Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
EASA-Produkte und verwaiste Flugzeuge
VFR-Tour durch den Osten Frankreichs
Dick Rutan 1938 - 2024
Cessna T303 Crusader
Tankdeckel-Restauration
Beinahe-Kollision trotz Fluginformationsdienst
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

54 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

23. April 2024 13:19 Uhr: Von Chris _____ an Wolff E.

"Sorry Chris, wieder mal einer deiner Beiträge, wo du dich in was verrennst,..."

Dir ist deine Meinung gestattet - mir eben meine auch. Und auch wenn du es oft wiederholst, ich "verrenne" mich nicht, sondern ich habe eine Meinung, die (geh mal davon aus) genauso begründet ist wie deine abweichende.

Der US-Flugverkehr kam in der Zeit vor ADS-B auch ohne TFRs aus. TFRs können während eines Streckenfluges eröffnet werden, du fliegst rein und hast keine Chance, es vorher zu wissen, und kriegst Ärger. Frag mal den typischen US-Privatpiloten, was er darüber denkt. Ich bin mit meiner Meinung in sehr guter (und großer) Gesellschaft.

Das soll für die "Präsidentensicherheit" erforderlich sein? Hm. Warum dann die Dauer-TFR über Disneyland? Wo fängt man da an und wo hört man auf?

Bist du zB. auch der Meinung, dass die gigantischen Polizeikolonnen vor und hinter dem Präsidentenauto in diesem Umfang rein für die Sicherheit erforderlich sind und nicht reine Wichtigtuerei? Hat es JFK geholfen?

Aber wie gesagt, du darfst meinen, was du willst, ohne dass ich dir irgendwas unterstellen werde.

23. April 2024 13:34 Uhr: Von Thomas Dietrich an Chris _____ Bewertung: +5.00 [5]

Also nochmals die Frage: Wozu ist unser ZÜP gut oder wert, wenn wir nicht einmal währen eines privaten Fussballspiels fliegen dürfen?

Das Piloten ohne ZÜP gegrounded werden, ist zwar auch nicht nachvollziehbar, würde aber den Sinn und Zweck der ZÜP ein wenig rechtfertigen.

23. April 2024 13:47 Uhr: Von Michael Söchtig an Thomas Dietrich Bewertung: -0.33 [1]

"Ich erinnere an die Tornados über Frankfurt, die seinerzeit einen verwirrten Motorflieger "abfangen" wollten. Da waren die hart am Stall fliegenden Tornados sicher gefährlicher als der Motorsegler selbst. "

Unsinnigster Post des Tages: Waren F4 Phantom, was allerdings weder am Tempo noch am Lärm was ändert.

Zur Sache selbst: Ich bin kein Fan der ED-R, kann sie aber schon ein wenig verstehen. Tatsächlich halte ich nicht jede Freiheitsbeschränkung für per se verfassungswidrig und unzumutbar, und dank dem Greenpeace-"$"!$!§"n hat man ja auch gesehen wie einfach es ist mit dem Flieger einzudringen.

Ob eine ED-R da hilft, ja, kann man diskutieren. Tatsächlich glaube ich auch dass das tendenziell die falschen trifft, andererseits halte ich unsere Behörden für erheblich weniger blöd, als sie normalerweise dargestellt werden. Würde mich also nicht wundern, wenn es auch so Maßnahmen wie Drohnenjammer und Flugabwehrmaßnahmen gäbe.

Liest man nur nicht alles in der Zeitung, warum wohl.

23. April 2024 14:06 Uhr: Von Charlie_ 22 an Michael Söchtig

Es gibt keine absolute Sicherheit, das ist uns wohl allen klar.

Wie wahrscheinlich den meisten Menschen gehen auch mir extrem penible Sichheitskontrollenn auf Airports manchmal zienlich auf den Keks, v.a. wenn die Leute dort unhöflich sind. Andererseits möhcte ich in keinem Airliner sitzen dessen Passagiere nicht gecheckt wurden ... Das sind eben die Widersprüche unseres modernen Lebens.

Die ED-Rs halte ich jetzt nicht für sehr dramatisch, das sind ein paar Stunden pro Stadt ... können wir aushalten.

Natürlich ist auch die Frage berechtigt, wofür man dann eine ZÜP hat ... Ich denke die wollen halt auf Nummer sicher gehen, so gut sie das eben können.

23. April 2024 17:03 Uhr: Von Chris _____ an Michael Söchtig

Ja, es waren Phantoms, nicht Tornados.

Normalerweise, wenn man Ereignisse überhöhen will, reicht der medienwirksame und stets dabei erwähnte Hubschraubereinsatz - der in diesem Fall auch überflüssig gewesen wäre.

Mir fällt auch kein Beispiel ein, wie das physische "Abfangen" eines in eine ED-R einfliegenden Flugzeugs (ob mit Hubschrauber oder Eurofighter) helfen könnte, einen Anschlag zu verhindern.

23. April 2024 17:09 Uhr: Von Chris _____ an Charlie_ 22 Bewertung: +1.00 [5]

>> Andererseits möhcte ich in keinem Airliner sitzen dessen Passagiere nicht gecheckt wurden

Gäbe es diese Option (mit entsprechender Zeitersparnis), würde ich sie sofort und bedenkenlos wählen. Aber so wie es aussieht, gibt es diese Option nicht einmal, wenn ich selbst und mit dem eigenen Kleinflugzeug von einem deutschen Flughafen abfliegen will.

23. April 2024 17:24 Uhr: Von Stefan Jaudas an Michael Söchtig Bewertung: +2.00 [2]

Nur dieser Gleitschirm-Greanpeace-($§/&§%$! ist da nicht gemütlich reingeflogen, sondern direkt neben dem Stadion gestartet. Irgendeine EDR hat den da überhaupt nicht gestört ... und dann ist er auch noch glimpflich davongekommen.

Diese EDRs sind in meinen Augen reine Gesslerhüte. Genau wie die anlasslose ZÜP. Nutzlos. Wirkungslos. Nur halt nicht kostenlos. Die kosten Geld und Aufgabe von Grundrechten wie z.B. informationelle Selbstbestimmung.

24. April 2024 16:23 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Thomas Dietrich

WURDE die züp nicht von grünrot schily nicht eingeführt -- aufgrund motorsegler kampfeinsatz in FFM? da hat halt der klassenfeind zum angriff geblasen und da sind wir heute...und es geht weiter...

20. Mai 2024 10:29 Uhr: Von Ingo Schmittner an ingo fuhrmeister
20. Mai 2024 11:03 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Ingo Schmittner Bewertung: -1.00 [3]

cool....nicht mal ein iris-t oder gepard-panzer war da...alle in der UKR ohne munition....in DXB oder DWC - hättens den erwischt..2 tage später rübe ab....

da sieht man wieder...die durchsetzbarkeit strengster gesetze....: summum jus...summa injuria...

die würden doch nicht mal verstehen...wenn einer vor dem reichstag einen heißluftballon aufheizt mit wladis gesicht drauf...und abhebt....das wäre die krönung....ich lach mich schlapp...

jaaaa...andi...ich weis...putinstreichler...:-))) aber besser als merkels bild oder irgendeiner aus der regierungs-junta....

20. Mai 2024 11:57 Uhr: Von Yury Zaytsev an Ingo Schmittner

Das Problem ist, dass er nicht geZÜPft war.

21. Mai 2024 07:36 Uhr: Von Lutz D. an Yury Zaytsev Bewertung: +2.00 [2]

Ich will nicht zwingend Fürsprecher der angedachten ED-R's sein, aber mir scheint, die Logik wird hier verkannt und die Russland-Drohne am Reichstag ist ein gutes Beispiel.

Durch das Bestehen der ED-R konnte besagte Drohne sofort und ohne weitere Untersuchung als rogue eingestuft werden.

Was wäre denn am Reichstag los, wenn alle gezüpten oder ungezüpten Drohnenpiloten da aufsteigen könnten, wie sie wollten?

Wieviele von uns hätten wohl die Idee am Finaltag über dem Stadion eine Runde zu drehen?

Ich glaube, so wie Fußgängerzonen Sinn machen, können auch Flugverbotszonen Sinn machen und das sollte die Flieger-Community vielleicht anerkennen, um dann an den Umständen zu arbeiten, denn 30nm-Kreise sind mit Sicherheit unverhältnismäßig.

21. Mai 2024 07:49 Uhr: Von Guido Frey an Lutz D.
Beitrag vom Autor gelöscht
21. Mai 2024 08:46 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Lutz D. Bewertung: +3.00 [3]

hatten wir bei der wm 1974 ED-Rs?

hatten wir bei der olympiade 1972 ED-Rs?

warum hat das unsicherheitsgefühl der politiker ggü dem eigenen volk seit dem zugenommen?

was hat sich in der bevölkerung verändert, daß wir das brauchen?

das ist m.e. ein erzwungenes sicherheitsgefühl, das uns vermittelt werden soll...schaut..wir tun was für euch,

obs was bringt....insha allah...

21. Mai 2024 09:12 Uhr: Von Willi Fundermann an ingo fuhrmeister

"hatten wir bei der wm 1974 ED-Rs? hatten wir bei der olympiade 1972 ED-Rs? warum hat das unsicherheitsgefühl der politiker ggü dem eigenen volk seit dem zugenommen? was hat sich in der bevölkerung verändert, daß wir das brauchen?"

Ganz einfach: Damals gab es noch keine Drohnen für "Jedermann".

21. Mai 2024 09:29 Uhr: Von Michael Söchtig an Willi Fundermann Bewertung: +7.00 [7]

Hmm, die Olympiade 1972 ist ja auch ein wunderbares Beispiel dafür, dass ein fehlendes Sicherheitskonzept komplett ohne Folgen bleibt.

Da kann ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln, sorry.

21. Mai 2024 11:50 Uhr: Von M. St. an ingo fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

obs was bringt....insha allah...

Reichsbürger Ingo auf Irrfahrt Richtung Sharia.

21. Mai 2024 12:55 Uhr: Von ingo fuhrmeister an M. St.

M. St. = ministerium für staatssicherheit?

21. Mai 2024 13:00 Uhr: Von Chris _____ an Michael Söchtig Bewertung: +0.00 [2]

Eine ED-R als Teil eines "Sicherheitskonzeptes" zu bezeichnen, ist arg bemüht euphemistisch.

21. Mai 2024 13:07 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Michael Söchtig

neee...das siehst du falsch...der anschlag traf völlig unvorbereitet die falschen...da hat unser BND kläglich versagt im vorfeld, oder anzeichen wurden nicht ernst genommen....wenn ich mir die fernsehaufnahmen von damals ansehe...live für die terroristen im fersehen zu zeigen, wo die beamten sind...

wer hatte mit so etwas gerechnet? es gab keine sicher-instrumente - genauso wie es sie heute nicht gibt...sieht man ja immer wieder...

mfg

ingo fuhrmeister

21. Mai 2024 17:14 Uhr: Von Stefan Jaudas an Ingo Schmittner

Ich musste jetzt eine Weile nachdenken, was ich dazu jetzt schreibe.

Unsere Demokratie und unser Rechtsstaat sind da offensichlich wehrlos, verteidigungslos und schutzlos ...

Und ich vermute, dass auch hier der Strafrahmen am alleruntersten Ende angesetzt werden wird. Wenn überhaupt.

Aber schön, dass auch hier die ZÜP so schön "wirkt", weil eine ZÜP hätte er ja spätenstens nach den vorhergehenden Verurteilungen sicher nicht haben können. Hoffe ich zumindest ...

21. Mai 2024 18:27 Uhr: Von Christoph Stock an Willi Fundermann

Stimmt, heutige Drohnen senden ja Mode S ;-)

Ich bezweifle dass das ein Argument für eine ED-R sein sollte.

21. Mai 2024 23:01 Uhr: Von Michael Söchtig an Christoph Stock

Natürlich ist eine ED-R Teil eines Sicherheitskonzepts. Allein ob da jetzt 10 VFRler oder 0 rum fliegen - dann fällt einer schon schneller auf.

Ob das n ö t i g ist - darüber kann man diskutieren. Aber so zu tun als wär das von vorne herein keine Maßnahme ist auch Unsinn.

Finde ich eine 30nM ED-R angemessen? Sicher nicht. Ändert trotzdem nichts daran dass von oben Risiken drohen.

22. Mai 2024 15:48 Uhr: Von Michael Söchtig an Michael Söchtig
22. Mai 2024 16:26 Uhr: Von Stefan Jaudas an Michael Söchtig

Karten wären auch schön ...

Und natürlich könnte man Nullpunkt und Radius der ED-Rs (speziell der Dreier) auch so anpassen, dass diverse Flugplätze samt Platzrunde auch "außerhalb" wären.

Laut Google Earth ist z.B. der Zaun von EDTY 53,47 km (28,8 NM) vom Nullpunkt von Stuttgart 3 entfernt. Sowas ist sehr ärgerlich. Wo wäre der Sicherheitsverlust bei R = 28 NM? Ich könnte mir vorstellen, dass es da auch an anderen Spielorten ähnliche Konstellationen gibt.


54 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang