Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
40 Jahre Pilot und Flugzeug - Sind wir Stümper?
Flugsicherungsgeb├╝hren an Regionalflugplätzen
Reise nach Spitzbergen
Flugplanung Polen
Risikobasiertes Training f├╝r die Allgemeine Luftfahrt
Unfall: Umkehrkurve
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

56 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Flugzeugkauf | was tun??  
13. September 2015: Von Markus G. 
Hallo liebes Forum,

ich bin am Ende meiner Ausbildung und werde jetzt dann (in hoffentlich 3 Wochen) meine Prüfung ablegen.
Ich bin im Oberland/Bayern/nah an den Bergen zu Hause und habe ein Problem.
es gibt bei uns nirgends Flugplätze für die Echo-Klasse. Ich habe die Hoffnung mit einem UL eher unterzukommen........
Beim stöbern bin ich auf eine WT10 gekommen.
Ach so...
vergessen...
Entschuldigung...
Meine Beweggründe für den Pilotenschein PPL-A waren u.a. mit meiner Familie mal schnell/eben irgendwo hinzufliegen und auch teilw. geschäftlich zu nutzen.
Nachdem ich nicht der leichteste bin (über 100kg), brauche ich eine möglichst hohe Zuladung, um mit der Fam. zusammen wegzukommen.....
Nun zur WT10......
Im areokurier 08/2014 wurde eine WT10 vorgestellt.....
Schöne Zuladung und klasse Verbrauch.....
Nun zu den Fragen.....
Weiß einer, was so ein Ding kostet?
Gibt es alternativen im Bereich der LSA/VLA als gebrauchtes Flugzeug mit 4 Sitzen??
Gibt es überhaupt in diesem Bereich 4 Sitzer??
Welche alternativen gibt es sonst noch außer LSA/VLA, die im Unterhalt und Anschaffung leistbar sind.....??

Ich bedanke mich für die hoffentlich kommenden Infos.....


Gruß Markus
13. September 2015: Von Roland Schmidt an Markus G.

Ich habe die Hoffnung mit einem UL eher unterzukommen........
Beim stöbern bin ich auf eine WT10 gekommen.

Ähm, die WT10 ist kein UL. Vergleichbare Flugzeuge sind Dyn Aero MCR4 und Alpi Pionieer 400. Sind alles Experimentals (Bausatzflugzeuge).

13. September 2015: Von Tobias Schnell an Markus G.
Meine Beweggründe für den Pilotenschein PPL-A waren u.a. mit meiner Familie mal schnell/eben irgendwo hinzufliegen und auch teilw. geschäftlich zu nutzen
... also unabhängig vom Gewicht darf Deine "Familie" bei einem UL außer Dir nur noch eine weitere Person umfassen - zumindest wenn Du sie in einem Rutsch ans Ziel bringen willst.

Und bei Deinem Gewicht wird auch das mit praktisch keinem UL legal machbar sein. Sorry...

Tobias
13. September 2015: Von Markus G. an Tobias Schnell
jupp.....
habe weiter gelesen....
sch..... nicht gut.....
experimental stimmt.....
wo bekomme ich generelle infos in dem die gewichte ect. angegeben sind??
was ist bei einem experimental alles erlaubt?

wie sagte obelix...
ich bin nur zu klein für mein gewicht.....;-)))
13. September 2015: Von Albert Paleczek an Markus G.

Zitat: "Ich bin im Oberland/Bayern/nah an den Bergen zu Hause und habe ein Problem.
es gibt bei uns nirgends Flugplätze für die Echo-Klasse."

Wo genau ist "im Oberland"? Wenn Du auf einen eigenen Flieger reflektierst und nicht auf Chartern gibt es schon Möglichkeiten, eine Privatmaschine mit Genehmigung zB. auf einem Segelfluggelände zu stationieren, und da gibt es einige.

Experimental ist auch ECHO-Klasse.

14. September 2015: Von Joachim Boll an Markus G.

Halllo Markus.

Gib Dir etwas mehr Zeit und bring es auf ca30-40 Std. Erfahrung und lass Dich umsehen auf eine C182 einweisen, oder C210, die dann Dein Gewicht schleppen kann. Eine UL oder Lightsport ist zu klein für Dein Gewicht.

Good Luck mit Deiner Lizenz. Joe Whoo.

14. September 2015: Von  an Albert Paleczek
Ah, der Heinz-Rühmann-Trick: Robin mit Schleppkupplung betreiben, schon passt man auf jedes Segelfluggelände. Ein herrliches Beispiel für einen Umgehungstatbestand :-).
14. September 2015: Von Roland Schmidt an 

Ah, der Heinz-Rühmann-Trick: Robin mit Schleppkupplung betreiben, schon passt man auf jedes Segelfluggelände. Ein herrliches Beispiel für einen Umgehungstatbestand :-).

Also so ganz ohne ist das nicht.

Ich habe das mal behördentechnisch (Bezirksregierung Düsseldorf) für ein Segelfluggelände in meiner Nähe gefragt (zweisitziges Experimental mit Rotax - sieht einem Kunststoff-UL sehr ähnlich). Ergebnis: geht gar nicht mit Motorflugzeug, wenn überhaupt, nur UL. Von dem Verein, der den Flugplatz betreibt weiß ich, dass man das (zumindest vor einigen Jahren) ebenfalls nicht wollte (da wurde man schon etwas schräg angesehen, wenn man - wie ich - direkt den PPL-B gemacht hat, ohne Segelflug).

Pauschalisieren kann man das aber sicher auch nicht.

14. September 2015: Von Tee Jay an Roland Schmidt
Auf der Website von Hannes Zimmermann (Musterbetreuer für die WT9) ist mehr zu erfahren.
Der Preis für die WT10 soll ca. 30% über dem einer WT9 liegen = 200.000 EUR + Extras


Wie zuvor schon geschrieben, bei 100 kg Eigengewicht solltest Du bei Passagieren Deine W&B genau berechnen, egal nun Echo oder UL. Das ist wohl der Grund weswegen zumindest im Bereich Münster mir keine C150 mehr im PPL Schulbetrieb mehr bekannt ist. Solltest Du eine Umschulung von PPL auf UL planen, so siehe zu eine vernünftige Flugschule/ Fluglehrer zu erwischen, der Dir die Unterschiede zwischen beiden Klassen klarmacht. Fliegerisch und Rechtlich.

Und ich möchte betonen, dass es durchaus vernünftige ULs mit Zuladungen über 200 kg gibt. Hier fällt mir als Erstes die Skylane (80 PS Version mit 214 kg Zuladung!) ein.


UL Piloten müssen halt zusehen immer "leichte Mädchen" dabei zu haben ;-)
14. September 2015: Von Malte Höltken an Tee Jay Bewertung: +1.00 [1]
Das ist wohl der Grund weswegen zumindest im Bereich Münster mir keine C150 mehr im PPL Schulbetrieb mehr bekannt ist.

Das ist falsch. Der LSV Eschendorf, VAP Nordhorn, VFM Klausheide (C152), Flugschule JP Petermann, LSC Arnsberg, Aerotreff Münster (C152), LSV Dülmen, Aero Club Diepholz, Aeroclub Damme, LSV Bielefeld-Gütersloh (C152) betreiben alle zweisitzige Cessnas, zum Großteil auch in der Schulung eingesetzt. Und das ist nur der Dunstkreis um Münster.
14. September 2015: Von Alexander Callidus an Markus G. Bewertung: +1.00 [1]
Viele Deiner Fragen beantwortet Google.

Es gibt UL: zweisitzig, legale Zuladung für Besatzung und Sprit zwischen 220 und ...<130 kg, Leistungsgewicht bei weitem ausreichend. Es gibt hier einige Threads zur rechtlichen Situation, so schwarz würde ich nicht sehen.

Echo-Klasse:
VLA: max 750 kg, damit zweisitzig
Experimental: Deutschland zweisitzig(?), mit ausländischer Experimental-Zulassung (Frankreich z.B.) kann man auch Viersitzer betreiben
Der Rest: weites Sprektrum von ein- bis sechssitzig.

Zum Einsatzspektrum: Zwei-vs. Viersitzer sollte man sehr genau überlegen, wie oft die Familie wirklich mitkommt/mitwill, dazu gibt es hier Threads. Zum Einsatz eines UL oder einer nur VFR zugelassenen ECHO-Maschine zu beruflichen Zwecken hatten wir einige Diskussionen. Tenor: vergiss es.
Bei meinen gut 105 Kg war bisher eher die Länge als die Breite problematisch, das Gewicht noch nie.
Zu den Kosten: viele hier können sich den Flieger leisten, den sie halten. "Leistbar" ist das also.
Frage ist, was Du im Jahr für die Fliegerei ausgeben möchtest oder kannst.

Einige Anhaltswerte für jährliche Kosten. Bitte, bitte, nicht um +-20% diskutieren:

Chartern, typisch 30h/a
1000€: Segelfliegen
2500€: Motorsegler im Verein
3000€: irgendwas im Verein
5000€: irgendwas kommerziell

Eigener Flieger, typisch 50-70h/a
10000€: sehr preiswerter Flieger
20000€: teurerer Flieger
xxxxx€: nach oben offen

Das wichtigste ist die Auswahl der Basis. Ich würde zu jedem der Plätze in Deiner Nachbarschaft an je einem Samstag Nachmittag bei gutem Wetter hinfahren und mit Fliegern, Platzhalter, Vereinsvorsitzendem, PR-Beauftragten etc. sprechen und Dir ein Bild machen. Zu den Möglichkeiten, mit einer ECHO-Maschine dort zu landen, hatte ich vor drei Wochen eine Frage hier gestellt: 'Landen in Tutzing'
14. September 2015: Von Tee Jay an Malte Höltken
Oh ich habe es im Verein vom Hörensagen so vernommen aufgrund der gleichen MTOW Diskussion. Dann ist diese Information offensichtlich falsch. Danke!
14. September 2015: Von Eustach Rundl an Malte Höltken
hat die 152 mit dem O235 nicht eine bessere Zuladung als die 150er mit dem o200? Glaube gehört zu haben, das ist der Grund warum Flugscvhulen keine 150er mehr kaufen.
14. September 2015: Von Alexander Callidus an Joachim Boll
Definitiv sind viele UL für Piloten über 100kg geeignet, manche sogar für zwei dieses Kalibers. Das sind ja nicht alles Fascination mit Leergewicht von weit über 300kg.
14. September 2015: Von Eustach Rundl an Alexander Callidus
Klasse Beitrag! Stimmt genau.. und: Niemals, wirklich nieeeemals einen Werftauftrag vergeben ohne verbindlichen Kostenvoranschlag.. :-)
14. September 2015: Von Markus Doerr an Markus G.
Die Frage wo ist immer noch nicht geklärt, vielleicht gibt es Möglichkeiten, die nicht allgemein bekannt sind.

z
14. September 2015: Von Alexander Callidus an Markus G.
-Experimentals in Deutschland: zweisitzig VFR Tag
-Viersitzige Experimentals koennen mit manchen ausländischen Zulassungen in Deutschland betrieben werden, das aber problemlos
-IFR Experimentals sicher mit US-Registrierung in den USA, es soll Europäische geben (S, Lx, Island), die das ebenfalls gestatten. Sonst ein klares Nein
-Kunstflug geht mit dafür zugelassenen Experimentals

Es kommen ein paar Entscheidungen auf Dich zu. Insbesondere zu den Möglichkeiten, an Flügel zu kommen, findest Du hier sehr, sehr viele Beiträge:
-Heimatflugplatz?
-Chartern oder Kaufen, Haltergemeinschaft?
-Zwei- oder Viersitzer?
-Preiswerte Anschaffung oder preiswerter Unterhalt?
14. September 2015: Von Alexander Callidus an Markus G.
"im Oberland/Bayern/nah an den Bergen" Von Bad Wörrishofen Nord über Jesenwang bis Vogtareuth, kommt drauf an, wo Du wohnst. Hier kannst Du mal nachsehen, wie weit Du in einer Stunde kommst, ernüchternd.

Du solltest auch das lokale Wetter bedenken. Segelflug ist bei Dir ja ganz offensichtlich gut möglich. Wie ist das aber bei nördlichen Wetterlagen, frag mal erfahrene Flieger nach den typischen Wetterbedingungen. Nicht schön, wenn Du in Jesenwang tolles Wetter hättest, bei Dir um die Ecke aber die Wolken aufliegen.
14. September 2015: Von Malte Höltken an Eustach Rundl
Und wieso sollten Flugschulen keine C150 kaufen? In vielen C150 kann man durchaus zwei Normalgewichtige Personen und Sprit für sichere 1,5h Flugzeit transportieren. Ich würde nicht sagen, daß die C150 dort mehr limitiert ist als ein durchschnittliches UL oder ein Motorsegler.

Die C150 zeichnet sich durch ihre Robustheit und einfache Wartung aus. Was das Fahrwerk alleine wegsteckt ist grandios. Und wenn mal was dran ist, kann man insbesondere auch die Zelle in jeder Hinterhofwerkstatt reparieren, das geht mit FVK-Zellen nicht so einfach. Deshalb war sie vor einigen Jahren im Vergleich zu neueren LSA auch in vielen amerikanischen Schulen ziemlich beliebt, die Wartungsansprüche waren geringer und dadurch auch die Ausfallzeiten.


Markus Greiner: Wie schwer ist denn die Familie und welche Ansprüche an das Gepäck stellt sie denn? Wo soll es mit der Familie hingehen? Ist der Weg das Ziel, oder geht es immer über die Alpen? Sind die Ziele eher größere Städte mit entsprechender Infrastruktur oder der französische Alpenflugplatz mit minimaler Startbahn und guter Dichtehöhe? Das, was man Dir sinnvollerweise empfehlen kann, hängt stark davon ab, was genau Du vor hast.
14. September 2015: Von Flieger Max L.oitfelder an Alexander Callidus
Das UL das inklusive einer Minimaltankmenge 270kg wiegt möchte ich gern sehen
14. September 2015: Von Erik N. an Malte Höltken
Meine Flugschule hat auch eine C150 gekauft.

Als Ersatz für die Aqulias die verkauft werden sollen.
14. September 2015: Von Markus G. an Malte Höltken
Danke für die vielen infos, die bekommen habe und die mühe, die ihr euch gemacht habt.
wohin.....
Beschränkt sich in der nächsten Zeit auf Deutschland, weil nur BZF2.
Gewicht 2Erw. und 2Kinder unter 8Jahren.....

Die Sache mit den Segeflugplätzen hier in der Gegend habe ich schon durch......
Allesamt negativ.
Die einen lassen einen erst rein, bei mind. 100h Erfahrung und dann geht der Fliescher auch nicht raus.
Die anderen machen sich wg. den Nachbarn ins Hemd.
Die anderen wollen generell keine Motorflieger.....uswusw....
Es ist zum Heulen.....
Zu den Plätzen mit Echo Möglichkeiten brauche ich überall hin 1,5h einfach.....
Deshalb der Gedanke einen LSA....

Ich bin wie gesagt unbedarft und ohne grosses Hintergrundwissen, welches ich aber versuche,
durch solche Fragen zu erweitern....

Markus
14. September 2015: Von Tee Jay an Flieger Max L.oitfelder
15. September 2015: Von Alexander Callidus an Flieger Max L.oitfelder
"Das UL das inklusive einer Minimaltankmenge 270kg wiegt möchte ich gern sehen"

Dynaero MCR01 UL, angegeben mit 260 bis 280 Kg leer, was auch der nachgewogenen Realität entspricht.
Mein Flieger mit dem selben, auf jeder Seite um 80cm gekürzten Flügel, wiegt 269 kg mit zusätzlichen Höhenruderabspannungen (+1kg), repariertem Vogelschlag (+1kg), Rotax 912S statt 912 (+3kg), hydraulischem Verstellprop (+5 bis 10kg), Glascockpit, Strobes, Landescheinwerfer, ELT, Transponder, GPS, el. Trimmung in 2 Achsen, Radverkleidungen.
Es gibt sicher noch ein paar mehr, aber diesen Typ kenne ich nun gut.
15. September 2015: Von Roland Schmidt an Alexander Callidus
Dyn Aero hat die Gewichtseinsparung auf die Spitze getrieben, in der Realität kann man wohl davon ausgehen, dass zweisitzige ULs, die wie ein VLA aussehen, die 300 kg Leergewicht regelmäßig knacken (z. B. CT, Breezer, VL 3 - habe ich neulich eine RG gesehen mit Vollausstattung und > 340 kg, Kunststoff-Fascinations sowieso....). Wenn man bzgl. Gewicht sehr diszipliniert auf das Muster und dessen Ausstattung achtet, kann man auch legal zweisitzig UL fliegen. Viele wollen aber Glascockpit, Komfortausstattung, volle LED-Beleuchtung, 100 PS-Rotax...... - das summiert sich dann einfach.

56 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang