Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Dezember
Erneute Änderungen beim Teil-FCL
Test: Kollisionsvermeidung von AIR Avionics
Die Sache mit der Mass and Balance
Bedienung des Fuel Computers
Erinnerungen an einen Raumfahrer der ersten Stunde
Funkenflug – Die Motorzündung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

109 Beiträge Seite 1 von 5

 1 2 3 4 5 
 

17. Juni 2019 13:11 Uhr: Von Emanuel von Kienlin an Wolfgang Oestreich Bewertung: +6.00 [6]

Hallo Wolfgang

zu allererst einmal herzlichen Dank, daß Du Dich von Firmenseite in die entsprechenden Foren einbringst und uns - ganz offensichtlich - zuhörst. Daß Du dabei gewisse Vorteile von FF, die unbestreitbar bestehen, auch positiv in den Raum stellst, ist mehr als in Ordnung.

Ich nutze seit Jahren Jepp MFD VFR, und habe diese SW, wie zahlreiche anderen Foristi, bedienen und lieben gelernt.

Seit ca. 2 Monaten nutze ich das sehr lobenswerte Angebot des für Jeppesen-Kunden kostenfreien FF Testaccounts parallel zu Jepp MFD VFR, und hatte so die Möglichkeit, mich in die Bedienung einzuarbeiten und Vergleiche zu ziehen.

Vorteile FF gegenüber Jepp:
- Darstellung von Verkehr über externen ADSB-Empfänger, Nutzung der SW bei geeigneten Empfängern als Backup-Instrument
- Einfache Nutzung auch für die IFR-Fliegerei
- Darstellung des Höhenprofils im Flugverlauf
- etwas bessere Wetter-Darstellung
- ICAO-konforme Karten (aber die mag nicht jeder VFR-Flieger)
- iPhone-Tauglichkeit

Vorteile Jepp gegenüber FF:
- Zwar nicht ICAO-konforme, aber genial schöne Kartendarstellung, mit der man selbst in verschachtelten Lufträumen auf einen Blick sieht, wo man sich genau befindet, wo man hinfliegen darf und wo man vorher eine Freigabe benötigt.

Soweit ich viele obige Forumsteilnehmer richtig interpretiert habe, ist das Fehlen des letzteren Punktes bei FF auch zentraler Stein des Anstoßes, und auch ich habe mich beim Umstieg auf FF schwer getan, mich auf die ICAO-konformen Karten umzugewöhnen und ich ertappe mich dabei, wie ich bei der VFR-Planung doch stets wieder auf die Jepp-SW zurückgreife. Die übersichtliche Kartendarstellung mit der farblich so einfach gelösten Unterscheidung zwischen Lufträumen mit Freigabe- bzw. ohne Freigabeerfordernis ist ein, wie ich finde, für VFR-Flieger sehr wichtiges Feature, welches der situational awareness definitiv zuträglich ist.

Daher meine Bitte:

Übernehmt die schöne Kartendarstellung von Jeppesen zumindest als Option in FF, und Ihr habt die perfekte Software.

FF ist für sich genommen eine gut gelungene SW, der man anmerkt, daß sie von Piloten für Piloten entwickelt wurde. Aber: Ich pfeife auf ICAO-Konformität, wenn eine andere Lösung mir den einfacheren und sichereren Weg als VFR-Pilot aufzeigt. Die Jeppesen-VFR-Karten wurden nämlich ebenfalls merkbar von Piloten für Piloten entwickelt und haben sich SEHR bewährt ;-)

Viele Grüße

Emanuel

18. Juni 2019 10:10 Uhr: Von Dieter Kleinschmidt an Emanuel von Kienlin Bewertung: +1.00 [1]

Als Jeppesen-User muss man scheinbar auch Hellseher sein. Denn wie sonst kann ich wissen welcher Squawk einzustellen ist und auf welcher Frequenz ich Hörbereitschaft zu halten habe (s. Screenshot).



Attachments: 2

Image
IMG_0120.PNG
Not in slideshow.

Image
IMG_0120.PNG
Not in slideshow.
18. Juni 2019 10:28 Uhr: Von Tee Jay an Dieter Kleinschmidt

Zur Erinnerung, ich zitiere:

"Die zu Grunde liegenden Daten sind übrigens gleich."

"Mal bei aller Kritik angemerkt, die MFD VFR Kunden bekommen jetzt auf einen Schlag all die Funktionen, die von vielen seit langem angefragt waren."

Ich habe mir heute EasyVFR runtergeladen und will mir das am freien Do einmal anschauen...

18. Juni 2019 10:58 Uhr: Von Wolfgang Oestreich an Dieter Kleinschmidt Bewertung: +3.00 [3]

Der Reihe nach:

@Wolfgang: Der Aeronautische Layer beinhaltet die meisten der Jeppesen MFD VFR Daten. Auch den kann man bis auf die Rollwege herunterzoomen. Der Wunsch nach Jeppesen Darstellung der Lufträume ist vernommen und meine Kollegen wissen um deren Bedeutung.

@Tomas: Arbeitsteilung ist doch in der Softwareentwicklung gar nicht so untypisch. Einer liefert die Daten, ein anderer gestaltet das Benutzerinterface. ICAO konform heißt übrigens nicht automatisch Rasterkarte, sondern die durch die ICAO empfohlene Farbgebung der Lufträume.

@Andreas: Bin heute Abend in Manching. Ab 18:00 Workshop

@Florian: Unsere Updates sind nicht monatliche Fehlerkorrekturen, sondern neue Funktionen, wie zum Beispiel gerade jetzt die Start- und Landeperformanceberechnung Passend zu Hot & High Flügen im Sommer. Gerade weil wir vor dem herausgeben neuer Funktionen lange testen, dauert es ein wenig, bis die genannten Wünsche dann auch Realität werden. Was die Oberfläche betrifft, finde ich persönlich SD oder GP weit mehr überfrachtet. MFD VFR ja nicht, aber da gab es ja viele Funktionen auch nicht.

@Michael, Bernhard, Emanuel: Siehe oben. Dauert ein wenig. Aber ForeFlight ist gerade deshalb in den USA so beliebt, weil wir auf die Wünsche unserer Kunden hören.

@Sven: Ja, kannst Du. Wenn man sich nicht den Luxus einer zweiten Region leisten will, kann man auch vor dem USA Urlaub die Lizenz verlängern und dabei die Region wechseln, nach der Rückkehr wieder verlängern und die alte Region auswählen. Man bezahlt so nicht mehr, es wird lediglich um jeweils 12 Monate verlängert. Kann man übrigens auch machen, wenn man mal eine höherwertige Lizenz probieren möchte (abgesehen davon, dass wir auf Anfrage auch Trials dafür freischalten)

@Johannes: Der Flug beginnt, wenn Du abhebst. Ist relativ einfach. Block OFF startet, wenn Du von der Parkposition losrollst, TO beginnt ab 65kt Groundspeed (für langsamere Luftfarhrzeuge gibt es den Record Button, den man übrigens ausblenden kann). Die Dokumentenverwaltung beinhaltet nicht nur die AIP und Manuals zur App, sondern kann auch mit eigenen Dokumenten erweitert werden. Ich selbst habe dort zum Beispiel Lärmschutzzeugnis, Eintragungsschein und Wägebreciht abgelegt, so dass man bei einem Rampcheck, oder beim Bezahlen der Landegebühr die Unterlagen gleich dabei hat. Die Implementierung in der iPhone App (Seit Dezember verfügbar) war zum Beispiel ein vielgeäußerter Wunsch von Kunden.
Airspace Darstellung ist in Arbeit. Eine Anregungen geben ich gerne weiter

@Dieter: Lass einfach den Aeronautical Layer an. Dann sieht auch ein Jeppesen User die TMZ. (siehe Anhang)

Am kommenden Wochenende bin ich zusammen mit Jeppesen beim Wingly Fly-In in Koblenz. Gerne beantworten wir dort Fragen.

Viel Grüße

Wolfgang



1 / 1

TMZ.jpeg

18. Juni 2019 11:59 Uhr: Von Peter Klant an Wolfgang Oestreich

Einfach für VFR mal Sky-Map ausprobieren.

Damit fliege ich seit Jahren und bin sehr zufrieden damit. Auf der Karte lassen sich auch die IFR Wegpunkte anzeigen, die nutze ich oft als Wegpunkte, weil nur die sich ins GTN650 programmieren lassen. Sowohl Route und auch später der abgeflogene Track läßt sich einfach in GoogleEarth exportieren. Das nutze ich zur Flugvorbereitung, vor allem bei Flügen im Gebirge.

Weight & Balance ist auch integriert, sowie ein NOTAM Browser und ein Viewer für PC-Met. Das PC-Met Bodenwetterradarbild lässt sich ebenso auf der Karte anzeigen wie auch die Wetter Daten vom ADL120.

Ich nutze Sky-Map auf dem iPad mit Backup auf dem iPhone. Die Route läßt sich einfach per Airdrop auf das andere Gerät übertragen.

Ich habe ein Powerflarm im Flugzeug fest installiert, der Verkehr wird über WLAN an das iPad übertragen und auf der VFR Karte dargestellt. Verkehrs- und Hinderniswarnungen kommen von Sky-Map über Blauzahn auf den Kopfhörer.

Mit zusätzlichen 3D Daten sowie einem externen Levil AHRS Modul besteht die Möglichkeit einen künstlichen Horizont mit 'Synthetic Vision' anzuzeigen.

Das Programm macht einen aufgeräumten Eindruck und ist einfach zu bedienen. Wichtig war auf meinen letzten Flügen in Italien die Funktion "Enroute Info", mit der sich die Flugzeiten bis zu den Wegpunkten und die Estimates (ETO) anzeigen lassen.

Hier der Link zur Webseite: www.sky-map.de

18. Juni 2019 12:03 Uhr: Von Dieter Kleinschmidt an Wolfgang Oestreich

"Lass einfach den Aeronautical Layer an. Dann sieht auch ein Jeppesen User die TMZ."

Ja klar. Aber welchen Sinn macht dann Jeppesen VFR in Foreflight. Ich dachte das sei eigenständig nutzbares Kartenmaterial. Mit open Flightmaps geht das. Übrigens auch ein europaweit einheitliches Kartenlayout. Ich habe diese Beispiel gebracht weil vorher Jeppesen so über den grünen Klee gelobt wurde.

18. Juni 2019 13:44 Uhr: Von Wolfgang Oestreich an Dieter Kleinschmidt

Diese Jeppesen VFR Karte ist die Sichtflugkarte aus dem MFD IFR. Der Aeronautische Layer beinhaltet die Daten des MFD VFR. Daher der Unterschied.

18. Juni 2019 23:32 Uhr: Von Matthias F. an Wolfgang Oestreich

Anbei ein paar Karten-Ausschnitte aus FF, die verdeutlichen, warum vektorisierte Karten wie in MFD oder SkyDemon haushoch überlegen sind...

1. Luftraum rund um L.A. - total unübersichtlich in der Darstellung

2. Hinweise auf der Karte "See inslet" ohne Verlinkung, genau wie auf dem Papierkartenoriginal

3. Overlay der Grand Canyon Karte



Attachments: 3

Image
Bildschirmf..
..3.41.14.png

Not in slideshow.

Image
Bildschirmf..
..3.43.13.png

Not in slideshow.

Image
Bildschirmf..
..3.44.09.png

Not in slideshow.
18. Juni 2019 23:42 Uhr: Von ch.ess an Peter Klant

Sky-Map funzt recht gut, aber wenn ich ein wenig in Europa unterwegs bin, dann zahle ich 500€ p.a. nur fuer die Karten.

Am Anfang nutzte ich nur DE AT IT, da ging es noch..

Mir war das dann irgendwann zu viel und SD wurde immer besser.

19. Juni 2019 07:00 Uhr: Von Wolfgang Oestreich an Matthias F.

Hallo Matthias, benutze doch einfach die Vektorkarte an Stelle der Sectional-Charts in deinen Screenshots.

Die Sectional - die in der Tat den Papierkarten entsprechen, werden jedoch noch von vielen Piloten genutzt. Anders als die VFR Karten in Europa werden die jedoch kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Durch setzen der ‚MAP TOUCH ACTION’ kann man sich dann übrigens auch die Legende anzeigen.

19. Juni 2019 10:00 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Wolfgang Oestreich Bewertung: +1.00 [1]

(...) Der Wunsch nach Jeppesen Darstellung der Lufträume ist vernommen und meine Kollegen wissen um deren Bedeutung. (...)

Danke Wolfgang Ö. für die schnelle Antwort und den individeullen Support hier im Forum! (Zwangsläufig) habe ich mich nun auch wieder mit ForeFlight auseinandergesetzt, zuletzt 2015 in USA verwendet. Vom Support erhielt ich schnelle Hilfe für eine Testversion für Jeppesen MFD VFR-User. Dankeschön!

Jetzt teste ich mal...

Zum Layout stelle ich hier noch mal einen Vergleich der Taxi-Chart-Darstellung ein - welche Darstellung ist übersichtlicher und auf den ersten Blick schneller zu erfassen? (zB. die dass die Darstellung der Labels der Taxiways der der Taxiway Beschilderung im realen Leben entspricht (fällt mir tatsächlich erst jetzt auf, welchen Unterschied das ausmacht))




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

fullsizeoutput_52e0.jpeg



19. Juni 2019 12:47 Uhr: Von Thomas W. an Wolfgang Oestreich Bewertung: +7.00 [7]

Hallo zusammen,

auch ich nutze als reiner VFRler MFD VFR seit Jahren problemlos für alle Flüge in D und das benachbarte Ausland - mit SEP, TMG und UL. Sich von einem so zuverlässigen Tool trennen zu müssen, ist nicht schön - aber FF wird ja als besserer Ersatz offeriert.
Daher bin ich mal pragmatisch rangegangen, habe mich mit den FF-Tutorials eingearbeitet, mit dem Ziel, meinen nächsten Flug einfach mit FF anstatt MFD VFR durchzuführen.

Mission:
Von Reichelsheim nach Schwalmstadt um dort ein vergessenes Schleppseil zu holen.
Planung in MFD VFR siehe PDF anbei.

Jetzt Planung in FF:
1. Startort EDFB: OK
2. Ziel FP Schwalmstadt: Ups, gibts in der Suche nicht.
Also mal in der Karte scrollen. Im Layer "Jeppesen VFR" ist zumindest das Symbol für ein Segelfluggelände mit Platzhöhe angegeben. Dann umschalten auf Layer "Aeronautical", dort sind dann verwaiste Platzrunden und Pisten ohne Höhenangabe und Ausrichtung zu finden...
Infos zu Platzfrequenz und Pistenausrichtung leider Fehlanzeige - damit hat sich die Planung in FF eigentlich schon erledigt :-(

OK, ich setze mir den Platz als UserWaypoint und mache weiter.

Enroute:
METRO VOR kann ich nur sehen, wenn ich den IFR Wegpunkte/Strecken Layer zuschalte - unschön aber OK.
Fluggelände Nidda würde ich gerne anfunken ob Schleppbetrieb: Im Layer "Jeppesen VFR" ist zumindest der Platz sichtbar aber keine Info und im Layer "Aeronautical" gibts nicht mal den Platz - da würde ich unterwegs ahnungslos voll ins Schleppseil brausen.
Dann eine ED-R rechts: Im Layer "Aeronautical" ein roter Kreis ohne Namen. Umschalten auf Layer "Jeppesen VFR": Ahh, hier ist der Name.

Resultat: Diesen typischen 30min VFR Flug kann ich mit FF nicht durchführen - und das im teuersten Paket.

Ich hatte damals MFD VFR aus 3 Gründen ausgewählt:
1. Datenqualität
2. Datenqualität
3. Datenqualität
Die Kartendarstellung in MFD VFR enthält mindestens alle flugrelevanten Daten der ICAO-Karte, davon ist FF noch meilenweit entfernt.

Jetzt bitte nicht der Vorschlag, ich könnte mir doch die DFS ICAO zubuchen und drunterlegen... das kann ich auch mit dem kostenlosen ANP.

Hier gibts für FF noch viel zu tun, bevor ich mich traue damit VFR durch D zu fliegen...

VG,
Thomas




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 4

S4.JPG



Attachments: 4

S4.JPG


S3.JPG


S2.JPG


S1.JPG

19. Juni 2019 12:51 Uhr: Von Philip K. an Wolfgang Lamminger

"... welche Darstellung ist übersichtlicher und auf den ersten Blick schneller zu erfassen?"

Nach meinem Geschmack Bild 1/2.

19. Juni 2019 13:01 Uhr: Von Bernhard Sünder an Philip K.

sorry, für mich 2/2. Viele Kleinigkeiten, die die Realität besser abdecken, z.B. Taxiway Namen.

19. Juni 2019 18:55 Uhr: Von Tee Jay an Wolfgang Lamminger Bewertung: +2.00 [2]

der Genauigkeit halber habe ich eine Ansicht im Jepp gewählt, die auch Deiner in FF entspricht:

So und nun zu der Frage, welche Ansicht besser ist: Eine simple ATC Anweisung für Dich.

"Taxi via Bravo, Mike, Lima, Kilo to Fuel Station"

In Jeppesen klar, in FF nicht.

Mal davon abgesehen sehe ich, wo der WIndsack steht, sehe die vertraute Signage in den gewohnten Farben und ggf. Hindernisse um den Platz herum. Ja sogar die einzlenen Stop und Holding Points. Und das alles in einer absolut übersichtlchen und "clutterfreien" Ansicht.

FF ist für VFR ein erheblicher Rückschritt. Und es fällt mir schwer zu glauben, daß die Datenbasis die gleiche sein soll.

19. Juni 2019 19:36 Uhr: Von Wolfgang Oestreich an Tee Jay Bewertung: +0.00 [1]

Wie ich bereits eingangs schrieb, bitte nehmt Euch Zeit, ForeFlight kennenzulernen. Natürlich sind die Informationen der Rollwege, Windsack, Tankstelle usw auch in ForeFlight vorhanden. Ja, es gibt mehr Funktionen und daher auch mehr Optionen zur Ansicht. In diesem Fall hätte es gereicht etwas mehr in die Karte hineinzuzoomen.

Zu den Segelfluggeländen (die in der Tat im Moment fehlen) habe ich ein Content Pack gebaut, der schönere Workaround ist jedoch die OpenFlightMaps Karte, die man kostenlos bei https://www.openflightmaps.org herunterladen und in ForeFlight öffnen kann.

@Thomas, deine Beschreibung gebe ich mal in übersetzter Form an meine Kollegen weiter. Die arbeiten zwar daran, aber vielleicht hilft es als Katalysator.

Vieel Grüße

Wolfgang



1 / 1

EDLW.jpg

19. Juni 2019 22:00 Uhr: Von Karpa Lothar an Wolfgang Oestreich

Also für mich erscheint FF eindeutiger, da hier klar taxiway von apron unterschieden wird....

19. Juni 2019 22:04 Uhr: Von Malte Höltken an Tee Jay

So und nun zu der Frage, welche Ansicht besser ist: Eine simple ATC Anweisung für Dich.

"Taxi via Bravo, Mike, Lima, Kilo to Fuel Station"

Wo würdest Du denn bei dieser Rollanweisung in Dortmung auf dem Jepp erwarten langzurollen? Ich halte hier die Darstellung von FF (ähnlich in SkyDemon) für überlegen.

19. Juni 2019 22:59 Uhr: Von Karpa Lothar an Malte Höltken

In der SkyDemon Darstellung fehlt taxiway K, dafür gibts dort aber auch die AIP Darstellung....

20. Juni 2019 00:19 Uhr: Von Tee Jay an Karpa Lothar Bewertung: +1.00 [1]

SkyDemon kommt bei mir als nächstes dran. Hier einmal ein Beispiel, wie es noch schlechter als Jepp und FF ist. Das hier ist EasyVFR mit Bitmap Overlay. Charts scheinen von Eurocontrol zu sein. DFS muß extra gekauft werden. Das stinkt mir ja schon. Ich will ein Kartenprodukt haben und nicht noch hinter essentiellen Extras bei anderen hinterherlaufen. Hat mich bei ANP schon aufgeregt.

Kann jemand die Rollwege erkennen? Ich nicht! Die Zoomstufe ist übrigens die maximal mögliche. Die Georeferenzierung lässt zudem bei anderen Airports arg zu wünschen übrig wenn Lufträume und Reporting Points teilweise erheblich von Positionen auf den Charts abweichen. Jeppesen ist da einfach um Welten genauer und besser.

20. Juni 2019 02:42 Uhr: Von Thomas W. an Wolfgang Oestreich Bewertung: +3.67 [4]

Hallo Wolfgang,

Danke für den Workaround-Hinweis auf den OpenFlightMaps-Import.
Damit ist in der Tat erst mal das Segelfluggelände-Problem entschärft (Platz und Frequenz sichtbar - dafür fehlt immer noch die Platzhöhe...).
Auch die im Aeronautical Layer fehlenden RMZ's sind damit erkennbar - und auch die VORs, ohne IFR einblenden zu müssen.

Das kann natürlich nur ein Workaround bleiben, denn ich kann nicht alle 28-Tage immer wieder manuell die OFM laden und auf jedes Gerät neu importieren.
Letztenendes sind Segelfluggelände und UL-Plätze offizielle Fluggelände und gehören damit ins Aeronautical Layer - so wie das MFD VFR auch umsetzt.

Die bisherigen Tests werfen jetzt aber bei mir die Frage nach dem generellen Kartenkonzept von FF auf.
Die in MFD VFR dargestellte Karte basiert komplett auf Vektordaten - nutzt also KEINE Charts über die was drübergelayert wird.
Ich dachte das "Aeronautical Layer" wäre das entsprechende Gegenstück in FF.
Das scheint aber nicht so zu sein, denn alleine mit dem "Aeronautical Layer" kann ich nicht fliegen. Viel zu wenig Information, massig fehlende Daten.
Der "Aeronautical Layer" bedarf also immer einer unterlegten Chart (ob nun DFS oder OpenFlightMaps oder andere Hersteller).
Das entspricht ja auch dem ursprünglichen USA-Konzept, d.h. Sectionals als Basis und Zusatzinfos vektorisiert drübergelegt.

Nun die Frage: Wird FF für Europa dieses Konzept so weiterführen, also immer irgendwelche Charts als Basis + Vektor-Layer on top oder ist der Plan einen Vektor-Layer zu bauen, der so vollständig ist, dass er eine hinterlegte Chart überflüssig macht?

Bräuchte man wirklich weiterhin immer unterlegte Charts, wird ganz Europa in FF ein Karten-Legoland, mit unterschiedlichen Darstellungen in jedem Land (so wie jetzt schon beim Aktivieren des "Europe VFR" Layers für Holland, Dänemark und Italien).
Das hat MFD VFR mit den europaweit einheitlchen Vektorkarten perfekt umgangen.

Beste Grüße,
Thomas

21. Juni 2019 00:28 Uhr: Von Name steht im Profil an Wolfgang Oestreich Bewertung: +4.00 [4]

Zitat von Emanuel:

Daher meine Bitte:

Übernehmt die schöne Kartendarstellung von Jeppesen zumindest als Option in FF, und Ihr habt die perfekte Software.

FF ist für sich genommen eine gut gelungene SW, der man anmerkt, daß sie von Piloten für Piloten entwickelt wurde. Aber: Ich pfeife auf ICAO-Konformität, wenn eine andere Lösung mir den einfacheren und sichereren Weg als VFR-Pilot aufzeigt. Die Jeppesen-VFR-Karten wurden nämlich ebenfalls merkbar von Piloten für Piloten entwickelt und haben sich SEHR bewährt ;-)

Zitatende

Das kann ich nur 5 mal unterstreiche!!!!!

Die perfekte Lesbarkeit der Karten,

nahtlos in ganz Europa

nahtlos Zoombar

Das sind DIE Punkte, welche mich seit Tag 1 beim MFD VFR halten, trotz der Preise.

Fallen diese Karten weg, nützen mir all die Features nichts.

Nun mal konkret: ist es nur eine Frage der Zeit bis die hervorragenden und bewährten Jeppesen Karten übernommen

werden? Wenn das nicht mal geplant ist, sollte das jetzt klar gesagt werden.

VG

Thomas

21. Juni 2019 08:15 Uhr: Von Tee Jay an Name steht im Profil Bewertung: +1.00 [1]

Nun mal konkret: ist es nur eine Frage der Zeit bis die hervorragenden und bewährten Jeppesen Karten übernommen werden? Wenn das nicht mal geplant ist, sollte das jetzt klar gesagt werden.

FULL ACK!

21. Juni 2019 08:35 Uhr: Von Michael Becher an Name steht im Profil Bewertung: +2.00 [2]

Nun mal konkret: ist es nur eine Frage der Zeit bis die hervorragenden und bewährten Jeppesen Karten übernommen werden? Wenn das nicht mal geplant ist, sollte das jetzt klar gesagt werden.

Da die Jeppesen VFR Karten eindeutig die besten sind (waren) kann ich das nur unterstützen. Ich fliege viel IFR, da ist Foreflight sehr gut, aber VFR wäre in der Tat die Kartendarstellung von FF keine Option für mich.

21. Juni 2019 08:56 Uhr: Von Bernhard Sünder an Wolfgang Oestreich Bewertung: +3.00 [3]

GarminPilot ist wegen der Datenbank Updates und anderer prinzipieller Kompatibilitätsgründen gesetzt. Für VFR aber nicht geeignet und anscheinend will Garmin auch nicht die berechtigten Interessen der Europäer integrieren (Beispiel Luftraumfarben: E und D gleiche Fabe!). Der einzige Grund für FF wäre für mich die perfekte Luftraumdarstellung für VFR.

Eigentlich müsste man meinen, die Technologie ist im Haus, also spricht nichts dagegen, diese auch in FF einzubinden, aber... MFD wurde nicht in den USA entwickelt. Und das wird das größte Problem sein.

Ich würde mich sofort mit FF beschäftigen, wenn eine klare Aussage käme: FF wird in einem Jahr die MFD Kartendarstellung zur Verfügung stellen.


109 Beiträge Seite 1 von 5

 1 2 3 4 5 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang