Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
GAMIs Avgas-Ersatz zugelassen
Nachrüst-PFDs von Garmin
Flüge zum Nordpol, Teil 2
Courchevel-Rating: Die Landung
Typische IFR-Fehler
Unfallanalyse: Eingeschränkt handlungsfähig
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

40 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

IFR & ATC | 121.5 zum Plausch  
16. August 2022 14:28 Uhr: Von Rolf A. 

Wir haben doch sicher den einen oder anderen Militärpiloten an Bord - ich lasse normalerweise immer 121.5 aufgeschalten. In den letzten 2-3 Monaten passiert es immer häufiger, dass der Kanal zum Plausch verwendet wird bzw. Interaktion zwischen Radar und dem Militärflieger. Ist das so vorgesehen?

Allein letzte Woche hatte ich 2x "say again", weil just als ich gerufen worden bin irgendjemand auf guard funkte. Das ist ärgerlich, denn dann hört das am Ende keiner mehr mit.

16. August 2022 14:54 Uhr: Von Chris _____ an Rolf A.

"so vorgesehen" mit Sicherheit nicht.

16. August 2022 14:58 Uhr: Von Timm H. an Rolf A.

Funkstille herrscht da nie. Ich drehe es schon mal leiser. Es kommt auch immer schnell "GUARD" oder "you're on guard" von irgendwem wenn da mal wer quasselt.

16. August 2022 15:00 Uhr: Von Charlie_ 22 an Rolf A.

Ist mir auch aufgefallen! Bin letzten Dienstag IFR nach Portoroz geflogen und hatte wie immer "Guard" 121:5 auf dem COM2 aktiv und es wurde so viel geschwafelt, dass ich die Frequenz weg geschalten habe nachdem ich 2 x ATC nicht verstanden habe.

16. August 2022 15:03 Uhr: Von Chris _____ an Charlie_ 22

Gibt's eigentlich berichtete Fälle, wo ein Privatpilot mit Guard auf COM2 einen Notruf aufgeschnappt hat, der ansonsten ungehört geblieben wäre? Ich frage, weil ich (bisher) Guard NICHT regelmäßig eindrehe und mithöre.

16. August 2022 15:06 Uhr: Von F. S. an Rolf A. Bewertung: +1.00 [1]

Zum Plausch hab ich das bisher (zum Glück) nur sehr selten gehört - dazu gibt es ja die 123.45. Was aber öfter passiert ist, dass entweder jemand aus versehen auf der 121.5 reinruft, weil er das falsche Funkgerät aufgeschaltet hat (ist mir auch schon passiert) oder, dass Lotsen dort mit Piloten reden, die sonst nicht auf ihrer Frequenz sind (ja, das sind auch mal Militärpiloten).

einen Notruf aufgeschnappt hat, der ansonsten ungehört geblieben wäre?

Das ist ja nicht der Hauptgrund für das Mithören von 121.5. Es geht in 99% der Fälle darum, dass Radar jemanden sucht, der aus der Reichweite der letzten Frequenz rausgeflogen ist. VFR braucht man das nicht.

dass ich die Frequenz weg geschalten habe nachdem ich 2 x ATC nicht verstanden habe.

Nicht nur hier, sondern auch beim Abhören der ATIS finde ich, dass ein Stereo-Audiopanel ungemein hilft. Wenn das eine Com (hauptsächlich) auf dem linken und das andere Com auf dem Rechten Ohr ist, wird es viel einfacher, sich auf das zu konzentrieren, das gerade am Wichtigsten ist.

16. August 2022 15:27 Uhr: Von Charlie_ 22 an F. S.

Ich habe sogar ein Audiopanel mit 3D-Funktion, Das funktioniert ganz gut, etwa wenn die ATIS von "rechts oben" kommt und der TWR von links unten. Aber das hat auch Grenzen, wenn zu viel geredet wird versteht man trotzdem nix, jedenfalls ich.

Das mit Guard auf COM 2 habe ich mir vor 2 Jahren bei einem anderen Piloten abgeschaut, fand ich sinnvoll. Manchmal kann man so helfen.

16. August 2022 15:38 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an F. S. Bewertung: +3.00 [3]

immer wieder Mal zu hören, dass Lost-COMs über 121,50 gesucht werden.

Zuletzt am Freitag spätnachmitag:

"XYZ1234 on Guard, this is ABC RADAR. If you read, contact us on frequency 123,.."

oder auch schon Mal

"XYZ1234, sqwaking .... this is German Air Defence. If you read, contact us immediatly on this frequency or on 123,..."

(sogar auch schon Mal ein "cleared to land" auf Guard gehört, mit readback. Der Kollege hatte wohl tatsächlich Probleme mit seinem anderen COM)

Es macht schon Sinn, die 121,50 - zumindest leise im Hintergrund - zu monitoren. Das Gequatsche ist manchmal allerdings nervend...

16. August 2022 15:44 Uhr: Von Chris _____ an Charlie_ 22

Stereo kann eigentlich nur zwischen links und rechts unterscheiden, nicht zwischen oben und unten.

Von daher ist "3D" auch ein Marketingbegriff.

16. August 2022 15:47 Uhr: Von Charlie_ 22 an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Ob Du das nun glaubst, oder nicht: Tatsächlich kann das PMA450B das Audio räumlich ausgeben.

Aviation Consumer:

Dimensional Audio

Just like early versions of the PMA450, the current one has PS Engineering’s IntelliAudio. The tech is licensed from the U.S. Air Force, which developed the function as an intuitive way to process headphone audio after recognizing its pilots are inundated with multiple audio signals at once.

When it’s turned on in the PMA450B (accessed from the lowest line select key) comm radio audio signals are digitally processed to appear in different locations in the headset. Maybe you want ATIS or approach control from the second radio positioned at the 3 o’clock position and the primary radio at 9 o’clock. When in Auto mode, IntelliAudio reverts to normal when one of the radios goes quiet, and separation returns when both are active. The HRTF (head related transfer function) allows the user to relocate each comm radio to one of nine defined locations using a simple onscreen graphic that shows where each radio will play. You’ll need stereo headphones for the function to work, and intercom audio cannot be spatially adjusted—a good thing, in our view, for the sake of simplicity. The function can be turned off entirely.

16. August 2022 15:55 Uhr: Von Achim H. an Charlie_ 22 Bewertung: +3.00 [3]
121.5 mitzuhören ist nicht gute Praxis sondern rechtliche Verpflichtung.

Je nach Weltgegend kann es extrem nervig sein, ich drehe es oft sehr weit runter. Ich freue mich auf flächendeckendes CPDLC (das auch funktioniert) und den Verzicht auf Funk.
16. August 2022 15:56 Uhr: Von Joachim P. an Wolfgang Lamminger Bewertung: +1.00 [1]

Lost COMs bekomme ich fast bei jedem längeren Flug mit. Zuletzt in Frankreich, als ein D-Kennzeichen gar abgefangen wurde und die frz. Piloten auch über 121.5 keinen Kontakt herstellen konnten. Das ist für mich auch der Hauptgrund fürs Mithören, in Frankreich tlw. 10 Minuten Stille auf Radar, da ist es gut einen Backup-Kanal zu haben. Manchmal war ATC auch schon unterhalb meiner Rauschsperre, man muss sich nicht immer vertippen/verdrehen um verloren zu gehen.

16. August 2022 16:07 Uhr: Von Charlie_ 22 an Achim H.

@Achim: Danke, das wusste ich nicht! KAum jemand, den ich kenne macht das.

16. August 2022 16:08 Uhr: Von Tobias Schnell an Charlie_ 22 Bewertung: +3.00 [3]

So "richtig" hart vorgeschrieben ist es für NCO auch nicht. Nur für bestimmte Flüge, und ansonsten "to the extent possible". Siehe SERA.14080.

Trotzdem natürlich sehr ratsam und eigentlich Standard, es zu tun.

16. August 2022 16:15 Uhr: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an Achim H.

Mir war das auch nicht so recht bewusst. Aber letzte Woche beim Crosscheck mit einer Ex-Airliner-Pilotin wurde ich eindringlich darauf hinwiesen. Allerdings fehlt mit dann in meinem COM-Setting mental ein freier Platz für Ground oder ATIS

16. August 2022 16:22 Uhr: Von Charlie_ 22 an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck Bewertung: +3.00 [3]

Mache ich dann auf COM 2 Standby und schalte kurz um. 121.5 beibt immer drin, aktiv ider stby,

16. August 2022 22:20 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck Bewertung: +1.00 [1]
Das ATIS muss man ja nur kurz abhören und kann dann wieder 121.5 schalten. Im Raum Rumänien/Schwarzes Meer hört man da zur Zeit oft Interessantes, für private Gespräche ist da definitiv kein Platz.
16. August 2022 22:49 Uhr: Von Patrick Leanhard an F. S. Bewertung: +2.00 [2]
123,45 leider nicht mehr :( bei uns.

Offenbar wegen 8,33 - Vermeidung von Überlagerungen (oder wars wegen ACARS… habs vergessen).

DE:
Für die Luft-Luft-Kommunikation auch bei Ausbildungsflügen stehen nun in Deutschland die Kanäle 122.540, 122.555 und 130.430 MHz zur Verfügung. Die früher gültige "Quatsch-Frequenz" 122.800 MHz entfällt.

AT:
AT Zur Kommunikation zwischen Pilot:innen im Flug stehen die Frequenzen 122,540 MHz und 130,430 MHz zur Verfügung.


Zu 121,5 auf COM2:

COM1 - Squelch - Einen Hauch lauter als angenehm - Squelch
COM2 - Squelch - So leise dass ich mitbekomme das ein Funkspruch läuft, aber ich mich aktiv darauf konzentrieren müsste um was zu verstehen - Squelch

Wenn man warum auch immer auf COM1 nicht mehr erreicht wird, hört man sein Callsign dann auch am „leiseren“ COM2.

121,5 läuft so immer im Hintergrund und stört nicht.

3D Audio halte ich überhaupt nicht aus. Ich trenne ATIS und ATC calls im Hirn. Unterschiedliche Lautstärken links/rechts finde ich unangenehm. Kenne aber auch manche die das mögen.
16. August 2022 22:51 Uhr: Von Alexander Michel an Rolf A. Bewertung: +1.00 [1]

An den FIR-Grenzen zwischen Griechenland und Türkei ist oft was los. Der Türke bellt dann oft "Aircraft sqawking 1234 identify! Stay out of Turkish airspace!" oder ähnlich.

In Spanien hört man oft das nervige "Miau!", hab ich übrigens heute wieder über der Nordsee gehört. Soll witzig sein? nervt aber sehr wenn man seinen eigentlichen Funkspruch nicht mitbekommt, und belastet nur die Frequenz.

17. August 2022 09:07 Uhr: Von Chris _____ an Patrick Leanhard

Dass ein Hauptmotiv für 121,5 wäre, ein "lost comm" wieder zurückzuholen, habe ich so nie gelernt, in der IFR-Ausbildung in 2002 in USA war 121,5 nie gerastet.

Aber es ist nachvollziehbar. Nur dann müsste ich 121,5 ja auch nur rasten, wenn ich länger den Controller nicht gehört habe. Wenn der mir immer wieder mal ins Ohr quakt, habe ich ja sicher kein lost comm. Oder warum sollte ich dann noch 121,5 rasten?

17. August 2022 09:11 Uhr: Von F. S. an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Nur weil Du einen Controller regelmäßig hörst, heisst das nicht automatisch, dass es auch der richtige ist - vielleicht bist Du längst in einem anderen Sektor und irgendwie ist das Umschalten / die Übergabe verloren gegangen.

17. August 2022 09:14 Uhr: Von Patrick Leanhard an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]
„ Aber es ist nachvollziehbar. Nur dann müsste ich 121,5 ja auch nur rasten, wenn ich länger den Controller nicht gehört habe. Wenn der mir immer wieder mal ins Ohr quakt, habe ich ja sicher kein lost comm.“

„Sicher kein“ mag bei Dir so sein. Meine Erfahrung ist: Dann ist es zu spät, vor allem bei den niedrigen Höhen in Kolbenfliegern je nach Terrain. Da helfen auch die langsamen Geschwindigkeiten nicht. Bei 500kts geht das noch schneller. Oft wird dann von ATC ein anderer Flieger in der Nähe gebeten auf 121.5 die neue Frequenz zu übermitteln. Manchmal kommt ein ACARS oder SatCall. Bei CPDLC natürlich kein Thema.

Es ist auch nur ein Grund. Gibt ja auch noch andere. Man könnte zB mit einer Handgurke im Wasser einen Notruf absetzen.

Muss jeder PIC so machen wie er glaubt. Da gibts die kreativsten Varianten (zB die „ich brauch kein 121,5, Fraktion“ welche immer zwischen COM1 / COM2 hin und her zu wechselt mit aktiver/standby Frequenz). Schauderhaft.
17. August 2022 09:17 Uhr: Von Joachim P. an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Wäre mir zu stressig immer zu überlegen ob ich jetzt grad Guard monitoren soll oder nicht... einfacher, es immer drin zu haben. Wenn lang Stille ist, checke ich VOL / SQ auf Radar und Guard, dann sollte ich schon erreichbar sein. Bei großer Unsicherheit auch mal ein freundliches "Radio Check?" hinaussenden...

17. August 2022 09:29 Uhr: Von Philipp Tiemann an Joachim P. Bewertung: +1.00 [1]

Ich hatte diesbezüglich zwar selbst noch keinerlei negativen Erlebnisse, aber alleine durch Erzählungen anderer Piloten und dem guten Artikel von Peter vor einiger Zeit bin ich hier in letzter Zeit deutlich sensibler geworden. Die Rede ist von selbst verschuldetem Verlust der Funkverbindung bei IFR (oder auch kontrollierteren VFR) -Flügen. Das geht ganz schnell; sei es weil man aus irgendeinem Grunde versehentlich die Volume runtergedreht hat, sei es weil man versehentlich den flip-flop Schalter bedient hat, etc.

Was sich eben gegenüber früher geändert hat, ist die "Toleranz" gegenüber solchen temporären Irrläufern. Wer heute (in Deutschland zumindest) mal über mehrere Minuten nicht erreichbar ist, der bekommt (je nach Flugphase/Situation) gleich mal Post von der BAF. Außerdem denke ich, dass die Gefahr versehentlich irgendwas zu verstellen bei der heutigen modernen Avionik (Touchscreens, integrierte Audiopanels, etc.) eher größer geworden ist als früher.

In den letzten Wochen habe ich, als es länger mal absolut still auf der Frequenz war, mehrfach um radio check gebeten. Das ungute Gefühl fliegt da wenn es lange komplett still ist (und das kommt auch in Deutschland auf gewissen Radarfrequenzen häufig mal vor) einfach mit. Und wenn das Aufschalten von 121.5 auf COMM2 helfen kann, Fehler früher aufzudecken, dann nehme ich die gelegentlichen Störgeräusche eben in Kauf.

17. August 2022 09:54 Uhr: Von Charlie_ 22 an Joachim P. Bewertung: +1.00 [1]

Genau so mache ich das auch, Ich "arbeite" nur mit COM 1. In COM 2 ist immer Guard aktiv, außer ich höre die ATIS ab.


40 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang