Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. Mai
Blocked! Warum es bei der GA-Roadmap nicht voran geht
Messe: Eindrücke von der AERO 2018
Training: Der Go-around
IFR: Abflug aus Innsbruck
Kollision mit Drohnen
Mit Technik gegen Eis
Irrflug über Zürich
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Ist UL91 kein AVGAS?
12. Mai 2018 15:26 Uhr: Von Sim L..... 

Hallo allerseits,

die Frage betrifft nicht Mogas und auch nicht den (Un-)Sinn, weshalb es an einigen Plätzen durch UL91 ersetzt wurde.

Die Frage ist vielmehr, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, dass ich in eine C172S (mit Lycoming IO-360-L2A) Treibstoff nach Spezifikation ASTM D 7547 tanken darf. Auch bekannt unter dem Markennamen UL91. Ich begegne dort zwei Auffassungen:

## Meinung 1:
Da es sich um AVGAS handele, spielen Freigaben rund um Zelle (inkl. Tank, Dichtungen, Schläuche, usw.) keine Rolle. Einzig der Motor müsse es vertragen. Es gibt ein Cessna Service Letter (SEL-12-01), der unser Modell in einer Tabelle auflistet. Somit könne in den Flieger bedenkenlos UL91 anstelle von 100LL getankt und auch gemischt werden.

https://support.cessna.com/custsupt/contacts/pubs/ourpdf.pdf?as_id=37479

## Meinung 2:
UL91 sei kein richtiges AVGAS im eigentlichen Sinne. Vielmehr sei es überteuertes MOGAS für ULs. Die üblichen Risiken wie quellende Dichtungen, Dampfblasen, usw. seien vorhanden. Tanke man es in unsere C172S ohne STC, verhalte man sich illegal und verliere den Versicherungsscutz.

Wer weiß, was hier richtig ist?

Simon

12. Mai 2018 16:12 Uhr: Von Thorsten Wolfshohl an Sim L.....

Moin,

es ist AVGAS.

AVGAS Un-Leaded 91 Oktan

Kein Mogas von der ‘Tanke’. Kein Ethanol - kein Wasser.

Der Trick ist, das die LFZ Hersteller Dieses nicht für die jeweiligen Zellen zulassen müssen, sondern der Motorhersteller es für die Triebwerksreihen macht.

In eurem Falle hat das Lycoming getan.

Ihr dürft das Zeugs also fliegen.

Die Frage ist ob warum ihr das machen wollt.

  • Der Umweltgedanke? Ja, ihr blast kein Blei durch den Auspuff. Well, ich habe miterlebt wie der damalige Umweltminister (der wo der Name Programm ist) einen Regierungsflieger bestellt um nicht Linie fliegen zu müssen. Und Ryanair fliegt die 20€ Sauf-Wochenend-Touristen bestimmt auch klimaneutral...
  • Wirtschaftlichkeit? Ihr spart drei Cent pro Liter - bei gleichzeitig erhöhtem Verbrauch (ist nur ein Erfahrungswert, nicht wissenschaftlich bewiesen).
  • Und war’s ein Zufall das bei mir alle acht Zündkerzen in kürzester Zeit fällig waren? Nobody knows.

12. Mai 2018 16:28 Uhr: Von Lutz D. an Sim L.....

UL91 ist ein echtes Avgas. Das UL steht für UnLeaded -bleifrei.

Steht so auch auf der Website bspw von Total.

13. Mai 2018 10:07 Uhr: Von Wolff E. an Thorsten Wolfshohl

Das mit den Zündkerzen ist interessant oder ggf Zufall. Hast du irgendwelche Unterschiede im EGT oder CHT zum 100LL gesehen? Höherer Temperaturen beim verbrennen könnte die Kerzen ggf belasten. Wäre mal interessant ...

Und diese Trittin-Nummer damals hat mich auch sehe "verwundert".

13. Mai 2018 10:20 Uhr: Von Florian S. an Sim L.....

Neben den Angaben des Motorherstellers ist natürlich auch POH/AFM relevant: Getankt werden darf natürlich nur, was nach POH/AFM zugelassen ist (selbst wenn der Motorhersteller was anderes sagt.

Es gibt POHs da steht nur "minimum grade 100ll". Damit hat man dann Pech. In anderen POHs hab ich gesehen, dass für "Alternate Fuels" auf die Service Bulletins vom Hersteller des Motors verwiesen wird. Damit kann man dann UL91 tanken, wenn es ein entsprechendes SB gibt.

Wenn man ein altes POH hat, in dem nur auf 100ll verwiesen wird, dann muss man das POH ändern lassen - kostet zwar was Geld, aber ist machbar.

13. Mai 2018 10:22 Uhr: Von Achim H. an Wolff E. Bewertung: +2.00 [2]

Ich kenne jemanden sehr gut, der sich experimentell ausgiebig mit der Frage "wie reagiert der Motor auf welchen Treibstoff" beschäftigt hat. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Außer in wirklich ungünstigen Bedingungen (hohe Leistung, hohe Temperatur, abgemagertes Gemisch, große Höhe) ist es den Motoren wirklich egal, was man reinschüttet.

Habe auch jahrelang eine Mogas-172er besessen und sie war problemlos mit sauberen Zylindern und Kerzen. Verbleites AVGAS macht nur den Motor dreckig...

13. Mai 2018 10:45 Uhr: Von Lutz D. an Achim H.

In den wenigsten POH wird 100LL gefordert.

13. Mai 2018 10:58 Uhr: Von Florian S. an Lutz D.

Da hab ich viel zu wenige gesehen, um darüber statistisch was sagen zu können - in meinem steht es drin (also natürlich genau genommen "100ll or 100-Green")

13. Mai 2018 11:10 Uhr: Von Achim H. an Florian S.

Die POH, die nach der Einführung von 100LL geschrieben wurden, erfordern 100LL.

Wenn man weiß was man tut, kann man viel tun. Allerdings: wenn man glaubt man weiß was man tut, kann man sich vertun...

13. Mai 2018 12:40 Uhr: Von Sim L..... an Achim H.

Dank an alle für die Antworten soweit. Ich müsste nochmal im POH des Fliegers nachsehen. Aber im PIM ist in der Tat unter "Approved Fuel Grades (and Colors)" folgendes angegeben: "100LL Grade Aviation Fuel (Blue). 100 Grade Aviation Fuel (Green)."

13. Mai 2018 18:30 Uhr: Von Florian S. an Sim L.....

Dann hätten wir ja schon zwei Flieger gefunden, die "zu den wenigsten" gehören ;-)

Dann muss die Werft ran und mal prüfen, wie groß der Aufwand wäre, dass PoH zu ändern...

13. Mai 2018 19:30 Uhr: Von Lutz D. an Florian S.

Vermutlich fliege ich mit zu alten Kisten durch die Gegend.

14. Mai 2018 10:29 Uhr: Von Thorsten Wolfshohl an Wolff E.

Meine RG war damals noch nicht mit einem modernen EDM ausgerüstet, nur die originalen Steam-Gauges...

Also CHT vom Zylinder 4 und EGT von einer Sonde für alle Zylinder. Womit der Motor wahrscheinlich immer etwas zu heiß lief und eher (einzelne Zylinder) on-peak.

Gefühlsmäßig habe ich dann lieber etwas ‘kälter’ geleant, siehe Mehrverbrauch.

Somit ist, wie gesagt, nichts empirisch bewiesen.

Und das EDM 830 bietet jetzt so viele Informationen, die wollen erst mal richtig Interpretiert werden :-)

Ich weiß von einer Fluschule die UL91 genutzt hat und es auch recht schnell wieder sein ließ.

Ich selber Tanke UL91 wenn die Schlange an der 100LL Säule zu lang ist...

14. Mai 2018 13:25 Uhr: Von Alexander Callidus an Thorsten Wolfshohl

Ich selber Tanke UL91 wenn die Schlange an der 100LL Säule zu lang ist...

Solange Du kein B91 nimmst. Ist in Torun die Avgas-Alternative...

14. Mai 2018 17:19 Uhr: Von Yanik Richter an Florian S. Bewertung: +2.00 [2]

Was spricht gegen die Verwendung der EASA Standard Changes für genau dieses Problem?

CS-SC202b — Use of Avgas UL 91
CS-SC203b — Use of Avgas Hjelmco 91/96 UL and 91/98 UL

Kann sogar durch Piloten/Eigentümer selbst freigegeben werden.

Viele Grüße
Yanik

16. Mai 2018 17:43 Uhr: Von Sim L..... an Yanik Richter

Stimmt eigentlich. Dort steht es. Also zusätzlich "UL91" Aufkleber drauf, den CS-SC202b abheften und gut ist?

Weiß jemand, ob es vergleichbar zu Lycoming auch für Continental Informationen zu UL91 in ihren Motoren gibt?

17. Mai 2018 09:22 Uhr: Von Yanik Richter an Sim L..... Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Simon,

CS-SC202b abheften + EASA Form 123 + Handbuchergänzung + Pilot Owner Freigabe + Aufkleber an den Tank... Einen Vorschlag für Handbuchergänzung kann ich gerne per email teilen.

[Ergänzung: Der Standard Change muss ins IHP aufgenommen werden]

Zu Continental habe ich auf die Schnelle nur die infos auf der Hjelmco Webseite (oben rechts) gefunden.

Grüße
Yanik


17 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.08.14
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang