Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. November
Eingeschränkte Nutzung von Anflugverfahren
Münchner Modell
Don't text and fly?
Flugplanaufgabe mit Garmin Pilot
IFR: Gute Trainingsplätze
GA-Unfalltrends
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Fliegen nach Frankreich, derzeitige Lage?
11. September 2018 20:23 Uhr: Von Christian Weidner 

Moin,

gibt es derzeit unangenehme Überraschungen, wenn man von Deutschland nach Frankreich fliegt? Der Plan ist, nach Nancy Essey zu fliegen mit einem in D zugelassenen Flugzeug.

Hat jemand aktuelle Erfahrungen, was da zu erwarten ist?

Die Standardwerke zur Flugvorbereitung werden selbstverständlich auch noch zu Rate gezogen.

Danke für sachdienliche Hinweise

11. September 2018 20:39 Uhr: Von Alexander Callidus an Christian Weidner

"gibt es derzeit unangenehme Überraschungen, wenn man von Deutschland nach Frankreich fliegt?"

Nö.

11. September 2018 20:39 Uhr: Von Alexander Callidus an Alexander Callidus Bewertung: +3.00 [3]

Was meinst Du denn?

Also gut:

"Hat jemand aktuelle Erfahrungen, was da zu erwarten ist?"
Freundliche, sehr verständlich Englisch sprechende Controller, mit der größten Selbstverständlichkeit durch alle Lufträume leitend. Nie geschlossene Flugplätze. Luxuriöse Infrastruktur, Dorfplätzen mit riesiger Asphaltpiste. Freundliche, hilfsbereite Fliegerkollegen. Gutes Essen. Sehr schöne Landschaften, von Hochalpen über Weinbaugebiete und geschichtsträchtige Regionen bis zu Atlantik und Mittelmeer.. Bewohner, die auf Essen und Umgangsformen wert legen.

Ja, ein schönes, angenehmes Land zum Fliegen. Flugplan aufgeben und gut ist.
Schließen nicht vergessen. In der Luft schließen wie bei uns macht FIS nicht. Wenn Du auf einem Platz mit Turm landest, wie Nancy, dann können die das. Wenn Du aber irgendwo aufschlägst und die einzige Menschenseele auf dem Platz bist, sollte der Handya0kku geladen sein. Netz ist inzwischen kein Problem mehr. Achtung, die Nummer hat sich geändert, nicht mehr die leicht zu merkende "0810 IFR VFR", sondern 01 56 301 301

11. September 2018 21:10 Uhr: Von Andreas Albrecht an Alexander Callidus

Nancy ist ein super Platz und eine schöne Stadt.Ich war dieses Jahr schon 4X da. Einfach ab der Grenze mit Straßburg reden und FP von F nach D mindestens eine Stunde vor der Abflug Zeit aufgeben. Viel Spaß

Andreas

11. September 2018 21:10 Uhr: Von Philipp Tiemann an Christian Weidner

Meinst du die Thematik mit den aktuellen Grenzkontrollen auch bei Flügen innerhalb Schengens?

Ich hoffe, das Thema hier verständlich erklärt zu haben.

Nancy LFSN ist schon länger kein "point de passage frontalier" mehr; du kannst also problemlos und ohne irgendwelche Voranmeldungen direkt von D aus dorthin fliegen.

11. September 2018 21:18 Uhr: Von Alexander Callidus an Andreas Albrecht

15-20min vor Abflug über SD hat bisher auch gereicht.

11. September 2018 21:48 Uhr: Von Johannes B. an Christian Weidner

Ich war im August mit dem Motorsegler von Grünstadt aus über Remomeix in Nancy Essey, hier das Video mit einigen eventuell nützlichen Hinweisen:

https://www.youtube.com/watch?v=YyXjlD3geFg&t=32s

11. September 2018 21:54 Uhr: Von Alexis vC an Christian Weidner

Ich wollte vor kurzem zu zweiten Mal (IFR) hinfliegen weil es mir so gut gefallen hat - und habe den Platz angemailt: alles wie immer, keine Probleme.

Wenn keiner da ist, geht die Tür ins kleine Terminal mit der Funkfrequenz als Code auf!

11. September 2018 22:09 Uhr: Von Claus Vischer an Alexis vC

Ich war letzte Woche mit dem UL in Nancy-Essey. Alles war unbürokratisch und problemlos. Gefunkt habe ich auf englisch. Unbedingt noch abends die Lichtshow um 22°° am Place Stanislas ansehen !(ich glaube sie läuft noch bis Mitte oder Ende September)

Viel Spaß! Claus

11. September 2018 23:59 Uhr: Von Ingo-Julian Rösch an Christian Weidner

Nancy ist ein super Platz.

Wegen der Lufträume:

Einmal vorher durchdenken aber nicht verrückt machen.

Moving Map und eine Staffelung nach Höhe ist von Vorteil.

Einmal die Bezeichnunge verinnerlichen (z.B. http://www.fliegen-in-frankreich.de)

FIS gibt einen rechtzeitig weiter. Man sollte sich klar sein, dass in Frankreich die Info-Gebiete schlicht kleiner sind. Daher vorher mal alle Frequenzen anschauen und dann ein paar Wegpunkte raussuchen. In der Regel kann man dann ein "Request direct XXXXXX" anfragen und normalerweise wird dies auch gewährt, wenn keine Militärgebiete aktiv sind. Ein kurzes "direct XXXXX approved" zurücklesen und man ist schon etwas weiter.

Im Ausland interssieren alle in der Regel die Grenzübertritte. Zurück nach Deutschland ist gegebenenfalls kein Flugplan erforderlich (bin mir jetzt aber nicht sicher ob das nur gilt, wenn man zu einem unkontrollierten PLatz fliegt).

Am Anfang ist der französische Funk etwas ungewohnt. Nach meiner bisherigen Erfahrung ist bei allen Erstanrufen praktisch jede Information wieder vollständig durchzugeben. Dabei will FIS-Frankreich in der Regel auch immer genau wissen, wie viele Pesonen an Bord sind und fragt da im Zweifel auch mehrfach nach (was teils schwer zu verstehen ist, wenn man nicht weiß, um was es geht).

Ansonsten ist Frankreich ein wunderbares Land zum Fliegen.

12. September 2018 06:54 Uhr: Von Schauss Walter an Alexander Callidus

FPL muss mindestens 1 Stunde vor Motorstart abgegeben sein.

12. September 2018 06:54 Uhr: Von Mark J. an Christian Weidner

Moin moin,

ich war dieses Jahr zweimal in Frankreich. Bin jedes mal über Saarlouis in den Französischen Luftraum eingeflogen. Da kommt zuerst die LORRAINE TMA (Freigabe zum Durchflug durch LORRAINE Approche 119.125 bzw. STRASBOURG Approche/Info 119.450) und danach die ETAIN TMA (ETAIN Approche 120.125). Freigaben zum Durchflug werden praktisch immer erteilt, alles sehr entspannt. Wie schon zuvor beschrieben: immer die "Persons On Board" melden. Das will i.d.R. jeder ATCler in Frankreich wissen.

Infos zu den jeweils aktiven Tieffluggebieten gibt es hier: https://www.sia.aviation-civile.gouv.fr/schedules

Übrigens: querab von Nancy ist der Flugplatz Chambley (LFJY), hat keine Landegebühr und einen Total Tankautomaten.

Guten Flug

Mark

12. September 2018 10:47 Uhr: Von Andreas Albrecht an Alexander Callidus

Na ja das letzte mal vor 4 Wochen hat mich Paris AIS zurück gerufen und mich auf mindestens 1h Vorlauf hingewiesen. Plan war über RR aufgegeben Anrauf kam 5‘ nach Aufgabe. Habe halt noch einen Kaffee getrunken.

gruss Andreas

12. September 2018 16:25 Uhr: Von J Stroede an Christian Weidner

Hallo Christian,

Ich sehe hier ausnahmslos "happy" Antworten, ähnlich wie die happy Seife in dem bekannten Doris Day Film. Ich fliege seit Jahren in Frankreich, und kann bestätigen, daß es meistens so ist wie hier beschrieben.

Aber gewiß nicht immer. Typische Problem in Frankreich von unangenehm bis sehr unangenehm:

1) An vielen Plätzen wirst du nur jeden zweiten Funkteilnehmer verstehen, selbst wenn du Französisch sprichst. Uund da es keinen Flugleiter gibt (was ich mag:) kann es bei Windstille schon einmal passieren, daß dir im Landeanflug einer entgegen kommt (und du das am Funk nicht verstanden hast).

2) Paris sagt schon 'mal gerne : "contact XYZ on 12n.nn, au revoir" ohne auf Antwort zu warten ... und während du auf restricted airspace zufliegst (military), und dann geht am anderen Ende auf dieser Freq. keiner dran. Danach versuchst du es erneut mit Paris, und siehe da auch keine Antwort, oder erst nach 5 Minuten. Dann heist es kreisen.

3) In einem Fall habe ich minutenlang versucht, die richtige Frequenz anzufunken - ohne Erfolg. Die R Zone immer näher ... ein Umweg keine gute Lösung SW of Paris. Plötzlich höre ich einen airfrance Piloten auf der derselben Frequenz, etwa 30,000 Fuß höher. Und dieser nette airfrance Pilot fragt den Herrn controller warum er mir denn nicht antwortete, so wie ihnen schon die ganze Zeit. Dann folgt eine Unterhaltung auf französisch, schnell, erst freundlich, dann immer schneller und dann sehr ungehalten seitens des airfrance Piloten. Schließlich höre ich einen sehr "grumpy" controler irgendwo auf einer Militärbasis mein Kennzeichen sagen, und was ich denn wolle ... und der nette airfrance Pilot lacht und sagt "très gentil", und zu mir "sorry, it shouldn't happen anymore".

Hoffe dies hilft ein wenig.

Jürgen

12. September 2018 18:47 Uhr: Von Alexander Callidus an Andreas Albrecht

Ich schicke aus SD einen FPL mit Start 20 min nach Aufgabe, entweder vor dem Außencheck oder nach dem Anlassen. Bis ich dann in der Luft bin, ist realistischerweise eine Viertelstunde, und bis dann ein Controller sich vielleicht für meinen FPL interessiert auf jeden Fall genug Zeit vergangen.

12. September 2018 18:55 Uhr: Von Alexander Callidus an Alexander Callidus

Ach ja, in der Luft FPL canceln geht nicht, wenn Du aus dem Ausland kommst. Bei Abweichungen vom FPL halt landen und zum Schließen anrufen und mitteilen, wo Du gelandet bist.


16 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.14.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang