Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. August
Avgas - Endlich bleifrei?
Reale Takeoff-Performance
Wann ist der Impossible Turn wirklich unmöglich?
Lackaufbereitung
Flug in die Marken
Unfall: Kraftstoffmanagement
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

476 Beiträge Seite 1 von 20

 1 2 3 4 5 6 7 ... 19 
 

Sonstiges | AERO 2021 fällt aus  
21. April 2021 09:18 Uhr: Von Achim H. 
21. April 2021 10:59 Uhr: Von Jochen Dimpfelmoser an Achim H. Bewertung: +6.00 [6]

Und nächstes Jahr haben wir eine Grüne Bundesregierung, dann ist die Aero sowieo obsolet :(

21. April 2021 11:17 Uhr: Von Achim H. an Jochen Dimpfelmoser Bewertung: +5.00 [5]
Elektroflug ist doch bereits seit Jahren ein Schwerpunkt der AERO.

15 Jahre nacheinander denselben Lycoming-Motor auszustellen ist auch nicht das, was so eine Veranstaltung interessant hält.

Wie wäre es, wenn eine frische Regierung jedem Flugplatz eine 350kW Schnellladesäule und jeder Flugschule die Anschaffung eines Elektro-Trainers mit Befreiung von der Lärmschutzverordnung subventioniert?
21. April 2021 12:30 Uhr: Von Markus S. an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Wie wäre es, wenn eine frische Regierung jedem Flugplatz eine 350kW Schnellladesäule und jeder Flugschule die Anschaffung eines Elektro-Trainers mit Befreiung von der Lärmschutzverordnung subventioniert?

Das wäre zu innovativ und gegen die insgeheime Verbotskultur und Gleichschaltung. ;-)

21. April 2021 12:34 Uhr: Von Wolff E. an Markus S. Bewertung: +4.00 [4]

Leider vermutlich wahr. Die Grünen wollen keine mobilen Bürger.....

Aber selber sind die Grünen die meisten Vielflieger im Bundestag....

21. April 2021 12:41 Uhr: Von Markus S. an Wolff E.

....und mit dem Fahrrad ist auch schon lange keiner mehr von denen zum Bundestag gefahren :-)))

....wo bleibt denn die Mini-Elektro Karosse?

21. April 2021 13:53 Uhr: Von Dominic L_________ an Jochen Dimpfelmoser Bewertung: +5.00 [5]

Ich hoffe sehr darauf, dass es mal eine grüne Regierung gibt, denn dieser ständige Stillstand bringt keinen weiter. Es muss nur klar sein, dass man ohnehin nicht mit Verzicht ans Ziel kommt, sondern allenfalls mit Sparsamkeit, aber vor allem mit effizienten und innovativen Lösungen. Wer Angst vor Verboten hat, muss auch zugeben können, welche Regierung uns in genau diese Situation herinmanövriert hat, wo manche nur noch meinen, mit Verboten überhaupt noch etwas retten zu können.

21. April 2021 14:44 Uhr: Von Friedhelm Stille an Wolff E.
Sind die Grünen wirklich die Vielflieger, wie so oft behauptet?
21. April 2021 16:27 Uhr: Von Michael Söchtig an Friedhelm Stille Bewertung: +3.00 [3]

Man kann ja mal diskutieren, ob die Grünen oder die FDP (Zitat Brüderle 2013: "Moratorium für erneuerbare Energien" - gab dann zu Recht 4 Jahre Moratorium für diese Partei) mehr für die technologische Erneuerung dieses Landes getan haben.

Ich bin wahrlich kein Fan der Tempolimitaffinen Verbotsgrünen Bestrebungen mancher Teile dieser Partei, ansonsten haben die Grünen aber zumindest Forderungen, wo sie hin wollen:

1. Energiewende

2. Elektromobilität

3. Klimaneutralität.

Bisschen mehr von diesem Spirit würde der Luftfahrt auch ganz gut tun. Ich finde einen Lycoming 4Zylinder mit 6Liter Hubraum ja auch ganz geil, aber zeitgemäß ist das schon lange nicht mehr. Und es ist ein Skandal so etwas noch bei fabrikneuen Flugzeugen einzubauen.

Rot Grün von 1998 bis 2005 hat die Luftfahrt auch nicht umgebracht.

21. April 2021 16:57 Uhr: Von Dominic L_________ an Michael Söchtig Bewertung: +1.00 [1]

Immer wenn irgendetwas an den Klimapranger gestellt wird, steckt da schon eine gute Portion Wahrheit dahinter. Natürlich trägt die Luftfahrt zur Klimaerwärmung bei - aber viele andere Branchen eben auch und es hat wenig Sinn, immer wieder nur auf einen zu zeigen, dann entbrennt ein Streit und am Ende einigt man sich darauf, dass das auch nicht die Lösung ist. Man muss mittlerweile einfach an vielen Fronten gleichzeitig mal etwas machen und das geht definitiv nicht mit einer "weiter so"-Regierung. Wir brauchen entweder Wasserstoffantriebe oder synthetische Kraftstoffe. Wir brauchen aber auch eine andere Textilindustrie, Stahl, Zement, was auch immer. Es muss einfach endlich mal etwas angestoßen werden, um global voran zu kommen.

Derzeitige Regierung um die ganze Welt kommen sich nur besonders schlau dabei vor, immer wieder so zu tun, als würden sie etwas ändern, aber voll schlau dann doch nichts zu tun. Furchtbar innovative Taktik - das war ja noch NIE da!

21. April 2021 17:09 Uhr: Von Wolff E. an Friedhelm Stille
Ja, sind sie https://www.focus.de/politik/deutschland/doppelmoral-beim-fliegen-liste-zeigt-beim-reisen-sind-die-gruenen-politiker-die-schlimmsten-umweltsuender_id_11016930.html
21. April 2021 17:28 Uhr: Von Stefan Jaudas an Wolff E. Bewertung: +2.00 [2]

Oder wie schon ein deutscher Dichter vor über 170 Jahren schrieb:

Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
Ich kenn’ auch die Herren Verfasser;
Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
Und predigten öffentlich Wasser.

Aber mich wuundert, dass das immer noch so ist. Das war ja schon zu Trittihns Zeiten ein Thema.

21. April 2021 17:39 Uhr: Von Friedhelm Stille an Michael Söchtig
Die genannten 3 Ziele unterschreibe ivh auch.
Der Weg der Grünen ist der der Verbote.
Andere Parteien oder Länder setuen da auf Innovation statt auf Ideologie.
Ich bin für Letzteres.

P.S.
Hätte ich genug Geld für ein eigenes Flugzeug, und sei es eine Million oder mehr, ich würde nur eines mit elektrischem Antrieb und Fuel Cell kaufen.
Nicht mal zehn € für einen Verbrenner.
21. April 2021 17:50 Uhr: Von Achim H. an Friedhelm Stille Bewertung: +5.00 [5]

Mein Land ist jetzt seit 8 Jahren von Grün regiert. Ich wüsste nicht, was mir in der Zeit verboten wurde und mich gestört hat. Also vor Corona...

Meines Erachtens liegt die Zukunftschance der GA in grüner Technologie als Vorreiter für die kommerzielle Luftfahrt. Die ganzen Beharrer werden mit ihrer uralten Technologie zusammen untergehen.

21. April 2021 18:11 Uhr: Von _D_J_PA D. an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]
Genau, vor Corona - da schien aber auch 365 Tage im Jahr die Sonne und wirklicher Auseinandersetzung, bis auf klimapolitische Themen, bedurfte es nicht.
Die betriebene bzw nicht betriebene Politik der Grünen während dieser Pandemie war eher enttäuschend - bis auf Boris, der hat mal bisschen links und rechts des Weges geschaut - mehr davon!
21. April 2021 18:28 Uhr: Von Sven Walter an Achim H.

Meines Erachtens liegt die Zukunftschance der GA in grüner Technologie als Vorreiter für die kommerzielle Luftfahrt. Die ganzen Beharrer werden mit ihrer uralten Technologie zusammen untergehen.

Ich denke auch, dass wir hier eine Steilvorlagen mitnehmen müssen. 1 - 2 Elektrodoppelsitzer an jedem Platz, gerade den stadtnahen Plätzen, werden bei der vernünftigen Mitte die Akzeptanz noch erhöhen. Wenn dann in der Fläche der Unternehmer mit seinem Joby-Heli elektrisch mit 60 dB abgeholt wird, dezentrale Verbindungen verbessert werden und die nächste Generation Cirrus mit Brennstoffzelle fliegt, rettet das noch unsere bekanntlich unverwüstlichen Oldtimer.

Insofern ist der Vorschlag für Elektroanschlüsse und Trainer zum Einstieg goldrichtig. Die Schweizer und Franzosen machen es auch gerade.

Und was fliegen dann diese ganzen neu, günstig ausgebildeten Piloten, wenn sie mal auf Strecke wollen? Erstmal unsere Lycosaurier, wenn sie auf Strecke gehen.

Und vielleicht, falls Lilium mit den Mantelstromtaxis doch Erfolg haben sollte, vielleicht hilft es sogar bei der GA um München herum. Um Kleinplätze offen zu halten, beispielsweise.

21. April 2021 18:52 Uhr: Von Michael Söchtig an Sven Walter
Die genannten 3 Ziele unterschreibe ivh auch.
Der Weg der Grünen ist der der Verbote.
Andere Parteien oder Länder setuen da auf Innovation statt auf Ideologie.
Ich bin für Letzteres.

@Friedhelm: Da bin ich ja völlig bei dir. Leider aber versagt gerade die FDP da bislang auf ganzer Linie. Man könnte ja mit Lenkungssteuern und Marktdesign Vorgaben machen. Sie versteht das aber leider eher so dass man möglichst gar keine Vorgaben macht.

Man könnte die Grünen auch an ihrer völligen Ignoranz gegenüber gewachsenen Industriestrukturen und Blue Collar Arbeitern angreifen. Das Zerstören existierender Strukturen allein ist ja noch keine Lösung, und mit "Wir sind hier wir sind laut weil ihr unsere Zukunft klaut" Slogans von FFF kann man auch keine Computer Rechenzentren betreiben die man für das Teilen der Insta Story der Demo aber benötigt.

Ein Tempolimit braucht man auch nicht um den Autoverkehr zu elektrifiizieren. Und Veggieday ebenfalls nicht - ein tatenloses Wegschauen vor der Fleischindustrie aber auch nicht.

Einen wirklichen Fahrplan wie man klimaneutral werden will habe ich von den anderen Parteien aber leider noch nicht gelesen. Auch bei Kleinigkeiten wie Radverkehrsförderung und Co. zeichnen sich andere Parteien leider nicht oft mit Lösungen aus.

Ich fände es tatsächlich gut wenn man für Radverkehrsförderung, Energiewende und Co. nicht mehr Grün wählen müsste weil die anderen Parteien oft nichts anzubieten haben.

Ich bin übrigens wahrlich kein Grünen-Fan.
21. April 2021 20:19 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Sven Walter

Wo kommt der Strom her? Ernstgemeinte Frage. Österreich hat viele Pumpspeicher Kraftwerke mit Bergseen ("Naturbatterien"). Das ist toll. Ich beziehe zuhause nur Ökostrom aus dem Berg-Stausee. Mein Stromanbieter lässt morgens das Wasser ab und liefert mir Ökostrom. Nachts, wenn der Strom in Europa billig ist, kauft er den Atomstrom (wenigstens CO2 frei) auf und pumpt damit das Wasser wieder rauf...

Da könnten wir ja gleich unser Atomkraftwerk in Betrieb nehmen und die Finger (Bagger) von den Bergwelten lassen?

21. April 2021 20:27 Uhr: Von Michael Stock an Dominic L_________ Bewertung: +3.00 [3]
21. April 2021 20:28 Uhr: Von Achim H. an Patrick „Lean-Hard!“ Bewertung: +2.00 [2]

Patrick, die Diskussion pro/contra Elektro-Batterie-Antrieb ist vorbei, die Sache ist entschieden, jede Diskussion ist nur noch Rückzugsgefecht.

In der Fliegerei und im Schwerlastverkehr hat die Brennstoffzelle mit Wasserstoff eine Chance.

Wenn wir argumentieren "die paar Flieger", "das bisschen verbleites AVGAS" haben wir keine Zukunft. Embrace the future wie der Ami so schön sagt.

21. April 2021 20:31 Uhr: Von Markus S. an Patrick „Lean-Hard!“ Bewertung: +3.00 [3]

Wenn ich Batterie, Auto und Umweltschutz höre wird mir einfach übel und ich denke dann nur an Ideologie aber nicht an ein durchdachtes Konzept. Wenn man sich wohl fühlen will, mag man das toll finden,.... kann man zur Zeit auch sexy verkaufen aber mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz hat das nichts und gar nichts zu tun. Bis zur Größe Fahrrad noch okay, max. Smart aber alles darüber hinaus ist reine Ideologie! Wenn dann hat Wasserstoff und die gebundene Form LOHC eine wahre Zukunft, die man in jedem Verbrenner einsetzen könnte auch in unseren Lycos, die übrigens immer noch State-of-the-Art sind was Zuverlässigkeit angeht.

21. April 2021 20:38 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Achim H.

Kann sein, ich bin für Fortschritt, nur trotzdem alles hinterfragen ;)

21. April 2021 20:55 Uhr: Von Sven Walter an Markus S. Bewertung: +1.00 [1]

Die Wandlungsverluste in der H2-Produktion sind einfach nur für Nischenanwendungen sinnvoll. Nicht für normale PKWs. Es kommt halt schlussendlich auf die Endenergie beim Vortrieb an. Da macht ein Smart oder Twizy zwar am allermeisten Sinn, schon heute, aber der Rest wird sich jetzt vergleichsweise gleichmäßig ausbreiten. Einfach weil die Technik sinnvoll und deutlich nachhaltiger als der Verbrennungsmotor ist. Ganz nüchern ideologiefrei betrachtet.

21. April 2021 20:58 Uhr: Von Sven Walter an Patrick „Lean-Hard!“ Bewertung: +2.00 [2]

PV und Wind, aufgrund unserer Verhältnisse.

Das technische Problem ist gelöst, das politische nicht. Wir müssen massiv ausbauen, konstant, über 30 Jahre.

Wir müssen jetzt nur unsere Flugplatzinfrastruktur hinüberretten, damit eben überregulierende Ideologen sich da nicht verbeißen können. Da hilft uns die Halsstarrigkeit alter PS-Füße aber nicht bei.

Angenommen, ein großer Firmenparkplatz ist überdacht mit PV und bietet tagsüber Gratisladung für Smart, Tesla oder e-Porsche an. Alle außer dem Außendienst fahren im Schnitt 30 km am Tag. Das deckt der Firmenparkplatz ab. Man muss nur die Anreize richtig setzen.

21. April 2021 21:09 Uhr: Von Markus S. an Sven Walter

Die Wandlungsverluste in der H2-Produktion sind einfach nur für Nischenanwendungen sinnvoll.

Falscher Ansatz Eure Ehren! Die Wandlungsverluste entstehen bereits bei der Schaffung einer neuen Fahrzeuggeneration. Wieviel km Gesamtfahrleistung kommt man wohl mit einem Elektro Auto? Nachhaltigkeit sieht für mich anders aus...

Mehr Informationen über LOHC

https://futurefuels.blog/in-der-praxis/wasserstoff-speichern-mit-lohc/

https://www.helmholtz.de/transfer/aktuelles/unsere-lohc-technologie-kann-ein-wichtiges-puzzleteil-im-zukuenftigen-erneuerbaren-energiesystem-sein/


476 Beiträge Seite 1 von 20

 1 2 3 4 5 6 7 ... 19 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang