Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

50 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Flugzeugbau | Mogas/Avgas legal...  
14. September 2004: Von Eustach Rundl 
Liebe Freunde,

die Diskussion Mogas/Avgas füllt ja technischerseits dutzende von Foren. Was jedoch kaum beantwortet wird, was ist eigentlich mit unseren ältern Flugzeugen für denen es keine Musterbetreuer mehr gibt. Kann ich denn da halbwegs hoffen irgenwann mal legal Mogas tanken zu dürfen? Das Gros der Pa18 Piloten sch...schert sich einen Kehrricht drum und tankt Mogas. Es ist kaum einzusehen, dass eine 150er Cessna mit dem O200 das kann, weil es für 1000,-€ ein " Pickerl" gkauft hat und eine DR1050 mit genau den gleichen Vorraussetzungen darf das nicht. Jetzt komm mir aber bitte keiner mit .. ja.. die Schläuche.. ja die Zelle.. Ja die Vergaser.. überall die gleichen Trümmer..
Die Eigner der flotten Vögel tanken längst bei sich jeder bietenden Gelegenheit den billigeren Saft. Aber wer würde das nicht gerne " assekuranzfest" legal machen..!
Also lange Schreibe kurzer Sinn: Was kann ich tun um -ohne eine EMZ o.ä. welches den Wert des Flugzeugs übersteigt - legal Mogas zu tanken.
14. September 2004: Von Florian Guthardt an Eustach Rundl
Meiner Meinung nach ist das mit den Motoren etwas komplexer!
Beispielsweise ist der 0360 mogas geeignet jedoch zum Beispiel nicht die Mooney M20c die diesen Motor hat.Mir wurde von Herrn Petersen, dass ist der Herr der in den USA die ganzen STCs macht, erklärt dass dies mit der perfomance des Fluzeugs und damit den Anströmgeschwindigkeiten des Vergasers zu tun hat! Also wird schon irgendwie was dran sein....
14. September 2004: Von Eustach Rundl an Florian Guthardt
Guten Abend,
ja genau das hab ich auch schon gelesen. ..Und der Herr Petersen hat " das Monopol". Das ist an und für sich nix Ehrenrühriges, (das wirds erst wenn das Monopol missbraucht wird)..
Aber müssen nun, wenn es kein Avgas mehr gibt, alle anderen Flieger "weggeschmissen" werden?
15. September 2004: Von Florian Guthardt an Eustach Rundl
Das mit dem Monopol ist sicher Richtig, jedoch glaube ich persönlich nicht dass er das so sehr ausnutzt, eine STC für die C150 kostet genau 100$!!! Das Problem ist nur, dass in Deutschland noch der DAEC, die Importfirma und das LBA mitverdient..... hier ist die Kritik anzusetzen....

Zum Thema Avgas verfügbarkeit gabs letztlich ein BP-Statement in dem mindestens 10 oder 15 Jahre genannt wurden!!!

Es wäre sicher Wünschenswert eine Umrüstung für andere Motoren zu entwickeln vielleicht sollte man hierzu tatsächlich mit Herrn Petersen in Kontakt treten, eine STC für eine Zelle liegt wohl so bei 50000$ plus die notwendigen Umbauten was bei entsprechender Anzahl von Flugzeugen sicherlich im erträglichen Rahmen läge...

Mit freundlichen Fliegergrüßen
Florian Guthardt
15. September 2004: Von Eustach Rundl an Florian Guthardt
Guten MOrgen,

das mit 100$ lese ich so heute zum ersten Mal. Aber mir persönlich nützt das leider auch nix mit einem alten " Holzmuster".
Für die Zusicherung von BP etc. , den Markt weiterhin mit AVGAS versorgen zu WOLLEN, würde ich nicht allzuviel geben. Wenn die Nachfrage ausbleibt, bleibt die Lieferung aus.
Das nennt man dann wohl Markt. Schon heute wird im ganzen Jahr im ganzen Land nur soviel AVGAS verkauft, wie RaabKarcher in einem Monat in NRW an Heizöl verkauft!
Was würde denn 50.000,--$ für ein Muster heissen? Alle CP30?
Alle DR Reihe?
Ich denke keiner von den typischen OUV-Bastlern kann da mithalten. Es käme einem wirtschaftlichem Totalverlust gleich.

Aber Danke für die Infos.

Gruss###-MYBR-###
H.###-MYBR-###
17. September 2004: Von Wolff Ehrhardt an Eustach Rundl
Das wird wohl dann bedeuten, sobald es absehbar ist, das AVGAS nicht mehr verfügbar sein wird, das viele Kolbenflieger, vor allen die mit Turbo ganz schnell nach USA usw. verkauft werden müssen. Ich selber habe eine 2-mot, die es nur einmal in Deuschland gibt und vieleicht 5-10 mal in ganz Europa, gut, sie hat keinen Turbo, aber ob sie Mogas verträgt, (hat O320) weiß keiner und es wird sich mit Sicherheit keiner darum kümmern, diese auf Avgas umzustellen. Also auch EG-Schrott. Schade eigentlich, aber wenn man ehrlich ist, das wollen doch die Behörden, ist kein Fluggerät mehr fliegbar, haben sie es geschaft, sie müssen sich nur noch selber verwalten und haben wenig Arbeit mit der GA-Fliegerei, wir sind doch alle potenzielle Verbrecher/Terroristen. Aber Geld für eine TT62 oder Twinstar habe ich leider auch nicht. Und 1-Mot fliegen ist mir nach so verschiedenen Motorproblemen auch nichts mehr. Mal sehen, was dann kommt.....
2. Februar 2005: Von Patrick Villiers an Wolff Ehrhardt
Unter:

https://search.caa.co.uk/query.html?qt=list+of+mogas+certified+aircraft&submit1=+search+&col=aandocs&col=caaws&charset=iso-8859-1&ht=0&qp=&qs=&qc=&pw=555px&ws=1&la=en&qm=0&st=1&nh=10&lk=1&rf=0&rq=0&si=0

veröffentlicht die CAA eine Liste der für MOGAS in Großbritannien zugelassenen LFZ (Seite 99 der PDF-Datei)

Gibt´s hier auch etwas derartiges?

Patrick
11. Oktober 2021 08:32 Uhr: Von E. Jung an Patrick Villiers

Anbei eine Spezifikation für Lycoming, welche Motoren auf Mogas zulassungsfähig wären - interessant auch der 540er.

Wie ich es verstehe, genügt es nicht, die Maschine auf dieser Liste zu haben, damit die Werft auf Mogas umstellt. Muss es zustätzlich ein STC für den Typ des Flugzeugs geben? Bzw. wie wäre der Prozess bei der Umstellung, wenn man auf der Liste von Lycoming zu finden ist.

https://www.pilotundflugzeug.de/img/ud/2021/10/11/08/3212426/048498-SI1070ABSpecifiedFuels.pdf

11. Oktober 2021 08:46 Uhr: Von Mark J. an E. Jung

Ja, die Zelle braucht entweder die MOGAS-Zulassung "initial" oder per STC.

Beispiel: Gomolzig DR300/400 MOGAS STC 10014302 (EASA.A.S.01546)

Siehe: https://www.easa.europa.eu/download/stc/STC_WebList.pdf (Seite 814)

11. Oktober 2021 08:52 Uhr: Von Stefan Weßels an E. Jung

Für UL91 gibt es einen Standard Change. Für MOGAS wird - meiner Kenntnis nach - ein STC benötigt.

11. Oktober 2021 09:54 Uhr: Von Michael Söchtig an Stefan Weßels

Wo habt ihr denn diesen Thread nach 16 Jahren gefunden? Unabhängig davon dass das Thema ja leider nicht gerade durch Fortschritt geprägt ist.

11. Oktober 2021 10:02 Uhr: Von Erik Sünder an Michael Söchtig Bewertung: +3.00 [3]
Sonst gibt es eine Anschiss, weil nicht gesucht wird, jetzt Erstaunen, dass ein alter Thread wiederbelebt wird��
11. Oktober 2021 10:49 Uhr: Von Erik N. an Michael Söchtig

Ab Ende 2024 plus grace period wird der Import von TEL, Tetraethyllead, in der EU nur noch als Bestandteil (2mL) von Avgas erlaubt sein, nicht mehr als Substanz in Tanks. Europäische Raffinerien dürfen dann also kein Avgas mehr herstellen (bzw. beimischen), weil sie die Substanz aus England benötigen, das aber nicht mehr in der EU ist.

Avgas aus den USA importieren strapaziert die Preiselastizität der Nachfrage doch recht stark.

Lösen würde das Problem der Austritt z.B. der Polen aus der EU, aber nachhaltiger wäre eine Lösung für die Motoren.

Deshalb ist der Thread schon wieder interessant. Frei nach Annalena, "Verbote fördern die Innovation". Na, denn man tau....

11. Oktober 2021 11:06 Uhr: Von Hubert Eckl an Erik N.

ERstaunlich wie lange der alte Eustach schon im Forum ist. Ein Jahr zuvor ist Heiko Teegen, der Gründer und Freund.

Wäre es nicht die simpelste aller Lösungen ab sofort UL91 in alle AvGasTanks resp. Tankstellen zu füllen? Total, BP, Lycoming, Conti, ( fast?) alle sagten dies sei ein Ersatz. Ja, Ja. es wird hier sofort der Einwand kommen " aber der Motor und jener ist nicht auf der Liste des Erlaubten".. Minimal, kein Verhältnis zum Gängigen.

11. Oktober 2021 11:32 Uhr: Von Wolff E. an Hubert Eckl

Du denkst nur in der "kleinen" Klasse. Jeder Flieger, der einen Turbo hat, ist dann quasi gegroundet. Jede Turbo Arrow, Cirrus, Seneca, Malibu, C340/C414/C319, Turbo Aztek, einige Cessna´s. So wenig sind das dann nicht mehr. Und man kann diese Flieger auch nicht einfach durch was anderes ersetzen, da es "was anders" nicht gibt, auch für viel Geld nicht.....

11. Oktober 2021 11:41 Uhr: Von Michael Söchtig an Wolff E.
Sollte keine Kritik sein, eher Bewunderung. Kritik wenn dann eher für die Hersteller...

Vielleicht tut sich jetzt ja endlich was mit dem gami 100ul und den Konkurrenzprodukten. Avgas 100 muss endlich bleifrei werden.
11. Oktober 2021 11:43 Uhr: Von Erik N. an Hubert Eckl Bewertung: +2.00 [2]

Einfach Mogas einfüllen ? Nö.

1. benötigt das ein STC,
2. müssen dies die Flugzeughersteller geben, weil
3. das Hauptproblem häufig nicht die Motoren sind, sondern das gesamte fuel system.

Alle Tanks, Dichtungen, Leitungen etc. müssen mit den anderen Antiklopf Agents in Mogas / Autogas umgehen können. Desweiteren besteht ein Problem mit der leichteren Dampfblasenbildung.

Völlig unrealistisch, dass die Hersteller für jeden jemals produzierten Typ ein STC rausgeben; und völlig unrealistisch, dass alle Eigner ihre Kiste komplett untersuchen lassen, ob sie mit diesem STC dann auch compliant sind.

Und dann natürlich die Motoren.

11. Oktober 2021 13:00 Uhr: Von Hubert Eckl an Erik N.

Die Argumente sind alle die leitzten 30 jahre tausend mal gekaut und wiedergekäut worden, dürfte neben dem Komplex " Fliegen ohne Flugleiter" das Häufigste sein. @Wolff denke eben nicht nur an die Großen, will auch nicht nochmal Für & Wider auswalzen. Es wird, nichts übrigbleiben: Wollen wir (?) die Flugzeuge im Himmel halten, quasi als guilty pleasure, muss endlich sondiert werden. Was ist juristisch, dokumentär auf der einen Seite, was schiere Physik auf der anderen? Der Motor meiner BO z.B., der olle O360 A1A verträgt klaglos MoGas, die seinerzeit ins Holz einlaminierten GFK-Tanks hingegen würden aufquellen, wirkt "das Moderne" zu lange ein. Also: Am Boden stehen lassen oder Gift versprühen zum Vergnügen.

11. Oktober 2021 13:54 Uhr: Von Wolff E. an Hubert Eckl Bewertung: +1.00 [1]

Man muss da schon etwas trennen. Eine Crrus SR22 turbo kostet über eine Mio und davon gibt es viele. Dein und mein Flugzeug fallen da nicht mehr ins Gewicht, da alt und abgeschreiben bzw reines Hobby. Wenn ab 2024 kein TEL mehr in die EU importiert werden darf, muss es eine bezahlbare Lösung geben. Wir reden hier nicht von 20-30 Flugzeugen. Ganz abgesehen davon, das das Tel unter dem Strich so minimal wäre, dass es umwelttschnisch nicht messbar wäre. Da sind Bleiakkus schon eine ganz andere Hausnummer :-)

11. Oktober 2021 14:27 Uhr: Von Michael Söchtig an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]
Der eigentliche Skandal ist doch dass Cirrus überhaupt solche Uraltmotoren nutzen muss.

Aber auch die Diskussion ist nicht neu.
11. Oktober 2021 14:58 Uhr: Von Mark J. an Michael Söchtig Bewertung: +2.00 [2]

ich vermute das erst dann Bewegung in die Sache kommt (TEL-free fuel for Big-Bore-Engines) wenn es erst einmal kein TEL mehr gibt. Dann wird die Thematik sicher sehr dynamisch angegangen ;-)

11. Oktober 2021 14:59 Uhr: Von Wolff E. an Michael Söchtig
Es gab halt keine anderen bei der Zertifizierung
11. Oktober 2021 15:06 Uhr: Von Hubert Eckl an Michael Söchtig

Es soll SR22 Eigner geben, welche "schon immer" UL91 oder Super+ tanken. Dem Vernehmen nach Null negative Auswirkungen. Im Gegenteil die Kerzen sind "klinisch" rein.

11. Oktober 2021 15:51 Uhr: Von Wolff E. an Hubert Eckl
Es ist nicht legal wenn man UL91 oder MOGAS tankt. Denke bei Garantiesnspruechen oder Unfall wird das rele9. Ganz abgesehen davon, dass man ein 500.000 plus teures Flugzeug kauft und dann am Fuel spart...
11. Oktober 2021 17:29 Uhr: Von B. Quax F. an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]

Im Moment sieht es ja so aus als ob bald die Preise an der Tankstelle für PKW´s den AVGAS Preis überholen. Und nein es geht nicht ums sparen, es geht um die Machbarkeit. Die Dinosauriere vertragen sehr viel Benzin von der Tankstelle, Geschichten nach gibt es in der Welt auch Flugzeugmotoren die niemals AVGAS bekommen haben und immer noch funktioneren. Garantie, eh schwierig bei den Kübeln, Nachweissbarkeit auch schwierig und Autofuel bekommt man auch mal aus einem Tanklaster wo AVGAS drauf steht. Spannend ist die Frage wie oben beschrieben wie sich das gesamte System mit den Bio Komponenten verträgt, da steckt die spennende Frage.

So ein Nachweiss Experiment sieht allerdings ziemlich simpel aus, jedes Teil des Treibstoff System wird in den Sprit gepackt den er aushalten muss, das ganze wird dokumentiert und am Ende sieht man ob es geht. Auf die Menge die Flugzeuge pro Typ verteil eine Minimale Summe! Klopfen, Dampfblasen, irgendwie etwas zwischen Mythos und Wahrheit. Denke das klöpfen kann man mit Avionic detecten wenn man nur will?


50 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang