Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Leserreise 2022 - Oshkosh AirVenture
Sustainable Aviation e-Fuel-Projekte
Manchmal ignorieren Crews die Notverfahren
Freier Zugang zu AIP-VFR, ICAO-Karte und NfL
IFR-Praxis: Sinkflugplanung
Unfallanalyse: Schlecht gewartet und ├╝berfordert
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

67 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Sonstiges | Guter Platz für Training Citation Mustang  
2. März 2016: Von Till W. 
Hallo,

hat jemand Ideen, welcher Platz sich gut für Training mit Citation Mustang eignet?

Ziel wäre min. 1800 Meter Bahn, ILS, geringe Landegebühren, keine lärmempfindlichen Anwohner.
Lage in der Nähe von ELLX oder EGJJ zum günstigen Nachtanken wäre wünschenswert.

Danke
2. März 2016: Von Guido Frey an Till W.
Als alter Lokalpatriot fällt mir natürlich mein Heimatplatz EDLP zuerst ein:
Bahn > 2000 m
ILS auf beide Landerichtungen
Landegebühren sind zivil.
Der Platz wird auch sonst gerne zum Training genutzt (auch von Airlines).

Nachteil: Jet A1 ist angeblich vergleichsweise teuer und ELLX liegt auch nicht um die Ecke.
2. März 2016: Von Roland Schmidt an Guido Frey
ELLX liegt auch nicht um die Ecke.

Naja, mit 'ner Citation....

Saarbrücken vielleicht?

2. März 2016: Von Laurenz Schwaiger an Till W.
EDDR-SCN
Sind 12-15Minuten nach ELLX, nette Lotsen, Preis müsste man sich ausrechnen, sollte aber moderat sein.

Lg
3. März 2016: Von Erik N. an Till W.
Mal nachfragen bei ETNG Geilenkirchen. Militärplatz, nehmen wir manchmal für Anflugtraining. Ob sie Jets erlauben müsste man fragen
3. März 2016: Von Lutz D. an Erik N.
Hat aber nur einen Localizer, oder?
3. März 2016: Von Willi Fundermann an Till W.
Unmittelbar neben EDDR liegt noch EDRZ, hat z.Zt. zwar "nur" VOR-Approaches und ist PPR, aber mit nur 90 min. Vorlauf. Bahn rund 2500m, Gebühren moderat, Einzelheiten dazu müsste man erfragen. EDRZ war in der Vergangenheit jedenfalls günstiger als EDDR. Zum Training muss ja nicht jeder Anflug als ILS erfolgen, der geht nebenan in EDDR auf die "27" und zum Tanken in ELLX von beiden Seiten. Diese Kombination sollte ausreichend Möglichkeiten bieten.
3. März 2016: Von Sebastian Grimm an Willi Fundermann
EDRZ ist doch geschlossen, oder?
3. März 2016: Von Willi Fundermann an Sebastian Grimm

Ne, halt nur PPR und die ILSe wurden aus Kostengründen abgeschaltet. Es arbeitet auch nach wie vor eine Werft am Platz.

Aktuelles NOTAM:

EDRZ AERODROME - PRIOR PERMISSION REQUIRED
C0108/16
From 13 JAN 2016 1254 until 12 APR 2016 1254 EST AD PPR.
PPR REQUEST AT LEAST 90 MIN BEFORE PROPOSED FLIGHT.
FOR PPR CTC: TEL: +49(0)6332-4607959, EMAIL: OPS.EDRZ/AT/TRIWO.D.

3. März 2016: Von Guido Frey an Till W.
Aus Spaß habe ich mir mal die genauen Landegebühren für EDLP angesehen:
https://www.airport-pad.com/index.php?catalog=/general_aviation/entgeltordnung

Ich vermute mal, daß die Mustang nach Kapitel 3 zugelassen ist und, da sie unter 25t wiegt, auch in der Bonusliste enthalten ist. Wikipedia gibt 3,9t MTOM an.

Das wären in EDLP 4 x 8,90 EUR = 35,60 EUR pro Landung und 4 x 3,05 EUR = 12,20 EUR Anflugentgelt.
Macht somit pro IFR Anflug und Landung 47,80 EUR ohne MWST.
Bei Schulung wird das ganze um 50% reduziert. Ergäbe also 23,90 EUR plus MWST pro IFR-Anflug.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob bei Sichtplatzrunden jedes Mal auch das Anflugentgelt anfällt.

Ab 1.500 Landungen im Jahr gibt es nochmal Rabatt, aber ich hoffe, die Einweisung wird nicht so lange dauern...;-))

Der Liter Jet A1 kostet laut RocketRoute derzeit in EDLP 0,91 EUR plus 0,65 Energiesteuer = 1,55 EUR zzgl. MWST.
3. März 2016: Von Jan Brill an Till W. Bewertung: +2.00 [2]
Hallo,

wir gehen für solche Trainings-Missions mit der Cheyenne gerne nach Frankreich. Moderate Gebühren für einen 4-to-Flieger und wenig Lärm-Einschränkungen haben wir z.B. erlebt in:

LFGJ
LFMV
LFLN
LFLC
LFMU

Alles in "Training-Leg-Distance" von der Tankstelle in ELLX ;-)

Nahe EGJJ würde ich Lannion/LFRO empfehlen. Unkontrolliert, aber mit ILS und man hat Ruhe für Training.


viele Grüße
Jan Brill
3. März 2016: Von Christian R. an Till W.
Aus Erfahrung weil schon Trainings dort gesehen und beobachtet: EDMA. Tanke ist da, Werft vor Ort, ILS ist da, VFR-Platzrunde für einen Jet ein bissal sportlich, aber scheint zu gehen. Und die Türmer sind echt klasse!
3. März 2016: Von Erik N. an Lutz D.
Keine Instrument Procedures, nein, das stimmt.
4. März 2016: Von Wolff E. an Jan Brill
LFMU kann ich bestätigen. Geringe Landegebühren, GPS/LOC/ILS und Spritpreis gut (OK bei mir nur AVGAS). Bin da immer zum Tanken auf dem Weg nach Spanien und zurück...
4. März 2016: Von Lutz D. an Erik N.
Doch, instrument procedures schon, aber nur VFR in VMC und m.W. eben nur LOC/DME und GCA.
4. März 2016: Von Erik N. an Lutz D.
Ja das schon aber keine STAR / SID und kein RNAV. Das meinte ich.
4. März 2016: Von Lutz D. an Erik N.
Doch, es gibt auch STARs, SIDs und RNAV, nur m.E. (momentan?) keinen Gleitwegsender.
4. März 2016: Von Name steht im Profil an Till W.
LDZD
Ist zwar nicht Frankreich, aber mit der Kiste....

Da übt auch die Lufthansa
5. März 2016: Von Eustach Rundl an Name steht im Profil Bewertung: +4.00 [4]
Irgendwie schon witzig. Erinnert mich ein wenig an einen Rolls.Royce- oder Maybach-Besitzer der googelt:
www.billiger-Tanken.de :-)
5. März 2016: Von Andreas Ni an Eustach Rundl
Hubert, gerade Du als Bankangestellter solltest doch wissen: Leute, die es zu etwas gebracht haben, waren meist nur deshalb dazu in der Lage, WEIL sie darauf genau achten, was wo wie günstig oder teuer ist.
Und gerade beim Betreiben eines Vehikels mit hohem Verbrauch lohnt sich das optimieren der Betriebskosten um so mehr...
5. März 2016: Von Achim H. an Andreas Ni
Genau, dieses Argument hört man immer von denen, die nicht den Maybach fahren...

Vor Jahren hatte ich einen Vertrag mit Microsoft verhandelt, vertreten durch die Kanzlei von Bill Gates' Vater. Damals habe ich verstanden, wie er zum reichsten Mann der Welt wurde.
6. März 2016: Von Timm H. an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]
Hubert, sehe ich auch so.
Klar, vom Geld ausgeben wird man nicht reich. Und man muss es ja nicht mit aller Gewalt 'raushauen' aber wieder einmal ist es eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Geiz ist geil???

Nicht mit Neid verwechseln. Ist ja hierzulande ganz extrem. Das ist die andere Seite.


6. März 2016: Von Eustach Rundl an Andreas Ni Bewertung: +2.00 [2]
Es war ein Scherz. Ein kleiner augenzwinkernder Scherz. Gut, wenn Ihr es ernst wollt:
Was kostet die Cessna Mustang?
Anschaffung?
Betriebsstunde?
Wenn der stolze Besitzer hier kein fake, kein Erbe, sondern ein echter self-made-owner ist, hat er einen vermutliches "Stundeneinkommen" von weit jenseits der 200,-€. Wenn er sich nun die Zeit nimmt nach preiswerten Landegebühren zu suchen, welche rechnerischen Opportunitätsverlust hat er dann?

Würde Bill Gates eine 100$-Note aus der Hand geweht und er ihr auch nur 5 Minuten hinterher hecheln, hätte er - so gesehen - mehrere tausend verloren...

An meiner alten Airbase EDBK waren Segelflugzeuge selbstverständlich von LAndegebühren befreit. Der olle C-Falke und andere K-Klasse kosteten 1,-€ ( einen!) pro Landung. Ein verdientes und verdienendes Mitglied erwarbt eine doppelsitzige Orchidee mit K, jenseits der 200k€ Anschaffung. Der reklamierte doch tatsächlich 10,-€ in der Jahresabrechnung, hätte er doch die zehn Landungen immer im Segelflug erledigt.....
6. März 2016: Von Lutz D. an Eustach Rundl Bewertung: +3.00 [3]
Die Wahrheit liegt sicher irgendwo in der Mitte. Manchmal muss man einfach auch eine gewisse Prinzipientreue an den Tag legen. Gerade zwischen Neu- und Gebrauchtteilen gibt es in der Fliegerei - vom UL bis zur Mustang - eine derartige Preisspanne, dass es sich teilweise einfach nicht richtig anfüllt, einfach zu bestellen, statt ein bisschen die einschlägigen Seiten durchzuschauen. Es ist ja auch nicht so, dass man mit jeder seiner Stunden zusätzliches Einkommen generieren könnte - oder sollte: denn hoch lebe die Freizeit!

Zum vorliegenden Fall: Wenn der Threadersteller nur 200€ pro Stunde verdiente, würden sich preiswerte Landegebühr und Sprit dennoch rasch auswirken. Die Mustang säuft 100gph und Landungen können in Deutschland auch mal schnell mehrere hundert Euro verschlingen.

Das ist das Hauptproblem in der Fliegerei: Für jeden Geldbeutel lässt sich ein Flugzeug finden, dass einem das Gefühl von eigener Armut vermittelt ;)
6. März 2016: Von Achim H. an Lutz D. Bewertung: +2.00 [2]
Das ist das Hauptproblem in der Fliegerei: Für jeden Geldbeutel lässt sich ein Flugzeug finden, das einem das Gefühl von eigener Armut vermittelt ;)

Ich finde das eigentlich ein Vorteil der Fliegerei gegenüber dem weiter verbreiteten Yachtsport. Bei der Fliegerei ist -- wenn ich einmal Single Pilot postuliere -- relativ schnell Schluss auf einem Niveau, dass sich auch Otto-Durchschnittsmillionär leisten kann. Alles andere braucht einen Chauffeur und das ist doch langweilig.

Das oberste der Gefühle für Single Pilot ist zur Zeit der CJ4 vermute ich. Der liegt so bei $10m. Für das Budget bekommt man bei den Yachten noch nichts, von dem man in Cannes ohne den Schutz der Dunkelheit aussteigen würde.

67 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang