Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
Streichung von IFR-Verfahren: Bürokratie in Höchstform
Lizenz-Rückkehr nach UK - die letzte Chance!
Typenbetrachtung, Kauf und Ferry DR400
Simulatortraining in der Grundausbildung
Cyber-Attacke auf Jeppesen
Von der Notlandeübung zur Notlage
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

50 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

An- und Verkauf | Erdanker  
21. Juli 2014: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu 
Hi,

bisher hatte ich billigste Heringe von REAL, die mitzunehmen mir sinnlos erschien. Als es jetzt in Kärnten das erste Mal lauter grummelte und ich mir in LOKF Erdanker erbettelte, bekam ich etwas, was mir tiefes Vertrauen einflößte: 300 gr. schwer, 40 cm lang und drehte sich mühelos in den Boden.

Siehe Bild anbei.

Preismäßig hätte ich sie auf 20 Euro eingeschätzt, aber sie kosten nur 3,95 Euro. Gäbe es sie zertifiziert, würden sie natürlich 200 Euro kosten.

Ob der Name "Relags Erdanker" der "primäre" ist, weiß ich nicht - aber man kann sie auf "relags.de" für 3,95 Euro bestellen. Mindestbestellwert 50 Euro, also ca. 13 Stück.
Ich brauche 3 Stück, womit die Fragen wären:

- Kennt jemand was Besseres?

- Da ich so oder so 13 Stück bestellen werde - möchte mir jemand aus dem EDLN/EDLE-Kreis sie gelegentlich abnehmen?

- Hat mal jemand einen Vergleichs- und Belastungstest für Erdanker gelesen?

Viele Grüße,


Georg


1 / 1

erdanker.jpg

Vorsicht bei dieser Ausführung von Erdanker: Wo der Ring befestigt ist, befindet sich eine Quetschstelle. Die ist ein Schwachpunkt, an dem man den Haken abdrehen kann, wenns mal schwerer geht. Besser wär ein Anker ohne Ring, das Seil kann man auch am Griff anbinden. Weiß wer ein besseres System als die Korkenzieher ?

Vic
Hi Viktor,

laut Beschreibung auf Relags.de ist der Ring ja dafür da, um die den Flieger bewachende Luxustöle anzubinden.
Ich habe auch den "Griff" verwendet.

Eine "schraubenmäßigere" Form wäre mir auch lieber, eine Schraubenfläche sollte mehr Widerstand entwickeln als eine Rundform.

Den Halt sehe ich eher über die Größe des Gesamtobjektes als über die Form.

Aber deswegen wäre ich ja an einem Vergleichstest in sandigen, lehmigen und steinigen Böden interessiert.

Cheers, Georg
21. Juli 2014: Von christof brenner an Viktor Molnar
Wär schön, wenn die Dinger sich so stramm einschrauben ließen, daß sie dort abreißen... Ich hab diese Erdanker immer dabei, aber daß das Erdreich so beschaffen war, daß sie funktioniert hätten, hab ich seltenst erlebt. Hier im bayerischen Voralpenland nicht (lassen sich wegen der Steine nicht eindrehen), woanders auch selten (Boden zu weich oder zu trocken, kann man als fingerhakelnder Bayer mit einer Hand wieder rausziehen). Naja, vielleicht genügen sie ja, um beim Sturm versicherungstechnisch sein Soll erfüllt zu haben. Hab ich noch nicht ausprobiert.
Wer es trotzdem probieren mag: Bei uns im Outdoorladen gibt es sie auch ohne Mindestbestellwert....
Diese Spiralanker gibt es von einer ganzen Reihe von Anbietern und für weichere Böden sind die sehr gut. Ich habe auch ein Set von 3 Stück mit der Machine bekommen und noch nichts anderes gebraucht.

Aber, warum sich den Stress machen mit einer Sammelbestellung? Die Dinger gibt es ab ca. 3 Euro auch Einzeln:
Streckenflug.at, kotte-zeller.de, amazon.de, ac-outdoorcenter.de, zoocoo.de (zZt wohl der preiswerteste mit 2,55 Euro/Stück), pfoetchenexpress.com ... manchmal kommt man auch mit dem Suchbegriff Spiralhering schnell an preiswerte Anbieter - eigentlich alle Angebote kommen aus der gleichen Fabrik ;-). Ansonsten geh mal in den lokalen Outdoor-Shop, zum nächsten Zoohändler oder Tierfutterverkäufer - die haben die in der Hundeabteilung ...
22. Juli 2014: Von Magnus K an Viktor Molnar
Weiß wer ein besseres System als die Korkenzieher ?

https://www.theclaw.com/the-claw/aircraft-claw-c100.php
22. Juli 2014: Von Joachim P. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +1.00 [1]
- Hat mal jemand einen Vergleichs- und Belastungstest für Erdanker gelesen?

gelesen nicht, aber gesehen :)

https://www.youtube.com/watch?v=Loq1olceSIE
https://www.youtube.com/watch?v=UIuYK_eEQ9c
Ich verwende den Spiess zum Anbinden meines Hundes am Strand.

Auf vertikalen Zug lassen sie sich sehr leicht aus dem Sand ziehen.

Der Hund zieht aber mehr oder weniger horizontal und das hält selbst im Sand sehr gut, wenn man dies beim hereindrehen am Flugplatz berücksichtigt (schräg eindrehen, oder mit grossem Abstand zu Öse am Flieger), dürfte es wesentlich fester als die üblichen Lösungen sein.

Wichtig ist auch, dass man wirklich bis zum Ring in den Boden dreht, damit keine Hebelwirkung entsteht.

Das man die Dinger bei steinigem Boden nicht verwenden kann, dürfte aber auf der Hand liegen.

Gruss Wolfgang
22. Juli 2014: Von Thomas Endriß an Magnus K
Ich stimme Magnus zu: the one and only: THE CLAW!
22. Juli 2014: Von Thomas Dietrich an Thomas Endriß
Mir hat es schon 2 Stck der Claws zerbröselt, und zwar im Guß wo die Spiesse durchgehen. Seither & Jahre ) benütze ich Flyties


Aber die Tölenspiesse oder die Korkenzieher sind völlig wertlos um ein Flugzeug zu sichern, es sei den im Hangar bei Windstille.

Ich habe diese (aus Metall)

https://www.wurmi-shop.de/Befestigungsankerset-Aluminium-mit-Profiwurm-fuer-Kleinflugzeuge

Sie funktionieren für meinen leichten Flieger knapp über 400kg jedenfalls gut. Schon bei Gewitterböen auf Texel getestet. Als Knebel zum reindrehen dient ein Schraubenzieher. Das Set ist auch (relativ) leicht.

22. Juli 2014: Von Mark J. an Roland Schmidt
die "Wurmi-Anker" habe ich auch im Einsatz. Sie sitzen wirklich Bombenfest, wenn sie erstmal im Boden sind. Das ist bei sehr trockenem Boden manchmal knifflig. Und man sollte aufpassen, dass die Anker nicht abbrechen bzw. verbiegen.

VG Mark
22. Juli 2014: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Mark J.
Nachdem es mir nach 20 Minuten gelungen ist, dass Vergleichs-Youtube-3-Minuten-Video über den Congstar-DSL-Anschluss zu sehen, scheint mir der Korkenzieher durchaus akzeptabel zu sein: Im Video hält er mehr als THE-CLAW. Das Potential von THE-CLAW sehe ich eher auf sehr steinigen Böden, wenn man zwar die Nägel zwischen den Steinen durchgetrieben bekommt, aber mit einer Schraube oder einem Korkenzieher scheitern würde.

Den Viertel-Physiker raushängen lassend: Das Haltepotential unserer Anker ergibt sich doch aus Viskosität des Bodens mal Verdrängungsfläche und -form des Ankers. Da kann eine CLAW mit 3 Nägeln halt nicht so viel Halt entwickeln wie ein Korkenzieher, und Wurmis Erdschraube scheint geringere Größe durch optimalere Flächenform zu kompensieren. Der Vorteil der CLAW dürfte sein, in "hochviskosen" Böden überhaupt noch angebracht werden zu können.

Ich werd' mir jetzt den Korkenzieher / Tölenhalter bestellen :-)
Wenn sich mal wieder ein Samstags-Flyin ergibt, können wir ja einen Vergleichstest machen.

Vielen Dank für alle Beiträge! Georg
22. Juli 2014: Von Thomas Magin an Viktor Molnar
"Vorsicht bei dieser Ausführung von Erdanker: Wo der Ring befestigt ist, befindet sich eine Quetschstelle. Die ist ein Schwachpunkt, an dem man den Haken abdrehen kann"

Genausoisses! Hat bei uns nur ein paar Monate gedauert, bis der Anker exakt an der Stelle abgedreht war.

Gruß, Thomas
22. Juli 2014: Von Lutz D. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu
Apropos Samstag: 15.8. zum Oldtimer Fly-in nach Schaffen-Diest? Oder 8.8. early lunch in Meschede?
22. Juli 2014: Von B. Quax F. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu
Sehr ineressantes Thema. Mein Schockerlebnis war eine sehr stürmische Nacht mit 100kmh Wind in Ampuriabrava. Der Flieger war nur "Lieblos" gesichert, die ganze Nacht konnte ich nicht schlafen und war bei Sonnenaufgang am Platz um zu gucken wo Sumsi überall hingeschleudert wurde und wie viele Flugzeuge sie dabei zerstört hat. Nun ja es ist nix passiert, aber es war eine Lehre für die Zukunft!

Praktisch hat man aber an manchen Plätzen gar keine Chance. In Pula kommt einer mit Betonreifen das ist schon mal nett. In Innsbruck gibt es nicht überall verzuhr Ösen im Boden, was macht man da?

Praktisch habe ich mich für drei 20cm lange Heringe entschieden, die ich mit einem 500g Fäustel ins Erdreich kloppe. 2-3 Meter versetzt zur Öse und schräg damit sie nicht einfach "hochgezogen" werden. Den Hering verbinde ich dann mit einem Spanngurt um es fest ziehen zu können.

Was sagt der Physiker dazu? Sinnfrei?
22. Juli 2014: Von Viktor Molnar an B. Quax F.
Mein Fazit ist: Für verschiedene Bodentypen müßte man jeweils passende Anker dabeihaben.

Vic
22. Juli 2014: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Lutz D.
Ich hatte auf Dich gehofft :-)
15.08. bin ich in Ascot beim Red-Bull-Airrace (da fliegt der Düsseldorfer "Pilots Table" hin).
Eine Woche vorher Meschede könnte klappen.
22. Juli 2014: Von Philipp Tiemann an B. Quax F. Bewertung: +1.00 [1]
Sehr ineressantes Thema. Mein Schockerlebnis war eine sehr stürmische Nacht mit 100kmh Wind in Ampuriabrava. Der Flieger war nur "Lieblos" gesichert, die ganze Nacht konnte ich nicht schlafen und war bei Sonnenaufgang am Platz um zu gucken wo Sumsi überall hingeschleudert wurde und wie viele Flugzeuge sie dabei zerstört hat. Nun ja es ist nix passiert, aber es war eine Lehre für die Zukunft!

Haha! :-))) Genau diese Erlebnis hatte ich vor exakt 10 Jahren auf Lampedusa. Flugzeug nicht verzurrt. Wir lagen nachts schlaflos zu dritt auf einem Zimmer, es schüttete, donnerte und blitzte, die Türen schlugen auf und zu. Keiner wagte es, was zu sagen. Alle hatten sie nur ständig das selbe Bild vor Augen: das Flugzeug welches irgendwo als verbeulter Haufen in einer Ecke des Flughafens liegt. Werde ich nie vergessen. Am Schluß war die Erleichterung, ja fast schon die Verwunderung groß: der Flieger hatte sich keinen Zentimeter bewegt.

Ich denke, tie-down mit Betonblöcken oder im Gras bringt gegen Sturm nicht wirklich etwas. Es ist einzig gut für
a) die nachgelagerte Unterhaltung mit der Versicherung, aber vor allem:
b) die Beruhigung des eigenen Gewissens; das ist wirklich Gold wert auf Reisen, wo man an genügend Dinge zu denken hat. Daher nutze ich - wenn immer Sturm- oder Gewitterrisiko besteht - jede Möglichkeit zum Verzurren; auch wenn sie im Zweifel nicht halten würden.
22. Juli 2014: Von Lutz D. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu
Wie muss man Ascot denn planen - tue mich gerade ob des um mich herum tobenden Rahmenprogrammes schwer mit googeln. Kann man ja vermutlich dann nicht ganztägig anfliegen?

8.8. Meschede: Fällt uns noch was besseres ein?
22. Juli 2014: Von Markus G. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu
Tiedowns einfach selber machen:

https://eaavintage.org/wp-content/uploads/2013/06/aircraft_tiedown.pdf

Geht schnell und halten super.

Markus
22. Juli 2014: Von Benutzer gelöscht an Philipp Tiemann
Servus Philipp,
ich hab' mal meine Piper in Hvar auf der Buschpiste geparkt und bin mit meiner Frau im Bus in die Stadt Hvar gefahren. In der ERSTEN Nacht zog ein fettes Gewitter auf,, hat richtig gekracht und unglaublich geschüttet. Gehagelt hat es fast nirgends - außer am Flugplatz. Ein paar der Dellen sind heute noch drin :-)

Ich glaube BETON-Tiedowns müssten schon ziemlich lange halten,... die Korkenzieher im Gras halte ich eher für Placebos :-)
22. Juli 2014: Von Philipp Tiemann an Benutzer gelöscht
Meinst du diese Betonklötze?
22. Juli 2014: Von Malte Höltken an Philipp Tiemann
Das sind keine Betonklötze, das sind Kieselsteine...
23. Juli 2014: Von Thomas Dietrich an Malte Höltken
Betonklötze ??? Ist eine Frage der Flugzeuggröße und Klotzmasse und des AOAs der angebundenen Maschine.

Dann kommt noch die Windrichtung dazu.

Ist die Klotzmasse gerade mal 300 Kg, entspricht das eventuell nur "Volltanken".

Ich kenne Piloten in Alaska., die binden ihre Cubs nur am Propeller / Kurbelwelle an. Dann kann die Cub sich in den Wind stellen und den Schwanz anheben. Hab das mal auf einem Vid geseghen, verzichte aber gerne darauf das zu erleben,


Vor Jahren ist manl in EDDS eine Cessna mit den Klötzen der GAT Ramp an den Flächen gestartet und bis Mengen geflogen. Soweit ich weiss war sogar ein Examiner an Bord...????

50 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.12.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang