Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

40 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Wartung | Akku für Schleppmaxxe 2.0  
27. September 2014: Von Sebastian G____ 
Wir haben einen Schleppmaxxe 2.0 Leider ist nun der Akku defekt. Ich habe das Gehäuse auf gemacht und da sind zwei Stück CTM CTL 33-12 verbaut. Laut Anleitung ist das ein Akku welcher sich z.B. für USVs eignet und nicht für Zyklen. Das dürfte dann auch der Grund sein warum er nicht lange gehalten hat, weil wir ihn nur aufgeladen haben wenn er leer war.
Wie macht ihr das? Dauerhaft im Hangar an der Steckdose lassen, was bei uns etwas unpraktisch wäre? Einen anderen Akku Typ vom gleichen Hersteller einbauen welcher für den Zweck besser geeignet ist? Z.B. der CTC 33-12 auch von CTM.

Wenn das schon beim Schlepper so ein Problem ist mit dem Akku bin ich froh kein E-Flugzeug zu haben...
27. September 2014: Von Kevin Kissling an Sebastian G____
Bei uns hängt der Schleppmaxxe dauerhaft (wenn er nicht gebraucht wird) am Kabel.
Da er ohnehin neben einer Steckdose in der Halle steht, kein Problem.
28. September 2014: Von Sebastian Reis an Sebastian G____
Bei uns hängt er auch quasi dauerhaft am Ladegerät - wie lang haben die Batterien denn gehalten?
28. September 2014: Von  an Sebastian G____
Dauerhaft. Einfach mal Schleppmaxxe kontaktieren, die sind sehr hilfsbereit.
28. September 2014: Von Achim H. an Sebastian G____
Meiner leidet unter demselben Problem. Der Hersteller sagte ausdrücklich, dass der Akku nur geladen werden solle wenn er leer ist und das Gerät auf keinen Fall immer am Ladegerät hängen solle.
28. September 2014: Von  an Sebastian Reis Bewertung: +1.00 [1]
Bei mit (V 1.0) halten sie so vier, fünf Monate, wenn ich 1-2 mal/Woche fliege. Dann lade ich sie auf.
28. September 2014: Von Markus Nitsche an 
Bei meinem halten die Akkus so drei Monate, der Schleppmaxxe wird aber auch von den Hangarmitinsassen zum Rücken meiner Maschine genutzt. Mir hat der Hersteller auch gesagt, dass der Akku erst geladen werden soll, wenn er leer ist. Ständige Ladung soll vermieden werden. Bisher, ca. 10 Monate, klappt das alles prima.
29. September 2014: Von Mark J. an Sebastian G____
Hallo Sebastian,

jede Akkuchemie hat so ihre "Eigenheiten". Hier eine kurze Übersicht:

NiCd: Schnelladefähig, hohe Strombelastbarkeit hat jedoch den sog. Memoryeffekt (d.h. der Akku sollte immer möglichst vollständig entladen werden, sonst merkt er sich mit der Zeit, dass er immer nur zu z.B. 20% entladen wird und hat dann irgendwann nur noch 20% Kapazität).

MiMH: je nach Typ auch schnellladefähig, angeblich keinen Memoryeffekt, hohe Strombelastbarkeit wenn der Akku schön warm ist.

Bleiakku: hohe Strombelastbarkeit (kurzzeitig). Die Anzahl der Ladezyklen ist umso geringer, je tiefer der Akku entladen wird. Eine KFZ-Starterbatterie kann schon nach 3 bis 5 maliger Tiefentladung ihr "zeitliches" segnen.

Bleigelakku: geringere Strombelastbarkeit, dafür Wartungsfrei und kann wohl auch häufiger tiefentladen werden, ohne Schaden zu nehmen.

Im allgemeinen "leiden" Bleiakkus nicht darunter, wenn sie nach geringer Entladung gleich wieder aufgeladen werden, jedoch sollten sie natürlich nicht überladen werden (Spannung >2,3V pro Zelle).

Viele Grüße
Mark
30. September 2014: Von  an Sebastian G____
Hi Sebastian,

gleiches Problem gehabt und gelöst mit den Ladegeräten von EXIDE. Die Dinger sind so gut, daß ich sie auch gleich in mein Programm aufgenommen habe. Die Ladegeräte erkennen nicht nur den Akkutyp selbständig, sondern besitzen eine eingebaute Temperaturüberwachung, die - laut Aussage von Batterieexperten - einen wesentlichen Einfluß auf das korrekte Laden haben soll. Du kannst bedenkenlos den Akku (auch den vom Flieger übrigens..) angeklemmt lassen, das Gerät schaltet nach Überprüfung und Ladung des Akkus zuverlässig auf Erhaltungsladung um.

Zur Zeit arbeite ich mit EXIDE und der EASA an der Zertifizierung von Akkus für GA-Flugzeuge, die dann zur Abwechslung mal aus europäischer Produktion kommen und nicht aus den USA und schon drei Jahre alt sind, bevor sie überhaupt erst hier einschlagen. Schaun mer mal. Nachdem nicht nur ich mich über diese Akkus immer wieder geärgert habe, versuchen wir das jetzt mal in Kooperation mit dem größten Batteriehersteller weltweit, zu dem übrigens auch die Marken Sonnenschein, Hagen etc. gehören. Das Kickoff zu dem Thema bei der EASA war schon mal sehr erfolgreich.

In EDLB grinsen viele meiner Kollegen im Winter nur noch, während die anderen noch orgeln und hoffen, daß die Ladung noch reicht. :-)

Ich habe die Ladegeräte hier in meinem Programm, für Fliegerkollegen gibt´s selbstverständlich eine saubere Reduction auf den Endpreis. Dazu bitte eine PM an: h punkt b ätt white minus parts punkt de

Guggsdu hier: Ladegeräte von Exide
30. September 2014: Von B. Quax F. an 
Kann man mit den 12V die 24V im Schleppmax und Flugzeug laden? Was kostet sowas ungefähr?

Glaube bei meinem gebrauchten Schleppmax 2.0 ist auch schon der zweite Akkusatz drin, hielt genau 12 Monate und ein paar Tage?!
30. September 2014: Von Achim H. an B. Quax F.
Ich empfehle CTEK, das ist der Standard bei Oldtimer-Freunden (lange Standzeiten, alte Technik bei der es immer Entladung gibt, also genau wie Flugzeuge), hier ist das Modell für 24V. Einfach immer anschließen wenn der Flieger steht. Habe meine letzte Flugzeugbatterie nach 7 Jahren gewechselt. Es mag billigere Geräte geben aber bei CTEK weiß ich, dass es taugt.
30. September 2014: Von  an B. Quax F.
Zur Zeit hat EXIDE nur 12V-Geräte im Angebot. Preise schicke ich Dir als PM.

Gruß,

Holger
30. September 2014: Von  an Achim H.
Hi Achim,

jep, die CETEK-Geräte sind auch prima, liegen preislich ähnlich, haben aber keine Temperaturüberwachung der Batterie. Deshalb habe ich mich für die EXIDE-Geräte entschieden. Hier fehlt allerdings noch die 24Volt-Variante.

Gruß,

Holger
30. September 2014: Von Achim H. an 
Wie soll die Temperaturüberwachung funktionieren? Der Akku ist verbaut, das Gerät kommt doch gar nicht an den Akku ran und welche Temperatur soll es genau messen?
30. September 2014: Von  an Achim H.
Dem Gerät liegen zwei wechselbare Kabelsätze bei. Der Temperaturfühler sitzt entweder in der Minusklemme des Klemmensatzes oder im direkt anklemmbaren Pol des fest installierbaren Kabelsatzes an der Batterie. Man kann es auf dem Bild etwas schlecht erkennen, der Minuspol ist etwas dicker, da er den Temperaturfühler beinhaltet. Der Kabelsatz mit dreipoliger Steckdose (spritzwassergeschützt) kann am Objekt (Flieger, Schlepper, Auto, Mopped, whatever) verbleiben. Damit wird die Temperatur direkt an der Batterie gemessen und die Ladekurve angepaßt.
30. September 2014: Von Sebastian G____ an Sebastian G____
Der originale Akku CTL33-12 in unserem Schleppmaxxe war ein Blei Vlies Akku. Laut Hersteller nur für Erhaltungsladung geeignet. Ich habe jezt als Ersatz Blei Gel Akkus bestellt, die laut Datenblatt besser mit dem Einsatzprofil unseres Schleppers klar kommen sollen.
30. September 2014: Von B. Quax F. an Sebastian G____
Dann berichte mal in zwei Jahren wie es gelaufen ist!
30. September 2014: Von Thomas Dietrich an B. Quax F.
Beim Schleppmaxe eines Freundes waren auch die Batterien nach einem Jahr hinüber. Dann hab ich ihm die Hawker Genesis reingemacht, Hochstromfähige Gel Vlies Akkus, halten jetzt schon 4 Jahre sind noch wie neu. Ich bekomme die zu Großhändlerkonditionen, kann sie vom Lager aus direkt versenden lassen und gebe den Rabatt weiter. CA € 80/ Akku wenn ich mich recht erinnere.
1. Oktober 2014: Von B. Quax F. an Thomas Dietrich
Vier Jahre ist ja sehr gut! Kann man denn das Ladegerät (Bild) weiter verwenden? Würden die Akkus auch mal die Avionic befeuern oder sogar im Notfall es als GPU aushalten?

Danke für das Angebot, da komme ich drauf zurück! Befürchte den Winter halten die Akkus nicht mehr.....


1 / 1

IMG_2260.JPG

2. Oktober 2014: Von Wolff E. an B. Quax F. Bewertung: +1.00 [1]
Befürchte den Winter halten die Akkus nicht mehr....

Dann sei ein Mann und ziehe den Flieger mit der Hand raus..... :-)
2. Oktober 2014: Von Hofrat Jürgen Hinrichs an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]

Das erinnert mich an meine ersten Flüge als Schüler auf dem Blechnik. Immer, wenn ich diese blöden Fowlerklappen nicht im ersten Ansatz herausbekam, kam von hinten die Empfehlung, mehr Schwarzbrot zu essen.

Also, Björn: Guten Appetit....

2. Oktober 2014: Von Thomas Dietrich an B. Quax F.
Quax,

klar können diese Batterien den Motor auch anlassen, immerhin haben die 1600A Kurzschlusstrom, Das Ladegerät kannst auch verwenden. HAtte eine davon in meiner Pitts S2-B und die hat den IP-540 sehr gut durchgezogen, besser als jede Gill.

Um als APU zu nutzen, würde ich mir am Schleppmaxe 2 Terminals anbauen, wo Du mit den Klemmen gut dran kommst.
2. Oktober 2014: Von Sebastian G____ an Thomas Dietrich
Um als APU zu nutzen, würde ich mir am Schleppmaxe 2 Terminals anbauen, wo Du mit den Klemmen gut dran kommst.

Das ist das Problem, man muss das gelbe Gehäuse komplett umbauen. Die Zigarettenanzünderbuchse welche dran ist geht nur auf eine der beiden Batterien und ist intern mit 40A Schmelzzsicherung abgesichert.

Darüber hinaus sind die originalen Kabel im gelben Gehäuse auch zu dünn für mehr.
2. Oktober 2014: Von Thomas Dietrich an Sebastian G____
Eben deshalb musst Du 2 neue, isolierte Terminals einbauen. Dazu mußt Du das Gehäuse durchbohren und neue dicke Kabel von den Batteriepolen zu den Terminals fürhen. Die Terminals können M8 Schrauben sein, die an einem Delrinblock stecken. Du kannst auch Buchsen von Polklemmen einbauen, oder nur Kabeldurchführungen und die raushängenden Kabel mit einem Stück Gartenschlauch Schlauch isolieren.

Kommt alles darauf an was Du für Möglichkeiten und Fähigkeiten hast, dem entsprechend fällt dann der Rattenfallenfaktor aus.
28. November 2022 17:11 Uhr: Von T Rund an Sebastian G____
Wie ist denn jetzt die Erfahrung mit dem anderen Akkutyp? Wir wollen bei einem Schleppmaxxe 1.0 die Batterien tauschen, da die alten durch sind. Im Original waren da 2x CTM CT18-12HR drin. Außerdem würde ich auch auf das von Achim empfohlene Ansmann Ladegerät upgraden und zuletzt den Hohlstecker noch durch einen MagCode PowerPort ersetzen.

40 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang