Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 22. Dezember
Die Allgemeine Luftfahrt und das schlechte Gewissen
International fliegen in COVID-Zeiten
Ausflug an die Alpensüdseite - Locarno (LSZL)
Mit dem Elektroflugmoped zum Bäcker?
Unfallstatistiken und Risiken in der Luftfahrt
Unfall: Alle Sicherheitssysteme gerissen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

29 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

An- und Verkauf | Suche: 220V Aerotherm Alien Preheater  
9. Dezember 2021 10:54 Uhr: Von Theo Voss 

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem 220V Aerotherm Alien Preheater für meinen Flieger. Falls jemand einen abzugeben hat, freue ich mich über eine PN. Gerne auch, wenn's ein anderes, vergleichbares Modell von anderer Marke ist. Leider scheint Aerotherm nur noch 110V Modelle zu produzieren und auch keinen Partner mehr in Europa zu haben.

Danke,
Theo

9. Dezember 2021 11:23 Uhr: Von Rolf A. an Theo Voss Bewertung: +2.00 [2]

Hallo Theo,

hab mir die Lüfter im vorigen Jahr auch angesehen und mich für den Trotec TEH30 entschieden. Mit Schlauch kostet der knapp 290 EUR. Wenn Du eine Halle hast, ist das aus meiner Sicht vom Preis-/Leistungsverhältnis her eine gute Wahl. 4h Vorlaufzeit reichen bei meinem Flieger aus. Abzugeben ist er leider nicht.

10. Dezember 2021 08:52 Uhr: Von Theo Voss an Rolf A.

Hallo Rolf,

danke, ein Trotec wurde mir auch schon empfohlen. Ich finde allerdings das Kreislauf-System mit automatischer Abschaltung vom Aerotherm ganz praktisch. Hätte das mit einer GSM-Steckdose kombiniert. Der Trotec heizt, wenn ich das richtig sehe, so lange, bis ich ihn abstelle.

Theo

10. Dezember 2021 09:08 Uhr: Von Timm H. an Theo Voss

Das ist korrekt. Deshalb habe ich mir auch den aerotherm gekauft. Zum Glück gab es das in D genau zu der Zeit.

Der Importeur hat wohl Schwierigkeiten wegen des Aufbau des Systems bekommen, nachdem jemand die Behörden informiert hat. Die Amis haben da eine etwas andere Herangehensweise an technisch/elektrischen Aufbau von Anlagen, insbesondere den Schutz vor Berührung...

Trotec ist echt gut (und preiswert), aber eben ohne Regelung und der Schlauchdurchmesser ist sehr groß. Würde nicht in der Cowlflaps der Bonanza passen. Man müsste dann etwas basteln. Hatte aber schon Schwierigkeiten, überhaupt passendes Schlauchmaterial zu finden. Irgendwo habe ich mal Y-Schläuche gesehen...

Von CLOUDDANCER gibt es seit kurzem das hier:

https://clouddancers.de/blog/heatable-cowling-cover/


Das hört sich nicht schlecht an. Müsste man sich mal anschauen.

10. Dezember 2021 09:31 Uhr: Von Thomas Dietrich an Theo Voss

Theo,

den Trotec kannst Du doch über einen Aftermarket Temperaturschalter, wie sie es für Wäschetrockner gibt, regeln? Aber wozu denn, der macht dor nur ein Delta T von glaub 40 °. Musst mal nachlesen.

10. Dezember 2021 10:17 Uhr: Von Reinhard Thormeyer an Thomas Dietrich

Ich habe einen TROTEC 30 und einen TROTEC 60; beide haben einen eingebauten Temperaturwählschalter (...mit externem Sensorkabel bis 8 Mtr...); funktioniert gut...

10. Dezember 2021 10:34 Uhr: Von Rolf A. an Reinhard Thormeyer

Ist bei mir auch so, der Trotec hat den Temperaturwahlschalter. Das Gerät habe ich mit einer Standard-GSM-Steckdose kombiniert.

Der Schlauch ist in der Tat groß, passt aber gut in die Öl-Klappe auf der Cowling. Jetzt ist die Warmluftzufuhr von oben nicht ideal, bei dem Durchsatz ist das aber ok, da ich die Cowling entsprechend abgedichtet habe (Plugs von vorne).

10. Dezember 2021 11:04 Uhr: Von Theo Voss an Rolf A.

Danke für die Tipps. Ich finde lediglich das Konzept von Aerotherm, die Rückluft zu nutzen und deren Temperatur zu messen, charmant. Mit dem Trotec ist es einfach nur x°C warme Luft für y Zeit, aber ihr habt recht, vermutlich ist das völlig ausreichend. Ich muss mal messen, ob das mit dem Schlauchdurchmesser an der PA-28 passt. Falls jemand einen abzugeben hat, gerne melden! ;-)

10. Dezember 2021 13:07 Uhr: Von Reinhard Thormeyer an Rolf A.

Nachtrag...

Beide TROTECS sind ölbeheizt und benötigen eine Abgasführung ins Freie..sonst wird das auf Dauer etwas " zapfig "...in einer geschlossenen Umgebung... :-)

10. Dezember 2021 14:39 Uhr: Von Rolf A. an Reinhard Thormeyer

meiner ist strombetrieben: Part Nr. 1410000205 Elektroheizer TEH 30 T

10. Dezember 2021 15:48 Uhr: Von B. Quax F. an Theo Voss Bewertung: +4.00 [4]

Richtig "lustig" ist allerdings die Versicherungs/Haftungsfrage bei unbeaufsichtigten Betrieb. Die Fluzeugversicherung hat damit nichts zu tun, da nicht mit dem Flugzeug fest verbunden. Die Hallenversicherung deckt das wohl auch nicht. Wenn da was in Flammen auf geht und man ggf. raus findet wovon das Feuer kam, wäre es gut in der Nähe gewesen zu sein ;-)

Tanis usw. die mit dem Flugzeug verbunden sind, sollen mit der Flugzeugversichung abgedeckt sein (hab das aber auch nicht Schriftlich, klingt nur logisch)!

10. Dezember 2021 15:49 Uhr: Von Timm H. an Rolf A.

Ich kenne auch nur die mit Strom. Ob es für die eine Regelung gibt, weiß ich aber nicht.

10. Dezember 2021 15:50 Uhr: Von Timm H. an Thomas Dietrich

Den Trotec, den ich habe bzw hatte, besaß keinen Schalter. Nur Stecker rein und auf gehts. Keine Regelung.

10. Dezember 2021 18:49 Uhr: Von Rolf A. an B. Quax F.

"Richtig "lustig" ist allerdings die Versicherungs/Haftungsfrage bei unbeaufsichtigten Betrieb. Die Fluzeugversicherung hat damit nichts zu tun, da nicht mit dem Flugzeug fest verbunden. Die Hallenversicherung deckt das wohl auch nicht. Wenn da was in Flammen auf geht und man ggf. raus findet wovon das Feuer kam, wäre es gut in der Nähe gewesen zu sein ;-)"

Ich stelle mir auch beim Einschalten jedes mal vor, wie der Anruf bei der Privathaftpflichtversicherung ausgeht...

Die Heizleistung des Trotec ist aber nicht deutlich höher als ein handelsüblicher Heizlüfter für den Hausgebrauch, nur der Durchsatz ist ein anderer. Die Temperaturen sind unkritisch.

Die Fragestellung ist aber interessant, was passiert, wenn ich ein elektrisches Geräte im Spind in der Halle habe und es kommt nach Murphy zu einem Brand, der nachvollziehbar ist.

12. Dezember 2021 08:23 Uhr: Von Theo Voss an Theo Voss
Trotec hat den TEH 30 leider nicht lieferbar und auch anderweitig ist das Model nicht verfügbar. Hat jemand einen abzugeben oder noch eine andere Empfehlung?
12. Dezember 2021 10:20 Uhr: Von Peter Thomas an Theo Voss

https://www.ebay.de/itm/373809932847?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

12. Dezember 2021 17:19 Uhr: Von T. Magin an Rolf A.

"Die Fragestellung ist aber interessant, was passiert, wenn ich ein elektrisches Geräte im Spind in der Halle habe und es kommt nach Murphy zu einem Brand, der nachvollziehbar ist."

Traut sich hier jemand eine (versicherungs)rechtliche Einschaetzung zu? Mit einer Unterscheidung zwischen: "Fuer die Luftfahrt gedachtes Geraet (Aerotherm et al)" und "Gebastelte Loesung mit Waermequelle und selbstinstallierter Luftzu-/abfuehrung (wie hier diskutiert)"?

Wuerde mich sehr interessieren ...

12. Dezember 2021 18:17 Uhr: Von T Rund an T. Magin
Nehmen wir jetzt mal den TEH 30, da steht im Handbuch unter „Bestimmungswidrige Verwendung“: Verwenden Sie das Gerät nicht zum Beheizen vom Fahrzeugen.
13. Dezember 2021 10:03 Uhr: Von Guido Frey an Theo Voss Bewertung: +1.00 [1]
Einen anderen Vorschlag habe ich noch, auch wenn der vermutlich schon bekannt ist:

Was spricht gegen die Installation eines stationären Systems von Tanis oder Reiff?

Die gibt es auch mit 220 V und sind auch bei Übernachtung auf fremden Plätzen dabei und nutzbar.

Da das System Teil des Flugzeuges ist, entfällt auch die Haftungsproblematik.

Zusätzlich ist keine Heißluft im Spiel, was gegen eine Brandgefahr spricht.

Mit einer GSM-Steckdose lässt sich das Ganze dann auch komfortabel von überall einschalten, so dass die längere Aufwärmzeit auch nicht ins Gewicht fällt.

Just my two cents…
13. Dezember 2021 10:23 Uhr: Von Theo Voss an Guido Frey

Hi Guido,

danke, das Tanis-System habe ich mir angeschaut (und auch die Werft mal nach einer Aufwandsschätzung gefragt). Ist natürlich praktischer und definitiv auch zu favorisieren aus meiner Sicht, aber angesichts der selten so niedrigen Temperaturen reicht vermutlich auch ein gebrauchter Trotec, der zumindest unter Aufsicht laufen könnte.

13. Dezember 2021 11:18 Uhr: Von T. Magin an Theo Voss
„ der zumindest unter Aufsicht laufen könnte.“

Ist das realistisch? Das sind ganz schön viele Stunden Aufsicht, bis das Metall im Innersten erwärmt ist.
13. Dezember 2021 11:28 Uhr: Von Theo Voss an T. Magin Bewertung: +1.00 [1]

Wenn man oberhalb vom Hangar einen Arbeitsplatz mit Sicht auf den Flieger hat, ja. ��

13. Dezember 2021 16:42 Uhr: Von Rolf A. an Theo Voss

Ich verkaufe meinen neuwertigen Trotec Elektroheizer TEH 30 T mit Schlauch wegen Umzug in eine beheizte Halle. Der Lüfter stammt aus dem Januar 21 und ist < 10x gelaufen. Abholung in München oder Übergabe bei Treffen in EDVE, EDDN oder EDDH regelmäßig möglich. Preis 200 EUR.

13. Dezember 2021 17:25 Uhr: Von Chris _____ an T. Magin

"Die Fragestellung ist aber interessant, was passiert, wenn ich ein elektrisches Geräte im Spind in der Halle habe und es kommt nach Murphy zu einem Brand, der nachvollziehbar ist."

Solange die Halle brandversichert ist und gemäß der Versicherungsbedingungen benutzt wurde, wird die Versicherung den Eigentümer der Halle entschädigen. Sicher wird es sie interessieren, ob der Brand grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt wurde, und sie wird ggf. versuchen, sich das Geld zurückzuholen. Da kommt u.U. dann die Privathaftpflicht ins Spiel.

Warum ein (zugelassener) Motor-Luftheizer nicht abgedeckt sein sollte, ist mir unklar. Ein Luftheizgerät für die Halle selbst wäre vermutlich abgedeckt.

Aber warum soll es überhaupt zum Brand kommen? Der Lüfter soll den Motor ja nur über 0 Grad erwärmen bis maximal Raumtemperatur.

13. Dezember 2021 19:01 Uhr: Von T. Magin an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]
Hast Du schon mal irgendwo die Brandursache „defektes Elektrogerät“ oder „defekter Heizlüfter“ gelesen? Ursache ist meist, dass sich in den Heizlüftern, aufgrund des Luftstroms, Dreck und Staub ansammelt, der durch die originären Aufgabe des Heizlüfters bestens trocken gehalten wird. Und üblicherweise ist es in unseren Hangars nicht gerade stubenrein. Wuchert dieser hochentzündliche Mist irgendwann mal bis zu den Heizelementen, kann er sich daran entzünden. Frag Deine örtliche Feuerwehr, die haben garantiert Einsatzberichte parat ;-) Meist aus Werkstätten, Garagen etc. Eben einem Milieu, das dem unseren nicht ganz unähnlich ist.

29 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.69.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang