Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
40 Jahre Pilot und Flugzeug - Sind wir Stümper?
Flugsicherungsgeb├╝hren an Regionalflugplätzen
Reise nach Spitzbergen
Flugplanung Polen
Risikobasiertes Training f├╝r die Allgemeine Luftfahrt
Unfall: Umkehrkurve
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

65 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Wartung | Ölanalyse - Empfehlung?  
21. Juli 2015: Von _D_J_PA D. 
Hallo,

mag jemand eine Empfehlung für ein(en) Unternehmen/Dienstleister aussprechen, bei dem er mit durchgeführten Ölanalysen zufrieden war, insbesondere hinsichtlich:

- Schnelligkeit
- Transparenz/Verständlichkeit des präsentierten Ergrebnisses
- Qualität
(- Kosten)

Besten Dank.
21. Juli 2015: Von Guido Frey an _D_J_PA D. Bewertung: +1.00 [1]
https://www.blackstone-labs.net

Sitzen allerdings in den USA (Der Versand der Probe dauert halt oder kostet viel Expressgebühren). Die Analysekosten und -geschwindigkeit waren hingegen sehr gut. Auch die Auswertung erschien mir sehr professionell.

Blackstone verschickt sogar kostenlos auf Wunsch entsprechende Probenbehälter, die für den Postversand ausdrücklich geeignet sind.
21. Juli 2015: Von Johannes K. an _D_J_PA D. Bewertung: +1.00 [1]
Hi,
die Firma Oelcheck ( www.oelcheck.de ) ist hier die Adresse der Wahl.
Verwenden wir bei uns an der Uni für Schmierstoffanalysen von Prüfständen.
Ein Set kostet ca. 40€ mit Rückversandmarke, Analyse dauert 1-2 Tage.

Grüße
Johannes
21. Juli 2015: Von Mark J. an _D_J_PA D. Bewertung: +1.00 [1]
Ich verwende (erst seit Kurzem) die Kits von: https://www.avlab.com/

  • Schnelligkeit: langsam (2...4 Wochen) da Versand nach USA notwendig

  • Transparenz/Verständlichkeit des präsentierten Ergebnisses: siehe Bild unten

  • Qualität: kann ich noch nicht beurteilen, auch mangels Vergleichsmöglichkeiten

  • Kosten: ein Kit (mit Porto für USA, muss aber in USA über United States Postal Service versandt werden) kostet in Europa €26,- und in USA $18,95. In USA gibt es auch das Kit ohne Porto für $14,95. Meine Kits habe ich in den USA gekauft und ein Vereinskollege (Langstreckenpilot) wirft sie in USA in den Briefkasten.

Viele Grüße
Mark


1 / 1

oil.JPG

21. Juli 2015: Von Achim H. an Mark J. Bewertung: +1.00 [1]
Alles viel zu teuer :-)


Kostet 17 € dazu noch 3,45 € für das Porto in die USA. Dauert nie länger als 14 Tage, meist 10. Hat alle wichtigen Werte, sicherlich nicht so ausgefeilt wie Blackstone aber dafür viel günstiger.
22. Juli 2015: Von Gunter Haug an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]
Naja, Blackstone verlangt US$25, das is ja - auch unter uns Schwaben - nicht sooo viel mehr. Brief für 3,25 geht da auch, dauert dann auch 14 Tage.

Wir haben ein paar Jahre Oelcheck verwendet, aber die verlangen 70€ pro Analyse. Außerdem ging mir deren kleine Prosa zur Analyse total auf die Nerven. Da schreiben die jedes mal total erstaunt, dass der Motor möglicher Weise mit verbleitem Sprit gelaufen sei. Ich hab mehrfach angerufen und gesagt, das sei sogar ganz sicher so und auch OK, aber es stand beim nächsten mal wieder drin. Wir haben dann eine Probe zu Blackstone und Oelcheck geschickt und zu meiner Verblüffung waren die Werte quasi identisch. Ab jetzt nehmen wir Blackstone, der Trend ist ja offensichtlich weiter vergleichbar. Was mir da auch gut gefällt ist die Spalte mit ihren langjährigen Durchschnittswerten für genau den Motor. Keine Ahnung wie viele Werte Oelcheck z. B. für einen TSIO360 so haben, sie schreiben es zumindest immer TSI0360...
22. Juli 2015: Von Reinhard Rüdiger an _D_J_PA D. Bewertung: +1.00 [1]
Blackstone! Die wissen was sie machen. Sie haben auch ausreichend Vergleichsdaten, in dem Geschäft nicht ganz unwichtig.
22. Juli 2015: Von _D_J_PA D. an _D_J_PA D.
der Hinweis mit der Anzahl Vergleichswerte ist ein sehr guter Punkt!!

Danke.
23. Juli 2015: Von Christian Bayerlein an _D_J_PA D.
Hallo,

kann Dir ebenfalls die Firma OelCheck in 83098 Brannenburg empfehlen.

Vergleichswerte sagen wenig aus. Die Ölanalyse ist eine Mehtode, die über mehrere Ölwechsel konstant angewandt wird. Verändert sich plötzlich ein Wert im Verglleich zu den vorangegangenen Analysen, dann heißt es aufpassen.

Viele Grüße

Christian

5. November 2016: Von TH0MAS N02N an Guido Frey

Hallo Guido,

muss man eine Zollinhaltserklärung ausfüllen, oder geht der Grossbrief international mit der Ölprobe ohne diese?

Gruss Thomas

5. November 2016: Von Achim H. an TH0MAS N02N

Ich habe sie immer als Brief ohne Deklaration verschickt. Der Inhalt hat ja keinen Wert, genau genommen sogar einen negativen Wert.

5. November 2016: Von Wolfgang Bardorf an TH0MAS N02N

Ich gebe normalerweise an:

"Oil sample not restricted as per IATA’’ und als Wert "NCV"an (NCV: no commercial value).

Bei Versand per DHL Express/UPS/FedEx ist das Ausfüllen dieser Information vorgeschrieben (Zollinhaltserklärung ist normalerweise für Nicht-Dokumentensendungen verpflichtend), und das obige wurde bisher akzeptiert. Manchmal mußte ich für den Versand das MSDS des Öls in ursprünglichem Zustand, sprich MSDS vom Ölhersteller, vorlegen, so daß die Sendung akzeptiert wurde.

Wolfgang

5. November 2016: Von Achim H. an Wolfgang Bardorf

Bei Versand per DHL Express/UPS/FedEx ist das Ausfüllen dieser Information vorgeschrieben

Express? Das ist doch sündhaft teuer, geht ganz normal als Brief für 3,45 € Porto. Habe ich dutzende Male so gemacht, bisher immer angekommen nach 7-14 Tagen.

die Firma Oelcheck ( www.oelcheck.de ) ist hier die Adresse der Wahl.

Ach übrigens, diese tolle Firma Ölcheck ist nicht nur unglaublich teuer -- als ich in meiner ersten Analyse lesen durfte, dass im Öl große Mengen an Bleirückständen zu finden sind die ggf. von verbleitem Kraftstoff herrühren können, waren die bei mir unten durch. No shit, sherlock! So einen Mist muss ich nicht lesen :)

5. November 2016: Von Wolfgang Bardorf an Achim H.

Hallo Achim,

Danke für die Nachfrage. :) Brief sollte aus Deutschland normalerweise genügen, Post in Singapur nimmt leider keine Flüssigkeiten an. Ich nehme, falls terminlich möglich, die Ölprobe normalerweise nach Deutschland oder England mit, und verschicke sie von dort per Post als Brief (mit der erwähnten Zollinhaltserklärung), hat immer geklappt. Nun, falls ich gerade nicht nach Europa komme, bleiben nur Kuriere wie DHL übrig... :(

Wolfgang

5. November 2016: Von Guido Frey an TH0MAS N02N

Hallo Thomas,

ich habe immer dieses Formular https://www.dhl.de/content/dam/dhlde/downloads/pdf/dhl-zollinhaltserklaerung-cn22.pdf ausgefüllt, auf den Probenbehälter geklebt und als Inhalt "Oil Sample, No Commercial Value" angegeben. Das hat bisher klaglos funktioniert.

5. November 2016: Von Thomas Gmach an Guido Frey Bewertung: +1.00 [1]

Was macht Ihr da für einen Aufstand? Ich geb das Zeug meiner Sekretärin und die schickt es weg (kostet 3,xx € Porto). Die käm nie auf die Idee, irgend eine "Zollinhaltserklärung" auszufüllen.

Nach 10 bis 14 Tagen kommt die Analyse per Email und die Sache ist erledigt.

6. November 2016: Von Mark J. an Thomas Gmach

Ich schicke meine Proben inzwischen auch per Post, ist Problemlos.



1 / 1

OS.jpg

27. April 2019: Von Markus Heiss an Mark J.

Hallo,

wie aussagekräftig (Zustand des Motors) ist eine einmalige Oelanalyse, welche im Rahmen eines PreBuy-Check durchgeführt

wird?

Gruß

Markus Heiss

27. April 2019: Von Alexis von Croy an Markus Heiss

Das hängt davon ab, wie lange das Öl schon im Motor war, bevorzugt würde ich keine Ölanalyse bei (fast) neuem Öl machen. Das Öl muss im betrieswarmem Zustand abgelassen werden und die Probe darf erst nach ein paar Sekunden genommen werden.

Meine Erfahrung damit ist gut, aber es gibt auch Leute die Ölanalysen für wertlose Kaffeessatzleseri halten.

Ich lasse sie bei jedem Annual machen.

27. April 2019: Von Wolff E. an Alexis von Croy

Man kann auf jeden Fall erhöhten Abtrieb (Verschleiß) feststellen und auch oft sagen, was "am Sterben" ist...

27. April 2019: Von thomas _koch an Markus Heiss

Zunächst einmal würde es mich stören, wenn ein Verkäufer keine Ölanalysen der letzten Jahre vorlegen kann.

Auch wenn man mit einer einzigen Analyse keinen Trend oder Abweichungen feststellen kann, wäre es dennoch sinnvoll diese zu machen. (Natürlich nicht bei frischem Öl, wie von Alexis schon angemerkt.)

Grosse Anbieter wie Blackstone geben Dir aber auch den direkten Vergleich zu den Universal Averages, also den anderen Motoren in deren Datenbank.

https://www.blackstone-labs.com/

27. April 2019: Von ch.ess an thomas _koch

Oelcheck GmbH in Brannenburg macht das auch und nach Angabe von Einfuell- und Nachfuel-Oel signalisieren sie Dir, ob irgendein Wert ausser der Reihe ist.

Zusaetzlich Angebot der telefonische Durchsprache.

Nutze ich seit Kauf bei 50 und 100h Kontrolle. Gott sei Dank mit Schwankungen einzelner Werte, aber ohne Befund! Sie haben aber am anfang auch das Camguard signalisiert (dass ich vergessen hatte anzugeben) in Form verdaechtig hoher Werte irgendeines Metalls (Calcium?).

Ich zahle mit Versand per UPS 71eur

27. April 2019: Von thomas _koch an ch.ess Bewertung: +1.00 [1]

Blackstone hat wohl eine etwas grössere Datenbank.

Die Kits kommen gratis nach Hause.

1x Analyse 28,- $

Versand 16,- € als Päckchen

Dazu noch ein Kommentar mit Lob oder ggf. mit Tipps und Hinweisen.

27. April 2019: Von ch.ess an thomas _koch

Kann gut sein.

Ich unterstuetze gern regionale Firmen, die sich in die richtige Richtung entwickeln ;-)

Rest bekommt hier auch...

27. April 2019: Von Achim H. an ch.ess Bewertung: +3.67 [4]

Ich unterstuetze gern regionale Firmen, die sich in die richtige Richtung entwickeln ;-)

Und ich bezahle nicht gerne 71 € und lese dann dumme Kommentare wie "es wurde eine hohe Bleikonzentration festgestellt, eventuell wurde der Motor mit verbleitem Kraftstoff betrieben".


65 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang