Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
PBN-Nachweise: Nachhaltig verschlimmbessert
Panel-Upgrade für GA-Flugzeuge
Vorbericht AERO 2019
Die Boeing 737 MAX und ihre Probleme
ForeFlight in Europa
Unfall: Kleine Ursache - grosse Wirkung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

39 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Avionik | JDM und Wombat  
8. Februar 2019 09:47 Uhr: Von F. M. 

Hallo zusammen,

Hat eigentlich irgend jemand Erfahrung mit Der Nutzung von Wombat für die Übertragung der Jepp View Karten auf das GTN. Ich habe es mir im letzten Jahr irgendwann aus den USA bestellt, war mit Zoll und Versand ziemlich teuer. Scheinbar tut es auch was es soll, es spielt die Daten prima vom Smartphone oder iPad auf die Karte. (Ich habe nur die VFR JeppView)

Leider musste ich mit viel Nerven und Zeit am Ende mühsam feststellen, dass in meinem Fall das GTN weder über Mac noch über Wombat geladene Karten anzeigt, über Windows schon (parallels ich habe privat nur Mac). Das war eine ziemlich mühsame Angelegenheit und am Ende ein Tipp von Straubing.

Meine Idee war eben immer und überall laden zu können, das Hat sich eh erledigt weil ich nun aus Frust über Fly Garmin meine Navdata beziehe. Das funktioniert immer und so oft man möchte, auf beliebig viele Karten.

Jetzt fliegt das Wombat irgendwo in meiner Tasche rum, vielleicht hat jemand Erfahrung und einen Tipp oder aber Interesse an dem Teil, wobei ich wie ich mich kenne sicher weder Papiere noch sonstiges habe, nur noch das Gerät und für den technischen wenig versierten die Gefahr dass genauso wenig nutzen zu können wie ich .

Zum vergammeln ist es definitiv zu schade.....

8. Februar 2019 10:00 Uhr: Von Achim H. an F. M.

Ich habe ebenfalls so einen Wombat hier rumliegen, auch teuer aus USA importiert. Bei mir war das Problem, dass er nicht korrekt mit der FlightStream 510 arbeitet.

Mittlerweile beziehe ich meine Navdaten auch über Garmin und aktualisiere sie mittels Garmin Pilot und FlightStream 510. Das funktioniert im Großen und Ganzen OK, in Anbetracht wie schlecht das in der Vergangenheit funktioniert hat, bin ich jetzt einigermaßen zufrieden.

8. Februar 2019 10:02 Uhr: Von F. M. an Achim H.

Scheint ja dann ein weit verbreitetes Problem. Ich habe Flight Stream 210, auch wenn es verlockend ist, nicht wirklich Lust noch mal in ein 510 zu investieren zumal bei der Lösungssuche für mein Jeppview Problem ein Forums Mitglied mitgeteilt hat, es hätte überhaupt erst mal ein Jahr gedauert bis sein Flight Stream 510 funktioniert hätte.

Also abschreiben und wegschmeißen, es sei denn es meldet sich jetzt noch einer, der zwei braucht (;-)

8. Februar 2019 10:41 Uhr: Von Alexis von Croy an F. M.

Seltsam ist, dass es vom MAC nicht funktioniert!

Ich nutze nur Macs (ohne Parallels etc.) und JDM für Mac - und es funktioniert immer und fehlerfrei. Allerdings habe ich es bisher nur mit GNS430/W und IFD440 versucht.

Wichtig ist, dass man die Speicherkarten, oder den Flash Drive, vor jedem Download neu und richtig formatiert. Da man mit dem Mac FAT (16) nur umständlich (Terminal) formatieren kann, mache ich das auf einem Lenovo Pocketbook (ebay, € 50) ...

Mit FlightStream habe ich leider keine Erfahrung.

8. Februar 2019 11:42 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an F. M.

Ich verwende JDM mit Wombat und mache die Updates über das iPhone oder das iPad. Klappt problemlos, sehr schnell sowie überall und bislang immer.

Einziges Problem bislang: ich hatte beim letzten Mal zu früh die neueste (orangene) Database auf die SD Cards gespielt und die alten SD Cards waren noch mit der Vor-Vorversion bespielt, da ich 3 Wochen nicht flog. Ich musste dann für weitere Downloads kurz Jeppesen anrufen.

Welche Probleme hast Du? Vielleicht kann Dir ja geholfen werden.

8. Februar 2019 12:52 Uhr: Von Michael Becher an Andreas KuNovemberZi

Ich verwende auch JDM mit Wombat in Verbindung mit einem iPad ohne Probleme. Das was ich allerdings vermisse ist die Möglichkeit Flugpläne auf eine SD Karte mit Wombat zu kopieren, damit ich diese in mein G1000 laden kann. Dafür benötige ich aktuell dann doch wieder ein PC.

8. Februar 2019 14:07 Uhr: Von Bernhard Tenzler an F. M.

Ich nutze das Wombat mit den GNS Datacards- tut was es soll.

8. Februar 2019 17:39 Uhr: Von F. M. an Bernhard Tenzler

Dann vielen Dank für die vielen positiven Berichte. Vielleicht Habe ich noch mal die Muße es aufzugreifen. Im Sommer war das GTN nach Umbau neu und es war Frustran, dass es mit JeppView nicht klappte. Navdata war nie ein Problem. Weder Garmin noch Jeppesen hatten eine Idee, mein Avionik Betrieb hat dann von Straubing den Tip bekommen neue Karte, neu Formatieren, alles nur über Windows. Danach ging es. Wahrscheinlich handelte es sich um irgendeinen Lizenzierung Problem, denn die JeppView Database wurde zwar im System angezeigt, jedoch die Karten nicht im Chartview Menü.

Ich habe dann irgendwann noch einmal eine Karte über Wombat und eine Karte über Mac bespielt und beide Male ging es wieder nicht. (Wie gesagt, Navdata ging immer, habe ich allerdings mit der neuen Auslieferung von Garmin bekommen und wegen der Frustranen Erfahrung dann auch ausschließlich weiter bei Garmin bezogen )

Teilweise ist es auch ein ganz anderes Problem als bei euch, denn es ging nie um NavData und ohnehin ist die Lizenzierung beim GTN meines Wissens anders geregelt als bei GNS.... es bleibt kurios, denn mit den positiven Erfahrungen scheint es zu gehen aber AvioniK Straubing hat sicher auch Erfahrung, daß es manchmal mit Mac nicht geht, wenn sie einen solchen Tipp geben....

8. Februar 2019 20:07 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an F. M.

Ich habe 2 GTN750.

Das Lizenzproblem hättest Du mutmaßlich auch mit FS510 gehabt - der Datensatz ist ja der gleiche. Beim Update über Garmin könnte das dann anders sein.

8. Februar 2019 20:25 Uhr: Von F. M. an Andreas KuNovemberZi

Das vermute und befürchte ich auch, solange niemand das Problem kennt und lösen kann bleib ich jetzt bei meiner Lösung und verzichte auf die mobile Lösung zugunsten nicht weiter erfolglos vertaner Lebenszeit....schade

8. Februar 2019 21:44 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an F. M.

Falls Du mal in EDDS bist, können wir es gerne mal zusammen versuchen. Dann haben wir eventuell ein Ergebnis, dass auch anderen noch helfen kann.

8. Februar 2019 22:06 Uhr: Von F. M. an Andreas KuNovemberZi Bewertung: +4.00 [4]

Super Angebot, ich bin in EDLN stationiert, also nicht mal eben, freue mich aber über die Hilfsbereitschaft und komme gerne drauf zurück. Übrigens dank überhaupt an alle die regelmäßig hier schreiben, ich denke die meisten lesen zu 95% wie ich nur mit, dabei bleibt jede Menge hängen, sei es auch „nur“ der Anstoß sich überhaupt eines Problems bewusst zu werden und damit zu beschäftigen...

9. Februar 2019 10:56 Uhr: Von Florian S. an F. M.

Zum Wombat kann ich leider nix beitragen. Hab ich nicht.

Das GTN-Problem mit Mac-OS ist leider bekannt: Irgendwie stört sich das GTN an den Index- und Attribut-Dateien die der Finder da drauf schreibt. Daher gibt es Probleme mit den Charts - die Nav-Daten sollten funktionieren.

Das Flightstream 510 funktioniert recht gut. Wenn man Charts sowohl auf dem GTN als auch auf dem TXI anzeigen will muss man nur darauf achten, dass man in Garmin Pilot unbedingt die Lizenznummer vom GTN und nicht die vom TXI anzeigt. Dem TXI ist das egal, aber das GTN meldet wenn es nicht "seine" Lizenznummer sieht "Corrupt or unlicensed database"

Das einzige "Problem" mit dem TXI und den Charts ist, dass die Synchronisation der Charts zwischen den Geräten mal gut 10 Minuten dauern kann - wenn man das rechtzeitig macht, dann läuft das im Hintergrund während des Fluges. Aber wenn man die aktuellen Charts vor dem Start braucht, dann hängt man besser schon mal Groundpower an

9. Februar 2019 11:09 Uhr: Von Achim H. an Florian S.

Das einzige "Problem" mit dem TXI und den Charts ist, dass die Synchronisation der Charts zwischen den Geräten mal gut 10 Minuten dauern kann - wenn man das rechtzeitig macht, dann läuft das im Hintergrund während des Fluges. Aber wenn man die aktuellen Charts vor dem Start braucht, dann hängt man besser schon mal Groundpower an

Das G500/G600 kann einzelne Charts on Demand synchronisieren, man muss nicht auf die komplette Übertragung warten.

Viel ärgerlicher ist, dass das 2. GTN die Daten vom ersten GTN erst dann synchronisiert, wenn sie auf dem ersten übertragen und nach einem Neustart aktiviert wurden. Das zweite braucht dann nach der (ziemlich langsamen) Übertragung auch nochmal einen Neustart. Haben die zwei GTNs unterschiedliche Navdaten aktiv, sychronisieren sie ihre Flugpläne nicht. Das ist von Garmin ziemlich stümperhaft designed. Ich habe schon mehrfach im Flug die Sicherung vom 2. GTN gezogen, um die Navdaten zu aktualisieren. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie mich dieses Problem anko*****.

9. Februar 2019 11:19 Uhr: Von Florian S. an Achim H.

Edit: Hab grad nochmal genau gelesen, was Du geschrieben hast. Bei mir ist das anders!

Viel ärgerlicher ist, dass das 2. GTN die Daten vom ersten GTN erst dann synchronisiert, wenn sie auf dem ersten übertragen und nach einem Neustart aktiviert wurden.

Bei mir synchronisiert er die Daten auf das 2. GTN auch dann, wenn sie im ersten (den mit dem FS) noch Standby sind. Daher brauche ich nur einmal neu starten und habe dann auch keinen Versionskonflikt.

Der Flow ist:

  • Beide GTN einschalten (beide haben die alten Navdaten als Active)
  • 1. GTN mit Ipad/GP verbinden
  • Navdaten auf 1. GTN übertragen (dann hat dieses alte Daten als Active und neue als Standby)
  • (Wenn alte Navdaten noch hinreichen current sind kann man jetzt fliegen)
  • Warten, bis Navdaten auf alle Devices übertragen sind (dauert nur so ne Minute; dann haben alle die alten Daten als Active und die neuen als Standby)
  • So bald möglich, alle devices neu starten (dann haben alle die neuen als Active)

Wie sollte Garmin das anders lösen? Während des Fluges bei laufender Navigation die Nav-Datenbank zu ändern hätte wahrscheinlich dramatischere Konsequenzen.

Ich finde ehrlich gesagt die Wartezeit zum Transfer der Nav-Daten auch nicht so unerträglich. Charts dauern halt lange...

P.S.:

Wenn ich es nicht vergesse, dann update ich deswegen die Charts noch zu Hause am Rechner. Das geht schnell und ist bei zwei Karten eine erträgliche Komplexität. Die Navdaten mache ich über das FS510 im Flieger, weil bei 4 Geräten mit Nav-Daten ich die Rolle des "SD-Card-DJ" nicht mehr mag.

Die optimale Lösung in meinen Augen wäre, wenn es die Möglichkeit gäbe, eine "Master-Card" zu Hause zu bespielen und die in einen der TXI-Slots zu stecken so dass von dort aus dann alle Geräte aktualisiert werden. Das wäre schnell, effizient und würde das BT/WLAN-Rumspielen vor dem Start rausnehmen.

9. Februar 2019 11:20 Uhr: Von F. M. an Florian S.

Das dürfte dann das gleiche Problem sein, dass Wombat wird ja auch über IOS betrieben. Interessant aber dass du das Problem kennst und bei mir betrifft es ja wie du sagst auch nur Chartview beziehungsweise NAVDATA habe ich nie probiert, da von Garmin aber die anderen haben das Problem ja nicht.

Umgekehrt gefragt, gibt es irgend jemanden der Chartview erfolgreich über Mac überträgt? Ich habe mich ewig und Wochen lang mit dem Support sowohl von Garmin wie auch Jeppsen rumgeschlagen, es ist ja ziemlich peinlich, dass der Tip mit Mac dann von Straubing kam und nicht von Garmin oder Jeppesen. Und vielen dank Achim, für den Hinweis mit den zwei GTN. Ich habe ernsthaft hin und her überlegt mein altes GNS 430 nonW durch ein GTN650 zu ersetzen, damit es eine runde Sache wird, Crossfill geht usw. Durch deinen Beitrag weiß ich jetzt, das es nur einen Haufen Ärger nach sich zieht und keine runde Sache wird ....

Die Idee mit dem mobilen Laden ist sowieso hinfällig, da ich mich nach dem ganzen Ärger für Navdata von Garmin entschieden habe. Ist viel besser, man kann es an beliebig vielen PCs und Mac s installieren, kann es beliebig oft auf eine Karte runterladen, die Lizenz hängt beim GTN davon ab dass die System ID des Gerätes hinterlegt ist. Der einzige Unterschied ist dass es nur deshalb etwas teurer ist, weil die günstige Coverage International ist, ich glaube bei Jepp kann man noch etwas günstiger Central Europe kaufen.

Selbst wenn ich jetzt einen Flight Stream 510 nehme, was ich auf keinen Fall vor habe, hätte ich weiterhin das Problem mit den Chartview Daten.

Im übrigen muss ich mich jetzt erst mal um das Problem mit dem TAS 800 kümmern, genauso kurios. Sechs Monate hat es tadellos funktioniert, Jetzt braucht es 10-40 min nach dems Start, bis der Test nicht mehr in „Failure“ endet. Scheinbar je länger man nicht geflogen ist umso länger braucht es. Alle weiteren Flüge am selben Tag auch nach mehreren Stunden Aufenthalt jedenfalls gehen sofort . Der Fehlerspeicher zeigt „Transmission failure“, Antennen sind durch gemessen und in Ordnung, Garmin hat das Gerät ausgetauscht, jetzt erst wieder 2 mal geflogen und das Gleiche...... ich bin ja relativ neu, der Fliegerei trotzdem sofort komplett verfallen und offenbar muss man was Avionik angeht sehr leidensfähig sein....

9. Februar 2019 11:31 Uhr: Von Achim H. an Florian S. Bewertung: +2.00 [2]

aber wie sollte man das anders lösen? Während des Fluges bei laufender Navigation die Nav-Datenbank zu ändern hätte wahrscheinlich dramatischere Konsequenzen.

Das zweite GTN könnte die Daten schnell ziehen und dann anbieten, sich neu zu starten. Das wäre am Boden der Fall und sehr bequem. Wenn Garmin wöllte, könnten sie. So ist das eine halbgare Lösung. Die Idee von FlightStream ist ja genau, diese Unsitte der zeitraubenden Avionik-Updates endlich mal zu beenden. Wenn ich die ProLine-Leute immer stundenlang an ihren Fliegern sehe, wird mir schlecht. Ich kenne einen Operator in Kairo, die dürfen nur mit Flugplan überhaupt zum Flugzeug und geben für Avionik-Updates fiktive Flugpläne auf, die sie dann ganz überraschend wieder canceln. AIRAC-Update ist jeweils ein ganzer Arbeitstag.

Ich habe übrigens die Jeppesen-Karten fürs Cockpit (G600 + GTN) abbestellt. Ich finde Kosten und Übertragungsaufwand standen in keinem Verhältnis zum Nutzen. Auf dem iPad habe ich deutlich mehr Nutzen.

9. Februar 2019 11:40 Uhr: Von Florian S. an Achim H.

Unterschiedliche Piloten, unterschiedliche SOPs.

Ich finde die Jeppesen Charts im GTN einen Quantensprung bzgl. Situational Awareness. Gerade wenn ich alleine bint unter hoher Belastung beim Go-Around finde ich es durchaus beruhigend noch mal schnell drauf schauen zu können, das man nach der Bahn auch tatsächlich nach Rechts und nicht nach links dreht (selbst wenn es natürlich gebrieft ist, ...).

Die Karten auf dem IPad nutze ich nur als Papierersatz - da lass ich mir die aktuelle Flugzeugposition gar nich anzeigen und habe sie normalerweise auch nicht vor mir beim Approach (weil ich das was ich nicht im Briefing "auswendig gelernt" habe auf dem TXI sehe).

Aber wichtig ist ja, dass man für sich persönlich das richtige Setup gefunden hat und damit gut zurecht kommt.

9. Februar 2019 11:47 Uhr: Von Achim H. an Florian S. Bewertung: +2.67 [3]

Der Missed Approach ist auch ohne Charts auf dem GTN und dem G600, der ist ja in den Navdata kodiert!

Jeppesen hat mir letztes Jahr $4200 abgeknöpft und dieses Jahr wollten sie $5200. Und dazu muss man sich mit ihrer Steinzeit-Denke auseinandersetzen und damit leben, dass "Mediterranean Countries including Egypt" selbstverständlich Ägypten nicht beinhaltet, und das sei doch seit 1985 bekannt und kann natürlich nicht geändert werden. Praktischerweise beinhaltet jede Änderung der hoch komplexen Subskription eine komplette Neueingabe aller Details, wobei jedes Mal mindestens 3 Fehler passieren. Die wechselnden Ansprechpartner sind meist mehr bemüht als kompetent. Vor jeder Interaktion mit dieser Firma graut mir...

Von Garmin habe ich jetzt einen PilotPak für alles was $1600 kostet. Der Download in Garmin Pilot ist auch viel schneller und die Übertragung ins Cockpit auch.

9. Februar 2019 12:58 Uhr: Von Tobias Schnell an Florian S.

Das GTN-Problem mit Mac-OS ist leider bekannt: Irgendwie stört sich das GTN an den Index- und Attribut-Dateien die der Finder da drauf schreibt

Ob das mit Navdata-Karten auch funktioniert weiß ich nicht, aber: Ein ähnliches Kompatibilitätsproblem zwischen auf MacOS beschriebenen SD-Karten und dem Entertainment-Systems meines Autos löst das Tool "Hidden Cleaner" auf dem Mac ganz hervorragend.

9. Februar 2019 13:14 Uhr: Von Tobias Schnell an F. M.

Umgekehrt gefragt, gibt es irgend jemanden der Chartview erfolgreich über Mac überträgt?

Nein, aber (siehe meine Antwort an Florian) das hier wäre einen Versuch wert. Man wirft das Medium dann nicht mehr über den Finder, sondern über dieses Tool aus:

9. Februar 2019 13:36 Uhr: Von F. M. an Tobias Schnell

Klasse, werde es mal versuchen und berichten, hilft allerdings nur dem Interesse, ob ich es jetzt über IOS oder parallels mache ist ja egal, oder gibt es eine Möglichkeit das Tool auch für IPhone/IPad und Wombat zu nutzen?

9. Februar 2019 14:27 Uhr: Von F. M. an Tobias Schnell

Leider bin ich technisch nicht so versiert, mein Mac will den Cleaner nicht, lässt sich runterladen aber nicht öffen „ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden“ .

9. Februar 2019 17:11 Uhr: Von Erik N. an F. M.

Also ich habe ein Flightstream 210, und mache den Update mittels zweier Tauschkarten - zu Hause mit dem Macbook und dem Skybound Adapter mit JDM aufspielen, und dann halt beim nächsten Flug die aktualisierte Karte gegen die alte tauschen. Klappt ganz gut.

9. Februar 2019 18:23 Uhr: Von Florian S. an Erik N.

Wenn Du den Skybound-Adapter nutzt, dann ist es wahrscheinlich eher kein GTN...


39 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.50.07
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang