Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Corona - was sonst?
GA-Marktbericht vom April 2020
Vorbereitung Leserreise 2021, Teil 2
Perspektive Fluglehrer
Vertikal-Modi bei Autopiloten
Runway Incursions
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

48 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Events | Sabine  
9. Februar 2020 22:13 Uhr: Von Carsten G. 

Ich verfolge über planefinder die aktuellen Anflüge auf EDDL; wohne auch so nah dran, dass man das Durchstarten hört . Das ist absolut gruselig, wie hier einer nach dem anderen bei Windansagen 210/35 gusting 16-49 abbricht, wind shears gemeldet werden, etc. Manch PMI-Rückflug dreht schon die vierte Runde. Ich wünsche allen, die noch oben sind, eine sichere Landung!

9. Februar 2020 23:43 Uhr: Von Marcel H. an Carsten G. Bewertung: +1.00 [1]

BA946 diverted von DUS nach VIE. Sicher auch nicht alltäglich...

10. Februar 2020 00:00 Uhr: Von Andreas Ni an Marcel H. Bewertung: +1.00 [1]

Und die Türken erst: 4 (!)Anflüge, ne Spur wie'n Bulle pinkelt und dann nach Nürnberg. Dass die soviel Reserve von Istanbul aus hatten ...?! Immerhin knapp 2 Std extra + das rumeiern in niedriger Höhe.

Denen wird gerade das fränkische After-Landing-Beer ganz besonders gut durch die Kehle rinnen.

(die Briten gaben ja bereits nach dem 2. Versuch auf, diese Langweiler!)

10. Februar 2020 05:38 Uhr: Von J. D. an Carsten G.

das erinnert mich an einen Abflug aus Dakhla, Westsahara mit der Beech F33A - Wind 050/28kt gusting 36kt - da ist immer Wind aber Gott sei Dank nicht so böig - vorsichtig muss man allerdings beim Rollen sein!




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 4

K1600_IMG_20190618_141129538.JPG

Anflug auf Ad-Dakhla GMMH


10. Februar 2020 08:59 Uhr: Von Carsten G. an Andreas Ni

... und trotzdem gabs dazwischen immer wieder welche, die es beim ersten Versuch geschafft haben. Glück, Mut oder Können?

Der Tower-Lotse hat übrigens eine tolle Arbeit gemacht: sichergestellt, dass alle Infos aus der Luft weitergegeben wurden, extrem ruhig und den Piloten nach Durchstarten Zeit gelassen, jeder Wunsch des Abweichens vom Missed Approach wurde entsprochen - sehr professionell!

10. Februar 2020 09:34 Uhr: Von Daniel K. an Carsten G.

natürlich eine Mischung aus Glück (dass in dem Moment die Böen nicht so kräftig waren) und Können (bei Seitenwind das richtige Handwerk gelernt zu haben) . Und naürtlich braucht man Mut, evtl. an den Grenzen der Unternehmensvorgaben oder des Handbuches zu landen. Dennoch hat auch jeder, der durchstartet und zum Alternate fliegt, alles richtig gemacht. Zeugt davon, dass man seine Grenzen kennt ode?

10. Februar 2020 09:53 Uhr: Von Michael Söchtig an Daniel K.

Was ich mich dabei aber ernsthaft frage - wir sagen ja immer Landings are Mandatory, Take Offs optional.

Aber m u s s ein kommerzieller Anbieter bei so einer Wetterlage überhaupt starten? Ja, die Jungs haben schon etwas mehr Erfahrung als ein lumpiger PPLer mit 12h pro Jahr, keine Frage - aber wenn man sich das so ansieht, dann wird es Richtung Norden eh eng mit Ausweichen, bleibt also am Ende nur noch München.

Wäre es da nicht sinnvoller, gleich abzusagen?

10. Februar 2020 10:03 Uhr: Von Daniel K. an Michael Söchtig

Risikovermeidung ist noch immer das beste Risikomanagement.

10. Februar 2020 10:09 Uhr: Von Andreas Ni an Michael Söchtig

Ja, die Jungs haben schon etwas mehr Erfahrung als ein lumpiger PPLer

Die ATPL-Studenten und -Schüler laufen immer bei mir im Hangar umher, ich trinke gelegentlich ein Bier mit ihnen und habe schon den ein oder anderen auf ne Runde spazieren fliegen eingeladen. Da sind ausgesprochen professionell Agierende dabei, aber dennoch hüpfen die meist erst 21-23 Jährigen von der Flugschule bzw. dem Studiengang Aviation Management and Piloting direkt auf den rechten Sitz in A320 oder B737 (nach etwas Simulatortraining).

Das waren so meine Gedanken, als ich insbesondere die Maschine aus Istanbul beobachtete, die zwischen jedem ihrer Versuche einige 360's und Schlangenlinien flog, währenddessen man an Bord gewiss diskutierte, ob des aktuellsten Windes man doch noch einen Versuch starten würde. Um dann schliesslich Richtung Südosten mit anfänglichen weiteren Schlangenlinien Richtung Nürnberg abzudrehen.

Sowas ist natürlich auch von dem Erfolgsdruck geprägt, seinem Arbeitgeber die Kosten möglichst gering zu halten. Nürnberg hatte übrigens 15 gusting 25 aus 210 Grad, also auch mit vielen GA-Fliegern noch machbar.

Wie weit dabei die Kraftstoffreserven ausgereizt wurden, kann ich nicht kompetent beurteilen, aber viel dürfte nach der Landung nicht mehr in den Tanks geschwappt sein.



1 / 1

9E2ED490-F1FD-4548-BAF4-F5C3B4C0AD1B.jpeg

10. Februar 2020 10:22 Uhr: Von Alexander Callidus an Michael Söchtig

Von 12 geplanten Landungen in Bremen gestern Abend sind zwei gelandet, drei sind umgekehrt oder nach Hamburg ausgewichen, der Rest wurde gecancelt, v.a. aus D und CH. Die Fluggesellschaften haben also schon reagiert.

10. Februar 2020 10:45 Uhr: Von Sven Walter an Carsten G. Bewertung: +1.00 [1]

Lass mich raten: Nicht einer hat eine SID verlangt?

Dann wäre noch die Frage, warum wir beim Üben auf solche verwiesen werden. Gut, dass Jan hier immer mal wieder kritisch berichtet.

10. Februar 2020 15:52 Uhr: Von Roland Schmidt an Andreas Ni

Köln unmittelbar nebenan hätte die Turkish auch noch versuchen können. Eine Ryanair ist zeitgleich nach einem Go-around beim zweiten Versuch ohne Bruch dort aufgeschlagen. Aber vielleicht wollten die Türken mal nach Nürnberg ;-)

10. Februar 2020 16:02 Uhr: Von Carsten G. an Roland Schmidt

na, dann hätten die Fluggäste aber auch direkt die Linie 18 nehmen können ;-)

10. Februar 2020 16:32 Uhr: Von Michael Söchtig an Carsten G.

Ein Flugschülerkumpel und ich haben uns am Samstag gefragt welche Ausweichflughäfen bei starkem Seitenwind eigentlich in Frage kämen. Wir waren in Hamm und der Kollege wollte einen Schulungsflug machen, und wir haben sinniert für welchen Ausweichflugplatz man eigentlich Sprit mitnehmen sollte.

Fast alle Flugplätze in der Nähe haben wie Hamm ungefähr 06/24 oder eine ähnliche Ausrichtung. Auch wenn nicht bei allen zwingend der Wind aus der gleichen Richtung kommen muss - welche Flugplätze/Flughäfen mit einer anderen Ausrichtung hätte man denn da überhaupt im "Westen"? Köln/Bonn hat ja mit der 14L/32 R eine etwas exotische Ausrichtung, ist auch schön lang, aber natürlich sehr teuer und schon arg weit weg.

Aber wo findet man sonst eine passende Alternative, wenn man überall starken Nord/Südwind vorfindet (gar nicht erst starten mal außen vor gelassen - die Flieger waren ab Samstag Abend dann da wo sie hingehören - im Hangar).

10. Februar 2020 16:38 Uhr: Von Andreas Ni an Roland Schmidt

Tjaaa Köln :-) Dort hätte es Döner zur Genüge gegeben... nun mussten sie mit Schweinshaxe Vorlieb nehmen, die armen Burschen...

Ich glaube, für ein paar Minuten hatten sie sogar Köln ins Kalkül genommen, doch dann drehten sie nach links mit Kurs auf Bavaria, gleiche Richtung zunächst wie die Briten einige Minuten zuvor.

10. Februar 2020 16:55 Uhr: Von Roland Schmidt an Michael Söchtig

Mönchengladbach 13/31

10. Februar 2020 16:56 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Sven Walter

Bei einem anspruchsvollen Anflug auch noch eine selbst gebastelte Missed Approach Variante (im Airbus zB kann man den Missed Approach nicht durch eine SID ersetzen) verwenden zu müssen fände ich eher suboptimal.

Das mag für Trainingsflüge akzeptabel sein bei denen ich schon Tage vorher weiß, dass ich durchstarten muß, bzw. wenn ich die SID an den Anflug anhängen kann.

10. Februar 2020 18:18 Uhr: Von Frank Naumann an Michael Söchtig

Bei 35 bis 49 kt Wind reicht für die üblichen Schulflugzeuge à la C152 die Breite der Piste zum Landen völlig aus, da ist die Ausrichtung eigentlich schon wurscht... ;-)

10. Februar 2020 18:19 Uhr: Von Willi Fundermann an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +2.00 [2]

Die Situationen sind doch völlig unterschiedlich. Ich bin sicher, alle Airliner, die gestern wegen Wind - oder warum auch immer - durchgestartet sind, haben zunächst einen "Standard Missed" geflogen.

"SID" statt "Standard Missed" gab es früher in D auch nur bei Trainings-, bzw. Checkflügen, bei denen von vorne herein mehrere Anflüge geplant waren. Aber auch das gibt es seit über einem Jahr nicht mehr, sondern auch hier "Standard Missed". Das wurde auch in PuF bereits ausführlich dargestellt, was an einigen scheinbar vorbei gegangen ist. Die Mär hält sich leider hartnäckig. Die Änderung sollte eigentlich aber jeder spätestens bei seinem letzten IR-Check mitbekommen habe.

10. Februar 2020 18:39 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Roland Schmidt

In Mönchengladbach ist eigentlich immer nur Cross-Wind. So auch gestern perfekte 90 Grad:

SA 09/02/2020 18:50->
METAR EDLN 091850Z 22029G46KT 9999 -RA OVC029 13/09
10. Februar 2020 18:45 Uhr: Von Willi Fundermann an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +1.00 [1]

Die Frage war: "...wo findet man sonst eine passende Alternative, wenn man überall starken Nord/Südwind vorfindet...?" Da klingen 13/31 für mich erst mal nicht schlecht. Aber wenn Köln von Hamm schon zu weit weg ist, ist Mönchnegladbach natürlich auch nicht viel besser.

Die Preise wären für mich aber in so einer Situation doch eher zweitrangig. Ein "zerstörter" Flieger ist im Zweifel auch noch deutlich teurer, abgesehen von der Sorge um meine Knochen!

10. Februar 2020 19:26 Uhr: Von Juergen Baumgart an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +1.00 [1]

...ja der Wind... crosswind ist schon blöd,,,,da sollte man schon Vorsicht bezüglich Limits walten lassen bei den grossen Pötten wg. Massen und Festigkeiten...

Aber Wind ist halt nicht gleich Wind... Entscheidend sind natürlich Böigkeit und Seitenwindkomponente und Flugzeug...

Kann mich an ein paar Flüge in den 90ern mit dem Scheibe Falken erinnern... da hatten wir bodennah schön laminar ca. 30-35 kn genau parallel zur Bahn... war sehr interessant...! Rollen mit Rückenwind voll gedrückt damit der Schwanz untenbleibt... 180grad umgedreht und voll gezogen...Startrollstrecke ungefähr zwei Spannweiten... Oben im Steigflug wirklich nur noch so 20-30km/h GS... Also fast 15 min. im Gegenwind bis zum 5 km entfernten Aussichtsturm... Dann einmal kurz umgedreht war man in Sekundenschnelle wieder an der Position...Dort hab ich mir für die Landung 500m Höhe statt der üblichen 150m an der Position gegönnt was sich als genau richtig erwies und dann Hubschrauberlandung... Und bloss die Klappen voll draussenlassen beim Rollen... Wärs dabei böig gewesen oder der Wind nicht genau parallel zur Bahn hätte ich's nicht gemacht ! Ebenso interessant waren die Wellensegelflüge... Da fängt man ja im Rotor an und stürzt sich bei solchen Windgeschwindigkeiten ins Lee eines Bergs bis man den Aufwindkamm des Rotors erreicht...Dafür ist da ein Segelflieger aber viel agiler als der Falke...

10. Februar 2020 20:08 Uhr: Von Guido Warnecke an Daniel K.

So sieht taxi aus bei 60 kts gust aus. Geht schon fast gar nicht. Bei der Landung war der Wind genau auf der Bahn und auch recht steady.
Strong winds

Am Boden konnte man sich kaum auf den Beinen halten und die hatten den fuel truck vor die Maschine gestellt, damit ueberhaupt betankt werden konnte.




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

11538953_10153502708014040_8863623864425500195_o.jpg

62 kts gusts in Stornoway


10. Februar 2020 22:02 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Willi Fundermann

Es ging mir eher darum: Mönchengladbach ist, wenn man wegen Wind einen geeigneten Platz sucht, sehr selten eine gute Wahl. Bei Wind aus 180 ist eine Richtung von 130 eben auch 76% Cross-Komponente, und dazu kommt noch die Hässlichkeit der Wirbel hinter dem Autobahndamm. In Köln-Bonn wird m.W. der Wind mehr durch das Rheintal kanalisiert.

P.S. Maastricht hat 03 / 21.

10. Februar 2020 22:37 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Frank Naumann

Bei 35 bis 49 kt Wind reicht für die üblichen Schulflugzeuge à la C152 die Breite der Piste zum Landen völlig aus, da ist die Ausrichtung eigentlich schon wurscht... ;-)

Bei 35-49 kt Wind ist - vielleicht nicht an der Küste, aber da habe ich keine Erfahrung - aber sonstwo i.d.R. eine Gust-Komponente dabei, die das Landen (keine Erfahrung), aber auch den Start mit der kleineren E-Klasse zum Glückspiel mit dem Leben machen. Sorry, trotz Smiley, aber ich finde es wichtig, die Realität auch darzustellen.


48 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang