Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
40 Jahre Pilot und Flugzeug - Sind wir Stümper?
Flugsicherungsgeb├╝hren an Regionalflugplätzen
Reise nach Spitzbergen
Flugplanung Polen
Risikobasiertes Training f├╝r die Allgemeine Luftfahrt
Unfall: Umkehrkurve
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

53 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Luftrecht und Behörden | Medical Verlängerung braucht Augenärztliche Untersuchung  
27. Juli 2021 16:44 Uhr: Von Gerald Heinig  Bewertung: +1.00 [1]

Hallo zusammen,

ich habe gerade von meinem Fliegerarzt erfahren, daß alle Piloten für eine Medicalverlängerung jetzt eine separate (und recht teure) Augenärztliche Untersuchung brauchen. Bislang hat das der Fliegerarzt (InfraMed GmbH, Darmstadt) alles selber vor Ort gemacht - Kardio, Augen, Gehör, alles.

Hat jemand etwas davon gehört?

Das wären jetzt zwei Termine anstatt einer und natürlich die doppelten Kosten.

I'm not amused, um es freundlich auszudrücken...

27. Juli 2021 17:01 Uhr: Von T Rund an Gerald Heinig
EASA oder FAA? Class 1, 2, 3 oder LAPL? Irgendwelche bestehenden Einschränkungen zum Thema sehen bereits im Medical enthalten?
27. Juli 2021 17:06 Uhr: Von Thomas Stein an Gerald Heinig

Nach meiner Kenntnis muss man bei Class 2 nur zum Augenarzt wenn sich die Werte der Brille verändert haben. Bei der Terminvereinbarung mit dem Fliegerarzt in diesem Monat sagte mir die nette Schwester, dass ich im Falle der Veränderung dieses augenärztliche Gutachten benötige. Also Untersuchung bei der Augenärztin gemacht und: die Brillenwerte sind die gleichen wie vor ein paar Jahren :-)

27. Juli 2021 17:14 Uhr: Von Gerald Heinig an T Rund

EASA oder FAA? Class 1, 2, 3 oder LAPL? Irgendwelche bestehenden Einschränkungen zum Thema sehen bereits im Medical enthalten?

EASA natürlich. Klasse ist egal. ALLE Piloten sagte die Dame. Einschränkungen sind egal (habe eh keine).

Sie sagte auch, das wäre neu vom LBA verordnet worden.

27. Juli 2021 17:22 Uhr: Von Gerald Heinig an Thomas Stein

Nach meiner Kenntnis muss man bei Class 2 nur zum Augenarzt wenn sich die Werte der Brille verändert haben. Bei der Terminvereinbarung mit dem Fliegerarzt in diesem Monat sagte mir die nette Schwester, dass ich im Falle der Veränderung dieses augenärztliche Gutachten benötige. Also Untersuchung bei der Augenärztin gemacht und: die Brillenwerte sind die gleichen wie vor ein paar Jahren :-)

Ich habe nach einem Klasse 1 Medical gefragt, aber die Dame meinte, es wäre neuerdings für ALLE Medicals und für ALLE Piloten.

Ich könnte vielleicht nochmal nachfragen, ob es tatsächlich nur für Klasse 1 Medicals gilt, aber sie war recht eindeutig am Telefon.

Das ganze ärgert mich, weil sich bei mir nullkommagarnichts geändert hat und der ganze Schmarrn jetzt umständlicher und deutlich teurer wird.

27. Juli 2021 17:33 Uhr: Von Gerald Heinig an Gerald Heinig

Kann es sein, daß das LBA auf das eklatant falsche Medical des Unfallpilotes der Aerostar im Heft 7/2021 reagiert hat?

27. Juli 2021 18:21 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Gerald Heinig Bewertung: +1.00 [1]

Ich denke, dass ist ein Spezifikum Deines Fliegeraztes. Habe gerade erst einen normalen Besuch (Klasse 1) beimAME hinter mir. Sehtest, Farbsehen etc..Augenarzt nach wie vor alle 5 Jahre.

27. Juli 2021 18:27 Uhr: Von Gerald Heinig an Bernhard Tenzler

Ich denke, dass ist ein Spezifikum Deines Fliegeraztes. Habe gerade erst einen normalen Besuch (Klasse 1) beimAME hinter mir. Sehtest, Farbsehen etc..Augenarzt nach wie vor alle 5 Jahre.

Langsam komme ich auch zu dem Schluß, sonst hätte es einen gigantischen Aufschrei gegeben. Ich muß mir wahrscheinlich einen neuen Fliegerarzt suchen. Wäre sehr schade, weil der jetzige ist für mich zu Fuß erreichbar und war bislang (letzte ~6, 7 Jahre) zuverlässig und unkompliziert.

27. Juli 2021 19:18 Uhr: Von Jochen Wilhe an Gerald Heinig

Kompletter Unsinn!

27. Juli 2021 20:01 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Gerald Heinig
Lass Dir vom Arzt doch einfach die Vorschrift zeigen, die seiner Behauptung zugrunde liegt.
27. Juli 2021 20:08 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Gerald Heinig Bewertung: +4.67 [5]

Moin. Eine augenärztliche Untersuchung ist bei LAPL garnicht erforderlich, kann aber der Fliegerarzt verlangen, wenn er möchte. Bei Klasse 2 neuerdings bei Änderung der Brillenauflage, z.B. von VNL auf VML ect., da die Auflagen bei Klasse 2 nicht mehr vom Fliegerarzt geändert werden können. Nicht, wenn sich nur die Brillenwerte verändert haben, es sei denn, die Korrektur hat sich enorm verändert, so dass der Verdacht auf eine Augenerkrankung vorliegt, was in der Entscheidung des AMEs liegt.. Hierfür, also nur für die Veränderung der Auflage, verlangt das LBA ein Augenarztbefund. Bei Klasse 1 ebenso. Dort aber gemäß EASA Richtlinien auch bei einem Korrekturbedarf von 3-5dpt alle 5 Jahre, darüber alle 3 Jahre und nach Augen-Operationen sowieso. Bei Diabetes kann als Auflage auch eine Augenarztuntersuchung fällig sein, je nach Befund.

Aber jeder Fliegerarzt kann einen Augenarztbefund verlangen, wenn ihm danach ist. Seine Entscheidung. Ich verlange grundsätzlich bei jeder Erstuntersuchung einen Augenarztbefund.

Bei FAA wird der Augenarzt nicht routinemäßig verlangt sondern nur in speziellen Fällen.

27. Juli 2021 20:34 Uhr: Von Gerald Heinig an Dr. Thomas Kretzschmar

Aber jeder Fliegerarzt kann einen Augenarztbefund verlangen, wenn ihm danach ist. Seine Entscheidung. Ich verlange grundsätzlich bei jeder Erstuntersuchung einen Augenarztbefund.

Erstuntersuchung für Dich (Pilot ist zum ersten Mal bei Dir) oder Erstuntersuchung für den Piloten (also erstes Medical für den (angehenden) Piloten)?

27. Juli 2021 23:22 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Gerald Heinig
Beitrag vom Autor gelöscht
27. Juli 2021 23:25 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Gerald Heinig
Erstuntersuchung für Fußgänger
28. Juli 2021 09:31 Uhr: Von Christian F. an Gerald Heinig Bewertung: +1.00 [1]

Moin Gerald,

mir ging es in diesem Jahr bei dem gleichen Fliegerarzt exakt genauso... dort bin ich mit meinem Klasse2 Medical schon seit vielen Jahren.

Aussage war, das LBA hätte das so gewünscht....(?!)

Wenn ich das hier so lese, dann läuft es wohl wirklich auf einen neuen Fliegerarzt hinaus...

viele Grüße

PS: Ich bin Brillenträger ohne Änderung seit Jahren. Und der Sehtest (Landolt-Ringe) der trotzdem bei Inframed gemacht wurde, kommt mir ziemlich anstrengend vor, obwohl 100% Sehleistung. Wie der Augenarzt jetzt wieder bescheinigt hat...

28. Juli 2021 12:42 Uhr: Von Gerald Heinig an Christian F. Bewertung: +1.33 [2]

Hi Christian,

mir ging es in diesem Jahr bei dem gleichen Fliegerarzt exakt genauso... dort bin ich mit meinem Klasse2 Medical schon seit vielen Jahren.

Aussage war, das LBA hätte das so gewünscht....(?!)

Wenn ich das hier so lese, dann läuft es wohl wirklich auf einen neuen Fliegerarzt hinaus...

Ich habe heute mit der Ärztin bei InfraMed telefoniert und die bestätigte, daß das LBA seit etwa 7 Monaten das Untersuchungsprotokoll der augenärztlichen Erstuntersuchung haben will. Die Sache ist: wenn sie (also LBA) es schon haben, dann ist es anscheinend OK.

Bei mir ist es möglicherweise dem Umstand zu verdanken, daß ich mein Klasse 1 Medical in Tschechien gemacht habe und daß das LBA daher kein Erstuntersuchungsprotokoll von mir hat. Brillenträger bin ich auch nicht, also gab es keine Zwischenuntersuchung.

Sie sagte auch, daß ich es versuchen könnte, aber eben damit rechnen muß, daß das Medical nicht erteilt wird und es wieder Wochen dauert, bis ich ein gültiges Medical erteilt bekomme (nach entweder Augenarztbesuch oder Nachreichung bzw. amtlicher Übersetzung der tschechischen Erstuntersuchung).

Bizarr ist, daß ich das nirgendwo anders gehört habe. Vielleicht macht das LBA bei InfraMed irgendwie Stichproben, keine Ahnung.

28. Juli 2021 14:57 Uhr: Von T. Magin an Gerald Heinig

Mittlerweile kommt doch das Medical auf Basis einer Online-Verbindung des AMEs mit dem LBA. D.h. der Arzt hat gar nicht die Freiheit nach Gutduenken zu entscheiden. Wenn er icht die passenden Informationen eingibt springt hinten der Drucker nicht an. Also entweder ein Bericht des Augenarztes ist zwingend oder nicht. Bei meinem Medical Klasse 2 im Maerz wurde nur nach Aenderung der Sehstaerke gefragt - und die hatte sich nicht geaendert. Der Sehtest lieferte 125% und fertig war der Lack.

28. Juli 2021 16:10 Uhr: Von Gerald Heinig an T. Magin

Mittlerweile kommt doch das Medical auf Basis einer Online-Verbindung des AMEs mit dem LBA. D.h. der Arzt hat gar nicht die Freiheit nach Gutduenken zu entscheiden. Wenn er icht die passenden Informationen eingibt springt hinten der Drucker nicht an. Also entweder ein Bericht des Augenarztes ist zwingend oder nicht. Bei meinem Medical Klasse 2 im Maerz wurde nur nach Aenderung der Sehstaerke gefragt - und die hatte sich nicht geaendert. Der Sehtest lieferte 125% und fertig war der Lack.

Das ist doch gerade das bizarre an der Geschichte. Die Ärztin hat heute bestätigt, daß das LBA diese Informationen seit 7 Monaten haben will; ohne die Infos gibt's kein Medical. Es haben sich viele Kunden schon beschwert, genauso wie ich.

Aber anscheinend NUR bei InfraMed, sonst nirgends. Warum?

28. Juli 2021 17:13 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Gerald Heinig Bewertung: +2.00 [2]

Aha. So liest sich das ganz anders. Bei Klasse 1 muss bei der Erstuntersuchung ein Augenarzt mit befunden. Dies wird im Medical eingetragen. Da das LBA jetzt alle Akten auf Vordermann bringt, vielleicht wegen schlecht ausgegangen Audit der EASA, wollen die eine Kopie des Augenbefundes. Ohne Befund ist der Eintrag nicht legitimiert. Als AME darf ich jetzt auch nicht mehr bei einem für mich neuen Piloten das Datum des alten Medicals ohne vorliegenden Befund übernehmen. Bei LAPL und Klasse 2 lasse ich das Datum auf dem Medical weg und kann das neue Medical auch ohne Eintrag ausdrucken. Das geht bei Klasse 1 nicht. Ohne Eintrag einer Augenärztlichen Untersuchung kein Drucken. Ohne Kopie des Befundes kein Eintrag….. Kann der Pilot keinen Augenbefund vorlegen, hilft nur eine neue Untersuchung

28. Juli 2021 17:34 Uhr: Von Gerald Heinig an Dr. Thomas Kretzschmar

Bei LAPL und Klasse 2 lasse ich das Datum auf dem Medical weg und kann das neue Medical auch ohne Eintrag ausdrucken. Das geht bei Klasse 1 nicht. Ohne Eintrag einer Augenärztlichen Untersuchung kein Drucken. Ohne Kopie des Befundes kein Eintrag….. Kann der Pilot keinen Augenbefund vorlegen, hilft nur eine neue Untersuchung

Wow, vielen Dank für die Infos Thomas! Dann sage ich der Fliegerärztin, daß ich einen Klasse 2 Medical haben will und fertig. Klasse 1 brauche ich nicht; ich hab's gemacht, weil ich einen CPL mal angefangen habe und habe immer das Klasse 1 Medical erneuert, um mir die Optionen offen zu halten, zumal es nicht viel teurer war als Klasse 2.

29. Juli 2021 19:24 Uhr: Von Stefan Jaudas an Gerald Heinig Bewertung: +1.00 [1]

Viel interessanter finde ich, dass die Anträge von Hand und vor Ort auszfüllen sind. Also nichts mit zu Hause am Computer schon mal ausfüllen und mitbringen.

Warum, keine Ahnung.

OK, die müssen ja meine Handschrift lesen, nicht ich ...

Und mir erschließt sich immer noch nicht, was z.B. Flugstunden mit dem Medical zu tun haben.

29. Juli 2021 22:04 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Stefan Jaudas Bewertung: +1.00 [1]

wieder so ein Spezifikum eines Arztes. Ich fülle das vorher online am Computer aus.

30. Juli 2021 08:52 Uhr: Von Gerald Heinig an Stefan Jaudas

Viel interessanter finde ich, dass die Anträge von Hand und vor Ort auszfüllen sind. Also nichts mit zu Hause am Computer schon mal ausfüllen und mitbringen.

Stimmt, wobei ich nicht wusste, daß man das per Hand machen muß. Ich fand es immer blöd, daß man das jedes Mal aufs neue machen mußte. So etwas wie die Werte für's (eventuell) nächste Mal zu speichern ist irgendwie nicht drin. Die Flugstunden sind in der Tat auch Quatsch, mußte ich auch jedes Mal angeben.

30. Juli 2021 09:29 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Stefan Jaudas Bewertung: +1.00 [1]

Wo steht das, dass die handschriftlich und vor allem vor Ort ausgestellt werden müssen? Für das LBA ist nur der unterschriebene Antragsbogen aus dem LBA Server interessant, der bei der Untersuchung unterschrieben werden muss.

30. Juli 2021 09:33 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Gerald Heinig Bewertung: +1.00 [1]

Ob Flugstunden wichtig sind? Vielleicht für die BfU nach Abstürzen? Ich wurde vor kurzem gefragt, wieviel Stunden angegeben wurden, weil im Flieger alle Papiere verbrannt sind...


53 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang