Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Leserreise 2022 - Oshkosh AirVenture
Sustainable Aviation e-Fuel-Projekte
Manchmal ignorieren Crews die Notverfahren
Freier Zugang zu AIP-VFR, ICAO-Karte und NfL
IFR-Praxis: Sinkflugplanung
Unfallanalyse: Schlecht gewartet und ├╝berfordert
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Reise | Neue Anforderungen bei Flügen nach Italien?  
26. April 2016: Von Mich.ael Brün.ing 

Hallo erfahrene Foristi!

Ich bin gerade dabei einen Flug nach Ancona vorzubereiten. Von der Airport Operation erhalte ich dazu gerade die Nachricht eine Kopie meiner "residual disinsection" zuzusenden, damit diese an die örtliche Gesundheitsbehörde weitergeleitet werden kann.

Solche Desinfektions-Aktionen kenne ich zwar aus diversen exotischeren Ecken der Welt, aber dass so etwas bei einem Flug in der EU, von Deutschland nach Italien notwendig wäre, ist mir absolut neu. Mein letzter Trip nach Italien war letzten Herbst.

Gibt es dazu Erfahrungen von Eurer Seite? Wie muss das gute Stück Papier aussehen, dass ich den Sprüh-Angriff vor Ort verhindern kann?

Grüße,
Michael

26. April 2016: Von Michael Feldhorst an Mich.ael Brün.ing

Kommt mir irgendwie bekannt vor. Man will so dem Zika-Virus Einhalt Zika Virus Einhalt gebieten

Hatten die gleihe Anfornderung vor einigen Wochen aus Brindisi bekommen. Es stellte sich jedoch heraus, dass das nur für kommerzielle Operator galt. Wir blieben unbehelligt.

In LIBR angekommen, wusste vor Ort niemand etwas von einer Desinfektions- oder besser Deinsektions-Aktion. Wir hatten Handling bestellt und auch der Agent vor Ort konnte nur mit den Schultern zucken.

Gelandet wie immer...

Beste Grüße

Michael

27. April 2016: Von Karl Lang an Michael Feldhorst

Italien fordert disinsection (wegen des Zika Virus) für ALLE Flüge, nicht nur für commercial, sondern ebenso für private. Zudem gilt die Regel unabhängig davon, woher der Flug kommt. Das gilt sogar für Inlandsflüge.

Nun muss dazu gesagt werden, die Forderung gilt "im Prinzip". Wie in vielen anderen Fällen werden Regeln an jedem airport anders gehandhabt. Mich hat es unlängst in Neapel "getroffen". Diskussion darüber, welchen Sinn es macht, die Kabine eines aus D und CH kommend Flugzeugs, das noch nie in einem Zika-Gebiet war, einzunebeln, war vergebens. Der eigentliche Irrwitz war jedoch, dass die Disinsection nicht bei Ankunft, sondern am nächsten Tag, kurz vor Abflug durchgeführt wurde. Die Logik dieses procedere konnte mir niemand erklären.

Klar war nur, dass für diesen "service" und ein kunstvolles Certificate mit tollem Stempel rund 400 € berechnet wurden. Der Preis ist für einen airliner der selbe, wie für ein GA Flugzeug. Lediglich die zusätzlich Steuer ist für airliner etwas höher.

Bei anschliessenden Landungen in Genua, Florenz und Mailand hat sich niemand für diese tolle Certificate interessiert.

27. April 2016: Von Mich.ael Brün.ing an Karl Lang

Vielen Dank für die Info!

Ich habe es jetzt auch in der AIP gefunden, GEN 1.2:

5.3 Certificate of Residual Disinsection

Interessanterweise steht darin, dass nur es nur für Flüge gilt, die von und zu Malaria oder Gelbfieber betroffenen Ländern führen inkl. Flüge mit einem Stop-Over in einem anderen Land. Gültig ist die Liste der WHO, die auch in der AIP verlinkt ist:
https://www.who.int/ith/en/

Allerdings ist kein einziges europäisches Land dort gelistet. Das heißt für mich, es müßte eigentlich genügen, eine Bestätigung zu erbringen, dass wir diese Länder weder direkt noch indirekt beflogen haben, oder? Für die Durchführung der Disinsection ist lt. italienischer AIP übrigens ein Zertifikat einer dazu von offizieller Seite berechtigten Stelle erforderlich.

Auf der anderen Seite gibt es eine Empfehlung der WHO zu ZIKA:
https://www.who.int/ihr/ports_airports/zika-aircraft-disinsection/en/

Wieder einmal zeigt sich, ich hätte eigentlich auch gleich die AIP durchsuchen und googlen können...

Naja, vielleicht hilft es ja jetzt dem einen oder anderen.

Michael



27. April 2016: Von ch.ess an Karl Lang Bewertung: +1.00 [1]

Anfang April in Bozen wollte das keiner sehen.

(und der Artikel stellt die Disinsection in Italien ja schon im Februar fest.

Irgendwelche Erfahrungen für die Flughäfen Venedig (um/zu) ?

Da wollte ich nämlich im Mai hin - bei 400EUR für eine nutzloses Sprayen suche ich mir dann nämlich einen anderen Ort aus. :-)

27. April 2016: Von Wolfgang Oestreich an ch.ess

Vor einer Woch in Venedig (Lido) keine "Sonderbahandlung".

27. April 2016: Von Name steht im Profil an ch.ess

Vor ein paar Wochen in LIPV. Die wollten auch von mir nichts.

27. April 2016: Von Karl Lang an ch.ess

Ich fliege oft nach Italien. Abgesehen von der Zwangsbenebelung in Neapel hatte noch kein einziger Platz solch ein certificate verlangt.

p.s Venedig: Ich nutze meist Treviso als gute Alternative. IR-Verfahren, lange Öffnungszeiten, stets freundlich, unbürokratisch und alles sehr zügig. Dabei recht preiswert und gute ÖPNV Anbindung direkt nach Venedig.

27. April 2016: Von ch.ess an Karl Lang

Danke für die Hinweise !

Habe tatsächlich Lido angepeilt und auch ein Hotel dort geregelt.

Von da geht ja auch ein Vaporetto direkt ins Zentrum.

(und ein IR fehlt mir ohnehin ;-) also ist das sowieso eine "schaun wir mal" Planung)

Christian

27. April 2016: Von Alfred Obermaier an Karl Lang

Hi, war vor 2 Wochen in LIDT / Trento.

Niemand hat danach gefragt oder das Thema sonstwie angesprochen.

Alfred

28. April 2016: Von Richard Georg an Karl Lang

Da könnte man auf einen so dummen Gedanken kommen:

Neapel >>>>Mafia?

28. April 2016: Von Karl Lang an Richard Georg Bewertung: +1.00 [1]

Bitte umdenken und weg mit alten Vorurteilen: Die Zeiten und Verhältnisse haben sich (auch) in Neapel geändert. Der negative Ruf hängt der Stadt offenbar noch an, ist jedoch längst nicht mehr zutreffend. Heute eine der attraktivsten Städte Italiens. In der Kriminal-Statistik taucht Neapel nicht mal unter den 10 gefährlichsten Städten Italiens (geschweige denn Europas) auf, sondern belegt einen der hinteren = sichereren Plätze.

10. August 2016: Von Andreas KuNovemberZi an Mich.ael Brün.ing

Wir fliegen am Freitag von Stuttgart nach Olbia, Sardinien, und dort möchte mir der GA Handling Agent Eccelsa unbedingt eine Zika Desinfizierung auferlegen.

Das kostet Zeit (ca. 45 min bei Ankunft, 1 Stunde Lüften bei Abflug), ist für meinen Sohn (7 Jahre) und uns auch nach Lüften sicher nicht toll und kostet wahrscheinlich auch beträchtlich Geld.

Eccelsa verweist auf:
ENAC (Italian Civil Aviation Authority) Circular EAL 10 dated 21.09.2012

Ich kenne nur:
AIP Italy, GEN 1.2, Ziffer 5.3:

5.3

Certificato di disinsettazione residua
Certificate of residual disinsection

...

The Certificate of residual disinsection is required for aircraft coming directly, or with a stop-over, from countries with malaria-affected areas or from countries affected by a situation of endemic yellow fever. The updated list of such countries is released by WHO (World Health Organization - International Travel and Health)

https://www.who.int/ith/en

Residual disinsection treatments can be carried out (with synthetic pyrethroids) by an authorized private company with substances, equipment and procedures recommended by WHO. The compliance of the disinsection to the recommended methods has to be certified by the Government Authority (USMAF office responsible for the area) whic h releases the Certificate of Disinsection.

Certificates of disinsection are usually accepted by States and, when shown to the Authorities of the country of arrival, allow for the immediate landing of passengers and crew members.

The Certificate is part of the aircraft board documentation and has to be shown on request of the USMAF staff responsible for the area. Such procedure is applied also to General Aviation flights.

Das habe ich Eccelsa auch gemailt.
Von zika steht da nix und weder google noch Jepessen haben mir weitergeholfen.

Kennt jemand von Euch ENAC (Italian Civil Aviation Authority) Circular EAL 10 dated 21.09.2012?
Wenn ja: ist das noch gültig?

Ich war vor 3 Wochen auf Elba, dort hat das niemanden interessiert.

10. August 2016: Von Kevin Kissling an Andreas KuNovemberZi Bewertung: +1.00 [1]

Das Dokument ist auf italienisch: https://www.enac.gov.it/repository/ContentManagement/information/N267386360/EAL10A.pdf

auf Englisch finde ich nur verweise darauf: https://www.enac.gov.it/repository/ContentManagement/information/N589514259/Zika_virus_infections%2dReminder_to_Air_Carriers.pdf

Lt. dem Text entscheidet das Gesundheitsministerium (Ministero della Salute) über die Anwendung der Regeln. Dort findet sich ca. in der Mitte dieser Seite https://www.salute.gov.it/portale/temi/p2_6.jsp?lingua=italiano&id=4574&area=Malattie%20infettive&menu=altremalattie ein Verweis auf eine Bekanntmachung vom 27.01.2016 sowie weiter unten vom 16.06. und 27.07. Demnach scheint das weiterhin sehr aktuell zu sein.

Wie in verscheidenen Foren zu lesen, scheinen es manche Flugplätze/Handling Agents ernst zu nehmen, der Großteil eher nicht. Gibt es in LIEO noch einen anderen Handling Agent der nicht auf Desinfektion besteht?

10. August 2016: Von ch.ess an Karl Lang

Gefährlich hat ja auch keiner gesagt. Die Familien möchten ja nach aussen inzwischen ein feines Bild abgeben.

Dass es dort keine organisierte Kriminalität inkl. Ausnutzung behördlicher MÖglichkeiten gibt - das kann ich weniger glauben :-)

10. August 2016: Von ch.ess an Andreas KuNovemberZi

Certificat in DE erstellen lassen unter Verzicht auf die Behandlung ?

10. August 2016: Von Wolff E. an ch.ess

Ich dachte Zika wird in Italien verbreitet. Ergo müsste man beim Rückflug nach Deutschland desinfizieren.

10. August 2016: Von Andreas KuNovemberZi an Kevin Kissling

Hallo Kevin,

vielen Dank! Sehr hilfreich.

Leider gibt's in LIEO nur einen Handling Agent.

Ich werde berichten, wie das ausging.

11. August 2016: Von Hermann Sandner an Andreas KuNovemberZi Bewertung: +1.00 [1]

Hier gibts das Spray mit Certifikat: https://www.aero-sense.com

12. August 2016: Von Karl Lang an Alfred Obermaier Bewertung: +1.00 [1]

Nach meiner teuren Erfahrung in Neapel vor einigen Wochen, diese Woche in LIRI (Salerno Costa d`Amalfi, südlich Neapel): Grosse Plakate an der Wand des C-Büros zum Thema "Zika".

Eine Frage nach Zertifikat, oder erneuter Disinsection des Flugzeugs, wurde nicht mal ansatzweise gestellt. Vorab, bei der Anmeldung, sagte mir ein netter handling Mitarbeiter, dass es in LIRI ohnehin kein Unternehmen gäbe, das die disinsection ausführen könne.

Somit bleibt LIRN Neapel für mich bislang der einzige von vielen Flugplätzen in Italien, an dem dieser teure disinsection- Unfug (Flug aus Mitteleuropa kommend) erzwungen wurde.

13. August 2016: Von Thomas Nadenau an Karl Lang Bewertung: +1.00 [1]

Wir waren vor 2 Wochen im Rahmen der Alpenweisung in Italien. Selber kann ich sagen, dass es in Venedig und Trento keinen interessiert hat. Andere aus der Gruppe waren auch an anderen Plätzen, z.B. Asagio. Keiner hat von irgendwelchen Anforderungen/Schwierigkeiten berichtet.

13. August 2016: Von Erik N. an Thomas Nadenau

ich werde im September nach Siena fliegen, mal sehen....

16. August 2016: Von Andreas KuNovemberZi an Thomas Nadenau Bewertung: +9.00 [9]

Hallo zusammen,

vielen Dank für alle Hinweise zum Thema vorgeschriebene Desinfektionen und Zika in Italien.

Auf meine E-Mail an das Handling von Olbia (Eccelsa; siehe oben) bezüglich Desinfizierung erhielt ich keine Reaktion. Vielleicht half ja der Verweis auf das AIP.

Als wir am Freitag ankamen, war im GAT jedoch zum Glück die Hölle los und offenbar hatte niemand Zeit, uns noch die angekündigte Desinfizierung auf's Auge zu drücken.

Auf dem Vorfeld vor dem GAT standen geschätzt 50 Jets mit so einprägsamen Registrierungen wie M-SHEF und D-AHOX. Echt beeindruckend. Im April 2014 waren wir die einzigen im GAT. Meine Frau war mehr von der Handtasche beeindruckt, die es im GAT zu erwerben gab. Kostete so viel wie ein Satz neuer Propeller für die 421. Im GAT ist auch ein sehr nett gemachter Shop, wo man gleich eine Yacht kaufen kann.

Ich befürchtete das schlimmste für unsere Landegebühren und eventueller Zuschläge wegen doch noch durchzuführender Desinfektionen oder fehlender Papiere hierzu, wurde aber angenehm überrascht: 180 EUR inklusive Handling und 3 Nächte parken für die Golden Eagle. Wir kommen wieder.

Leider gibt es kein AVGAS in Olbia, aber günstige Winde, so dass wir in Stuttgart voll tankten (234 GAL) und mit 57 % Leistung hin und zurück flogen. Klar hätte man auch in Figari tanken können (1,70 EUR / Liter), aber es hätte eben auch Zeit gekostet. In Stuttgart hatten wir noch Sprit für 1:25 Stunden bei 57 %.

Der Rückflug am Nachmittag beinhaltete den westlichen Teil eines Höhentroges über den Alpen. In FL240 waren wir aber über den TCU und kleineren Schauern und konnten das durchaus vorhandene schwere Wetter gut sehen, nicht nur auf Radar und Stormscope. Umfliegen ging dann problemlos, das kann aber bei solchen Wetterlagen am Nachmittag auch anders sein.

Der nette Effekt von wenig Sprit und nur der Familie mit Gepäck an Bord war, dass wir leicht waren. Wir waren schon beim Start 450 kg unter MTOM, so dass wir später bei 57 % Leistung in FL240 und 600 kg unter MTOM immerhin 213 KTAS bei 34.4 GPH erreichten. Cabin Altitude war dabei 8.600 ft, was auch meine Garmin D2 Bravo bestätigte.

Anbei ein paar Bilder für Interessierte.




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 4

FL240572785kg1.jpg




23 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang