Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. September
NOX-Gebühren: Der alte Trick
Pilots Report Bristell B23
Fl├╝ge zum Nordpol
Vom Annual zur Motor-Odyssee
Das Courchevel Rating
Unfallanalyse: Systemkenntnisse sind unersetzlich
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

141 Beiträge Seite 1 von 6

 1 2 3 4 5 6 
 

Flugzeugkauf | Halteranteil DA50RG  
6. Januar 2022 12:31 Uhr: Von Jirka L.  Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Piloten,

ich suche auf diesem Wege einenzuverlässigen Piloten für 30% an meiner DA50 RG.

Das Flugzeug ist bestellt und wird Ende des Jahres oder früher geliefert.
Standort ist EDTM, EDJA oder EDMA. Da bin ich noch flexibel.

ich selber komme aus Ulm.

Fragen einfach hier oder per PN

Beste Grüße

6. Januar 2022 14:59 Uhr: Von Manfred Saulauf an Jirka L.

...... ein total cooles Flugzeug durfte schon mal Probesitzen... ich Gratuliere dazu.

6. Januar 2022 23:55 Uhr: Von Tim Harris an Jirka L.

Glückwunsch zur DA50.

Was hat dich bewogen die DA50 zu kaufen, statt einer DA42/DA62?

7. Januar 2022 12:31 Uhr: Von Dominic L_________ an Tim Harris

Interessant macht die DA50 wohl vor allem, dass man unter 2 Tonnen bleibt, aber mehr Platz hat als in der DA42. Außerdem scheint sie mir auch schneller zu sein, obwohl realistische Performancewerte immer etwas schwierig zu bekommen sind und Diamond da auch absolut nicht hilfreich bei ist in deren Kommunikation auf der Website.

Auch interessant: die DA50 ist ca. 150kg schwerer als eine Malibu und trotz beachtlichen Innenraums bietet sie doch insgesamt davon weniger. Und das bei einer modernen Konstruktion aus - wenn ich das richtig sehe - sogar Kohlefaser. Das ganze Gewicht kann doch nicht nur von dem recht schweren Dieselmotor kommen!? Wäre bei dem Gewicht doch bloß noch eine Druckkabine drin gewesen, dann würde ich auch schwach werden. Zweifellos ein netter Flieger. Hoffentlich hält der große Diesel, was er verspricht. So richtig viel Erfahrung gibt es ja bislang nicht damit. Diamond ist einen mutigen Weg (nicht ohne Steine) gegangen und da wäre weiterer Erfolg auf jeden Fall zu gönnen!

7. Januar 2022 12:45 Uhr: Von Andreas Müller an Dominic L_________
Druckkabine ist ne schöne Sache. Was macht es so schwierig, die bei einem Kolben anzubieten?
7. Januar 2022 14:04 Uhr: Von Kevin Kissling an Dominic L_________

Bei den Gewichten müssen wir schon sehr präzise Baureihen bzw. Ausstattungsvarianten vergleichen. Mit ein Paar Extras mehr ist man ggf. schon einiges schwerer.

Diamond gibt das Leergewicht einer DA50 auf der website mit 1440 kg an.

Piper gibt das Leergewicht einer aktuellen (Kolben-) Malibu (M350) im Prospekt mit 1383 kg an.

Der Continental CD-300 wiegt trocken 265 kg, der Lycoming TIO-540-AE2A 270 kg (595 lb) (jew. lt TCDS).

7. Januar 2022 14:39 Uhr: Von Dominic L_________ an Kevin Kissling Bewertung: +2.00 [2]

Ich hab's mit meiner verglichen, die wiegt 1270kg bei 310PS (ohne Klimaanlage). Mit dem Dieselmotor hebt man sich schon erheblich von einer Cirrus SR22 ab, die wohl der nächste Konkurrent ist, aber mit einer Druckkabine wäre man schon in einer anderen Liga, finde ich. Wäre das so einfach möglich, hätte Diamond das schon gemacht. Die sind ja nicht blöd. Ich dachte nur, dass es hauptsächlich eine Gewichtsfrage ist, die Kabine stark genug zu machen, um den doch erheblichen Kräften unterschiedlichen Druckes zu widerstehen. Wenn ich dann sehe, dass eine DA50 schwerer als meine Maschine ist, die eine Druckkabine hat (und nicht mal die schlechteste), wundere ich mich halt. Da ist doch alles leicht dran - wie kann das Gewicht dann so hoch sein? Das Ding muss unheimlich stabil gebaut sein.

7. Januar 2022 15:47 Uhr: Von Tim Harris an Dominic L_________

"Interessant macht die DA50 wohl vor allem, dass man unter 2 Tonnen bleibt, aber mehr Platz hat als in der DA42."

Die DA62 gibts auch in einer 5 oder 4 Sitz-Konfiguration mit 1999kg MTOM.

7. Januar 2022 15:50 Uhr: Von Wolfgang Oestreich an Tim Harris Bewertung: +2.00 [2]

Eine Vorstellung über die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der DA-50 auf der Langstrecke kann man hier bekommen:

Diamondo-Earthrounding

Die sInd gerade los.

7. Januar 2022 16:54 Uhr: Von Sven Walter an Wolfgang Oestreich
Geil, danke für den Hinweis. Krass viele Landungen, aber mit Jet A1 wird es teilweise kompensiert, was die Gebühren angeht
7. Januar 2022 16:58 Uhr: Von Jirka L. an Tim Harris Bewertung: +1.00 [1]
In der 1999kg Konfi macht eine DA62 keinen Sinn.
Vollgetankt hat man dann noch 150 Kilo frei
7. Januar 2022 16:59 Uhr: Von Wolff E. an Dominic L_________

Ich denke mal, eine Malibu mit AE 300 diesel wäre auch interessant. Ob aber der Turbo genung "Dampf" hat, auch noch die Kabine aufzublasen, weiß ich nicht bzw. ein Motorschrauber von Röder war da skeptisch.....

7. Januar 2022 16:59 Uhr: Von Jirka L. an Tim Harris Bewertung: +3.00 [3]
Das ist relativ einfach.

Ich werde wie auch mein anderes Flugzeug die DA50 verchatern.
Mit einer schweren 2Mot ist der Kundenkreis extrem klein.
Diese kann man mit einem LAPL fliegen.

Dann noch

Geiles Design
Geringe Kosten im Vergleich zur DA62
Carbon

Und am wichtigsten für mich die Leistung und Flugeigenschaften
Die DA50 kann man problemlos auf elner 500 Meter Graspiste starten und Landen. Stallspeed kaum grösser als die einer DR401
7. Januar 2022 17:23 Uhr: Von Rolf A. an Jirka L.

das freut mich, dass jemand den Mut hat, so ein hochwertiges Flugzeug zu verchartern! Im Vergleich zu z.B. Egelsbach ist der Großraum München komplett unterversorgt

7. Januar 2022 18:19 Uhr: Von Dominic L_________ an Rolf A.

Ich hätte den Mut auch nicht, aber durch FADEC kann der Charterkunde schon deutlich weniger kaputt machen. Das macht Sinn.

Auf eine Dieselmalibu hoffe ich auch nicht mehr. Schon 310PS sind nicht sehr viel. 300 wäre noch etwas weniger. Physikalisch würde ich sagen, dass eine bestimmte Leistung nur mit einem bestimmten Luftdurchsatz möglich ist. Folglich erzeugt jeder mögliche Motor im Flugzeug gleich viele Abgase (Volumen), also muss man auch gleich viel Leistung am Turbo haben.

7. Januar 2022 18:59 Uhr: Von Michael Söchtig an Dominic L_________
Wie sind eigentlich die aktuellen Werte des CD300 zu TBR usw? Der Motor ist ja noch neu...
7. Januar 2022 19:09 Uhr: Von Tobias Schnell an Dominic L_________

also muss man auch gleich viel Leistung am Turbo haben

Es geht ja nicht um den Massenstrom auf der Turbinenseite, sondern um die Frage, ob die Auslegung des Laders erlaubt, auf der Verdichterseite genügend für eine Bedruckung der Kabine abzuzapfen. Und das möglichst über einen einigermaßen großen Leistungsbereich.

7. Januar 2022 20:09 Uhr: Von Joachim P. an Jirka L.

Als potentieller Charterkunde bin ich gespannt, wo sich der Charterpreis zwischen DA62 und SR22 ansiedeln wird. Ältere Flugzeuge bieten mehr Performance für weniger Geld... aber wie Rolf angemerkt hat: Die sind kaum auf dem (Charter-)Markt.

Ein Kumpel von mir wollte ne DA62 für 800 Euro chartern... halbwegs entsetzt über das Preis-Leistungsverhältnis habe ich an die 2008er Merdians bei Jörg in Ingolstadt verwiesen. Auf die Strecke sind die kaum teurer (wegen schnell) aber dafür Turbine, Druckkabine und Speeeeed. Mein Kumpel hat jetzt ein Piper-SET-Rating ;)).

Alte Cirren gibts so zw 400 und 500 EUR/h, die DA50 RG müsste dann ja auf diesem Spielfeld (marktseitig) irgendwo bei 500-600 EUR/h rauskommen. Aber ob da dem Owner noch ein Deckungsbeitrag bleibt?

Knappes Angebot an IFR Plattformen und Komfortzone der Kunden (lieber kein MEP oder SET machen) lassen da vermutlich doch einen Spielraum für eine DA50, der auf den ersten Blick so nicht zu erkennen ist. Wie gesagt: bin gespannt ;)

7. Januar 2022 20:44 Uhr: Von Kevin Kissling an Michael Söchtig Bewertung: +1.00 [1]

Für den Motor derzeit 1200 Stunden / 12 Jahre.

Getriebe, Alternator, Kraftstoff-Feederpumpe 600 h.



1 / 1




SB_TMG_300-0001_P1_Lifetime-Initial_Issue.pdf
Adobe PDF | 548.0 kb | Details




7. Januar 2022 20:58 Uhr: Von Jirka L. an Kevin Kissling

Etwas mehr. Es sind bereits 1800h. Geplant sind 2400h



1 / 1




A4CD90FF-0516-4E50-A0C1-CCDEA7153687.png
Image | 499.0 kb | Details




7. Januar 2022 22:17 Uhr: Von Dominic L_________ an Tobias Schnell

Das ist mir schon klar, aber die Energie steht auf jeden Fall zur Verfügung. Sollte es wirklich so sein, dass der Verdichter nicht genug bringt, kann man sicher auch nur den Turbolader vergrößern. Dafür muss man nicht den ganzen Motor umbauen. Würde es eine Zelle mit Druckkabine geben, in die der Motor in Zukunft eingebaut würde, würde das wohl keine Hürde darstellen. Und wenn die DA50 als Modell gut läuft, bringt das auch den 300er Diesel voran. Bei aller Diskussion um einen AVGAS-Ersatz ist der Wechsel zu Jet-A ja sicherlich die beste Alternative. Vielleicht ist der hoffentlich erfolgreiche Verkaufsstart der DA50 nun ein entscheidender Schritt auf dem sicher noch langen Weg dorthin.

8. Januar 2022 11:27 Uhr: Von Timm H. an Dominic L_________

Habt ihr den Testbericht im fliegermagazin gelesen? Das hörte sich ja nur bedingt begeistert an... Dann soll das Ding über 900k kosten? 1400kg Leer? OMG

Die Ideen von Diamond sind ja an sich nicht schlecht, aber leider (!) kommen da immer so knapp daneben Ergebnisse raus. Existierende Uralt-Flieger wie meine Bonanza (Erstflug 36: 1968) machen da immer noch eine echt gute, wenn nicht bessere Figur. Cirrus scheint im Vergleich auch besser zu sein.

Es scheint leider extrem schwierig zu sein, einen modernen Motor sowohl in der 180/200PS-Klasse als auch in der 300PS-Klasse zu bauen. CIRRUS baut ja nicht umsonst noch die IO550s ein.

Katastrophe!

8. Januar 2022 11:57 Uhr: Von Jochen Wilhe an Timm H.

Ja ich war auch hin und hergerissen, v.a. wegen Jet fuel. Aber wenn man dann einen Preisvergleich macht ist sie teuerer als eine neue SR22. Einen Hangarplatz finden könnte schwieriger und teuerer sein wegen der größeren Spannweite. Optisch finde ich es ein tolles Flugzeug. Bin gespannt, wie die am Markt ankommt.

8. Januar 2022 12:11 Uhr: Von Wolff E. an Jochen Wilhe

Base price 1.15 Milion USD, 180 KN TAS, max ceiling 20.000 ft. Range 750 nm. Das ist dann eine SR22 doch unter dem Strich die bessere Wahl, da "höher", etwas schneller und Range, known icing Nur die Sache mit dem Jet A1 ist bei der Da50 besser.

8. Januar 2022 12:27 Uhr: Von Jirka L. an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]
Known Ice hat auch die DA50. Und weitaus mehr Platz.
Und eben der Motor. Und ein vernünftiger Knüppel.

Und das Monocoque ist bei einem Motorausfall beim Start lebensrettend. Habe da Bilder gesehen von einer DA62. Denn in dieser Höhe bringt der Schirm nix.

Und ich finde die SR hässlich mit dem starren Fahrwerk.

141 Beiträge Seite 1 von 6

 1 2 3 4 5 6 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang