Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
DFS: Die pure Verschwendung
Leserreise 2019, Teil 2
Oshkosh AirVenture 2019
Die Geschichte der Piper Malibu
Allgemeine Luftfahrt und Klimawandel
Annäherung im Luftraum E
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

21. Juni 2019 09:50 Uhr: Von Oliver Burchardt an Chris Schu

Ich stehe vor einer ähnlichen Entscheidung.

Ich bekomme erst mal keinen Hangarplatz bei uns, also muss ich das Flugzeug für zumindest eine Übergangszeit außen abstellen.

Welcher Schutz ist da in Mitteleuropa notwendig? Ein Canopy Cover ist selbstverständlich. Aber braucht man auch Wing und Tail Cover?

Und reicht ein Reisecover oder muss es ein Heavy Duty Bezug sein?

Da ich ohnehin in absehbarer Zeit etwas am Lack tun muss, schaue ich nicht auf die Frage, ob der Lack stumpf werden könnte, sondern auf den Korrosionsschutz.

Alternativ könnte ich natürlich jetzt viel Geld für den Kauf eines Heavy Duty Covers ausgeben und langfristig auf den Hangarplatz verzichten.

Wie sehen das die erfahrenen Flieger hier?

21. Juni 2019 10:07 Uhr: Von Michael Höck an Oliver Burchardt

Aus eigener Erfahrung bin ich mittlerweile bei Covern vorsichtig:

starker Wind und ein sich - auch nur leicht - lösendes Cover können viel Unheil anrichten. Auch ist es fraglich, wie ein unter das Cover geratenes Wasser wirkt - denn das wird sicher dann länger stehen als ohne Abdeckung.

21. Juni 2019 10:10 Uhr: Von Alexis von Croy an Oliver Burchardt

Mein Cover (oben) benutze ich bei JEDEM Flug, bei dem die Kiste nicht hangariert ist, sie stand seit 2013 keine Nacht ohne Cover im Freien.

Wichtig ist, dass man das Cover so verzurrt, dass es sich nicht bewegen kann - dann scheuert es auch nicht auf den Scheiben. Ich kann nur sagen, dass meine Scheiben nach 6 Jahren Benutzung wie neu sind (nachdem ich sie 2013 polieren lassen habe).

Wing-Cover etc. sind mir viel zu schwer und zu teuer und es ist mir auch zu viel Arbeit, ich benutze nur das Canopy Cover und den Pitot-Schutz.

Wenn der Flieger IMMER draußen steht und man eine Möglichkeit hat, die Cover irgendwo zu lagern, dann könnte ich mir das vorstellen. Mitnehmen kannst Du den ganzen Kram nicht.

21. Juni 2019 10:12 Uhr: Von Tobias Schnell an Oliver Burchardt

Alternativ könnte ich natürlich jetzt viel Geld für den Kauf eines Heavy Duty Covers ausgeben und langfristig auf den Hangarplatz verzichten

Das kommt jetzt natürlich ein Stück weit aufs Flugzeug und auf die Hangar-Situation/-Preise in Deiner Gegend an - aber da gut gepflegte Flugzeuge (so nicht brandneu) recht wertstabil sind, würde ich schon anstreben, diese Investition bestmöglich zu schützen.

Außerdem hat ein Hallenplatz ja noch weitere Vorteile. Kein Preflight im Siffwetter, Möglichkeit, den unvermeidlichen Kleinkram unterzubringen, kein Handling / Unterbringungsproblem von womöglich nassen Covern...

21. Juni 2019 10:20 Uhr: Von Alexis von Croy an Tobias Schnell

Ja, "langfristig auf den Hangarplatz verzichten" würde ich auf keine Fall. Schau Dir mal die Flugzeuge genauer an, die immer draußen stehen ...

Ich habe 2013 (zugegeben in Spanien) eine SR22 besichtigt, die sechs Jahre lang ohne Cover draußen stand. Die war fast schrott ... alle Verkleidungen im Inneraum komplett ausgebleicht, teilweise lose, die Ledersitze in einem katastrophalen Zustand, der Lack wie sandgestrahlt ...


5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.50.08
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang