Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Reportage: Repatriierung aus Südamerika
Was ist eigentlich die Wetted Area?
Routing: Die Ostseeküste Litauens
Historie: Navigationscomputer, Autopiloten und Side-Sticks
Wartung: Tropfmaschinen - der Tank
Beinahekollision in der Platzrunde
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

27 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Events | Oshkosh 2020 virtuell  
2. Juli 2020 16:24 Uhr: Von Friedhelm Stille  Bewertung: +2.00 [2]

Auch wenn es nur virtuell ist: Oskhosh 2020 ist auch virtuell ein Erlebnis:

https://youtu.be/dt8rOU0KSW0

2. Juli 2020 19:30 Uhr: Von Philipp Tiemann an Friedhelm Stille Bewertung: +4.00 [4]

Na ja, da schaue ich mir lieber- zum x-ten Mal - folgendes Video an: :-)

https://www.youtube.com/watch?v=nKU0uQki5Dc

2. Juli 2020 19:44 Uhr: Von Friedhelm Stille an Philipp Tiemann

Der von mir verlinkte Beitrag ist ja eine Einladung an das aktive (virtuelle) Fliegen des Fisk Aporoaches. Ersetzt sicher kein Video über die Airventure.

Nicht jeder hat die Gelegenheit und das Geld, mit der eigenen Maschine an solch einem Event teilzunehmen, z.B. meine Wenigkeit.

Und dieses Jahr geht das Ganze nur virtuell oder gar nicht.

2. Juli 2020 20:58 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Friedhelm Stille

Nicht jeder hat die Gelegenheit und das Geld, mit der eigenen Maschine an solch einem Event teilzunehmen, z.B. meine Wenigkeit.

Das muss man ja nicht zwangsläufig. Die von Pilot und Flugzeug angebotenen Oshkosh-Touren sind auch eine hervorragende Möglichkeit, Fisk-Arrival mit wing-rocking selbst und real mit erfahrener Begleitung zu fliegen...

3. Juli 2020 08:27 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Wolfgang Lamminger Bewertung: +1.00 [1]

leider ist auch in blick auf 2021 gerechtfertigt....welche kleineren firmen, die die hangars bevölkern werden nächstes jahr noch da sein? wie wird osh überhaupt stattfinden?

von sehr vielen geschäftskontakten in den usa höre ich nichts gutes.

in hoffnung

ingo fuhrmeister

3. Juli 2020 08:48 Uhr: Von Achim H. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Du meinst diese Firmen, die seit 47 Jahren denselben Messestand mit denselben Produkten haben?

Ich höre auch viel Positives aus den USA was die Auftragslage in der GA angeht. Vielleicht ist etwas Schumpeter nicht völlig von Nachteil.

3. Juli 2020 08:53 Uhr: Von Sven Walter an Achim H.

Wie seht ihr beiden denn die Marktentwicklung?

3. Juli 2020 09:00 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Sven Walter

sven - das würde deinen juristenrahmen sprengen...aber einst wird es wieder helle...in aller brüder sinn!

3. Juli 2020 09:24 Uhr: Von Andreas Ni an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Ingo, nun hatte doch Achim bereits den gemeinen Foristen mit Schumpeter völlig überfordert... was erwartest Du denn von einem Juristen? Die müssen doch lediglich im ersten Semester einen kleinen VWL-Schein ablegen, der nichts als eine knapp-durchschnittliche Allgemeinbildung voraussetzt. Ja, sogar ich ging da in keinerlei Vorlesungen oder so: einfach mal in den Prüfungssaal reinhocken und sogar 9 Punkte schreiben: das schaff(t)en ja sogar Mickey-Basher wie ich *hihi* :-))

3. Juli 2020 10:08 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Andreas Ni

und jetzt schau, was aus dir geworden ist: ein jurist ohne abschluß, laßt paragrafen reiten und hast nicht mal eine schwarze kutte, wie diese juristenbrüder....

3. Juli 2020 10:54 Uhr: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

@ Ingo: Substanz wäre jetzt nett. Und vor allen Dingen für uns alle Lesenswert. Denn dass du fachlich top und gut vernetzt bist, bestreitet hier wohl niemand (ich auf jeden Fall nicht). Und an GA-Fragen sind wir hier ALLE brennend interessiert.

@ Andreas: Geht per Mail raus ;-).

3. Juli 2020 11:19 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Sven Walter

sven: für substanz mußt du das handelsblatt lesen....

aber ich stell mal was zusammen, was so im zulauf war!

was ist schumpeter???? oder bin ich unwissend?

mfg

ingo fuhrmeister

3. Juli 2020 11:25 Uhr: Von Achim H. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

Er wolle der beste Liebhaber Wiens, der beste Reiter Europas und der größte Ökonom der Welt sein. Zwei Ziele habe er erreicht, aber leider habe er einen zweitklassigen Sattel geerbt.

3. Juli 2020 11:27 Uhr: Von Wolfgang Nitschmann an Achim H.

"Du meinst diese Firmen, die seit 47 Jahren denselben Messestand mit denselben Produkten haben?"

Auch auf die Gefahr, gesteinigt zu werden. Ich fand Oshkosh anziehend und interessant. Ich konnte auch einmal auf eigenen Flächen dorthin und das Anflug Verfahren genießen. Und dann bin ich dort herumgelaufen ...

"seit 47 Jahren denselben Messestand mit denselben Produkten haben" - das ist es, was mich seit Jahren davon abhält, erneut dort zu sein. Anflüge? Shows? Das erste mal war das toll. Muss ich sowas wirklich jährlich haben? Jet Noise - toll. Einmal. Wenn man vorher schon auf der SuF war, ist es eigentlich das gleiche, meist genauso laut. Aber die "Produkte"! Da läuft man an den Ständen vorbei und zeitweise habe ich das Gefühl, ich bin in Malle am Strand umzingelt von Tunesischen Nippes-Verkäufern. Die revolutionäre Sonnenbrille, ohne die man in Tagen irgendwas bedrohliches bekommt. Instrumente für Experimentals, die vor 30 Jahren mal richtig neu waren, aber nun? Kurioserweise viel Patentiertes, wo ich die erfinderische Höhe nicht erkennen kann. In dem Zusammenhang, "Patent pending" graviert in Spritzgussteilen, die seit 30 Jahren verkauft werden. Werkzeug in allen Variationen und Spezialitäten - und in meinem Hinterkopf die Frage, was das für Flugzeuge sein sollen, für die man soviel "spezielles Zeug" braucht. Ist das nicht eher ein Design-Manko? T-Shirts, Klamotten ...

Wahrscheinlcih bin ich einfach nicht genügend Lycomist, habe nicht genug Merlins im Keller, nicht genug Zoll-Schrauben, die falschen Reifengrößen und außerdem sind 250.000 Besucher, davon wahrscheinlich 230.000 "Tire kickers" mit Kind und Kegel und Klapp-Liegestuhl und Kühltasche - es gibt Tage, da betrachte ich das als "Populations-Stress". Zuviel, zu groß, zu laut und schwer bis nicht messbarer Ertrag.

Just my 2 Cents ...

EDIT: Ich lese gerade 500.000 Besucher! Das reduziert aber den Populations-Stress nicht gerade.

hallo wolfgang - so würd ich das nicht sehen...auch reifenkicker werden mal flieger....schau dir den piloten aus worms an...wenn du rausrechnest, wieviel geschäft dort "after-show" generiert wird und auf der messe, nunja zu sonderpreisen ala rick garcia oder aircraft-sperrholz etc., mach fast jeder aussteller sein geschäft, mehr eben nach der show.

ich sehe das als aussteller so und hab einige kennzahlen für mich errechnet, was oshkosh für mich als co-exhibit bringt. das nachmessegeschäft in D war und ist bis zum ende des jahres immer gut, natürlich mit einigen dellen.

wenn du mit einem kleinkind mehrmals dort hingehst, selber fliegst...dann hast du den nachwuchs schon programmiert...schau dir sven an...trotz jurastudiums - hat sogar luftrecht mit 99,5 % bestanden....

mfg

ingo fuhrmeister

Moin,

Das war jetzt mehr eine Schilderung aus meiner Besucher Sicht. Gewerblich muss ich es anders sehen, logisch, und ja, das Aftershow Geschäft gibt es, aber ich würde meinen, das es sich für bestimmte Anbietergruppen sehr unterschiedlich darstellt. Mit Flugzeugen ist das sicher eine andere Aufgabe als mit Avionik.

Gruß - Wolfgang

3. Juli 2020 13:55 Uhr: Von Andreas Ni an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

...auch reifenkicker werden mal flieger....

Bei mir war das umgekehrt: erst eigene Flieger und viel viel später wurde ich tyre kicker: in Oshkosh letzten Sommer zum Beispiel war ich bei und mit Covington Aircraft, um Tyres zu kicken: Rotax-Lästerei betrieben wir gemeinsam, denn deren Stand war schräg gegenüber. DAS war ein Spaaaass :-))) :-)) :-)))

3. Juli 2020 15:27 Uhr: Von Rolf Winterscheidt an Philipp Tiemann Bewertung: +1.00 [1]

Vielen Dank für die Info! Ich war zwar schon mehrfach mit der Mooney in Oshkosh, aber noch nie virtuell. Tolle Sache!

An jene, die sich das nicht so recht vorstellen können: Mit dem richtigen Sim (nein, nicht das Ding aus der IFR-Schulung) kann das durchaus ein Erlebnis sein.

(mein Post sollte eigentlich ein Reply auf Friedhelm Stille sein)

3. Juli 2020 15:56 Uhr: Von Friedhelm Stille an Rolf Winterscheidt

Genau, mit dem passenden Sim kann das ein schönes Erlebnis sein, zumindest für jene mit realer Flugerfahrung.

Und für dieses Jahr ist es die einzige Möglichkeit, den berühmten Approach zu fliegen, vielleicht auch als Appetizer für kommende Jahre.

Ja, ich weiss. Mit BigMax besteht für jene ohne eigenes Flugzeug die Möglichkeit, Oshkosh real zu erleben. Aber betreut durch einen Safety Piloten. Ob das letztendlich nicht eher auf ein "dabei gewesen " hinausläuft als auf " selbst erlebt" muss sich jeder selbst fragen.

Zu Zeiten von Tannkosh war ich zweimal dabei, selbst geflogen in 'ner ollen Tomahawk. Kein Vergleich zu Oshkosh, klar. Aber eben alles selbst und eigenverantwortlich genacht.

Hier noch ein Youtube Beitrag über die Vorbereitungen auf PilotEdge Seite:

https://youtu.be/w-BodQA9eiE

4. Juli 2020 09:27 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Friedhelm Stille Bewertung: +3.00 [3]

ja - was soll man sagen...schröder würde sagen: dasisso...

normalerweise überfällt mich um diese zeit im juli die vorfreude auf das packen, ticketausdrucken, meine frau fährt mich nach eddm und mit einem kuß und dem standartspruch "viel spaß und komm gesund wieder" gehts zum lh-checkin für busi-class. meistens nicht businessmaßig gekleidet - justus meint immer fuhrmeister-look mit hawaii-hemden, kurzer hose und sandalen...ja kleider machen leute, auch in business class....durch den zoll und paßkontrolle etc, dutiyfree, im restaurant sylt mein lieblings krabbencocktail mit nudeln und viiieeel krabben, dazu eine halbe flasche billcard salomon champagner....einfach aus vorfreude. dann in den zubringer nach FFM, dort wartet schon sehnsüchtig die schlange aufs einsteigen in die 747-800....ich komm an...ahhh...sie fehlen uns noch, bitte erster finger zur business class...dort angekommen meint die hochnäsige LH-board-dienstleisterin ob meiner erscheinung...oooohhh....sie haben sich in der tür geirrt....economy ist nochmal zurück und den anderen gang lang....ich wedle mit meinem ticket vor ihrer nase wortlos, sie nimmt es unwirsch....und oooohhh herr fuhrmeister, sie sind naaaaatüüürlich an der richtigen tür, würden sie mir bitte aufs oberdeck folgen. blöde kuh wollt ich schon sagen....lies halt erst die klasse aufm ticket die beförderungsklasse wollte ich schon öfters sagen...aber der platz entschädigt dann...ein paar fotos von der luxusumgebung wieder an justus...ist ja sein lieblingsflieger..., die ersten beiden flaschen sekt rollen an, snacks, tabledance etc. endlich gehts los und die verpflegungswelle bis ORD rollt an....erster teil vorfreude ende...

begin 2ter teil vorfreude:

bitte schnallen sie sich an zur landung in ORD

beginn 3ter - 5ter teil vorfreude:

die ganze woche in KOSH...erster tag um 10 uhr...auto parken in exhibitors lot...start des orientierungsrundganges in hangar C...

und das eine woche lang....

bis nächstes jahr...

mfg

ingo fuhrmeister

4. Juli 2020 09:59 Uhr: Von Juergen Baumgart an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

Ha, der Ingo !

Krabben, Champagner.....

...tief im Innern ist er ganz schön dekadent ! Er will's bloß nach aussen nicht so zeigen :-) ;-)

4. Juli 2020 10:04 Uhr: Von Friedhelm Stille an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Schöne Schilderung. So mit Linie rüber für ein paar Tage evtl. Kombi mit Kanada, so ganz als Tourist, das wäre dann der reellere Ansatz.

Kann man in Oshkosh am Platz campen, auch ohne selbst einzufliegen?

4. Juli 2020 10:16 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Friedhelm Stille

nätürlich...im germans-camp...da stehen immer die leo2 rum mit tarnnetzen, flugabwehr....jeden morgen apell...kannst aber auch vor ort einen teuren camper mieten....macht aber spaß!

4. Juli 2020 10:45 Uhr: Von Alexander Callidus an Friedhelm Stille Bewertung: +2.00 [2]

Ja, ist sogar empfehlenswert. Bis auf immer in dieser Woche auftretende heftige Gewitter und Schwachk..., die den Stromgenerator ihres Wohnmobils die ganze Nacht laufen lassen. Eine sehr nette gesellige Atmosphäre unter Gleichgesinnten. Wir waren in Fond du Lac und sind mit dem Mietwagen hin- und zurück gefahren. Das war manchmal schade, um 18h schon abzuziehen. Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht relevant. Wenn ich in einigen Jahren vielleicht zu mehreren nochmal hinfliegen würde, würde ich wahrscheinlich Schlafsack, Luma und Geschirr mitnehmen, je nachdem auch ein 5-6 Mann-Zelt, sonst in Chicago eines kaufen.

Die schiere Masse an Fliegern ist überwältigend, außerdem die Choreographie der Airshows mit aus Zuschauersicht vier verschiedenen Attraktionen gleichzeitig am gleichen Ort (Platzrunden, Kunstflug, Jet-Überflug, Fallschirmsprung). Auch die EAA-Initiation-Zelte, die Beginner-Workshops und die Präsentationen über Rekordflüge waren Highlights für mich.

Sofern man auf diesem Niveau überhaupt von Enttäuschungen sprechen darf: auf einem OUV-Treffen siehst Du nicht weniger an handwerklich interessanten Lösungen und neben LongEZ und RVs, ein paar Wittmans und Thorps gibt es auch nicht sooo viele interessante Flieger. Weiter oben hat das Phänomen des etwas monotonen Kleinanzeigen/Sonnenbrillen-Gewerbes jemand schon auf den Punkt gebracht.

Die Airshows sind toll, irgendwann am dritten Tag schaut man allerdings schon nicht mehr hoch. Und seltene oder exotische Flieger siehst Du eher in Oostwold als dort...

Sehr unwohl habe ich mich bei dem ungebrochenen Militarismus mit gigantischem Actionfilm-Geballere gefühlt. Nicht mein Land. Bleibt die Hautfarbe. In einer Woche habe ich einen Farbigen unter den Besuchern bewußt wahrgenommen, einen Offizier. Dann noch drei sehr nette farbige Jüngelchen an einem Stand einer Aircraft-Academy. Wie es denn käme, daß sie drei Farbige an einem Stand, damit aber auch die Einzigen weit und breit seien? Nach dem verlegenen Gestammel über "Diversity" dachte ich wieder "nicht mein Land".

wenn du das bemerkt hast....dann schau dir mal den film tushkegee airmen an....da siehst du, wie die amis ihr nigger seit 200 jahren behandelt haben gaaaanz deutlich - als orientierung - wenn die bomber zum stützpunkt am atlantik zurückkehren, wollen sich die weißen piloten bei den p51-piloten bedanken...alles tushkeegee-airmen...dann schau dir die reaktion der weißen amis an....und die wollten uns von rassismus in D befreien....alles lüge....oder noch besser: good bye uncle tom....von gualtiero jacopetti..von 1971...123 minuten..ich hab den film auf dvd im ami-format...wer will...kann ich gerne kopieren...da vergesst ihr alle meine sprüche...wenn ihr das gesehen habt....dann seht ihr america mit anderen augen....ich geh mal meine südstaatenflagge wieder hissen....ich brauch mal wieder luftgefechte mit den nachbarn...

oder hört mal das lied von bob marley....buffalo soldier....stolen from africa...brought to america....und in full metal jacket: put a nigger behind the trigger....auch nur im uncut-directors cut zu sehen...dagegen kannst ROOTS im kinderprogramm zeigen...

an alle nazijäger - besonders oliver buchardt o.ä.....steht alles auf den cds drauf und ist zu hören!

mfg

ingo fuhrmeister


27 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang