Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Juli
LBA im Kampf mit der Kompetenz
Gletscherfliegen in der Schweiz
Arbeit mit dem Wetterradar
Bleifreies Avgas
MH17 - eine unendliche Geschichte
Routing: Update Griechenland
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugkauf | Piper Turbo Saratoga (PA32R)
24. November 2017 00:12 Uhr: Von Reinhard Bentrup  Bewertung: +2.00 [2]

Hallo und guten Tag,

versuche einen adäquaten Verkaufspreis für meinen langjährigen Besitz zu finden;-) und mir ist hierbei aufgefallen, dass die Preise in den USA scheinbar höher sind. Was meint Ihr dazu? Sollte eigentlich umgekehrt sein, eine Saratoga ist ja immer noch etwas exotisch, aber in den USA gibt es trotzdem mehr als in Europa. Oder stimmt meine Wahrnehmung nicht?

http://www.planecheck.com?ent=da&id=38313

Viele Grüße,

Reinhard

24. November 2017 08:40 Uhr: Von Achim H. an Reinhard Bentrup Bewertung: +1.00 [1]

Netter Trick zur Promotion... :-)

24. November 2017 09:55 Uhr: Von Erik N. an Reinhard Bentrup Bewertung: +1.00 [1]

"Enjoy 180kts GS" ? Gä bittä....LOL... mit dem richtigen Sturmtief geht da sicher auch mehr, oder ? just joking, schöner Flieger :)

24. November 2017 09:57 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Moin Achim & Forum, die Empfehlung an Reinhard, den eigenen Flieger hier im Forum zur Diskussion zu stellen, stammt von mir. Einerseits als Empfehlung an ihn, andererseits aber auch, weil ich die Diskussionen über konkrete Flugzeuge am Markt hier immer gerne lese. So viele Lösungen, falls die dringenste Anforderung "6 Sitze" ist, gibt es ja nicht.

24. November 2017 10:43 Uhr: Von Constantin Droste zu Vischering an Reinhard Bentrup Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Reinhard,

schöner Flieger. Wir fliegen eine 84er Turbo mit ähnlichem TT, allerdings mid-time Engine und "nur" GNS530W. Nach meiner Beobachtung gehen die älteren Saratogas auch in Europa ganz gut weg. Das "Problem" ist, dass Du kräftig investiert hast (Motor, Turbo, GTN) und es ist nunmal so, dass solche Investments generell am Markt nicht "recoverable" sind. Daher geht der Preis als asking price zwar in Ordnung, aber Du wirst zumindest etwas flexibel sein müssen. Die 85er in der Schweiz hat das gleiche Problem, die hat einen fast neuen Motor, erscheint dadurch aber auch "zu teuer". Mit mid-time Engine und normaler IFR-Avionik liegen die 80er Turbo SPs in Europa eher so im Bereich 100-120k.

26. November 2017 05:48 Uhr: Von Reinhard Bentrup an Constantin Droste zu Vischering

Hi Constantin,

danke für Deinen schönen Input! Ja, in der Tat ist mir bewusst, dass ich die 50T€ für praktisch Null-Stunden Motor und Turbolader nicht adäquat wiedersehen werde (und der Preis ist erstmal asking, korrekt). Auch den 2015 Upgrade des GTN750 mit der Autopilot-Kopplung (finde ich immer noch lässig wenn das Ding bis auf die letzte Minute praktisch von alleine fliegt ;-) und das neue Garmin Audiopanel, somit nochmals 30T€ fallen in diese Kategorie.

Wir haben die Maschine nun auch in www.controller.com, wie gesagt, in USA sind die Preise deutlich höher, ist wohl ein Akzeptanzproblem in der EU, weil die Maschine als teuer im Unterhalt gilt. Was aber genau nicht stimmt - daher hatte ich sie seit 1996 (aus USA überführt).

Haben nun aber unerwartet Robinson R22 "Nachwuchs" bekommen und eine JetProp soll dazukommen, daher die "dumme" Entscheidung zum Verkauf.

LG Reinhard

26. November 2017 06:05 Uhr: Von Reinhard Bentrup an Erik N. Bewertung: +0.67 [2]

Danke euroflyer,

klar, mein Rekord auf dem GPS liegt bei 246kt, aber diese Zahl war in der Tat dem Jetstream in FL220 (Ferry-Flight aus USA) zuzurechnen. Aber 215-220kt habe ich öfters gesehen, ohne Sturmtief, bei normalem Mistwetter ;-)

LG

26. November 2017 06:09 Uhr: Von Reinhard Bentrup an Achim H.

Hi Achim,

über etwas sprechen ist immer auch Werbung, da hast Du Recht!

Gestern habe ich aber auch von Forumteilnehmer interessante PM erhalten (ich nenne ihn nicht namentlich, weil er offenbar sein Recht auf Privatsphäre nutzt), warum eine Saratoga in den USA teurer ist.

LG Reinhard

26. November 2017 09:10 Uhr: Von Wolff E. an Reinhard Bentrup Bewertung: +5.00 [5]

Es macht aber einfach keinen Sinn und zeugt nicht gerade von fliegerischen Verständnis, einen Flieger anzupreisen und dann von Ground Speed zu reden. In meiner Aerostar hatte ich auch schon über 320 kn, wäre aber nie auf die Idee zu gekommen, zu sagen, das die 320 kn macht (es sind nur 250 kn). Wenn man schon mit Speed "prahlen" will, dann immer die TAS in Verbindung mit der Höhe. Und da ist eine Turbo Saratoga keine 180 kn TAS Maschine.

26. November 2017 13:49 Uhr: Von Constantin Droste zu Vischering an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Wolff,

korrekt, das ist sie nicht. Ist ein 160kt Flieger. Jenseits von FL150 schafft sie auch 170, aber die T210 und B36 sind ca. 10kt schneller. Nun ist Speed ja nur ein Aspekt. Die Kombination aus Reichweite, Zuladung, Platz/Kabinenlayout und Preis/Kosten macht sie jedenfalls für unser Mission Profile zur eindeutigen Wahl aus den drei Optionen.

26. November 2017 21:31 Uhr: Von Reinhard Bentrup an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Wolff,

gebe Dir völlig Recht, die GS hatte ich nur aufgegriffen, weil ein Vorredner die 180kn bei Sturmtief angenommen hatte. Glaube in der Annonce hatte ich zur TAS schon die Höhe angegeben (FL150). Aber 160kn scheint mir nicht die richtige Zahl, vllt bei der Fixed Gear T Saratoga?

Jedenfalls wollte ich nicht Speed-Schummeln, habe nun die Seite aus dem POH angehängt. Okay, hätte besser 175kn (@FL150/FL180) schreiben sollen, flott ist es allemal ;-)

LG




   Back      Slideshow
      
Forward   
2 / 2

PA32R-301TCruisePerf.jpg



Attachments: 2

Image
TAS.PNG
Not in slideshow.

PA32R-301TCruisePerf.jpg

27. November 2017 07:10 Uhr: Von ch.ess an Reinhard Bentrup Bewertung: +1.00 [1]

Aber 75% best power liefert sie vermutlich nicht bei 14.5 gph, oder ?

Vgl Motoren fordern da eher +- 16 gph...

27. November 2017 08:50 Uhr: Von Erik N. an Reinhard Bentrup Bewertung: +1.00 [1]

Ich hatte das mit der GS nur aufgegriffen, weil es so im der Anzeige steht ;)

27. November 2017 09:18 Uhr: Von Reinhard Bentrup an Erik N.

Hi Euroflyer, Du hast völlig recht, hatte ich mental ausgeblendet ;-) :-o LG

27. November 2017 09:20 Uhr: Von Reinhard Bentrup an ch.ess

Hallo chess,

sehr korrekt -- habe gerade im POH nachgeschaut, es wären bei 75% sogar 16.5gal/h. Aber ich war zumeist mit 65%+ unterwegs (15gal/h) und die Daten aus dem POH sind ja bei MaxGrossWeight (mit >600kg Payload ist da viel Luft).

Soll heißen: Mit meinen rund 220kg Payload (Pilot + Fuel für 2-3h) macht der Flieger wg. besseren Anstellwinkels etliche Knoten mehr, die genannten 180 kn waren ja aus tatsächlicher langjähriger Beobachtung bei kleinem Cross- oder Nowind.

Hat hier jemand eine Faustformel 'uprating cruise performance bei unter MTOW'?

LG

27. November 2017 09:51 Uhr: Von Alexis von Croy an Reinhard Bentrup

Ebenso wenig wie "Groundspeed" ein Maß für die Flugleistung ist hat "Crosswind" einen Einfluß auf die TAS. Es gibt im Reiseflug keinen "Crosswind".

27. November 2017 10:18 Uhr: Von Alexander Callidus an Reinhard Bentrup Bewertung: +1.00 [1]

"Hat hier jemand eine Faustformel 'uprating cruise performance bei unter MTOW'?"

Da Auftrieb proportional zum Gewicht sein muß und (gleiches L/D vorausgesetzt) Widerstand proportional zum Auftrieb, und die erforderliche Leistung proportional zum Widerstand und proportional zu v^3 ist, sollte die Geschwindigkeit bei konstanter Leistung umgekehrt proprtional zur dritten Wurzel aus dem Gewicht sein oder

V1/V2=(W2/W1)^1/3

Weil die Zelle aber einen gewichtsunabhänigen Widerstand hat, sollte der Effekt um den Anteil der Zelle am Gesamtwiderstand geringer sein. Typische Zellen haben so 30-40% Anteil am gesamten nicht induzierten Widerstand - glaub' ich.

27. November 2017 11:42 Uhr: Von Wolff E. an Alexander Callidus Bewertung: +2.00 [2]

Bei der Aerostar war pro 500 lbs weniger je nach Höhe bis zu 7 Knoten mehr drin.

27. November 2017 11:46 Uhr: Von Alexander Callidus an Wolff E.

Bei mir scheint das gut zu stimmen: 7,5% weniger Gewicht (voller Tank vs. 1/3 Tank) führen real zu 2,3% oder 3kts höherer Geschwindigkeit.

Rein nach v ∼ W^1/3 sollten 4 kts mehr rauskommen. Wenn man den Zellenwiderstand mit 40% annimmt, passen die echten 3 kts mehr ganz gut.

27. November 2017 18:41 Uhr: Von Erik N. an Alexis von Croy

Nicht, wenn man Ground Speed als Messgröße verwendet... bei starkem crosswind wird halt ein Teil des Vortriebs in den Windvektor gesteckt ;)

27. November 2017 19:09 Uhr: Von Reinhard Bentrup an Erik N.

Hallo Wolff, hallo Alexander,

das klingt sehr kompentent, Formeln schaue ich mir nochmal im Detail an (und auch danke für die Erfahrungswerte!).

Alexis, wie auch schon Erik geschrieben beeinflusst es die GS, müsste wohl GS = Wurzel(TAS^2 - Crossw^2) sein.

LG Reinhard

27. November 2017 19:41 Uhr: Von Alexis von Croy an Reinhard Bentrup

Alexis, wie auch schon Erik geschrieben beeinflusst es die GS ...

Ah! ;-)

27. November 2017 20:13 Uhr: Von Wolff E. an Reinhard Bentrup

Reinhard, danke für das "Lob", ist aber nicht von mir, sondern steht genau so im Handbuch von der Aerostar.

7. Januar 2018 07:04 Uhr: Von J. D. an Reinhard Bentrup

Hallo PA32-Flieger,

gibt es für die PA32 eigentlich irgendeine (zertifizierte) Möglichkeit, diese mit AUX-Tanks austzustatten, also Tip Tanks oder z.B. Nacelle Tanks?

Oder bliebe nur der (nichtzertifizierte) Turtle Pac?

Danke und Gruß


24 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.12.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang