Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. November
LBA und die anderen EASA-Behörden
Vier Flugzeuge nach Neuseeland
Betrieb auf kurzen Pisten
Routing: Turin
UL: Was nützen Rettungsgeräte?
Fliegen in Metern und Millimetern
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

88 Beiträge Seite 1 von 4

 1 2 3 4 
 

IFR & ATC | Welches Programm zur Prüfungsvorbereitung IFR?
20. Januar 2017 20:50 Uhr: Von Ingo-Julian Rösch 

Es gibt ja einige Diskussion zur Frage, welches Programm am Besten zur Prüfungsvorbereitung auf die IFR-Theorieprüfung geeignet ist. Die Einträge sind aber teils schon älter. Daher die Frage, mit welchem Programm ihr aktuell die besten Erfahren gemacht hat. Bisher habe ich Einträge gefunden zu:

https://www.aviationexam.com (eher wenige Informationen dazu gefunden)

https://www.peterssoftware.de (der Platzhirsch, jetzt von Boing, aber wohl nicht uneingeschränkt zu empfehlen)

https://www.cat-europe.com/de/ (wohl nur online verfügbar, aber von denen habe ich das Lernmaterial)

Natürlich behauptet jeder, die besten und tollsten Fragenkataloge zu haben. Wie sind eure Erfahrungen? Was würdet ihr (warum) empfehlen? Oder ist es einfach schlicht egal?

Viele Grüße und Danke

Ingo

20. Januar 2017 21:07 Uhr: Von Achim H. an Ingo-Julian Rösch Bewertung: +1.00 [1]

Wenn es darum geht, die Prüfung zu bestehen (und das ist m.E. das wesentliche Ziel, wirklich lernen tut man nicht viel dabei), dann sollte man sich eine Software suchen, die auf Praxiserfahrung mit der Prüfungsbehörde basiert, sprich in Deutschland den LBA-Prüfungen.

Früher war Peters super was die Abdeckung der LBA-Fragen angeht, fachlich war es eigentlich immer Mist mit vielen Fehlern und sehr dünnen Erklärungen. Heutzutage soll CAT am besten sein. Das IR habe ich noch mit AviationExam angefangen (fachlich gut, eine Fundgrube, aber kein LBA-Bezug) und dann letztlich mit Peters gemacht bei > 95% bekannten Fragen. Die letzte Prüfung habe ich dann mit CAT gemacht. CAT geht übrigens auch offline auf iPad.

20. Januar 2017 21:43 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Achim H.

Achims Zusammenfassung ist gut.

Ich habe mal kurz die Forums-Suche mit dem Stichwort "Peters" bemüht und komme auf vier verschiedene Threads in 2016, in denen das Thema "Welche Lernsoftware?" angesprochen wurde. Der Erkenntnisstand des Forums ist daher m.E. noch recht frisch :-) ...

P.S.: Doch noch ein Nachsatz: Nein, mit "Peters" - zumindest bezogen auf ATPL - fällst Du inzwischen beim LBA auf die Nase. Da sind riesengroße Lücken, und ich war froh, nicht nur Last-Minute mit Peters gepaukt zu haben, sondern die Grundlage mit Aviation-Exam gelegt zu haben. Von CATs habe ich vor Ort beim LBA auch eher positives Feedback von Mitprüflingen gehört.

21. Januar 2017 00:19 Uhr: Von Erik N. an Ingo-Julian Rösch Bewertung: +3.00 [3]

Weder CAT, noch Peters.

Ein wenig Hintergrund: Die offiziellen Fragen der EASA bekommen nur die nationalen Luftfahrtbehörden, mit der Auflage, daß sie diese nicht veröffentlichen dürfen. Daran halten sich auch alle Länder der EU. Bis auf eines, welches leider nicht anders kann als die Fragen veröffentlichen.

Es steht im tschechischen Gesetz, daß alle Fragen, die in einem Test für berufliche Zulassungsverfahren vorkommen, vorher veröffentlicht werden müssen. Das gilt für alle Berufe, und somit auch für die Ausbildung von Piloten. In Tschechien müssen und werden also alle Fragen des offiziellen EASA Kataloges immer zeitnah veröffentlicht.

Um das Prinzip des Kataloges nicht zu unterlaufen, wurde eine Art "Deal" gemacht: Es werden immer alle neuen Fragen veröffentlicht, aber die alten, die aus welchen Gründen auch immer nicht mehr verwendet werden, werden nicht herausgenommen. So ist der Gesamtkatalog im Laufe der Jahre auf derzeit ca. 16.000 Fragen angeschwollen.

Aber es gibt eine Firma, die alle Fragen veröffentlicht, und sehr gut editiert, redigiert, sowie fachlichen Input dazu erstellt, und auch die alten löscht, dies aber nicht offiziell so bezeichne(n will)

Die Firma heißt Aviationexam s.r.o., und sie hat ihren Sitz - wir ahnen es schon - im schönen Prag, genauer Prag 13, südlich des Golfclubs, dort wo die Autobahn aus Pilsen ihr Ende findet. Der "weniger vollständige" Level, wobei man das "weniger vollständig" im Lichte obiger Erläuterungen sehen möge, heisst essential level. Essential, also die Essenz, Quintessenz. Alles das was nötig ist, nicht mehr. Hier war ein Philosoph oder ein Philologe am Werk, aber die Tschechen hatten immer schon einen Hang zu guter Literatur. Aviation Exam hat darüber hinaus eine wirklich geniale Software, läuft auf iPad und iPhone, offline und online, im Gegensatz zu dem CAT Katalog, der nur online funktioniert.

Das LBA erfindet dazu, weil wer will schon ewig leben, noch eine Reihe Fragen dazu, insbesondere in den Fächern Met und Nav, wo sie spezielle Freitextaufgaben erfinden, um es noch ein bisschen schwerer und buckeliger zu machen. Aber das ist eben so, da muss es ein bisschen mit Qual zu tun haben, damit es Spaß macht. Das Leben ist kein Ponyhof.

Und die anderen ?

Peters hat seine Firma vor einiger Zeit schon an Boeing verkauft. Sein Team ist mittlerweile (fast) nicht mehr dort. Eine Pflege der Fragen findet nicht mehr statt. Meine ATO wirft Peters komplett von den Rechnern. Wer sich mit Peters auf die Prüfung vorbereitet, kann gewaltig danebenliegen (das gilt nicht für den PPL Bereich, nur für IFR).

CAT schreibt mit ein bisschen Verzögerung die Fragen von Aviation Exam ab und löscht mal hier, mal da. Sie sind sicherlich näher/nahe genug dran "am LBA", oder besser am aktuellen Fragenkatalog, aber eben nicht ganz so wie die Tschechen und mit deutlich schlechterer Software.

Ich bin jetzt bzgl. der Fragen bei Aviation Exam, und, wie man leicht errraten kann, nicht ausschließlich aus Liebe zu Prag. Und ich benutze die bereits bestellten CAT Unterlagen zum Lernen, die auch meine ATO empfiehlt. Zum Lernen kann man natürlich auch Peters nehmen.

21. Januar 2017 09:12 Uhr: Von Achim H. an Erik N. Bewertung: +3.00 [7]

Aber das ist eben das alte MfS, da muss es ein bisschen mit Qual zu tun haben, damit es Spaß macht.

Abgesehen von Deinem allgemein wenig geistreichen Laberstil ist das eine ziemlich infame Behauptung, vermutlich sogar justiziabel.

21. Januar 2017 09:40 Uhr: Von Wolfgang Kaiser an Erik N. Bewertung: +1.00 [1]

Ich sehe das wie Erik.

Habe alle drei Anbieter, und mit Aviation Exam lässt sich am besten lernen, weil eben direkt Erklärungen und auch die Fragen der Mitschüler angezeigt werden können, da kann man auch ganz gut sehen, wieviele auf die verquasten Fragen hereinfallen und/oder nicht verstehen.

Aus diesen Diskussionen kann man auch viel lernen.

21. Januar 2017 09:43 Uhr: Von Christian D. an Ingo-Julian Rösch

Ich habe vor wenigen Wochen beim LBA die CB-IR Prüfung abgelegt, habe mich nach den Empfehlungen damals hier im Forum mit dem CAT Fragentrainer vorbereitet und mir kamen bei der Prüfung fast alle Fragen bekannt vor. Auch das Kartenmaterial und die Performancetabellen waren die gleichen.

Beim Vortest in der ATO (FFL Essen-Mülheim) kam auch eine Online-Software von CAT mit dem selben Fragenkatalog zum Einsatz.

Mit CAT macht man also schonmal nix Grundlegendes verkehrt und hat noch deutschen Support.

21. Januar 2017 10:16 Uhr: Von Erik N. an Christian D. Bewertung: +3.00 [3]

@Achim H.: Dein arroganter Kommentar spricht für sich selbst. Ich hatte gestern abend ein Glas Wein zu viel, du heute morgen wohl einen Kaffee zu wenig. Mannomann. Bei der Bemerkung bezüglich 'justiziabel' hast du aber recht, ich habe es geändert. Meine Antwort galt Ingo-Julian, ich hoffe er konnte etwas damit anfangen.

@all: CAT ist hinsichtlich Material und Trainer sehr gut, nur ist der Trainer eben nicht offline verfügbar und fürs iPad nach meinem Empfinden weniger geeignet als Aviation Exam. Der Support bei CAT ist grundsätzlich gut, ich stelle Fragen aber lieber meinem Fluglehrer bei der ATO.

Alle Anbieter haben ihre Fragen aufgrund der tschechischen Veröffentlichungspflicht. Das, denke ich, ist wichtig zu wissen. AE kommt in seinem essential level dem aktuellen Fragenkatalog am nächsten. Die Möglichkeit, direkt aus der Frage in die jeweilige Erläuterung zu springen, und sogar bei widersprüchlichen Fragen alle möglichen Antworten zu erläutern, bietet sonst keiner an. Das LBA fügt Fragen hinzu, so daß eine 100%ige Übereinstimmung nie erreicht werden wird.

Meine Empfehlung an Ingo-Julian lautet daher CAT, fürs Material, und Aviation Exam essential level für die Fragen.

21. Januar 2017 15:03 Uhr: Von Lars Vater an Erik N. Bewertung: +2.00 [2]

Ich hatte beides CAT und Aviation Exam. Ich habe von Cat zu Aviation Exam gewechselt, da mir diese Onlineoberfläche auf den Nerv ging. Je nachdem wie viele Leute klicken sehr sehr langsam. Schnell, effizient und vor allem offline auf der Plattform deiner Wahl geht es mit Aviation Exam. Es sind zwar ein paar Fragen mehr, aber mal im Ernst, wer alle lernt macht irgendwas falsch oder? Einfach so lange klicken bis man sicher die 80-85% schafft, das sind dann je anch Fach 50-80% der Fragen gewesen.

Der Service von Aviation Exam war auch super, ich hatte einmal Stress nach einem iOS Update, nach kurzer Zeit wurde mir geholfen!

21. Januar 2017 22:45 Uhr: Von Name steht im Profil an Lars Vater
Ich habe auch alle 3. Mittlerweile nehme ich CAT fürs Material (auch offline) und AE für die Fragen.
Gruß
Thomas
PS: für CBIR
22. Januar 2017 08:07 Uhr: Von Gernot Meyer an Name steht im Profil

Ich habe die besten Erfahrungen mit zwei Fragenanbietern. Aviation Exam zum Lernen. Da kann man problemlos die Erklärungen und Lösungswege einsehen. Anschließend kommt dann zur Vertiefung ein Durchgang mit CAT oder Peters Software.

Bei den Gesamtkosten spielt der Kauf von 2 oder 3 Fragenkatalogen keine Rolle und man freut sich, wenn einem Fragen bekannt vorkommen.

Allen viel Erfolg.

Gernot Meyer

22. Januar 2017 10:58 Uhr: Von Alexander Callidus an Gernot Meyer

Die EASA-Fragen kosten nur 60Euro / 2 Monate. KAnn man die Software danach weiterbenutzen mit nicht aktuellen Fragen oder deaktiviert sie sich dann?

22. Januar 2017 11:27 Uhr: Von Gernot Meyer an Alexander Callidus

Meins läuft noch.

Ich kann nur raten für 1 Jahr zu buchen. Ist beruhigend.

Ich kenne viele, die nachbuchen musten.

Gernot Meyer

22. Januar 2017 11:42 Uhr: Von Erik N. an Gernot Meyer

oh ja :)

22. Januar 2017 12:26 Uhr: Von Alexander Callidus an Gernot Meyer

Ich dachte eher an einen kurzweiligen Lehrbuch-Ersatz, die Prüfung werde ich mangels Einsatzmöglichkeiten leider nicht ablegen. Wenn, dann wollte ich die Fragen dauerhaft behalten. Scheint nicht möglich zu sein.

22. Januar 2017 14:07 Uhr: Von Gernot Meyer an Alexander Callidus

Was spricht dann dagegen sich von CAT den Lehrgang ohne Betreuung herunter zu laden?

Hab ich auch gemacht. Der bleibt, wird aber nicht aktualisiert.

Gernot Meyer

22. Januar 2017 15:42 Uhr: Von Alexander Callidus an Gernot Meyer

"Was spricht dann dagegen sich von CAT den Lehrgang ohne Betreuung herunter zu laden?"

Der Preis von 260€

22. Januar 2017 18:40 Uhr: Von Wolfgang Oestreich an Alexander Callidus

Hallo Alexander, ich weiß ja nicht was Deine Intention ist, aber vielleicht hilft diese kostenlose Literatur weiter:

https://www.faa.gov/regulations_policies/handbooks_manuals/aviation/

Da findet man alles wesentliche, außer natürlich EASA Fragenkataloge oder EASA Luftrecht.

22. Januar 2017 22:59 Uhr: Von Ingo-Julian Rösch an Ingo-Julian Rösch

Ihr seid auf jeden Fall super. Danke für die interessanten Meinungen. Sorry, wenn es da vorher schon etwas gab. Ich war nicht wirklich fündig geworden. Werde wohl im Ergebnis mit mehreren Programmen (CAT und Aviation Exam) arbeiten. Spielt bei den Gesamtkosten wirklich keine Rolle mehr. Alleine eine zusätzliche Anreise nach Braunschweig dürfte die Kosten eines zusätlichen Programms deutlich übersteigen :)

22. Januar 2017 23:30 Uhr: Von Erik N. an Ingo-Julian Rösch

Die Anreise selbst verursacht natürlich extra Kosten. Die Kosten beim LBA gelten aber für alle möglichen Versuche. Neben alles auf einmal kann man z.B. auch in zwei Reisen erst die "Klickfächer" (wie z.B. Airlaw) abwickeln und dann die "Freitextfächer".

23. Januar 2017 09:12 Uhr: Von Thomas Magin an Wolfgang Kaiser

Hallo zusammen,

auch ich hab's mittlerweile aufgegeben mit "lernen" zu wollen. Was da unter "Mentor" angeboten wird ist schlicht eine Frechheit. Der Fragenkatalog scheint mir recht anstaendig zu sein. Das Lernmaterial dagegen unwuerdig. Das Dumme ist nur: es wird in der ATO verwendet und man muss online die Kapitel durcharbeiten um zur Pruefung in Braunschweig zugelassen zu werden.

Wie auch immer: ich werde mir noch AviationExam reinziehen. Frage an die Erfahrenen: was muss ich dafuer bei AE bestellen? Der Gesamtumfang aller Fragen kostet wohl fuer ein Jahr 150€. Was mir aber fehlt ist analog ein Paket mit Literatur, dess den cbIR-Umfang abdeckt. Braucht's da jedes eBook einzeln? Oder gibt's da ein Paket, dass cbIR abdeckt und das ich nicht finde?

Gruesse, Thomas

PS: war jemand in den letzten Monaten beim LBA und hat cbIR gemacht? Und wenn ja, wie war die Erfahrung bzgl. Vorbereitung und abgefragtem Wissen?

23. Januar 2017 14:46 Uhr: Von Willi Fundermann an Alexander Callidus Bewertung: +2.00 [2]

Ich dachte eher an einen kurzweiligen Lehrbuch-Ersatz, die Prüfung werde ich mangels Einsatzmöglichkeiten leider nicht ablegen. Wenn, dann wollte ich die Fragen dauerhaft behalten. Scheint nicht möglich zu sein.

Da empfehle ich das "Air Force Manual 11-217" der USAF. Gibt es in drei "Bänden", für "Instrument Flight Procedures", "Visual Flight Procedures" und "Supplemental Flight Information". Kann jedermann kostenlos als PDF bei der USAF runterladen. Enthält eigentlich alles, was "man" so braucht. Einfach diesen Titel bei Google eingeben, sind gleich die ersten drei Treffer. Hat natürlich nix mit der EASA-Prüfung zu tun, aber als "Lehrbuch-Ersatz" mit sehr umfangreicher Darstellung (mit je 285, 80 bzw. 209 Seiten) klasse!

26. Januar 2017 06:32 Uhr: Von Börje Horn an Thomas Magin Bewertung: +4.00 [4]

Moin,

ich bin ganz frisch da gewesen und habe CB-IR abgelegt:

1.) Falls Du vorher im Hotel übernachten möchtest, kann ich das Hotel Seminarius in Braunschweig empfehlen. Ist direkt um die Ecke und bietet einen LBA-Tarif an.

2.) Exam von Peters Software sollte man nicht benutzen. Die Fragen sind alles andere als vollständig, das Programm ist schlecht aufgebaut und von den vielen Rechtschreibfehlern abgesehen sind auch noch einige Antworten im Fragenkatalog falsch. CAT kenne ich nicht, ich habe glücklicherweise rechtzeitig angefangen mit Aviationexam zu lernen.

3.) Aviationexam bietet den größten verfügbaren Fragenkatalog, ist gut programmiert und hat auch immer gleich Erklärungen dabei; kann ich empfehlen. Obwohl ich mit allen Fragen gelernt hatte ("Exhaustive"), waren einige Fragen beim LBA neu (nach der Prüfung in aviationexam sofort nachgesehehen, aber die Fragen waren nicht enthalten). In einem Fach hatte ich das "Glück", dass mehr als 25% der Fragen mir unbekannt waren; da habe ich wohl einfach richtig geraten... Ich kann daher nur empfehlen, auf über 90% zu lernen, damit man da die eine oder andere Überraschung gut wegstecken kann.

Ansonsten gilt: man lernt nicht viel. Einfach nicht drüber nachdenken, mechanisch reinziehen, ausspucken und glücklich sein. VIEL ERFOLG wünsche ich Dir!

Börje

26. Januar 2017 08:11 Uhr: Von Wolfgang Kaiser an Börje Horn

Sehr gut beschrieben.

So habe ich es im Prinzip auch gemacht.

Man sollte sich davon verabschieden, jedes Thema verstehen zu wollen.

26. Januar 2017 08:57 Uhr: Von Thomas Magin an Börje Horn

Hallo Boerje,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Exam von Peterssoftware mach ich ja nicht freiwillig, nur der ATO wegen. Der Umstieg auf Aviation Exam ist unausweichlich - keine Frage!

Hattest Du von Aviation Exam auch Lehrmaterial (welches?) oder nur den Fragenkatalog?

Gruesse, Thomas


88 Beiträge Seite 1 von 4

 1 2 3 4 
 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.03.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang