, aber bei einer Bodenstation kann man vielleicht mit einer nicht ganz akkuraten Höhenanzeige leben (ADS-B funktioniert via Baro-Alt).

XCSoar: Konfiguration -> NMEA Anschluss:

  • Anschluss: UDP Port
  • TCP-Port: 2000
  • Treiber: Generic

Bei Wifi-Verbindung mit Stratux (default):

  • Tab/Handy/Rechner verbinden und freuen :)
  • ggf. Wifi-Zugangsdaten ändern: https://192.168.10.1 -> Settings -> WiFi-Settings

Bei LAN-Verbindung:

  • Stratux aufrufen via https://raspberrypi (funktioniert mit den meisten Routern)
  • Settings -> Configuration -> Static IPs: IP des Rechners / Tabs eintragen, auf dem XCSoar läuft
  • ggf. Wifi-Zugangsdaten ändern: https://192.168.10.1 -> Settings -> WiFi-Settings
23. August 2020 21:14 Uhr: Von Gottfried S....k an Jan-Peter Weißmüller

Super und Danke; die Einkaufsliste ist nun vollständig!

VG,

Gottfried

23. August 2020 21:15 Uhr: Von Gottfried S....k an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Servus!

Ja, die Wahrscheinlichkeit auf eine fliegende ETA zu treffen, ist wie ein Lotto-Sechser, außer man kennt Uli Schwenk persönlich ;-) Mein persönliches Spielzeug ist eine Stemme S12G seit kurzem - man fliegt ohne Engine im Segelflug an und startet am Boden den Motor, um zum Hangar zu kommen oder man wartet auf der Bahn bis der Lepo einem übers Gras zieht - letzters ist einfacher und billiger ...

VG,

Gottfried

23. August 2020 22:31 Uhr: Von Sven Walter an Gottfried S....k

Danke für die Info, hab die in Strausberg zwar oft genug gesehen, aber die Maße hätte ich jetzt nicht parat gehabt. Geiles Teil!!!

24. August 2020 08:00 Uhr: Von Markus S. an Wolff E.

Echt schade, aber um das zu ermöglichen würde man eine freie ISM Frequenz benötigen, 868 mhz ist da zu schwach, man benötigt dann zu viele Bodenstationen.

Wie wäre es auf 895.5MHz mit 500mW zu senden? Klar braucht man jede Menge Bodenstationen um Wetter zu senden. Die Reichweite einer Bodenstation mit 500mW beträgt ca. 20-30 km.


33 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.14
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang