Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 22. Dezember
Die Allgemeine Luftfahrt und das schlechte Gewissen
International fliegen in COVID-Zeiten
Ausflug an die Alpensüdseite - Locarno (LSZL)
Mit dem Elektroflugmoped zum Bäcker?
Unfallstatistiken und Risiken in der Luftfahrt
Unfall: Alle Sicherheitssysteme gerissen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Unfälle und Zwischenfälle | fluglotsen und german wings unglück  
18. Dezember 2016: Von ingo fuhrmeister  Bewertung: +13.00 [13]

letzte woche hatten wir besuch aus frankreich. der cousin meiner frau kam mit seiner zum dinner und austausch diplomatischer noten. ich hab mich mit ihm recht gut auf anhieb verstanden, weil wir überraschenderweise was gemeinsam haben....seine frau fliegt und er fliegt mit ppla in französien rum und beide sind fluglotsen in marseille-center.

nach dem essen gings natürlich mit der fliegerei weiter und er hat mir fast unter tränen erzählt, daß das unglück mit der german wings genau zu seiner schicht, genau in seinem korridor an diesem tag stattfand und er heute noch darunter leidet. er hat mir erzählt von der ersten minute des descent-alarms in allen angeschlossenen centern, die telefonanrufe, die faxe, telexe über aftn-datenleitungen etc, die kollegen, die um ihn rumstanden, die warnmeldungen an die entgegenkommenden flugzeuge, tcas-meldungen etc. bis zum verlust des radarsignals über den alpen. das muß für die lotsen die hölle gewesen sein, das mit anzusehen und nix - aber absolut garnix dagegen machen zu können, weil keine antwort von german wings kam, alle haben entweder 7700, 76 oder 7500 erwartet - statt dessen kam nicht mal ein notsignal vom elt...der cousin hat wie in trance einfach den notknopf gedrückt und sar benachrichtigt.

es war einfach viel, was an diesem abend hochkam - vor allem die komprimierte seelische belastung und das folgende ptsd. seit ca 15 monaten ist er und sein damaliges team in observation und supervision (nicht aus fehlleistungen heraus!) - einige haben um versetzung gebeten, der cousin wird auf seinen wunsch ans ende der welt als ausbilder f. neue fluglotsen versetzt...mit seiner frau in die südsee....die einladung steht...sol lucet omnibus!

mfg

ingo fuhrmeister

18. Dezember 2016: Von Pascal H. an ingo fuhrmeister

Ingo, so interessant und lustig deine Beiträge oft sind - das lesen ist jedes mal ein Krampf. Löt dir endlich ne Shifttaste zusammen! Du schaffst das!

18. Dezember 2016: Von Flieger Max L.oitfelder an Pascal H.

Glaube zwar, dass eine "Shift"-Taste auch reichen würde aber in diesem Fall sehe ich auch das nach.

Mir ist es schon beim Zusammenstoß bei Überlingen kalt über den Rücken gelaufen beim Gedanken, was die machtlosen Lotsen mitgemacht haben angesichts der sich anbahnenden Katastrophe.

18. Dezember 2016: Von ingo fuhrmeister an Flieger Max L.oitfelder

UND VOR ALLEN DINGEN:::WENN DAS (KM WEITER ÖSTLICH PASSIERT WÄRE:::DANN WÄREN DIE WRACKTEILE AUF ÜBERLINGEN INS ZENTRUM GESTÜRZT UND KEINER HÄTTE GEWUSST; WAS LOS IST!!

ABER AUCH DAS DANACH:::MIT DEM FLUGLOTSEN VON SKYGUARD:::WAR HEFTIG

MFG

INGO FUHRMEISTER

19. Dezember 2016: Von Pascal H. an ingo fuhrmeister

Viel besser!

Shift natürlich... Verdammter Nachtdienst.

19. Dezember 2016: Von Lennart Mueller an ingo fuhrmeister

UND VOR ALLEN DINGEN

Au, musst du um die Zeit noch so laut schreien? Nachher weckst du noch die anderen auf!

19. Dezember 2016: Von Eustach Rundl an Pascal H.

Löt dir endlich ne Shifttaste zusammen!

Warum?

19. Dezember 2016: Von Florian Barth an ingo fuhrmeister Bewertung: +2.00 [2]
Beitrag vom Autor gelöscht
19. Dezember 2016: Von Wolfgang Kaiser an Florian Barth Bewertung: +13.00 [13]

Finde ich absolut nicht.

Ingo hat bestimmt nix erzählt, was wir nicht wissen oder uns denken können.

Man kann an dem Bericht erkennen, dass der Bericht des Verwandten auch Ingo an die Nieren geht und wir diskutieren hier so viel unnützen Sch..ss, da kann man sich hier doch auch einmal seine Gedanken von der Seele schreiben und sich unter gleichgesinnten Austauschen.

Ich finde es auch interessant zu wissen, wie Lotsen ticken, und finde auch die Vorstellung grauenhaft, was die da durchgemacht haben. Wir haben wahrscheinlich alle die Vorstellung von coolen amerikanischen Heldenlotsen in derartigen Situationen mit Happy End. Die armen Schweine in Marseille werden sich wahrscheinlich auch heute noch fragen, hättest du nicht..., mustest du nicht..., solltest du nicht... .

19. Dezember 2016: Von Wolfgang Lamminger an Wolfgang Kaiser Bewertung: +5.00 [5]

Absolute Zustimmung. Hier muss ich (ausnahmsweise) ;-) mal schreiben: Danke Ingo für den Bericht. In der Tat vergisst man, dass häufig auch die "Unsichtbaren", die 100 km entfernt sitzen, ein entsprechendes Trauma erleben.

Anschaulich dargestellt in "Sully" dem Kinofilm über die antriebslose Airbuslandung im Hudson, neben den Schicksalen von Crew und Paxen auch die Situation im New York (ATC) Center...

19. Dezember 2016: Von Alfred Obermaier an Florian Barth Bewertung: +4.00 [4]

Yep, das sehe ich ganz genauso wie Wolfgang Kaiser. Es ist schon gut zu wissen daß auch Fluglotsen sich Gedanken machen über den Erfolg von Flugaktivitäten bzw den Nichterfolg.

Man kann sich gar nicht ausdenken welche Gedanken sich die Fluglotsin im Medellin ein Leben lang machen wird, weil sie den Flieger mit der Fussballmannschaft ins Holding schickte obwohl der zuwenig Fuel hatte. Genau dieses Holding hat vermutlich den restlichen Treibstoff verbraucht und der Flieger erreichte somit nicht mehr den Flugplatz im Medellin (Distanz noch ungefähr 18 NM) sondern zerschellte an einem Berg davor.

Natürlich hat der Pilot Schuld weil er mit zuwenig Fuel gestartet ist, natürlich hätte er auf seine Notlage dringend hinweisen und absolute Prio verlangen müssen. Darum gehts aber nicht in der Gedankenwelt der Fluglotsin. (Wenn man den Nachrichten glauben darf, dann hatte sie geweint als sich der Flieger nicht mehr meldete.)

Nur all das befreit die Fluglotsin eben nicht von ihren eigenen Gedanken.

19. Dezember 2016: Von Chris _____ an ingo fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

Das erinnert an die seelische Traumatisierung von Zugführern, die einen Selbstmord (jemand springt vor dem fahrenden Zug auf die Gleise) live miterleben, ohne dass sie etwas dagegen tun können.

19. Dezember 2016: Von  an Florian Barth

Er hat es ja komplett anonymisiert... weit weg von Bildniveau.

19. Dezember 2016: Von Lutz D. an Chris _____

Lokführer. Oder Triebfahrzeugführer. Die sind vorne. Zugführer sind hinten.

19. Dezember 2016: Von ingo fuhrmeister an Lutz D.

und der flugzeugführer? auf dem führersitz im führerraum des luftfahrzeuges...wegen der flugsicht...

mfg

ingo fuhrmeister

19. Dezember 2016: Von Chris _____ an Lutz D.

Ich stelle mir gerade eine zukünftige Auflage von "Jim Knopf und Lukas dem Triebfahrzeugführer" vor.

19. Dezember 2016: Von Malte Höltken an Chris _____

Wieso? Lukas der Lokomotivführer ist doch richtig. Oder hast Du ein Exemplar mit "Lukas der Zugführer"?

19. Dezember 2016: Von Chris _____ an Malte Höltken

Lokomotivführer ist natürlich richtig. Zugführer war mir nur so rausgerutscht, mea culpa, wenn dadurch mein Beitrag unverständlich wurde.

Über das Wort "Triebfahrzeugführer" habe ich mich nur lustig machen wollen.

20. Dezember 2016: Von ingo fuhrmeister an Chris _____

kein problem....jeder der auto fährt hat einen führer-schein für verbrennungsmaschinen...

mfg

ingo fuhrmeister

20. Dezember 2016: Von Olaf Musch an ingo fuhrmeister

kein problem....jeder der auto fährt hat einen führer-schein für verbrennungsmaschinen...

Nö, in schönstem Amtsdeutsch heißt das Ding (die Scheckkarten-Version) nur noch Führerschein (oder auch Fahrerlaubnis). Und auf der Rückseite sind die "Führerscheinklassen" aufgelistet. Und in denen wiederum ist von "Krafträdern" und "mehrspurigen Kraftfahrzeugen" die Rede (gemäß der Führerscheinrichtlinie, nach der sich diese Linie richtet).
Ob die Kraft nun aus einer Verbrennungsmaschine kommt oder nicht, ist im Sinne der Erlaubnis egal. Da gibt's noch nicht mal Ratings für Turbinen. Sobald Du also eine PT6 in Deinen Fiat 500 geschweißt hast und den dann auch beim TÜV zugelassen kriegst, darfst Du damit auch mit diesem Führerschein einen Turbinen-Fiat führen (oder auch fahren)
Die Kraft könnte ja auch durch Freude kommen, aber das nennt sich dann Fahrrad (bei kleinerer Freude reicht's vielleicht nur für einen Tretroller) und benötigt keine Fahrerlaubnis ;-)

Übrigens heißt die Fahrerlaubnis, wenn man Wikipedia glauben darf, in Österreich "Lenkerlaubnis" (aber wer schaltet dann bei manuellem Getriebe?) und in der Schweiz "Fahrberechtigung". Hier sind also Erlaubnis und Berechtigung sinngleich verwendet.

Hach, Amtsschimmel reiten...

Olaf

20. Dezember 2016: Von Achim H. an Olaf Musch

Leider hat Steinbrück 2006 die Kraftdroschke abgeschafft: https://www.focus.de/finanzen/steuern/gesetz_aid_114167.html

20. Dezember 2016: Von ingo fuhrmeister an Olaf Musch

du trittst begriffe mit den füßen! hast du treterlaubnis?

20. Dezember 2016: Von Olaf Musch an ingo fuhrmeister

du trittst begriffe mit den füßen! hast du treterlaubnis?

Zumindest habe ich einen schwarzen Gürtel in einer asiatischen Kampfsportart. Da kann ich wenigstens treten ;-)

Olaf

20. Dezember 2016: Von ingo fuhrmeister an Olaf Musch

mikado?

20. Dezember 2016: Von Olaf Musch an ingo fuhrmeister

Ne, Wushu (die Sport-Variante des Shaolin-Kungfu). Aber nah dran ;-)


25 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.69.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang