Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
Visionen für die GA?
Justiz nach Behördenart
Technik: Cool bleiben
Radio Communication
Ihr persönliches IFR-Minimum
Mit der Arrow an die Adria
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

56 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

An- und Verkauf | F33 der Lufthansa Flugschule zum Verkauf
13. August 2018 21:02 Uhr: Von David S. 

Wir verkaufen aktuell eine unserer Lufthansa Beech F33 in Goodyear, Arizona:

https://www.controller.com/listings/aircraft/for-sale/27249815/1990-beechcraft-f33a-bonanza

Das Flugzeug ist wartungsseitig in einem exzellenten Zustand.

Bei Interesse bitte mit unserem Broker in Verbindung setzen:

(480) 399-6737

Sales@JetFleetAviationServices.Com

Ich bin ueber PM auch gern erreichbar.

Gruss,

David Storch

14. August 2018 06:54 Uhr: Von Chris B. K. an David S.

PM geht in diesem Forum nicht mehr.

Clickt man darauf, erscheint nur die Meldung:

Funktion deaktiviert, aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken aus der Leserschaft. / 17.7.2018, jb

14. August 2018 07:26 Uhr: Von David S. an Chris B. K.

david.storch

ät

lat.dlh.de

LinkedIn geht auch: https://www.linkedin.com/in/david-storch-7351959b/

Falls das nicht geht, bitte nochmal hier kurz schreiben.

14. August 2018 07:37 Uhr: Von Sven Walter an David S.

Sollte einen ja eigentlich wundern, wenn die Bonnies keine Nostalgiekäufer aus Passage oder Cargo (oder Pensionäre) bekämen. Top gewartet, keine Frage, und im korrosionsfreiesten Klima aller westlichen Industrieländer. Andererseits wohl wohlweislich keine Details genannt, lagen nicht mehrere von denen jenseits der 20 k Flugstunden? Eigentlich wären die doch ein Fall für die hanseatischen Fliegerclubs, oder?

14. August 2018 08:42 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Sven Walter

kein AP.

14. August 2018 09:50 Uhr: Von Sven Walter an Markus 'Mog Commander' Doerr

Bekannt. Man sollte ja auch fliegen auf ihnen lernen, nicht Knöpfe drücken. Das kam später im Training.

14. August 2018 12:05 Uhr: Von Erik N. an Sven Walter

Was de facto aber bedeutet, dass diese F33er für den IFR Reiseflug nicht geeignet ist. VFR mags noch angehen, Geschmacksache, kann man länger ohne AP machen. Die Avionk ist auch nachrüstungsbedürftig, daher der geringe Preis.

Ich würde das Ding kaufen, und für weitere 30-40k einen GFC500 oder GFC600 AP mit Servos sowie ein GNSS Gerät einbauen. Dann ist es ein guter Flieger, die Bonnies sind stabil. Man hat dann für um die 100-120k ein Flugzeug, das normalerweise nicht unter 180-200k gehandelt wird, für den Preis kann man über die vielen Stunden hinwegsehen.

14. August 2018 12:43 Uhr: Von Peter Paul an Erik N.

na ja ich denke das die Aufstellung etwas hinkt!!

dieses Teil ist seit ca. knapp 2 jahren zu verkaufen und bewegt sich nicht!!

http://www.planecheck.com?ent=da&id=37685

bis die LH Bonnie in EU Land ist, kommt ja noch einiges dazu Ferry flight, D-reg (es sei denn man bleibt bei N), MWSt. da ist man schnell bei 80k euro und dann weiss ich nicht ob der ganze Aufwanf lohnt für so eine high TT Bonnie!! just my few cents

14. August 2018 14:04 Uhr: Von Erik N. an Peter Paul
Beitrag vom Autor gelöscht
14. August 2018 15:19 Uhr: Von Sven Walter an Peter Paul Bewertung: -1.00 [1]

Die flieg ich dir gratis ohne AP rüber. AP wird überbewertet, solange sie stabil trimmbar ist. Bei den meisten Nutzern macht die Blase vor der Konzentration die Biege. (nur meine 2 cents).

14. August 2018 15:23 Uhr: Von Erik N. an Sven Walter

Kann man das Angebot ggfs einfordern ?

14. August 2018 15:24 Uhr: Von Sven Walter an Erik N. Bewertung: +2.00 [4]

Das war eine rechtsgültige Auslobung. Falls du es präzise haben willst: Ich verzichte aufs Gehalt. Alles andere trägt natürlich der Käufer, aber ich bin kein Spesenritter. Ich zelte auch mit Moskitonetz mit Jogamatte unter der Tragfläche, spart den Weg zum Hotel (natürlich nicht in Grönland). Die ist in einer Woche hier, wenn jemand ernstes Interesse hat. Referenz vorhanden.

14. August 2018 17:19 Uhr: Von Sebastian S. an Sven Walter

Wenn das wirklich Dein Ernst ist, dann Respekt!

14. August 2018 18:11 Uhr: Von Norbert S. an Peter Paul

Auch wäre die Anzahl der Flugstunden und der Landungen interessant. 28 Jahre in der Platzrunde geflogen.

In Arizona rostet zwar kaum etwas, aber die Blauthermik führt zu Schlägen auf die Struktur, die sich gewaschen haben.

Ein Preis von 50K sollte das Maximum sein.

14. August 2018 19:02 Uhr: Von Sven Walter an Norbert S.

In der Platzrunde versägt sie zwar jede PA28 von Oxford Aviation Training in Goodyear, aber ist für die Auslage der Struktur nicht sehr schnell (Va-Logik, sozusagen ;-)). Auf Strecke haben die die üblichen Trainingshöhen für IFR-Fliegerei, auf 8 k Fuß hab ich noch nicht soviel Blauthermik erlebt...?

Was sagt denn das Bluebook bzgl. des Wertes? Hat jemand mal reingeguckt?

14. August 2018 22:04 Uhr: Von Andreas Müller an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Grosse Fresse... dann mach mal...

14. August 2018 22:43 Uhr: Von Matthias F. an Sven Walter

"Eigentlich wären die doch ein Fall für die hanseatischen Fliegerclubs, oder?"

Die F33 verbraucht viel zuviel Sprit, um in Europa in einem Club rentabel betrieben zu werden.

Soweit ich recherchiert habe, kannst Du die Maschine auch nicht auf MoGAS umrüsten, leider.

14. August 2018 23:17 Uhr: Von Sven Walter an Andreas Müller

Also du fliegst eine bedruckte Maschine, die dank AP komfortabler ist. Wo ist denn jetzt der große Unterschied, AP? Ich hab letztes Jahr 130 h IFR geflogen, davon 30 mit AP. Ich sehe wirklich nicht ganz das Problem. Die hat nicht mehr ganz aktuelle Avionik, die man anteilig mit Tablet gut ersetzen kann. Die Tage sind noch lang genug, man muss nicht über die Azoren. Ich halt mich dann mal an Flieger-Horst - nicht labern, machen.

14. August 2018 23:27 Uhr: Von Erik N. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Also, in Beechtalk ist das Feedback durchaus nicht schlecht. Wie ich sagte, Garmin AP, G5, GTN635 oder IFD540 rein, und man hat für knappe 100-120k ein schönes, gut gewartetes Flugzeug. LH maintenance hat die strukturell belasteten Teile wohl ersetzt.

Und der Sven fliegt‘s für Umme rüber ;)

Nix für mich, hab ja schon eine......

14. August 2018 23:38 Uhr: Von Chris B. K. an Erik N.

LH maintenance hat die strukturell belasteten Teile wohl ersetzt.

Nur mal so: Wenn sie die Teile alle ersetzt haben, das Flugzeug also im Extremfall bis auf das Typenschild komplett neu ist, warum sollten sie es dann verkaufen?

15. August 2018 00:14 Uhr: Von Sven Walter an Chris B. K.

Flottenwechsel auf Cirrus.

Zitat eines europäischen FI(A) vor Ort war mal "die gesamte Flotte in Goodyear könnte man für den Preis eines 747-Triebwerks auswechseln". Tja - aber da scheint die Cirrus bei dem Alter der Flotte schon noch günstiger gewesen zu sein als Neuanschaffung von kompletten Bonnies. Haben sich mit der Entscheidung wohl sehr lange Zeit gelassen. Andererseits, wenn man sich überlegt, dass die früher auf BE58, Queen Air und King Air ausgebildet haben, ganz schöner Zeitenwechsel. Jettraining statt Cheyenne ist aber jetzt auch nicht das Schlechteste.

15. August 2018 06:42 Uhr: Von Florian S. an Erik N.

LH maintenance hat die strukturell belasteten Teile wohl ersetzt.

Wow - LH maintenance ersetzt den Holm von SEPs? Machen die das Engineering selber oder hat Beech das für sie gemacht?

Spass beiseite:

Das ist doch ne perfekte Burger-Bonnie. Wahrscheinlich völlig uninteressant für jemanden, der selber hunderte Stunden im Jahr damit fliegen will, aber für 30-50 Stunden im Jahr (und da gibt es viele, die nicht so viel fliegen), ein toller Flieger mit viel Ramp-Appeal - wenn der Motor realistisch auf 1.800h kommen kann und nicht von vielen Starts und Go-Arounds durchgeritten ist. Das muss eine PreBuy zeigen.


Ich würde wahrscheinlich nicht den Restwert des Fliegers noch mal in neue Avionik stecken. Das lohnt sich bei einer so alten Zelle nicht. Und um ein- bis zweihundert Meilen zum Burgerladen zu fliegen braucht man das nicht. Auch den Aufwand, sie nach Europa zu fliegen ist sie wahrscheinlich nicht mehr wert - insb. weil Bonnies hier eh etwas teuer zu unterhalten sind, als in den USA (wg. Spritkosten und eher „Exotenstatus“).

15. August 2018 08:03 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Florian S.

wenn der Motor realistisch auf 1.800h kommen kann und nicht von vielen Starts und Go-Arounds durchgeritten ist.

Unwahrscheinlich. Sowas ist gut für einen Motor, schlecht ist hingegen wenn der Motor ewig rumsteht. Merke: Wer rastet der rostet.

15. August 2018 08:47 Uhr: Von Andreas Müller an Sven Walter

Ich sehe wirklich nicht ganz das Problem.

Kein Problem. 3 x 4h Legs und du bist drüben. Mich stört nur die Attitude. Wie oft hast du denn schon solche Ferries gemacht? Meiner Eindruck ist, je mehr Ferries jemand macht, je mehr Respekt hat er davor. Siehe z.B Guido.

Ich habe auf einer alten LH Bonnie mein IFR in der Flugschule Hamburg gemacht. Ohne AP, war sogar noch gelb gepaintet. Ziemlich verranzte Kiste aber flog.

15. August 2018 09:10 Uhr: Von Sven Walter an Andreas Müller

Ich sehe wirklich nicht ganz das Problem.

Kein Problem. 3 x 4h Legs und du bist drüben. Mich stört nur die Attitude. Wie oft hast du denn schon solche Ferries gemacht? Meiner Eindruck ist, je mehr Ferries jemand macht, je mehr Respekt hat er davor. Siehe z.B Guido.

Ich habe auf einer alten LH Bonnie mein IFR in der Flugschule Hamburg gemacht. Ohne AP, war sogar noch gelb gepaintet. Ziemlich verranzte Kiste aber flog.

Moin moin,

und, ging das ohne Autopilot? Ja? Gut. Erste Frage geklärt. Zweite Frage: Guido ist selbstverständlich eine andere Liga (und nein, den Atlantik hab ich noch nicht. Von meiner nächsten Tour schicke ich dir aber gerne ein paar Ansichtskarten, an welchen Andreas Müller in Deutschland dürfen die gehen?). Es sind gerundet 5000 NM Großkreis mit einem 700 NM Range Flieger mit 170 kts cruise, you do the math. Plus Umwege 35 - 40 h. 5 h am Tag ohne AP mehr als verantwortbar auf den schwierigen legs, Wetter zu berücksichtigen, innerhalb der USA natürlich mehr.

Die "Attitude" ist "es wird oft gemacht, seit Jahrzehnten, wir haben deutlich besseres Satellitenwetter als in der Vergangenheit und Satellitennavigation". Wenn du dem Motor vertraust und vertrauen kannst, ist die große Frage "geht das ohne Autopilot". Belege ich dir gerne.


56 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.14.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang