Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. November
Eingeschränkte Nutzung von Anflugverfahren
Münchner Modell
Don't text and fly?
Flugplanaufgabe mit Garmin Pilot
IFR: Gute Trainingsplätze
GA-Unfalltrends
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Wartung | Keine CAMO mehr
14. September 2018 09:35 Uhr: Von Alexis vC 

Ich werde mein Flugzeug demnächst aus der CAMO nehmen, die sich 5 Jahre lang um die Wartung gekümmert hat. Zum Stichtag bekomme ich von der CAMO einen aktuellen Status (Zeitabläufe, etc.)

Wie organisiert Ihr Euere Wartung? Gibt es eine brauchbare SW für Privatpiloten ... möglichst auch für MAC? Oder eine browserbasierte Web-Lösung?

Was ist der beste Weg?

14. September 2018 09:42 Uhr: Von Mark J. an Alexis vC

Moin moin,

eine Software bzw. WEB-basiert Lösung kenne ich nicht. Ich habe das größtenteils in Excel wie folgt organisiert

  • Laufzeiten (Zelle, Motor, Prop, Magnete, ADs, SBs, etc.): Excel
  • Instandhaltungprogramm: Word
  • Weight&Balance: Excel
  • Halterfreigaben (Einkleber in die Logbücher): Word

Mehr brauchst ja nicht nicht. Bei Interesse PM an mich (geht jetzt wohl wieder).

Beste Grüße

Mark

14. September 2018 22:00 Uhr: Von ch.ess an Alexis vC Bewertung: +1.00 [1]

Mein Betrieb nutzt und pflegt meine Daten in LTB400.

Schaut auch ein wenig mit drauf und pflegt bspw LTAs.

Ich kann aus dem online verfuegbaren Datensatz Abschaetzungen fuer definierte Zeit/Flugstunden vornehmen und Aufgabenlisten fuer 50/100h Kontrollen generieren.

Nicht hypermodern aber funktional. Ist quasi das, was eine CAMO auch nutzen wuerde.

15. September 2018 10:09 Uhr: Von Alexis vC an ch.ess Bewertung: +1.00 [1]

Danke. Interessant, dass es keine Programm/App zu geben scheint, dass auf die Wartung (kleiner) privater Flugzeuge zugeschnitten ist.

Ich werde mir wohl eine Excel-Tabelle bauen ...

15. September 2018 10:40 Uhr: Von Achim H. an Alexis vC Bewertung: +1.00 [1]

Bei mir waren die LTBs auch immer CAMO und haben die Liste im Rahmen der ARC-Austellungsgebühr gepflegt. AD/SB-Recherche und Laufzeiten pflegen ist doch etwas Aufwand, wenn man keine Software hat, die es automatisch erledigt.

Als bei der Wartung maximal involvierter Eigner erschien mir die CAMO-Dienstleistung immer vorteilhaft. Ich würde jedoch niemals zwei Firmen beauftragen, CAMO sollte beim LTB einfach mitlaufen.

15. September 2018 11:45 Uhr: Von Thorsten Wolfshohl an Alexis vC

Soll die CAMO beim LTB mitlaufen? Oder selber machen?

Frag' zwei Piloten dazu und bekomm' drei Meinungen.

Wenn man die Mx-Seite auch als Teil des Hobbies sieht kann man viel des Papierkriegs allein machen. LTA/SB Recherche und eine Excel Datei können durchaus reichen.

Altenativ zahlt man die Dienstleistung eines LTB oder einer 'freien' CAMO zwecks Unterstützung beim Erstellen und Pflegen von z.B. des IPH bei ELA-1 Fliegern.

Es gibt LTB die eine gute und faire CAMO mit anbieten.

Leider gibt es auch genau das Gegenteil.

Als Messlatte könnte euch dienen, wie lange ihr mit eurer Werft/CAMO dieses Jahr über die Avionik-Nachprüfung diskutieren musstet...

15. September 2018 12:28 Uhr: Von Alexis vC an Thorsten Wolfshohl

Ja, danke. Ich interessiere mich für die technische Seite der Maintenance, und ich arbeite auch gern an der Wartung mit, der Papierkram ist mir aber ein Greuel.

Ich werde mal die Werften, mit denen ich zusammenarbeite, fragen, ob sie das übernehmen wollen ...

Da meine Jahresnachprüfung bei Cirrus in Holland gemacht wird, ist die Avionik-Nachprüfung kein Thema mehr. Diese wird für ca. € 100 pauschal mitgemacht ...

15. September 2018 14:14 Uhr: Von Andy Pa. an Alexis vC Bewertung: +1.00 [1]

Oder schau mal bei ASA-Datec... Deren Programm AMOffice gibt es zum Testen als Gratisversion...

Das ist keine Reklame, sondern nur ein Hinweis auf eine mögliche Alternative. Eigene Erfahrungen habe ich nicht viel, meine Werft arbeitet allerdings damit.

Wie bei Software so üblich gibt es wohl Licht und Schatten. Ich persönlich fand es zum privaten Gebrauch zunächst wenig intuitiv, habe es aber immer noch installiert, aber derzeit noch imme rnicht in Gebrauch...

15. September 2018 19:33 Uhr: Von Peter Steinert an Andy Pa.

Sicherlich ist das auch einfach eine Frage der Mehrkosten. Mein Flieger ist in der CAMO, dass meine Motorschläuche vor einem halben Jahr abgelaufen sind, habe ich dennoch erst zum ARC erfahren. Hätte es aber auch im Bericht vom letzten Jahr sehen können. Ist das eigentlich eine Aufgabe der CAMO, dies im Blick zu haben und mich vor Ablauf zu informieren?

Generell würde mich aber nebenher auch interessieren, was ein gängiger Preis für ein ARC mit inkludierter 100h Kontrolle ohne Avionik-Nachprüfung ohne Beanstandungen, also ohneohne Mehraufwänden ist. Würde mich freuen, wenn der ein oder andere hier mal einen Preis nennen könnte.

15. September 2018 19:45 Uhr: Von Florian S. an Peter Steinert

Ja, das ist die Aufgabe der Camo - aber bist Du sicher, dass die Schläuche sofort am Tag des Ablaufs und nicht bei der nächsten 100h oder JNP getauscht werden müssen? Dann hätte die Camo ja Alles richtig gemacht.

Preise für 100h/JNP kann man kaum zwischen verschiedenen Typen vergleichen...


10 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.14.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang