Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. September
Wie erkennt man Life Limited Parts?
Fliegen in der Ukraine
Ausflug ins Legoland
Kennen Sie Ihre Turbine?
Anflug nach Sion
Neuerungen im Part-FCL
Unfall: Einweisung in ein fremdes Muster
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

58 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Luftrecht und Behörden | G-reg in Deutschland und BREXIT?
30. März 2017 09:04 Uhr: Von Alexis von Croy 

Meiner Ansicht nach ist die Wahrscheinlichkeit, dass UK die EASA verlässt, niedrig. Was aber bedeutet der Brexit in der Praxis für in Deutschland stationierte G-regs? Was für Konsequenzen könnten sonst drohen? Was ist mit Auslandsflügen? Zoll?

Was ist Euere Einschätzung?

Welche Alternativen wären denkbar? Frankreich?

30. März 2017 09:33 Uhr: Von Achim H. an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

Abwarten, Spekulationen bringen nichts, außer sich die Zeit zu vertreiben.

Der aktuell größte Vorteil von G-reg gegenüber D-reg besteht in der korrekten Auslegung der EU-Rechtslage durch die UK CAA im Vergleich zu rechtsfehlerhaften Vorgehensweise des LBAs. Für <1200kg (ELA1) hat sich das Problem bei D-reg erledigt, für ELA2 kommt es in Kürze, sprich vor einem Brexit. Damit kann man dann -- sofern es notwendig wird -- nach Deutschland umflaggen.

Sofern UK in EASA bleibt, ist mir aktuell als negative Folge des Brexits nur eine Einschränkung beim Verlassen der EU über einen Nicht-Zollplatz in Deutschland bekannt. Das ist nur erlaubt, wenn das Flugzeug in der "Gemeinschaft zum Verkehr zugelassen ist", so die Verordnung. Wenn das Flugzeug in D stationiert ist, dann ist es sowieso in der EU und bleibt da.

Übrigens ist D-reg eigentlich die beste EASA-Registrierung. Wenn sie sich nur nicht mit ihrer völlig danebenliegenden Interpretation von Part-M ins Abseits gestellt hätten. Das ist mit ELA2 aber gegessen, dann dürfte D-reg für jemanden, der Deutsch spricht, die erste Wahl sein.

30. März 2017 09:39 Uhr: Von Alexis von Croy an Achim H.

Danke. We stay in touch ;-)

30. März 2017 09:52 Uhr: Von Eustach Rundl an Alexis von Croy

Ich vermute mal, daß das auch für Piloten noch das geringste Problem werden wird. 20.000 Gesetze und Verordnungen müssen adjustiert werden, die Verästelung und Wechselwirkung ist bei bester Phantasie nicht zu überschauen.. Es wird spannend...

30. März 2017 10:34 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Eustach Rundl Bewertung: +2.00 [4]

vielleicht greift braveheart ein, besiegt das britische parlament, verjagt die queen mit ihren unnützen hofschranzen, schickt die may auf die galeere zum rückwärtsrudern und alles bleibt wie es war...???

noch fragen - bolarius?

bis n. woche

mfg

ingo fuhrmeister

30. März 2017 12:45 Uhr: Von Stefan K. an Alexis von Croy Bewertung: +11.00 [11]

D-YORC geht aber nicht und für D-CROY müsste ein größerer Flieger besorgt werden.... :-))

30. März 2017 19:48 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Stefan K.

besser wäre D-CIRR...

mfg

ingo fuhrmeister

30. März 2017 19:52 Uhr: Von Achim H. an ingo fuhrmeister

Mein Upgrade des Fluggerätes wurde auf den Tag verschoben, an dem D-BOSS wieder frei wird.

30. März 2017 20:07 Uhr: Von Stefan K. an Achim H. Bewertung: +2.00 [2]

Müsste erst BASF Pleite gehen.....

30. März 2017 20:37 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Achim H.

Sofern UK in EASA bleibt,

Das ist nach meinem Empfinden extrem unwahrscheinlich.

Die Stimmung ist extrem pro Bexit, die Medien beschallen einen 24/7 wie geil das ist ohne EU. Wenn heute Referendum wäre würde Brexit noch besser abschneiden.

Im Übrigen sind die Britten bekannt dafür, dass wenn sie was verkacken, dann aber richtig.

Daher werde ich meine Lizenz irgendwohin ausflaggen. Nicht nach D wegen der Medicalgeschichte.

30. März 2017 20:38 Uhr: Von Willi Fundermann an Stefan K.

... oder den Flugbetrieb einstellen.

30. März 2017 20:51 Uhr: Von Achim H. an Markus 'Mog Commander' Doerr

Sobald die CAA-Verantwortlichen ausgerechnet haben, wie viele zusätzliche Stellen sie bei einem EASA-Austritt benötigen, könnte sich die Diskussion recht schnell verschieben.

Ich denke das ist noch zu früh, um zu einem Urteil zu kommen.

30. März 2017 21:16 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Achim H.

Die CAA hat nix zu sagen. Es ist die Theres. Die Mays Teres.

Man braucht auch tausende Unterhändler, egal was es kostet.

30. März 2017 22:58 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Markus 'Mog Commander' Doerr Bewertung: -2.00 [2]

ich sags doch....heuert den braveheart an und stellt ihm

lee harvey oswald zur seite....einen italienischen karabiner

finden wir auch noch....

mfg

ingo fuhrmeister

31. März 2017 07:45 Uhr: Von Thomas Magin an Willi Fundermann

"... oder den Flugbetrieb einstellen."

Eher unwahrscheinlich, wo sich doch erst ihren "eigenen" Flugplatz gekauft haben ...

31. März 2017 13:43 Uhr: Von Willi Fundermann an Thomas Magin

Ja, sicher. Genau so wahrscheinlich wie eine Pleite. Und für EDRY ist die BASF m.E. ein Glücksfall.

31. März 2017 14:32 Uhr: Von Urs Wildermuth an Markus 'Mog Commander' Doerr

Markus,

kann sein, muss aber nicht. Gerade bei der EASA haben viele Länder die Mitgliedschaft, die nicht in der EU sind. So etwa die Schweiz. Ich würde mal abwarten bis das klar wird bzw bis es klarer wird. Bleibt UK in der EASA, dann kann man gleich da bleiben. Wenn nicht, bleibt zum Umflaggen noch etwas Zeit.

Betreffend wohin hab ich von verschiedener Seite die nicht nach D wollten gehört, dass Österreich zwar recht teuer ist aber man dafür ohne gröbere Probleme durchkommt. Andererseits flaggen viele Österreicher nach D aus.... da ist es schwer das zu verstehen.

Denke wesentlich ist ein Land, dass EASA in den GA Belangen ohne Obstruktionismus umsetzt und das "fremde" Lizenz- und Regihalter toleriert.

Andererseits: Viele fliegen mit T7, M und ähnlichen Regis und Lizenzen munter in Europa rum. Was wenn G-Reg hier mal kräftig abräumt und den Exoten das Business mit attraktiven Bedingungen madig macht ?

1. April 2017 08:00 Uhr: Von Markus 'Mog Commander' Doerr an Urs Wildermuth Bewertung: +2.00 [2]

Hallo Urs,

In UK gabs ja viele Diskussionen um Norwegen und Schweizer Modelle, aber die Hardliner haben sich durchgesetzt und sind am Ruder. A clean cut with Europe, das ist die Maxime poliitischen Handels auf dieser Seite des Ärmelkanals. Können ja, aber wollen definitv nicht.

Ich bin schon angemacht und beleidigt worden. Bei uns im Ort wurden Häuser von Polen beschmiert. Es sind schon welche weggezogen. Das Land hat sich verändert, eigentlich sind jahrzehntelang unterdrückte Sachen sind rausgebrochen und haben sich verselbständigt. Eigentlich traurig. Man beginnt zu verstehen, warum es eine Reichsprogromnacht gab.

1. April 2017 13:05 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Markus 'Mog Commander' Doerr Bewertung: -8.00 [8]

hallo markus....dann erinnere doch mal die hardliner an coventry...können wir gerne

wiederholen...

bb

ingo fuhrmeister

1. April 2017 13:23 Uhr: Von Lutz D. an ingo fuhrmeister Bewertung: +2.00 [2]

Quizfrage für Narren wie Dich: Wieviele der rund 1500 beim Coventry BlitZ Getöteten waren Frauen und Kinder?

1. April 2017 16:05 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Lutz D. Bewertung: -4.00 [4]

hamburg - lübeck - dresden?

aber lassen wir das.

mfg

ingo fuhrmeister

1. April 2017 16:09 Uhr: Von Lutz D. an ingo fuhrmeister Bewertung: +6.00 [6]

...waren nach meiner Kenntnis nach dem Herbst 1940 und Dein Revanchismusgelaber bleibt für mich bestenfalls albern.

1. April 2017 16:41 Uhr: Von Erik N. an ingo fuhrmeister Bewertung: +4.00 [4]

waren die Antwort auf mehr als 2000 V2, die in London einschlugen. Ingo, bei allem Verständnis: red koan Scheiss.

1. April 2017 18:22 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Erik N. Bewertung: +1.00 [1]

aha...also D wieder alleine schuld....immer diese österreicher...:-))

aber es ist erstaunlich - wie schnell andersmeinende beschimpft werden...wenn mal was

sehr überkritisch betrachtet wird!

mfg

ingo fuhrmeister

1. April 2017 20:30 Uhr: Von Alexander Patt an ingo fuhrmeister Bewertung: +4.00 [4]

Eine beliebige, aber halbwegs begründete zu Meinung vertreten ist in DE, auf gelegentlich verblüffende Weise, garantiert und wird in vielerlei Hinsicht unterstützt.

Geschichtliche Fakten (wider besseres Wissen) zu leugnen dagegen absolut nicht.

Beides hat nicht das Geringste miteinander zu tun.


58 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.03.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang