Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
PBN-Nachweise: Nachhaltig verschlimmbessert
Panel-Upgrade für GA-Flugzeuge
Vorbericht AERO 2019
Die Boeing 737 MAX und ihre Probleme
ForeFlight in Europa
Unfall: Kleine Ursache - grosse Wirkung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

114 Beiträge Seite 1 von 5

 1 2 3 4 5 
 

Luftrecht und Behörden | ALLES GEHT,WENN MAN NUR WILL  
9. Februar 2019 23:41 Uhr: Von Peter Schmidt  Bewertung: +10.00 [13]

Wir danken unserem Minister Norbert Hofer

ALLES GEHT,WENN MAN NUR WILL

Jahrelang haben wir Piloten in Österreich herumgesudert, dass die Behördengebühren der Austro Control auch im internationalen Vergleich viel zu hoch seien und das endlich etwas passieren müsse....

Jetzt hat unser zuständiger Minister NORBERT HOFER, erstmalig in der Geschichte der österreichischen Luftfahrt, die Gebühren der Austro Control mit sofortiger Wirkung zumindestens für die Kleinfliegerei rund um LAPL und PPL um bis zu 50 Prozent gesenkt und alle anderen Gebühren für 2019 NICHT ERHÖHT.

Dabei hat er auch kräftige Unterstützung vom neuen Generaldirektor der Austro Control, AXEL SCHWARZ, erhalten, die beide damit auch einen belebenden Inpuls "PRO GENERAL AVIATION" setzen wollen.

NORBERT HOFER und AXEL SCHWARZ sind erfahrene Piloten und kennen die Anliegen und Bedürfnisse der ALLGEMEINEN LUFTFAHRT, sind für uns zugänglich und wollen uns auch innerhalb ihrer Möglichkeiten helfen.

So etwas gab es wirklich in Österreich noch nie.....ganz im Gegenteil, man hatte die letzten Jahre den Eindruck, dass man dem schleichenden Untergang der General Aviation seitens der regierenden Parteien auch nichts entgegensetzen wolle.

Auch wollen Norbert Hofer und Axel Schwarz das bestehende System in Österreich durchforsten und innerhalb ihrer Möglichkeiten pilotengerechter gestalten.

So ist die Einführung des BETRIEBSLEITERLOSEN FLIEGENS auf weniger frequentierten Plätzen in Planung, der mißglückte LANGUAGE PROFICIENCY CHECK wird komplett neu überarbeitet und die Angelegenheiten rund um die FUNKSPRECHZEUGNISSE werden in Österreich neu organisiert.

Man legt auch Wert darauf, dass nicht alle Änderungen und Erneuerungen von vorne herein zum Nachteil der General Aviation sind und ist offen für alle Gespräche mit Piloten und Pilotenvertretungen.

NORBERT HOFER ist gelernter Flugzeugingenieur, hat jahrelang die Triebwerke der LAUDA AIR gewartet und ist neben seiner politischen Tätigkeit immer der ALLGEMEINEN LUFTFAHRT zugetan gewesen und hat dem Flugsport nie den Rücken gekehrt. Nach seinem Paragleiterunfall im Jahre 2003 saß er monatelang im Rollstuhl und ohne seinem unbändigen Willen und seiner einzigartigen Disziplin wäre er wahrscheinlich heute noch gelähmt.

Was aber in Österreich wirklich für Verwunderung sorgt und wirklich einmalig ist, ist der Umstand, dass Norbert Hofer, nachdem es sich vor knapp 2 Jahren abzeichnete, dass seine Partei, die FPÖ, auch Regierungspartei wird, sich die Mühe gemacht hat den Posten des für die Fliegerei zuständigen Verkehrsministers anzustreben um in diesem Bereich sein Wissen und Können und auch seine Liebe zur Fliegerei einzubringen.

Noch unglaublicher ist aber der Umstand, dass er sich die Mühe gemacht hat im Hinblick auf seinen zukünftigen Job als Minister jetzt noch schnell den Privatpilotenschein zu machen, das Funksprechzeugnis und was man halt so alles braucht, um sich einen Überblick über die Gegebenheiten und Zustände in der Allgemeinen Luftfahrt zu verschaffen.

Dabei ist seine alte Liebe zur Fliegerei wieder neu aufgeblüht und er hat sich vor einigen Wochen sogar ein eigenes Flugzeug gekauft.

Jetzt trifft man am Wochenende MINISTER NORBERT HOFER im Osten von Österreich auf verschiedenen Flugplätzen mit seiner neu erstandenen Cessna 182 RG, der jeden Piloten sofort freundlich und ohne jeglicher Allüren die Hand reicht und als wäre es selbstverständlich für jedes Fachgespräch und jedes kleine Problemchen ein offenes Ohr hat.

Auf meiner Homepage www.trytofly.at könnt ihr euch zum Beweis die neue Gebührenverordnung der Austro Control anschauen.

Norbert Hofer ist das schöne Beispiel dafür, dass man mit gutem politischen Willen, Sachverstand und Liebe zur Fliegerei auch heute noch Berge versetzen kann und man als Privatpilot niemals die Hoffnung aufgeben sollte, dass nicht doch irgendwann wieder alles besser wird.

Video über Norbert Hofer : https://youtu.be/dVpm3nCDs9Y#t=03m07s

Peter Schmidt

www.trytofly.at




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 7

53.jpg

Der hübsche Mann links ist Norbert Hofer....der Dicke bin ich...Peter Schmidt..beide Piloten aus Leidenschaft..


Attachments: 7

53.jpg


nh-logg.jpg


hofer-cockpit.jpg


Adobe PDF
acgv2019.pdf
Not in slideshow.

hofer-logp.jpg


Movie
hofer-1.mp4
Not in slideshow.

Adobe PDF
hofer-bio.pdf
Not in slideshow.
10. Februar 2019 00:41 Uhr: Von Erik N. an Peter Schmidt Bewertung: +2.00 [2]

Bräuchten wir in Preissn (Deutschland) auch.... ;))

10. Februar 2019 00:48 Uhr: Von Sven Walter an Erik N. Bewertung: +2.00 [2]

Sobald der jeweils unfähigste CSU-Mann ausgebootet würde, könnten wir Stefan Raab, Smudo, Friedrich Merz, Eberhard Gienger und Manuel Höferlin an die entscheidenden Stellen zaubern.

Felix Austria.

10. Februar 2019 01:19 Uhr: Von Erik N. an Sven Walter

nur wenn AKK sich auch ein anderes Hobby sucht....

10. Februar 2019 08:08 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Peter Schmidt Bewertung: +5.00 [7]

Ich möchte die Begeisterung nur ungern bremsen, aber "erfahrener Pilot" läßt sich nicht ganz mit der fliegerischen Kurzzeit-Entwicklung (PPL seit 15 Monaten) vereinbaren.

Übrigens war Hr. Hofer im Engineering, glaubt trotzdem an "Chemtrails" und daran, dass moderne Kfz bei höheren Geschwindigkeiten keine größeren Schadstoffmengen produzieren. Ob er diese Funktion "angestrebt" hat ...

10. Februar 2019 08:45 Uhr: Von Achim H. an Peter Schmidt Bewertung: +5.00 [7]

Ist ja schön, wie wohl sich Österreich mit tatkräftigen Rechtspolitikern fühlt.

Wird evtl. demnächst wieder einer zu uns exportiert?

10. Februar 2019 09:29 Uhr: Von Michael Höck an Achim H. Bewertung: +6.00 [6]

Ich sehe eher die Gefahr, das wir Deutschen ein paar unserer Grünlinken Politiker auf die arme Welt loslassen.

Das hat niemand verdient.

10. Februar 2019 09:34 Uhr: Von Peter Schmidt an Achim H. Bewertung: +4.00 [6]

Hallo Achim, liebes Forum.....

An Export ist derzeit nicht gedacht :), eher an Import. Denn viele junge Menschen aus Deutschland kommen derzeit nach Österreich um hier ihre Flugausbildung fernab von ZÜP und anderen Spezialitäten zu machen oder haben ihren Pilotenschein aus den verschiedensten Gründen auf eine österreichische EASA Lizenz umschreiben lassen.

Auch ist eine Registrierung auf das österreichische Flugzeugregister derzeit nicht komplizierter als eine PKW Strassenzulassung, dafür aber wesentlich billiger als die Anmeldung eines PKW's für den Strassenverkehr in Österreich. ( siehe Anhang ACGV in meinem vorhergehenden Posting )

Die Technikabteilung der Austro Control quält auch nicht die Flugzeughalter mit zweitägigen ACAM Checks, wie ich hier im Forum gelesen habe, sondern erfüllt ihre Aufsichtspflichten mit Sachverstand und Fingerspitzengefühl.

Ich persönlich messe jedenfalls den österreichischen Verkehrsminister sachlich an seinen Taten und lasse mich auch nicht von der auch in Österreich oft einseitigen Berichterstattung der öffentlichen Medien ob seiner politischen Abstammung, manipulieren.

Auch finde ich es cool,wie man heute sagt, dass unser Minister Norbert HOFER die Gelegenheit bei der EASA Konferenz in Wien im November 2018 ergriffen hat für die Allgemeine Luftfahrt die Eröffnungsrede zu halten und oft seinen Kopf für Anfeindungen der General Aviation in der Öffentlichkeit hinhalten muß. ( EASA Konferenz Eröffnungsrede siehe: https://youtu.be/DPwlpVfPGA8 )

Da habe ich in den letzten Jahrzehnten ganz andere Dinge in Österreich erlebt,wie Politiker mit den Interessen der General Aviation umgehen und diese und damit uns , einfach ignorieren.

Auch hat Norbert Hofer sofort nach Amtsantritt die Diamond Flugzeugwerke in Wr.Neustadt (LOAN ) besucht, um sich ein persönliches Bild von dieser österreichischen Produktionsstätte für Kleinflugzeuge zu machen. Hat auch noch nie ein zuständiger Minister in Österreich gemacht !

Unabhängig von all dem politischen Geplänkel, welches meist von den öffentlichen Medien sehr einseitig betrieben wird, haben doch viele Piloten in Österreich das Gefühl, dass mit Norbert Hofer jetzt der richtige Mann an der richtigen Stelle sitzt.

Peter Schmidt - PRO GENERAL AVIATION

www.trytofly.at

10. Februar 2019 09:34 Uhr: Von Florian S. an Peter Schmidt Bewertung: +1.00 [3]

Ich bin ja von Natur aus ein skeptischer Mensch - insbesondere, wenn man mit fetten Hervorhebungen in Texten Menschen lobt, die einer mir zu tiefst unsympathischen politischen Richtung anhängen. Aber deswegen muss ja nicht Alles schlecht sein, was sie machen.

An die Grenze zur Unseriösität - oder schon deutlich darüber hinaus - gehen aber Hervorhebungen wie die folgende:

um bis zu 50 Prozent gesenkt

Wir alle wissen aus der Werbung: Bei der Formulierung „um bis zu 50 Prozent gesenkt“ ist nicht das „50 Prozent“, sondern das „um bis zu“ der Entscheidende Teil.

Deswegen hier an den OP die Frage: Welche Gebühren wurden tatsächlich um 50 Prozent gesenkt und welche nicht?

(Auch Fett, weil man will sich ja an den Stil des OP anpassen)

Alles andere im Text liest sich nämlich - wenn man die tendentiösen Schwärzungen mal ignoriert - wie sehr platte Lobhudelei für etwas, was dieser Mensch noch gar nicht gemacht hat, sondern bestenfalls für irgendwann mal plant.
Meine Erfahrung (zugegeben aus Deutschland) lehrt für solche Fälle, dass nicht nur bei rechtspopulistischen Parteien der Unterschied zwischen dem, was sie erklärtermassen „wollen“ und dem, was dann tatsächlich passiert, schon sehr erheblich sein kann...

10. Februar 2019 09:45 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Florian S. Bewertung: +4.00 [4]

Hihi, das ist mal wieder was aus der Sparte "PuF-Forum par excellance" :-) ! Eine Sache, die eigentlich unstrittig von ALLEN Luftsportbegeisterten positiv aufgenommen werden könnte, ist dem einen oder anderen schon wieder "aus der falschen Ecke kommend" *ggg* ! Auch wenn ich dem Lager von Hr. Hofer zweifelsfrei nicht nahestehe, bin ich der Meinung, dass die GA - egal wo in Europa - jedwede Unterstützung brauchen kann...

10. Februar 2019 09:55 Uhr: Von Lutz D. an Reinhard Haselwanter Bewertung: +7.00 [11]

Das sehe ich grundlegend anders. Da zahle ich mich lieber dumm und dämlich, als mich solchen Leuten an den Hals zu werfen.

10. Februar 2019 09:58 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Lutz D. Bewertung: +1.00 [1]

Eine Gebührensenkung finde ich erstmal positiv - ob man da gleich von "an den Hals werfen" sprechen sollte ? Die Verlängerung eines CPL/IR kostet - laut Aussage eines Bekannten - in Ö mehrere Hundert Teuros nur an Gebühren; Unter diesem Aspekt bin ich doch froh, dass meine Lizenz beim LBA geführt wird (Kostenbescheid über EUR 35,--)...

10. Februar 2019 10:01 Uhr: Von Michael Höck an Lutz D. Bewertung: +4.00 [4]

Nur das "die anderen Leute" Sie nicht nur zahlen sondern im Zweifelsfalle auch nicht mehr fliegen lassen, Sie elender Reicher mit Ihrem Reichenhobby...

Wär schön, wenns mal in der Mitte, ohne Extreme ging. Aber ich glaube, die Zeiten sind vorbei...

10. Februar 2019 10:06 Uhr: Von Alexis von Croy an Lutz D. Bewertung: +2.00 [8]

Ich würde ebenfalls lieber die doppelten Gebühren bezahlen als mich von so einem Typen vertreten zu lassen.

10. Februar 2019 10:46 Uhr: Von Peter Schmidt an Florian S. Bewertung: +4.00 [4]

Hallo skeptischer Mensch :),

Du musst lesen, bevor du etwas behauptest und meine Aussagen anzweifelst. Hab ja schliesslich in meinem letzten Posting die bereits seit 15. Jänner 2019 gültige Austro Control Gebühren Verordnung als *.pdf File abgelegt.

Also bitte nachlesen: Seit 15.01.2019 hat der Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie in Österreich, Nobert HOFER, per Verordnung die Behördenkosten der Austro Control für die Ausstellung von PPL, LAPL, tatsächlich um genau 50 Prozent gegenüber 2018 reduziert und auch viele Kosten für Simulatorzulassungen, Wartscheinausstellungen, Spracheinträge, Zulassungskosten für Flugzeuge bis 1200 Kg. etc. um beinahe 50 Prozent reduziert.

Weiters wurden SÄMTLICHE ANDEREN GEBÜHREN der Austro Control für 2019 NICHT ERHÖHT.

DAS IST KEINE FIKTION MEHR, DAS IST GELTENDES RECHT IN ÖSTERREICH SEIT JÄNNER 2019.

Peter Schmidt

www.trytofly.at

10. Februar 2019 10:51 Uhr: Von Alexis von Croy an Alexis von Croy Bewertung: +3.00 [5]

Norbert Hofer und die Wissenschaft:

https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2016/11/22/chemtrails-belebtes-wasser-und-kosmische-schwingungen-norbert-hofer-und-die-wissenschaft/

Eines von VIELEN (für einen Ingenieur sowieso!) nahezu unglaublichen Zitaten:

“Es gibt sowohl in den USA als auch in Europa Beobachtungen, denen zu Folge sowohl durch zivile als auch durch militärische Flugzeuge bereits derartige Chemikalien in der Atmosphäre freigesetzt wurden. Die dadurch sichtbaren Chemiestreifen, die ähnlich aussehen, wie gewöhnliche Kondensstreifen, werden auch als „Chemtrails” bezeichnet. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, ist das in höchstem Maße alarmierend, da die Freisetzung dieser Chemikalien nicht abschätzbare Folgen auf die Gesundheit von Menschen und Tieren haben kann. Außerdem könnten so letztlich finanzstarke Staaten – wie vor allem die USA – und Großkonzerne das Klima beeinflussen und zu ihren Zwecken zum Nachteil der Weltbevölkerung gezielt verändern.”

(...)

“Die in der Umgangssprache als ‘Chemtrails’ bezeichneten künstlichen Schlieren am Himmel, die an Sprühtagen deutlich zu beobachten und von den normalen Kondensstreifen ganz klar zu unterscheiden sind, bestehen hauptsächlich aus einem Gemisch von Aluminiumpulver und dem wassersuchenden Bariumsalz. Zusammen bilden sie ein elektrisches Feld. Ein Polymer-Gemisch dient als Trägersubstanz und gewährleistet die Bindung des Bariums und Aluminiumpulvers in der Luft. Die wegen des Polymers entstehenden deutlichen Schlieren verraten die chemischen Wolken; ebenso wie die weißblaue Einfärbung des Himmels in Richtung Horizont. Nach den Sprühtagen sinkt in der Regel die Temperatur und der Himmel bleibt für einige Tage ungewöhnlich trübe. In dieser Zeit bleibt es meistens regenfrei.”

Jedes Land hat die Minister, die es verdient. Ein gemeinsames Hobby ist da eher nebensächlich.

10. Februar 2019 10:52 Uhr: Von Florian S. an Peter Schmidt Bewertung: +1.00 [1]

Ich persönlich messe jedenfalls den österreichischen Verkehrsminister sachlich an seinen Taten

Das finde ich grossartig - genau der richtige Ansatz. Leider sind die beiden Posts hier im Forum von Dir genau das Gegenteil! Sie handeln nicht davon, was Herr Hofer sachlich tatsächlich gemacht hat, sondern fast nur davon, wovon er redet.

Deswegen noch mal die Frage: Was von dem was Du hier erzählst ist tatsächlich geschehen? Wo gibt es tatsächlich Verbesserungen für die GA? Werde ich, wenn ich das nächste mal nach Salzburg fliege tatsächlich 50% weniger Gebühren bezahlen? Oder ist das Alles nur Politikergeschwätz?

Und jetzt bitte nicht, dass er für die Presse Photos bei einem Flugzeughersteller gemacht hat...

10. Februar 2019 10:55 Uhr: Von Markus Doerr an Erik N.

Bräuchten wir in Preissn (Deutschland) auch.... ;))

Piefkes wohlgemerkt. This is the right term of endearment.

10. Februar 2019 10:57 Uhr: Von Florian S. an Reinhard Haselwanter

Eine Sache, die eigentlich unstrittig von ALLEN Luftsportbegeisterten positiv aufgenommen werden könnte,

Dieser Kommentar zeigt, dass mein Kernpunkt leider nicht angekommen ist:

Wäre in Österreich tatsächlich das Geschehen, von dem hier berichtet wird, dann wäre das in der Tat positiv. Leider scheint es sehr stark so, dass dies aber gar nicht der Fall ist und z.B. die Gebühren in Österreich keinesfalls in der Breite um 50% gesenkt wurden.

Und warum wir (einen weiteren) Politiker, der im Wesentlichen schafelt aber noch nix für die GA geleistet hat "unstrittig positiv" aufnehmen sollten ist mir nicht klar!

10. Februar 2019 11:21 Uhr: Von Roland Schmidt an Florian S. Bewertung: +2.00 [2]

Vielleicht habe ich das überlesen, aber "in der Breite" hat Peter doch nicht behauptet und konkret/beispielhaft die Bereiche der Gebührensenkungen benannt. Und dass es ansonsten 2019 keine Gebührenerhöhungen für die GA gegeben hat.

10. Februar 2019 11:23 Uhr: Von Karpa Lothar an Florian S.

Die Gebühren zur Ausstellung von PPL und LAPL sind ein signifikanter Kostenanteil für die GA und nun in Austria um 50% gesenkt worden - ist doch bemerkenswert;)

kommt mir so vor, dass damit die Kröte der rechtslastigen Politik leichter zu schlucken sein sollte - zumindest im Bereich der GA...

manche merken nicht, wie peinlich ihre Argumente sind...

10. Februar 2019 11:30 Uhr: Von Alexis von Croy an Alexis von Croy

Habe ich die rote EINS von Kollege Schönweiß jetzt für den Inhalt (Zitate Norbert Hofer) bekommen - oder für die Übermittlung von Hofers Verschwörungstheorie?

10. Februar 2019 11:31 Uhr: Von Peter Schmidt an Florian S. Bewertung: +8.00 [8]

Lieber Florian, liebes Forum!

Ich hoffe, dass ihr eure Checklisten, Handbücher oder Wartungsvorschriften nicht so oberflächlich lest wie meine Postings, denn dann möchte ich eher nicht mit euch mitfliegen :),

Was mich ein wenig stört und genau in die falsche Richtung geht ist der beinahe verpürte Haß gegen einen Minister, der nach euren LIBERALEN ANSICHTEN aus dem falschen Lager kommt und daher vorverurteilt und abgelehnt wird. Egal was er auch tut.

Mir persönlich ist es doch relativ wurscht, wer in Österreich Verkehrsminister ist und aus welchem politischen Lager er kommt.

Diese einseitige und voreingenommene Haltung gegenüber Mitmenschen, auch wenn sie Politiker sind, habe ich noch nie und werde ich auch nie einnehmen.

Wichtig für mich als Luftfahrtbetreiber ist aber, wie die Politik mit uns Piloten der General Aviation umgeht. Und da ist nun mal der Minister der oberste Ansprechpartner und bestimmt mit seiner Meinung und Einstellung das ganze System.

So gesehen vorverurteile ich den Minister Norbert Hofer nicht wegen seiner politischen Abstammung sondern setze in ihn die Hoffnung, auch auf Grund seiner Affinität zur Privatfliegerei, etwas für die Zukunft der General Aviation beizutragen und zumindestens einer positiven Entwicklung nicht im Wege zu stehen sondern diese sogar zu fördern.

Diese Chance sollten wir dem Piloten Norbert Hofer als Minister geben, sonst sind wir um nichts besser als die, die wir ablehnen und auf die wir mit unserem schnellen Finger gerne zeigen.

Peter Schmidt

www.trytofly.at

10. Februar 2019 11:31 Uhr: Von Karpa Lothar an Roland Schmidt

Peter hat aber diesen Eindruck bewusst geweckt - ohne Begrenzung, dh allgemein, die Austro Gebühren rund um PPL und LAPL

10. Februar 2019 11:49 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Alexis von Croy Bewertung: +5.00 [5]

Es gibt von ihm nicht nur parlamentarische Anfragen betreffend Chemtrails, sondern auch eine Anfrage wie sich Österreich auf einen militärischen Angriff "durch die EU" vorbereitet habe.
Im Präsidentschaftswahlkampf hat er diese als "Tippfehler" abgetan. Ganz schön oft vertippt.

Nein, ich hätte ehrliche Politiker lieber.

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIII/J/J_00551/fnameorig_074612.html

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_04245/fnameorig_391133.html


114 Beiträge Seite 1 von 5

 1 2 3 4 5 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.50.07
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang