Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Bund-Länder-Rangeleien verhindern UPRT-Schulung
Die fortgesetzte Verletzung der SERA-Regeln
Mäuse an Bord – Gefahr mit Fell
Aspen MAXimiert
Flyout 2020 - die Route
Umgang mit mangelhaften Leistungen im Cockpit
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

31 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Luftrecht und Behörden | PPL-A LAPL und Medical  
18. Januar 2020 17:32 Uhr: Von Steffen Beyersdorf 

Hallo an alle,

ich fliege schon 20 Jahre mit meinem PPL-A nur VFR. Im nun fortgeschrittenen Alter muß ich jährlich zum Fliegerarzt. Das Ablaufdatum im Medical steht also 1 Jahr Klasse2 und 2 Jahre für LAPL. Nun meine Frage: Kann ich wenn ich die Bedingungen des LAPL einhalte (also SEP unter 2 Tonnen und max 3 Passagiere) auch die 2 Jahre nutzen?

Ich vermute eher nicht. So großzügig werden die Behörden wohl nicht sein.

Und noch eine Frage: Kann man LAPL und PPL-A gleichzeitig besitzen?

Danke

Steffen

18. Januar 2020 17:56 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Steffen Beyersdorf

ppl-a und lappl-a....da mußt du warscheinlich jedes jahr zum arzt für ppl-a und im 2ten jahr für lapl-a....also 3 x in 2 jahren...

18. Januar 2020 18:00 Uhr: Von Tobias Schnell an Steffen Beyersdorf Bewertung: +9.00 [9]

Seit der letzten Revision von Part-FCL beinhaltet der PPL(A) die Rechte des LAPL(A) - das war vorher nicht so.

FCL.205.A: The privileges of the holders of a PPL(A) are to act without remuneration as PIC or co-pilots of aeroplanes or TMGs engaged in non-commercial operations and to exercise all privileges of holders of an LAPL(A).

Und seit der letzten Revision von Part-Med ist das Medical an die ausgeübten Rechte gekoppelt, nicht mehr an die Art der Lizenz:

MED.A.030: When exercising the privileges of a
(c)(1) light aircraft pilot licence (LAPL), the pilot shall hold at least a valid LAPL medical certificate

Demnach kannst Du LAPL-Rechte mit einem LAPL-Medical ausüben, auch wenn Deine Lizenz "PPL(A)" heißt. Das "passende" Medical wird nur noch für den Erwerb der Lizenz benötigt. Analoges gilt für CPL vs. PPL.

19. Januar 2020 19:24 Uhr: Von Aristidis Sissios an Steffen Beyersdorf

Hallo Steffen,

bei Besuch am Fliegerarzt man stellt jedesmal als erstes ein Antrag (Formular ausfüllen) über die Untersuchung die erfolgen soll, Medical2 (für PPLA) oder LAPL (für LAPL). Dementsprechend findet die Untersuchung auch statt.
Wenn die für PPLA (also medical2) brauchst, ist die Untersuchung umfangreicher, gilt 12 Monaten und beinhaltet auch die LAPL (gültig 24 Monaten). Eine Medical2 Untersuchung beeinhaltet immer die LAPL.

Solang Du Medical2 brauchst fürs PPLA Fliegen (also alle 12 Monaten Untersuchung) bekommt Du automatisch die LAPL erneuert (spätestens nach 24 Monaten, würde immer gleich mitverlägern lassen). Entscheidest Du irgendwann nur LAPL zu fliegen, dann alle zwei Jahre die LAPL Untersuchung unterziehen (weniger umfangreich).

20. Januar 2020 09:16 Uhr: Von Hubert Eckl an Aristidis Sissios

Demnach kannst Du LAPL-Rechte mit einem LAPL-Medical ausüben, auch wenn Deine Lizenz "PPL(A)" heißt. Das "passende" Medical wird nur noch für den Erwerb der Lizenz benötigt. Analoges gilt für CPL vs. PPL.

Das ist doch das Spannende.. Wenn ich das richtig verstehe, kann ich als PPL ICAO Pilot, am 10.01.2010 ein neues Medical mit dem Vermerk fällig PPL 10.01.21 LAPL 10.01.22 auch erst am 10.01.22 vorstellig werden.

20. Januar 2020 12:42 Uhr: Von Aristidis Sissios an Hubert Eckl

Für Vermerk gibt's kein Feld, es sind zweimal Datum (1x Klasse2 1x LAPL). Hier ist das gleiche Datum weil Klasse2 auch zwei Jahre gültig.

Anbei ein Beispiel, bin nicht sicher ob mit dem Smartphone das hochladen funktioniert.

20. Januar 2020 12:49 Uhr: Von F. Mad an Aristidis Sissios

Vielen Dank, super Info und sicher für viele gut brauchbar, vor allem da ja nun die PPL nicht mehr auf LApl downgegraded werden muss...

20. Januar 2020 15:34 Uhr: Von Hubert Eckl an Aristidis Sissios

Strange! Bei mir ( Berlin) stehen zwei verschiedene Termine drin.. gibt es unterschiedliche Formulare von Behörd ezu behörde verschieden?

20. Januar 2020 15:50 Uhr: Von Achim H. an Hubert Eckl Bewertung: +2.00 [2]

Er ist vermutlich jünger und sein Klasse 2 Medical läuft 2 Jahre, genauso lang wie das LAPL-Medical.

20. Januar 2020 15:55 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

NRW, und leider jetzt auch in der Klasse-2-Seniorenticketgruppe (50 und mehr):

Class 1 Single Pilot commercial: 6 Monate

Class 1 other commercial: 12 Monate

Class 2: 12 Monate

LAPL: 24 Monate

Passt!

Verbleibende Frage: Angenommen, ich nutze die Freiheit des "LAPL-Medical reicht". Nach welcher Ablauffrist verfällt die Möglichkeit, Class 1 / 2 mit einer normalen Folgeuntersuchung zu erhalten?

P.S:

> sein Klasse 2 Medical läuft 2 Jahre, genauso lang wie das LAPL-Medical.

Lief. @Aristidis: Falls Du noch auf die Mail von airshampoo wartest: Das Medical ist abgelaufen :-)

20. Januar 2020 17:27 Uhr: Von Aristidis Sissios an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu

@Aristidis: Falls Du noch auf die Mail von airshampoo wartest: Das Medical ist abgelaufen :-)

Psssst... sag's nicht weiter!

Das war ein altes Beispiel, mein aktuelles habe aus faulenzen noch nicht digitalisiert (scannen etc pp) ;-)

20. Januar 2020 18:32 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Aristidis Sissios

Klar, bleibt unter uns. Aber manchmal können solche Hinweise ja helfen. Mir fehlt der airshampoo-Reminder.

23. Januar 2020 12:37 Uhr: Von Achim Ö. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu

Ich hole das jetzt noch mal hoch weil mich die Antwort auf die "Verbleibende Frage" interessiert.

Beispiel: Mein Medical hatte folgende Ablaufdaten:

Klasse 2: 27.01.2020
LAPL: 27.01.2021

Soweit klar ist: Wenn ich diesen Monat nicht verlängert hätte, hätte ich nach dem 27.01.2020 bis Januar 2021 (nur) die LAPL-Rechte ausüben dürfen.

Die verbleibende Frage ist für mich: Was wäre wenn ich erst im Januar 2021 hätte verlängern lassen?

Meine Erwartung/Befürchtung: Beim Verlängern gibt's nur LAPL wenn ich wieder Klasse 2 wollte wär es eine Erstprüfung.
Ist das so?

23. Januar 2020 15:48 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Achim Ö.

Hier wird einiges falsch gesehen (meiner Meinung nach).

Habe ich als Lizenz einen PPL A, gilt das Datum der Klasse 2. Habe ich noch einen LAPL etwa als Segler oder UL Schein, dann darf ich weiter bis zum Ablaufdatum des Medical des LAPL fliegen.

Nach 1 Jahr PPL A weiter auf LAPL Niveau weiterfliegen, ohne einen LAPL zu haben, ist wie ohne Lizenz fliegen

Wenn ich nur mit LAPL 2 Jahre fliege, muss beim nächsten Medical für Klasse 2 keine Erstuntersuchung, sondern Erneuerung gemacht werden, was kein Mehraufwand bedeutet (außer evtl. ein EKG, dass beim LAPL noch nicht fällig gewesen wäre)

23. Januar 2020 15:57 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Hubert Eckl

Nein. Aber unterschiedliche Alter der Piloten....

23. Januar 2020 16:16 Uhr: Von Tobias Schnell an Dr. Thomas Kretzschmar Bewertung: +2.00 [2]

Nach 1 Jahr PPL A weiter auf LAPL Niveau weiterfliegen, ohne einen LAPL zu haben, ist wie ohne Lizenz fliegen

Das stimmt nicht (mehr). Referenz habe ich weiter oben genannt.

23. Januar 2020 16:23 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Tobias Schnell Bewertung: +2.00 [2]

Entweder reden wir aneinander vorbei, oder ich bin mal wieder falsch informiert.

Für mich interpretierst du das falsch...

Wenn ich dich richtig verstehe, meinst du, dass jemand, der NUR einen Klasse 2 pflichtigen PPL A hat und über 50 Jahre alt ist, weiterfliegen darf, wenn er das macht, was man alles mit LAPL machen darf.

NEVER EVER, meine ich...

Ergänzung: Never ever nehme ich zurück, nachdem ich mich gerade im LBA erkundigt habe. Wenn ich da eine eindeutige Antwort erhalte, leite ich die weiter.

Geht also vielleicht doch

23. Januar 2020 16:40 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Dr. Thomas Kretzschmar

Ganz herzlichen Dank für Deine laufende Recherche - bestimmt auch im Namen aller anderen, die sich über diese (vermeintliche?) Änderung der Rechtslage freuen.

23. Januar 2020 16:55 Uhr: Von Carmine B. an Dr. Thomas Kretzschmar

Wenn ich nur mit LAPL 2 Jahre fliege, muss beim nächsten Medical für Klasse 2 keine Erstuntersuchung, sondern Erneuerung gemacht werden, was kein Mehraufwand bedeutet (außer evtl. ein EKG, dass beim LAPL noch nicht fällig gewesen wäre)

Gilt das sinngemäß (keine erneute Erstuntersuchung bei Verlängerung erst im Rahmen der nächsten turnusmäßigen Klasse 2 Untersuchung) auch für Klasse 1?

23. Januar 2020 17:23 Uhr: Von Tobias Schnell an Dr. Thomas Kretzschmar

Geht also vielleicht doch

Ganz sicher geht das :-). Oder wie würdest Du die oben genannten Auszüge aus FCL lesen?

Analoges gilt für CPL-Besitzer. Auch die dürfen noch PPL-Rechte ausüben, wenn die Klasse 1 abgelaufen ist, die Klasse 2 aber noch gilt.

Das war übrigens auch schon lang und breit Thema in PuF.

23. Januar 2020 17:58 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Carmine B.

Eine Erneuerung geht auch bei Klasse 1. Nur darf die Pause nicht allzu lang sein.

1-2 Jahre würde ich bei normalen Verhältnissen auf meine Kappe nehmen.

Irgendwann wird bei zu langer Pause doch eine Erstuntersuchung fällig mit allem Schnickschnack im AMC

23. Januar 2020 18:18 Uhr: Von Karpa Lothar an Dr. Thomas Kretzschmar

"1-2 Jahre würde ich bei normalen Verhältnissen auf meine Kappe nehmen"

Und wie sähe es bei 10 Jahren Pause beim Medical 1, aber kontinuierlichem Medical 2, aus?

23. Januar 2020 18:22 Uhr: Von C. B. an Dr. Thomas Kretzschmar Bewertung: +1.00 [1]

Das ist sogar in Part-Med geregelt:
Med.A.45

c) Erneuerung

  1. (1) Erfüllt der Inhaber eines Tauglichkeitszeugnisses die Vorgaben gemäß Buchstabe b nicht, so ist eine Erneuerungsuntersuchung und/oder -beurteilung erforderlich.

  2. (2) Für Tauglichkeitszeugnisse der Klasse 1 und der Klasse 2 gilt Folgendes:

    1. i) Ist die Gültigkeit des Tauglichkeitszeugnisses seit mehr als 2 Jahren abgelaufen, darf das flugmedizinische Zentrum oder der flugmedizinische Sachverständige die Erneuerungsuntersuchung erst nach einer Beurteilung der flugmedizinischen Akten des Bewerbers durchführen;

    2. ii) ist die Gültigkeit des Tauglichkeitszeugnisses seit mehr als 5 Jahren abgelaufen, gelten dieselben Untersuchungs anforderungen wie bei einer Erstausstellung, wobei die Beurteilung auf der Grundlage der Anforderungen für eine Verlängerung durchzuführen ist.

23. Januar 2020 20:13 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Karpa Lothar

Erstuntersuchung

23. Januar 2020 20:13 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an C. B.

So isses. Danke. Brauch ich nicht nachschauen.


31 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang