Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 22. Dezember
Die Allgemeine Luftfahrt und das schlechte Gewissen
International fliegen in COVID-Zeiten
Ausflug an die Alpensüdseite - Locarno (LSZL)
Mit dem Elektroflugmoped zum Bäcker?
Unfallstatistiken und Risiken in der Luftfahrt
Unfall: Alle Sicherheitssysteme gerissen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

28. September 2021 11:39 Uhr: Von Achim H. an Udo R. Bewertung: +5.00 [5]

Es ist durchaus üblich, dass Propeller 20+ Jahre drauf sind.

Unfälle aufgrund von versagenden Propellerblättern oder Hubs sind mir nicht bekannt.

28. September 2021 12:42 Uhr: Von Norbert S. an Achim H.

www.youtube.com/watch?v=13v481uLamc

wohl nur ein incident - kein accident

edit.:

www.youtube.com/watch?v=zl5TIR1_ciQ

@ 5:55

28. September 2021 12:53 Uhr: Von Justus SJ an Norbert S. Bewertung: +1.00 [1]

Es ging um Flugzeuge ;-)

28. September 2021 13:05 Uhr: Von Norbert S. an Justus SJ Bewertung: +1.00 [1]

hab' noch eins mit ner CAP-21 editiert ;-)

28. September 2021 16:58 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Norbert S. Bewertung: +1.00 [1]

Im Falle des ersten Videos hätte aber auch eine Inspektion des Propellers nichts gebracht. Es brach die Antriebswelle:
https://www.wa.de/hamm/hamm-mitte-ort370531/ultraleichtflieger-braunschweig-verliert-propeller-keine-gefahr-flugplatzfest-hamm-5314452.html

Im zweiten Video war es vermutlich ebenfalls eine gebrochene Welle.

28. September 2021 20:40 Uhr: Von Ernst-Peter Nawothnig an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Nur der Vollständigkeit halber: Es gab vor einigen Jahren einen Fall in Nordfriesland, dass der starre Holzpropeller einer Jodel DR 1050 sich im Reiseflug "losleimte". Ein halbes Blatt flog weg, der Motorträger hielt die Unwucht glücklicherweise aus d.h. der Motor wurde nicht rausgerissen, und der Eigner saß auf dem Acker.

In grauer Vorzeit wurde ein weniger harmloser Fall berichtet. Bei einer SIAT 223 brach der Metallpropeller, und der Motor verabschiedete sich durch die ungleich höhere Unwucht gleich mit. Die beiden Piloten überlebten den Crash weil sie die Haube abwarfen, sich losschnallten und halb auf die Cowling kletterten, dadurch blieb die "Restmaschine" steuerbar. Eigentlich kaum zu glauben, aber es gab Fotos und der 1.April war auch nicht in Sicht.


6 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.69.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang