Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. November
Corona-Beschränkungen: Es geht wieder los
Im Test: Diamond DA62
Ratingverträge in Krisenzeiten
Cessna Caravan fliegt autonom
Flugzeuge mit Wasserstoffantrieb
Was checken wir eigentlich beim Run-up?
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Verhalten einiger Personen
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  51 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

8. August 2019: Von Christof Edel an Wolff E. Bewertung: +2.00 [2]

Na klasse. Man kann sich hier benehmen wie die Axt im Walde, Hauptsache der Klarname steht auf der Axt.

Wer höflich, aber (halb- oder ganz-)anonym die Bäume pflegt, fliegt 'raus.

8. August 2019: Von Matthias F. an Lutz D. Bewertung: +1.00 [1]

Klarnamen sind aus meiner Sicht nicht das Problem bzw. die Lösung:

1. Ob die Klarnamen stimmen, weiß keiner.
2. Ingo Fuhrmann (wenn er so heißt) postet seine (deplatzierten) politischen Ansichten hier im Forum auch mit Klarnamen.
3. Alexis selbst hat hier im Forum mehrere Accounts (so das Posting von Jan Brill) und hatte auch im GA Forum mehrere Accounts mit falschem Klarnamen. Von daher fand ich seine Argumentation für Klarnamen total scheinheilig.
4. Auch der Klarname konnte manche Kollegen hier nicht davon abhalten, respektvoll miteinander umzugehen.

Ich wäre dafür, dass das Forum an Abos von Pilot und Flugzeug geknüpft ist und mit zusätzlichen jährlichen Kosten verbunden ist. Somit kann Jan die Identität der Foristen zweifelsfrei feststellen und Nicknames können weiterhin verwendet werden.

Wenn jemand wiederholt seine offtopic (z.B. politischen) Ansichten darstellt oder andere User persönlich angreift, dann sollte der User verwarnt und ggf. später gelöscht werden.

Ich fürchte, dass Ingo weiterhin das Fliegerforum zur Darstellung seiner politischen Ansichten verwenden wird und Alexis bald wieder (mal) hier im Forum tätig sein wird. Letzterer hatte zumindest manchmal interessante Postings - so er seine Postings nicht wieder löschte, wenn sie ihm nicht in den Kram passten oder ihn nicht gut darstehen ließen und er nicht gerade andere Kollegen mit differenzierten Meinungen persönlich angriff.

8. August 2019: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Matthias F. Bewertung: +6.00 [6]

Deine Feststellungen von 1) - 4) kann ich nachvollziehen. Bei folgenden Punkten habe ich eine abweichende Meinung:

1) "Offtopic" wünscht sich zwar Jan Brill nicht, hat aber - genau wie bei Klarnamen bzw. Nicht-Klarnamen - eine gewisse Geduld. Das finde ich so richtig. Es geht zwar zum Thema Klimaschutz o.ä. hier bisweilen hoch her. Das finde ich aber dringend nötig, weil sich weitgehend in den Medien und auch teils im Privaten mittlerweile eine Spaltung und Polarisierung auftut, die ich fatal finde. Ich habe die 60er mit den "Bombenlegern" versus "Bürgern" zwar nicht erlebt, aber - mit dem Höhepunkt des Atomausstieges - eine fortwährende Harmonisierung der Gesellschaft bis etwa 2010 wahrgenommen. Seitdem geht das Pendel in die andere Richtung. Hier im Forum ist grundsätzlich eher - und bisweilen auf höherem Niveau als in Talkshows - ein konstruktiver, um Verständigung bemühter Austausch da - allein schon, um weiter über die SIDs oder was auch immer unbefangen sprechen zu können. Das ist m.E. sowohl für uns selber hilfreich wie auch "gesellschaftlich" gut. Wenn Alexis "I.F." als Rechtsextremen bezeichnet, passt das nicht zu dem Geist. "I.F." bisweilen zu sagen: "Bitte erspare dem Forum Deine Ergüsse über die Briten - werde bitte langsam altersweise" ist konstruktiver. Anders herum: Mich hat der Klimathread angeregt, mich mit Solaranlagen zu beschäftigen, und ich bin von meiner alten Sichtweise "Das lassen sich grüne Weltverbesserer aufs Dach schrauben und vom Proletariat bezahlen" inzwischen zu einer differenzierteren Meinung gekommen. Sowieso ist für uns als Piloten etwas Argumentationsfestigkeit in Sachen "Greta & Co." sicherlich hilfreich im Umfeld.

2) Nein, ich vermisse Alexis nicht. Der eine oder andere qualifizierte Beitrag wird fehlen. Aber Alexis hat es quasi nie hingekriegt, über ein Posting vor dem Senden auch nur 60 Sekunden zu reflektieren, oder mit seinen 10-20 Postings 2 Tage vorher abzugleichen. Alexis ist / war das Twitter das Forums: "Hauptsache schnell, dann komme ich ins Fernsehen oder bin zumindest King of the Bubble". Es gibt etliche Threads, die sich ohne größeren Erkenntnisgewinn über mehr als 2 Seiten mit Plattitüden hinziehen, und meine Strategie bei Alexis-Diskussionen war: "Ab Beitrag X müsstet Ihr erkennen: "Idiot". Das letzte Wort, dass ihm so wichtig ist, darf er dann trotzdem gerne haben". Ich erwarte im Forum 20-30% weniger Beiträge je Tag mit höherem fachlichen Niveau.

8. August 2019: Von Sven Walter an Matthias F. Bewertung: +5.00 [5]

Und ich würde wetten, dass er gerade weiterhin mitliest. Es juckt ihn schon in den Fingern...

Zum Forum: Ich würde alles so lassen. Der Aufwand ist für Jan sonst zu hoch, Abwanderungsalternativen gibt es nicht im deutschsprachigen Raum, und mein Abo hab ich fürs Heft, nicht um Querdenker auszugrenzen.

Klar haben geschlossene Eignergruppen ein höheres Niveau. So what? Muss man halt aushalten, dass hier ein Stammtisch mit ein paar kognitiv Starken, Erfahrenen, Souveränen, Fachkundigen mangels für alle spannender Fragen in Nebengleise abdriftet.

Büschn was lernt man dann halt auch über Flugzege, die man sonst weniger fliegt. Und über die geballte Kenne in IT-Sachen hier freue ich mich immer wieder, auch wenn ich da wenig Schnittstellen zu habe. Hier weiß ich zumindest, wer fliegerischen "common sense" hat, wenn er sich zu anderen Themen äußert.

Guckt euch mal an, wer vor 10 oder 15 Jahren hier schrieb, ganz andere Namen. Aber gute Referenzen, immer wieder, für obskure Kleinigkeiten. Das ist ein Zeitarchiv, was per se schonmal wertvoll ist (bei allen vielbesprochenen Schwächen... es ist gratis und hat eine solide Suchfunktion).

8. August 2019: Von Chris _____ an Matthias F. Bewertung: +9.00 [9]

Ich finde, es sollte im Forum alles so bleiben wie es ist.

Nur wir sollten gesittet miteinander umgehen.

9. August 2019: Von Olaf Musch an Matthias F. Bewertung: +8.00 [8]

Ich wäre dafür, dass das Forum an Abos von Pilot und Flugzeug geknüpft ist und mit zusätzlichen jährlichen Kosten verbunden ist.

Das wäre aus meiner Sicht schade. Aus zwei Gründen:

  • Für mich persönlich: Ich lese und schreibe hier gerne mit, aber für mich ist ein Abo der PuF nicht sinnvoll, weil ich als Zielgruppe Heli-Pilot dort praktisch nicht berücksichtigt werde. Ich wäre dann raus
  • Das "über den Tellerrand schauen" fiele - auch für die Abonnenten der PuF - weg. Und umgekehrt könnten auch keine Interessenten sich über die "PuF-Gemeinde" informieren. Hätte so was wie ein "Elite"-Geschmäckle. Wollt "Ihr Abonennten" Euch da wirklich in einer eigenen kleinen Filterblase einschließen?

Anyway: Wir haben das ja nicht zu entscheiden. Ich hoffe, dass es hier mit unveränderten Forenregeln weiter geht.

Olaf

PS: Echter Klarname. Man kann mich googlen. Ich stehe zu jeder Zeile, die ich hier schreibe - inkl. der Fehler, die ich ggf. mache.

9. August 2019: Von Chris _____ an Olaf Musch Bewertung: +4.67 [5]

Thema "off-topic": Es gibt immer mal Leute, die bei den stets abschweifenden Diskussionen schreiben "aber das hier ist doch ein Fliegerforum, warum geht es hier um Politik?" Dazu meine ich: Solange das hier ein FliegerFORUM ist, und solange es keine Lese- oder SchreibPFLICHTEN gibt, und solange das Internet noch Speicherplatz übrig hat, macht es doch nichts, auch off-topic zu diskutieren. Es widerspricht auch nicht der Idee eines Fliegerforums, wenn Flieger (!) sich über alles Mögliche unterhalten. Die, die sich beteiligen, sehen darin einen Sinn, Fortbildung oder Unterhaltung. Die anderen brauchen es ja nicht lesen. Es gibt halt ein paar, die gern über Politik diskutieren. Das macht man doch in einem Forum.

Hingegen: Persönliche Anwürfe, auch gegen Dritte, nerven mich viel mehr. (Es ist im übrigen auch nicht "on-topic", sich gegenseitig die fliegerische Qualifikation abzusprechen). Sowas ist dann der Moment, wo ich nicht etwa "Alpha-Verhalten" in den Akteuren sehe, sondern unreifes Kindergartenverhalten. Sowas lässt sich aber nur unter uns einhegen, nicht per Dekret von oben. In dem Zusammenhang bedauerlich, wenn ausgerechnet die unsachlichsten Kommentare besonders viele "Grüne" erhalten.

Aber um das klar zu sagen: würde Jan das Forum wirksam thematisch beschränken, stark moderieren oder die Klarnamenspflicht durchsetzen, dann würde bspw. ich nur noch hier und da mal eine Frage stellen oder beantworten. Aber es wäre für mich dann kein "Forum" mehr, in dem ich einfach mal vorbeischaue und mich spontan beteilige.

Daher halte ich zB Ingos Beiträge auch für erträglich. Wir wissen, wer da agiert, es ist möglich, seiner habhaft zu werden, so er gegen Gesetze verstoßen haben sollte.

sachma delta-lutz...du hast ja auch eine leichte krümmung deiner wahrnehmungsparalaxe...warum sollte jemand meiner habhaft werden? wenn - dann nur um die BRD aus der krise zu führen. und außerdem...wer sollte meiner habhaft werden...um mal in AvCs und in deiner sprache zu schreiben....deine aussage erfüllt schon fast den tatbestand einer üblen nachrede....aber vielleicht reicht es ja schon bei dir, gedankenverbrecher zu sein. wenn du die lait vom MfS, Gestap-BND meinst....die hab ich bei meiner zulassung zu nato-restricted und einen level höher erlebt....die wissen nicht mal, wie sie unsre angebl. verfassung schützen sollen....geschweige denn, was wir für eine haben...alles diletantische aktenvernichter!

im übrigen hatten wir vor der aero einen fast 10seitigen thread über unser miteinander hier. es begann hier mit dem absturz in mazedonien: https://www.pilotundflugzeug.de/forum/2019,04,06,19,1832528

nachdem der o.a. verlauf etwas eingeschlafen war, gab es bis juni eine gepflegte umgangsform....vielleicht ist eine unzensierte lektorische auseinandersetzung ab und zu mal ganz gut und AvC meldet sich wieder an.

vielleicht auch jetzt wieder.

mfg

ingo fuhrmeister

9. August 2019: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

Bei "deiner habhaft werden" meinte er wohl, dass das hier kein rechtsfreier Raum ist, wo Straftatbestände wie im Darknet nur schwer einem Tatverdächtigen zugewiesen werden können. Hier ist das eindeutig. Ein Screenshot, eine Anzeige, und wenn sich da eine Ermittlungsbehörde im Vergleich zum Sonstigen im Netz der Netze herausgefordert sieht, sitzt du ganz schnell bei deiner örtlichen Ermittlungsbehörde oder hast einen Strafbefehl zugestellt.

Und ja, Ingo, wir akzeptieren eine Menge absurder Stories in absurder Formulierung, weil man das Gesamtbild sieht, aber wie grenzwertig manche deiner Äußerungen sind, weißt du ganz genau.

9. August 2019: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

sven...ganz einfach: solange JB nicht seine Lisa 1 und Lisa 2 als pathfinder tracer über meinem nicht unkleinen reservat abwerfen läßt und nachfolgend mit seinem Super-Max-cheyenne keine massenvernichtungsmittel über mich ergiest (ja - etwas überspitzt und deplatziert ausgedrück....man kann meiner ja habhaft werden...) sind meine beiträge innerhalb des grünen betriebsbereiches zu finden und evtl geiferer in sog. strafbehörden schlafen weiter.

ich vermiss ihn auch...den AvC...

mfg

ingo fuhrmeister

9. August 2019: Von Matthias F. an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

"Thema "off-topic": Es gibt immer mal Leute, die bei den stets abschweifenden Diskussionen schreiben "aber das hier ist doch ein Fliegerforum, warum geht es hier um Politik?" Dazu meine ich: Solange das hier ein FliegerFORUM ist, und solange es keine Lese- oder SchreibPFLICHTEN gibt, und solange das Internet noch Speicherplatz übrig hat, macht es doch nichts, auch off-topic zu diskutieren. Es widerspricht auch nicht der Idee eines Fliegerforums, wenn Flieger (!) sich über alles Mögliche unterhalten. Die, die sich beteiligen, sehen darin einen Sinn, Fortbildung oder Unterhaltung. Die anderen brauchen es ja nicht lesen. Es gibt halt ein paar, die gern über Politik diskutieren. Das macht man doch in einem Forum."

Das Internet ist in der Tat groß und es gibt viele Foren. Wenn ich über Fliegerei etwas lesen möchte, dann schaue ich hier. Wenn mich Politik und Weltanschauungen interessieren, würden sich aus meiner Sicht andere Foren anbieten.

"macht es doch nichts, auch off-topic zu diskutieren."

Wenn die Diskussion (die sich dann gerne zieht) zu dem initialen Posting passt, aus meiner Sicht gerne. Dann kann man als Forumsteilnehmer die Threads lesen, wenn man mag.

In diesem Forum verlaufen aus meiner Sicht viele Threads ab dem 10. Posting so off-topic, dass es entweder persönlich oder politisch oder beides wird und mit dem originären Posting nix mehr zu tun hat. So ein Austausch hilft aus meiner Sicht niemanden weiter.

9. August 2019: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +2.00 [2]

Nein, Ingo, das gilt zwar für den Großteil deiner Beitrage, aber eben nicht für Teile, die rassistisch oder revisionistisch sind. Und da sind immer mal wieder welche dabei, die halt ganz oder in Teilen einfach widerlich sind. Und auch regelmäßig justitiabel. Du solltest unseren Langmut hier nicht mit Zulässigkeit im Rechtssinne gleichsetzen. Wenn du magst, lies einfach ein paar Urteile dazu. Zuviel "pc" geht wohl den meisten von uns auf den Geist, aber jenseits der Grauschattierungen überschreitest du oftmals feste Grenzen. Das nur mal so wohlmeinend angemerkt. Man kann das deutlich drastischer formulieren.

9. August 2019: Von Chris _____ an Matthias F.

@Matthias: "So ein Austausch hilft aus meiner Sicht niemanden weiter."

Dieses Urteil muss ja wohl jeder für sich fällen.

Mir macht es (manchmal) Spaß, und wenn nicht, ziehe ich mich halt raus. Aber lege nicht anderen Foristen nahe, ihr Gespräch zu beenden.

Ich habe hier schon viel gelernt oder Anregungen erhalten. Immer von Fliegern. Aber nicht immer nur über die Fliegerei.

sven....paß auf...wenn einige meiner beiträge für dich rassistisch sind - liegt das in deinem blickwinkel

sven....paß auf...wenn einige meiner beiträge für dich revisionistisch sind - liegt das in deinem blickwinkel

regelmäßig justiabel...deiner meinung nach...wer hat mich bis her angeklagt? keiner! also - dann erstelle eine strafanzeige mit screenshot etc...damit du deinen rechtsfrieden hast.

die ergangenen urteile interessieren mich einen dreck! das ist alles fallbezogen. als warschlicher abiturient vor vielen jahren sollte dir das einleuchten! definierst du die grauschattierten grenzen? ich glaube nicht - die sind wieder eingeengt durch deinen blickwinkel und nicht anwendbar!

also bitte - hör auf den manipulationsmodus zu versuchen....bei mir beißt du auf titan damit!

mfg

ingo fuhrmeister

9. August 2019: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

Hi,

was auch immer du bei mir reininterpretierst, ich hab das nicht geschrieben: Es geht nicht um meine Perspektive, sondern den Blickwinkel unserer Rechtsordnung, so wie sie in der Praxis gelebt wird. Love it or leave it. Ich mache keine Screenshots, Strafanzeigen oder Ähnliches, ich weise dich lediglich darauf hin, dass du die Grenze regelmäßig überschreitest. Rechtsfrieden? Abitur? Ich mache Strafrecht seit 1993, meist in Vollzeit. Aus diversen Perspektiven. Mit deutlich mehr als Abitur.

Manipulationsmodus? Mitnichten. Ich gehe davon aus, dass du des eigenständigen Denkens fähig bist, aber gerne in Randbereichen provozierst. Du überschreitest sie aber auch immer wieder. Nicht mehr, nicht weniger. Das ist dein Bier, und ich weise darauf hin. Wo kein Kläger, da kein Richter, und da wünsch ich dir alles Gute. Aber wenn ich Mist von TJ zur Umkehrkurve oder anderen lese, weise ich drauf hin, und dann halt auch bei dir ab und an.

Nochmals: Dein Bier. Teils widerlich. Immer mal wieder auch justitiabel. Aber ich werde damit beruflich nicht befasst sein. Die grauschattierten Grenzen definieren die Rechtsanwender, die damit befasst sind. Das mit dem "nicht anwendbar" geht so lange gut, wie es keinen StA oder keine Polizeidienststelle interessiert. Mein Blickwinkel ist da irrelevant, da ich keine Screenshots fertige oder "Meldung mache".

Sven

das freut mich....dann habe ich ja einen guten strafverteidiger....dann findest du bestimmt immer gute argumente, mich aus der U-haft zu holen...wenns so weit ist....auch wenn dir das messer in der hose dabei aufgeht....daß du in der richtung arbeitest...wuste ich schon...

schönes wochenende...

mfg

ingo fuhrmeister

9. August 2019: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

"Aber ich werde damit beruflich nicht befasst sein." - das gilt auch für die Strafverteidigerrolle. Ich mache interne Ermittlungen bei korrupten Großunternehmen. Folglich bin ich nicht verfügbar. U-Haft kannste übrigens ausschließen, es sei denn, es gäbe Fluchtgefahr, weil du wieder nach Brasilien wolltest :-). Also quasi ausgeschlossen mit festem Wohnsitz hier, Deliktschwere etc pp.

Für das, was du schreibst, bist alleine du verantwortlich.

9. August 2019: Von Lutz D. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +15.00 [15]

Tut mir leid, Ingo, da kann ich Dir nicht nachgeben. Du hast kein Anrecht darauf, dass ich Deinem dünmlichen und mich anwiderndem Geschwätz Aufmerksamkeit zu Teil werden lasse oder es gar respektiere.

Mit Deinen Äußerungen hast Du alle Sympathien für den Pausenclown verwirkt und geblieben ist nur Mitleid mit jenen, die der unmittelbaren Präsenz Deiner jämmerlichen und bösartigen Persönlichkeit nicht so einfach aus dem Weg gehen können wie ich.

Von den von Dir verwendeten Bezeichnungen für ganze Gruppen von Menschen war ‚Franzosenpack‘ noch die weicheste, aber dennoch auch die, die offenlegt wessen Geistes Kind Du bist.

Aber Du bist kein Kind. Du bist offenbar vollständig zurechnungsfähig und damit auch verantwortlich für Deine Worte und Taten. Du hast Dich damit außerhalb dessen gestellt, was ich als Gesellschaft will. Es ist mein gutes Recht, zu wollen, dass Deine Stimme nur noch auf taube Ohren stößt und es ist mein gutes Recht, mich dazu aller Mittel zu bedienen, die die offene Gesellschaft dazu zur Verfügung stellt.

Also, geh‘ Deiner Wege, aber lass mich mit Deinem Gift und Deinem Dreck in Ruhe.

da bist mit BBI warscheinlich dauerausgelastet.....

9. August 2019: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Lutz D. Bewertung: +3.00 [3]

pass auf lutz, so wie du dich äußerst...bist du anscheinend nicht weit von deinen an mir kritisierten äußerungen weg. ich habe nie jemand beleidigt, der abseits meiner meinung ist. aber das gehört bei dir wohl zum standardisierten verhalten. es steht dir natürlich frei, jeden vor mir zur warnen! das tun schon viele! ich drücke mich vielleicht etwas härter aus - aber jeder der damit umgehen kann, geht damit um. anscheinend ist deine toleranz ggü andersgläubigen und andersdenkenden auf einem wesentlich niedrigeren niveau als ich bisher angenommen habe.

jetzt schick endlich mal den bac-co-alerter zum test!

mfg

ingo fuhrmeister

@Ingo: Gibt es eigentlich CO in Form von Spraydosen o.ä. zum Testen eines fest verbauten CO-Alerters?

(mein tragbares CO-Messgerät hab ich einfach vor den Auspuff des Autos gehalten, aber das geht ja nicht, wenn der fest verbaut ist)

Mich würde wirklich brennent interessieren, ob Ihre alle auch die gleichen Worte, Ausdrücke und Satzbildungen benutzen würdet, wenn ihr zusammen in einem Raum euch gegenüber steht. Ich versuche immer in einem Forum so zu schreiben, dass ich das geschriebene auch ohne groß darüber nachzudenken dem mir gegenüber sagen kann.

Hier, im speziellen Internet-Foren, treffen die verschiedensten Menschen zusammen. Aber ist es wirklich zuviel verlangt, einmal vor dem senden button mal zu lesen, was man da selber gerade dabei ist für einen Bockmist zu schreiben?

Ich denke, die letzten zwei Tage haben mal wieder sehr deutlich gezeigt, das man sich kurzzeitig an etwas halten kann, aber sobald der Alltag die Herrschaft zurück erobert hat, doch nur alles Schall und Rauch ist.

Mit freundlichem Gruß

Robert Forster

P.S.: Ich finde diesen Thread aber gerade sehr gut, da hier vieles vorkommt, dass wirklich auch mal so gesagt werden muss.

gibts b linde als minican..du mußt halt wissen, wieviel ppm du prüfen möchtest. ich nehm als test-prüfgas immer 300 ppm CO, kostet so eur 120 eine kanne.

Wow! Ich frage mal einen befreundeten Chemiker. Der murmelte mal was von einer recht einfach Darstellungsmethode.

Die PPM kann ich dann ja mit meinem Handgerät gegenprüfen.

es gibt die möglichkeit mit schwefelsäure und irgendeinem andren material in kombination, CO ohne verbrennung

zu erzeugen...aber ich hab vergessen welche...


  51 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.06.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang