Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
Kleine Gemeinheiten für die Sicherheitskultur
Luftfahrt-Beamte bedrohen Sachverständige
PA-28 Cherokee - die ewige Zweite
Flieger Horst: In 28 Jahren um die Welt
Gemischzubereitung unter Druck
Unfall: Theorie und Praxis
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

26 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Wartung | Cessna TR182 Drehzahlabfall bei Start  
19. Februar 2021 15:26 Uhr: Von Christof R. 

Servus miteinander!

Hat jemand aus dem Forum zufällig Erfahrungen mit einer Cessna Turbo Skylane RG II ?

Technische Daten zu unserem Flieger:

  • YOM 1984
  • Engine Lycoming O-540-L3C5D
  • Prop McCauley B3D22C407-C / 82NDA-3 (3-Blatt)
  • Govenor McCauley C290D3J/T22
  • Drehzahlmesser C668020-0217

Wir haben häufig beim Start kurz vor oder nach dem rotieren einen Drehzahlabfall von 2400rpm auf ca. 2100rpm was sich nach ca. 2-5 Minuten dann wieder normalisiert.

Um gleich die Diskussion ein bisschen fachlicher zu halten: Alle anderen Einstellungen sind genau nach Handbuch (sowohl POH als auch engine manual) gemacht und halten die Werte.

Flieger stand bei MT und es wurde auf den Drehzahlmesser verwiesen, obwohl der elektronische portable Drehzahlmesser 1:1 den Wert anzeigt wie am analogen eingebautem Gerät. Man merkt aber auch den Drehzahlabfall ohne auf den Drehzahlmesser zu sehen.

Folgendes wurde schon überprüft und für gut empfunden:

  • Govenor
  • Filter in den Zuleitungen

Hat jemand von euch zufällig schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht und eine Lösung gefunden oder einen Lösungsvorschlag? Von der Werft wurde vom gleichen Problem bei einer normalen 182 erzählt, dies wurde jedoch nie behoben. Tja ...

Vielen Dank

Christof

19. Februar 2021 16:37 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Christof R. Bewertung: +1.00 [1]

Auch wenn ich keinen Lösungsansatz beisteuern kann:

Ein so starker Drehzahlabfall (13 %) mündet ja in eine wesentliche Leistungsreduktion (>20%). Das würde für mich heissen, dass ich mit diesem Flugzeug nicht mehr fliegen würde, bis das eindeutig geklärt und gefixt ist. Man nehme hier dann noch einen "hot & high" airport (es muss nicht Samedan sein - Innsbruck an einem heissen Sommertag kann auch schon über 4.000 ft density altitude geben, un dann ist der linke Stuhl plötzlich sehr heiß...

19. Februar 2021 18:15 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Christof R.

Wenn das Flugzeug unter diesen Bedingungen noch level fliegt oder gar steigt , folgere ich daraus, dass das Problem am ehesten im Governor begründet liegt.

19. Februar 2021 18:21 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Bernhard Tenzler Bewertung: +1.00 [1]

der zeitliche Verlauf lässt annehmen, dass die Öltemperatur eine Rolle spielen könnte

19. Februar 2021 18:29 Uhr: Von Erik N. an Christof R.
wie läuft der Motor während des Drehzahlabfalls - normal oder rauh ? Wie sehen die EGTs aus - alle Zylinder normal ?
19. Februar 2021 21:30 Uhr: Von S. G. an Christof R.

Weil ich es nicht genau rauslesen kann, das Problem tritt auch beim Standlauf des Motors auf? Ich würde das Problem um den Tank herum vermuten, Entlüftung und die KS- Entnahme prüfen. Wir hatten so etwas ähnliches mal bei einem Vereinsflieger, das Problem war noch krasser und trat immer bei hoher Drehzahl auf.

20. Februar 2021 04:54 Uhr: Von Achim H. an Christof R. Bewertung: +1.00 [1]
Was macht MP beim Abfall der Drehzahl?

Ich würde das Problem beim Governor oder Vergaser/Spritsystem vermuten.

Auf jeden Fall ist das Flugzeug nicht lufttüchtig.
20. Februar 2021 09:36 Uhr: Von Wolff E. an Achim H.
Ist dieser Fehler immer beim Start, auch wenn der Motor heiß ist, d. h. schon geflogen wurde? Wie hoch ist die Öltemperatur? Wieviel Stunden hat der Motor? Leaktest Ok? Magnete ok? Mal nur mit LH oder RH Magnet testen? Stimmt der Fuel flow?
20. Februar 2021 10:23 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Christof R. Bewertung: +5.00 [5]

"Wir haben häufig beim Start kurz vor oder nach dem rotieren einen Drehzahlabfall von 2400rpm auf ca. 2100rpm was sich nach ca. 2-5 Minuten dann wieder normalisiert."

Da Du offenbar erfolgreich abgehoben hast, hat das Triebwerk noch das volle Drehmoment abgegeben. Mit einem Leistungsabfall am Triebwerk beim Abheben oder kurz danach, der in einem solchen Drehzahlabfall mündet mit Prop am Fine Pitch Stop, landest Du direkt wieder.

Während des Startlaufs regelt der Governor. Das scheint in einem bestimmten Bereich der Pitch nicht gut zu funktionieren. Das Problem sollte sich eigentlich am Boden nachstellen lassen, indem bei warmem Motor und vollem MP die Propellerverstellung betätigt wird. Dabei muss ein kontinuierlicher Verlauf Hebel -> RPM resultieren.

Müsste ich spekulieren, so würde ich auf Verschmutzungen in der Hydraulik des Governors tippen: beim Startlauf (max. RPM) liefert die Ölpumpe einen höheren Förderdruck als beim Run-Up, und dieser kommt bei höheren Öltemperaturen dann auch besser an. Der höhere Öldruck regelt bei SEP auf higher Pitch = geringere Drehzahl. Bei den MEP ist das anders, da bei einem Abfall des Öldrucks gefeathert werden soll. Bei der SEP soll man noch mit high RPM fliegen können.

Da niemand prognostizieren kann, wie und wann der Fehler wieder auftritt und beim nächsten Flug auch noch niedere Drehzahlen resultieren können, auch in anderen Flugphasen, mit dann eventuell notwendiger Notlandung: nicht flugtüchtig, bis eine Ursache festgestellt wurde. Ein Probelauf auf einer sehr langen Bahn bis VR und auf der Bahn und dort wieder abbremsen würde ich jetzt noch nicht als Flug sehen, falls sich der Fehler sonst wirklich nicht zeigt.

Durch dünnflüssigeres Öl oder bei wärmeren Temperaturen könnte das Problem auch wieder verschwinden. Das ist dann trügerische Sicherheit. Das Problem kommt dann vielleicht im Cruise in FL100 über den Bergen wieder. Oder sonst irgendwann.

Viel Erfolg!

20. Februar 2021 18:39 Uhr: Von Christof R. an Bernhard Tenzler

MT sagt nein :-)

20. Februar 2021 18:40 Uhr: Von Christof R. an Bernhard Tenzler

Auch bei engine running von über 2 Stunden. Also eher nein

20. Februar 2021 18:59 Uhr: Von Christof R. an Erik N.

Ganz normaler Motorlauf

20. Februar 2021 19:00 Uhr: Von Christof R. an Achim H. Bewertung: +2.00 [2]

Nein kein Abfall der MP

Flieger ist auch AOG, keine Sorge so fliege ich nicht! Steht AOG in EDMS

20. Februar 2021 19:10 Uhr: Von Achim H. an Christof R.

Und Rieger weiß nicht weiter? Die kennen sich mit TR182 gut aus.

Ich vermute es wurde der Test gemacht, bei dem der Spritanschluss vor dem Vergaser in einen Eimer geleitet wird und dann geprüft wird, dass genügend rausläuft? Da gibt es m.W. im MM einen Sollwert.

Wenn es nicht der Governor ist, dann der Vergaser oder das Tanksystem?

20. Februar 2021 23:31 Uhr: Von Udo Rauch an Reinhard Haselwanter

Die Maschine hat doch einen Verstellprop, oder nicht? Dann muss das nicht zwangsläufig ein so großer Leistungsabfall sein wenn die Drehzahl abfällt.

Lässt sich das auch im Flug reproduzieren? Also z.B. nach einer niedrigen Leistungseinstellung auf Vollgas gehen, fällt dann die Drehzahl ab?

wenn es ein Fehler im Spritsystem wäre, dann würde trotzdem die Startdrehzahl vom Governor gehalten, außer da liegt nur noch ganz wenig Leistung am Prop an. Aber dann kommt der Vogel nicht in die Luft.

das muss am Governor liegen, ggf. an der Ölversorgung da hin, aber unwahrscheinlich, das wäre doch bei einer SEP genau andersrum als bei einer Twin. Die Single würde automatisch auf Startdrehzahl gehen bei Ölmangel, die Twin würde hingegen feathern bzw. runtergehen mit der Drehzahl.

Ist der Verstellhebel zur Propverstellung in Ordnung? Vielleicht ist da ja was lose? Ansonsten würde ich auf den Governor tippen, der stellt ja die Drehzahl ein..

grüße, Udo

20. Februar 2021 23:47 Uhr: Von Udo Rauch an Achim H.

Ab wieviel % Power dreht der Motor denn normalerweise mit Startdrehzahl? Also wenn der blaue Hebel ganz vorne ist? Das wird doch unter 50% power liegen.

Mit anderen Worten: damit die Drehzahl (beim Verstellprop) abfällt, weil nicht genug Leistung erzeugt wird, muss schon ein erheblicher und somit spürbarer Leistungseinbruch vorliegen. Das war nicht berichtet.

Damit kann es nur der Governor sein oder die Mechanik zur Verstellung desselben.

20. Februar 2021 23:49 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Udo Rauch

Wie Du selber schreibst, müsste ja bei einem Problem mit der Ölversorgung des governors die Drehzahl Richtung fine pitch gehen, sich also an den Maximalwert annähern, und nicht runtergehen. Für mich ist da nicht unbedingt der governor das Teil, welches für den Drehzahlabfall verantwortlich ist. Nach wie vor ist auch eine Unterversorgung mit Sprit möglich. Und da der Governor laut OP ja überprüft wurde, sehe ich es schon wie Achim, und der Fehler kann irgendwo in der Spritversorgung mit all ihren Komponenten sein...lass z.B. den Mixer mal nicht ganz vorne und gib´ Vollgas, dann kriegst Du u.U. (je nach density alt) auch nicht die volle Leistung... sollte allerdings bei einer Turbo bis zur Volldruckhöhe ohnehin keinen Unterschied machen, da der Luftanteil ja konstant bleibt...

Tricky ist es jedenfalls, und ich denke, es wird nur mittels sehr strukturierter Fehlersuche - Komponente für Komponente - gefunden werden.

21. Februar 2021 09:32 Uhr: Von Juergen Baumgart an Reinhard Haselwanter

...vielleicht im Bereich Schwimmer...Ansaugtrakt?

oder Turbo: ist der Ladedruck konstant? (Lagerschmierung...)

Arbeitet die Hydraulik bei diesem 3-Blatt auch gegen eine Feder zum Verstellen ?

Dann stimmt viell. mit dieser Feder was nicht ?

Hatten die auch mal nen anderen Prop getestet ?

21. Februar 2021 10:40 Uhr: Von Thomas Nadenau an Christof R.
„Wir haben häufig beim Start kurz vor oder nach dem rotieren einen Drehzahlabfall von 2400rpm auf ca. 2100rpm was sich nach ca. 2-5 Minuten dann wieder normalisiert.“

Kannst du ausmachen, was der Auslöser für diese „Selbstheilung“ sein könnte?
21. Februar 2021 17:11 Uhr: Von Christof R. an Achim H.

Beim Rieger selbst stand der Flieger noch nicht. Eher EDMV oder EDMS? Also wo kennen die sich besser mit TR182 nach deiner Erfahrung nach aus.

21. Februar 2021 17:12 Uhr: Von Christof R. an Udo Rauch

Die Ölversorgung zum Govenor wurde explizit geprüft. Da ist ein kleiner "Filter" und dieser ist auch nicht verstopft.

21. Februar 2021 17:15 Uhr: Von Christof R. an Juergen Baumgart

Ein anderer Prop wurde noch nicht getestet. Problem ist erstmals im Sommer in LJPZ aufgetreten und seither erst jetzt wieder. Deshalt steht er nun AOG und wir versuchen uns langsam und auch nicht zu kostenintensiv ranzutasten. Soll jetzt aber auf keinen Fall heißen, dass wir da irgendwo an der Sicherheit sparen wollen aber ein neuer Prop würde um einiges mehr kosten als ein Govenor :-)

21. Februar 2021 17:18 Uhr: Von Christof R. an Thomas Nadenau

Leider nicht. Sonst wären wir vermutlich auch schon schlauer. :-/

21. Februar 2021 18:13 Uhr: Von Achim H. an Christof R.
In EDMS ist Rieger, die kennen sich mit TR182 aus. Ich habe da jahrelang an meiner TR182 geschraubt.
15. Mai 2021 09:07 Uhr: Von Markus Sollberger an Christof R. Bewertung: +1.00 [1]

Ich hatte 6 Jahre lang eine TR182, von den bisherigen Argumenten und deinen Antworten würde ich folgende Ursachen Ausschliessen:

- Governor: wurde geprüft und für in Ordnung befunden

- Oelleitung: geprüft und in Ordnung

- Treibstoffversorgung: müsste in Ordnung sein sonst würde auch MP abnehmen, zudem keine 'Selbstheilung' da Problem weiter besteht

Da die Drehzahl abfällt vermute ich einen Anstieg des Öldrucks welcher über das Prop-Ölventil und den Governor zu einer Absenkung der RPM führt. Lass doch bitte mal den motorseitigen mech. Öldruckregler (am Motorgehäuse oben mittig montiert) auf Funktion prüfen. Die Beschreibung des Fehlers und der zeitliche Verlauf könnten zu einem Problem dort passen.


26 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang