Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
US/EU BASA Abkommen: Lizenzen
Im Test: AeroVue Touch und AeroNav 800
Tønder: Gut für die Pilotenseele
Nebel - die große Winterlotterie
Wartung: Der Kaltstart
Unfallanalyse: Ausweichempfehlungen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

23. August 2020 13:06 Uhr: Von Stefan Geyersberger an Gottfried S....k Bewertung: +2.00 [2]

Stratux Europe besteht aktuell aus 2 Komponenten:

  • dump1090 Decoder für ADS-B Traffic
  • OGN Decoder für diverse Traffic-Protokolle im 868MHz Band

Derjenige, der die Hauptentwicklung für Stratux Europe vorantreibt, hat mal eine Version als Bodenstation programmiert mit der aktuell in FlightAware verwendeten dump1090 Version (incl. MLAT) und der altbekannten OGN Software:

https://github.com/b3nn0/ogn2dump1090

Ich habe in meinem Fork ein paar kleinere Modifikationen vorgenommen:

https://github.com/VirusPilot/ogn2dump1090

Das ganze funktioniert recht gut, es werden beide Traffic-Varianten gemeinsam auf einer Karte angezeigt.

Wenn man möchte dann kann man den OGN Decoder auch gleich zur Einspeisung ins OGN Netzwerk verwenden.

23. August 2020 15:48 Uhr: Von Wolff E. an Stefan Geyersberger

Was für Dienste senden denn im 868 mhz bereich? Flarm kenne ich natürlich. Gibt es da Bodenwetterdienste?

23. August 2020 15:57 Uhr: Von Jan-Peter Weißmüller an Stefan Geyersberger

Cool, das kannte ich noch nicht... muss ich mir mal anschauen.

Ich habe eine Offline-Variante für einen Platz mit schlechtem Netz gebaut.

Die Europe Edition hat einerseits das Webradar an Bord. Andererseits kann man den Traffic auch ins XCSoar (UDP Port 2000) einspeisen und es entweder auf einem PC mitlaufenlassen oder ein billiges Android-Tablet (z.B. Kindle Fire) verwenden.

23. August 2020 17:18 Uhr: Von Stefan Geyersberger an Wolff E.

Nein, Bodenwetterdienste gibt es leider nicht, der Garmin UAT Wetter Trial zur Aero 2019 im 978MHz Band wurde ja leider eingestellt, Stratux Europe könnte das auch schon längst verarbeiten und im EFB anzeigen.

Zu der anderen Frage: im 868MHz Band gibt es u.a. auch OGN, FANET und PilotAware Traffic.

23. August 2020 17:29 Uhr: Von Wolff E. an Stefan Geyersberger

Echt schade, aber um das zu ermöglichen würde man eine freie ISM Frequenz benötigen, 868 mhz ist da zu schwach, man benötigt dann zu viele Bodenstationen. Bei 27 mhz hätte vermutlich genug Leistung, aber die Bandbreite wäre gering bzw, was viel problematischer wäre die Empfangsantenne am Flieger wäre ca 1,5 Meter lang. Ggf das Starlink von Elon Musk wäre eine Überlegung, aber da müssen die Antennen nach geführt werden und sind recht gross. Also eher auch nichts...

23. August 2020 17:47 Uhr: Von Gottfried S....k an Jan-Peter Weißmüller

Servus!

Ich suche genau diese Offline-Lösung insbesondere die Einbindung in XCSoar ... Hast Du Lust die Konfiguration oder die Schritte zu sharen?

Gerne auch als PM.

VG,

Gottfried

23. August 2020 20:04 Uhr: Von Jan-Peter Weißmüller an Gottfried S....k Bewertung: +1.00 [1]

Damit andere es nachvollziehen können, schreibe es hier mal auf.

Voraussetzung ist ein Raspberry PI (3B, 3B+ oder 4) mit 2 SDR Dongles, GPS und aktuellem Stratux Image... also ein normales Stratux Europe: https://github.com/b3nn0/stratux/releases

Weiterhin sollte auf dem entsprechenden Anzeigegerät (PC, Tab, Handy) XCSoar installiert sein.

Einen Baro Sensor (BMP280) würde ich empfehlen, aber bei einer Bodenstation kann man vielleicht mit einer nicht ganz akkuraten Höhenanzeige leben (ADS-B funktioniert via Baro-Alt).

XCSoar: Konfiguration -> NMEA Anschluss:

  • Anschluss: UDP Port
  • TCP-Port: 2000
  • Treiber: Generic

Bei Wifi-Verbindung mit Stratux (default):

  • Tab/Handy/Rechner verbinden und freuen :)
  • ggf. Wifi-Zugangsdaten ändern: https://192.168.10.1 -> Settings -> WiFi-Settings

Bei LAN-Verbindung:

  • Stratux aufrufen via https://raspberrypi (funktioniert mit den meisten Routern)
  • Settings -> Configuration -> Static IPs: IP des Rechners / Tabs eintragen, auf dem XCSoar läuft
  • ggf. Wifi-Zugangsdaten ändern: https://192.168.10.1 -> Settings -> WiFi-Settings
23. August 2020 21:14 Uhr: Von Gottfried S....k an Jan-Peter Weißmüller

Super und Danke; die Einkaufsliste ist nun vollständig!

VG,

Gottfried

24. August 2020 08:00 Uhr: Von Markus S. an Wolff E.

Echt schade, aber um das zu ermöglichen würde man eine freie ISM Frequenz benötigen, 868 mhz ist da zu schwach, man benötigt dann zu viele Bodenstationen.

Wie wäre es auf 895.5MHz mit 500mW zu senden? Klar braucht man jede Menge Bodenstationen um Wetter zu senden. Die Reichweite einer Bodenstation mit 500mW beträgt ca. 20-30 km.

24. August 2020 09:17 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Markus S.

Wäre das eine LÖsung?

FLARM war ursprünglich (oder ist immer noch) eine rein privat organisierte Technologie, die sich nur dank ihres Nutzens so verbreiten könnte.

Vielleicht könnte man tatsächlich ein mehr oder weniger dichtes Netz an Bodenstationen erreichn, die mit billiger Technologie Wetterbilder ausstrahlen.

24. August 2020 10:13 Uhr: Von Hubert Eckl an Nicolas Nickisch Bewertung: +1.00 [1]

" die sich Dank ihres Nutzens so verbreiten konnte" und von Segelfliegern für Segelflieger ohne behördliches Diktat vergleichsweise sehr billig höchster Aktzeptanz erfreut. - Wie schon in einem anderen thread beschrieben - seit einiger Zeit durch Gründung ein Stiftung vor den gierigen Krallen Garmins geschützt. Analog könnte die Entwicklung des Open Glider Network unkommerziell unkonventionell wachsen. Wünschen wir es uns.

24. August 2020 10:49 Uhr: Von Wolff E. an Markus S.

Die Freiraumdämpfung bei 895 Mhz und 30 km ist 141 db. Ein Rundstrahler hat ca 6 db Gewinn, die 0,5 Watt sind ca 28 db Gewinn. Die Antenne vom Flieger hat ca 1-2 db Gewinn. Sind zusammen 36 db Gewinn. Da kommt das Signal mit -105 db am Empfänger im Flieger an. Etwas "schwach" und wird nicht gehen.

24. August 2020 11:50 Uhr: Von Sven Walter an Hubert Eckl Bewertung: +2.00 [2]

Oder noch einfacher, drei Militärs europaweit verzichten auf exakt eine (Reserve-?) DME-Frequenz und schon haben wir mit ca. 5 Bodenstationen den amerikanischen Standard von (gefühlt) 2013 erreicht.

24. August 2020 12:01 Uhr: Von Markus S. an Wolff E.

PilotAware überträgt auf diese Art und Weise OGN Daten von der Bodenstation ins Cockpit. Reichweite im Radius ca.15km.In Südengland ist das Netz schon ziemlich flächendeckend.

https://ognrange.glidernet.org/?#PW%25,max,all,52.29899_-1.69610,8,#000000ff:#000000ff,circles;

24. August 2020 15:36 Uhr: Von Wolff E. an Markus S.

Das wären dann 6 db besser bei 15 km, eine stabile Verbindung geht allerdings anders. Aber einfache Daten könnte man übertragen. Wie breit ist denn der Kanal in Mhz? Wobei meines Wissens 895 Mhz nicht ISM ist und selbst wenn es ISM wäre, keine 500 mW erlaubt sind. Wir müssen was anderes finden.

25. August 2020 10:45 Uhr: Von Erik N. an Wolff E.

Wir brauchen einen Scanner

26. September 2020 11:28 Uhr: Von Markus S. an Markus S.

Hole diesen Thread mal wieder hoch.

PilotAware überträgt jetzt über die Bodenstationen METARs.

Hier gibt es eine Erklärung dazu.

This new release of software includes the first data set to be uploaded which by popular demand are In-Flight METAR’s. To learn how this works a video has been produced which is available by clicking the following link.

https://youtu.be/me12z7oLhI4

Jetzt fehlt nur noch die große Anzahl von Bodenstationen wie in England.

In EDNX steht eine. ;-)


17 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.06.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang