Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
EASA-Produkte und verwaiste Flugzeuge
VFR-Tour durch den Osten Frankreichs
Dick Rutan 1938 - 2024
Cessna T303 Crusader
Tankdeckel-Restauration
Beinahe-Kollision trotz Fluginformationsdienst
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

77 Beiträge Seite 1 von 4

 1 2 3 4 
 

21. April 2024 12:41 Uhr: Von Thomas Dietrich an Tobi K. Bewertung: +4.00 [4]

Verständniss seitens des RP und Danke für die Argumente, die man dann den Sicherheitsfuzzis weitegibt.

22. April 2024 12:18 Uhr: Von Michael Söchtig an Thomas Dietrich Bewertung: +1.00 [1]

https://www.aerokurier.de/praxis/ed-rs-bis-30-meilen-fussball-kontra-vfr-flieger/

Der Aerokurier berichtet auch, etwas ausführlicher und mehr ins Detail. Kurzfassung: Man denkt von Spiel zu Spiel, ein Spiel dauert länger als 90 Minuten, und was zählt ist die Gefahr neben dem Platz.

22. April 2024 17:21 Uhr: Von Christoph Stock an Thomas Dietrich

Ich versteh das eh irgendwie nicht. Es geht ja klar um die Sicherheit bezogen auf irgendwelche Anschläge und nicht wenn der Motor ausfällt und mit einer Notlandung im Stadion endet. Wenn einer Absichten hat, dann startet er halt von einem anderen Platz außerhalb einer temporären ED-R....

So unnötig.

22. April 2024 17:43 Uhr: Von Bernd M___ an Christoph Stock

Die Argumentaion ist, um mit Helikoptern entsprechend auf den potentiell feindlichen Flieger reagieren zu können, sie die 30 Meilen Puffer bzw. die Zeit, die der Flieger brauch um vom Rand zum Zielgebiet zu kommten, brauchen.

Und wenn der Flieger innerhalb der Zone startet, fehlt halt die Zeit.

Die USA geht das beim Superbowl etwas anders an:

- ED-R mit 10NM Ring

- 30NM Ring mit einer Definition, die eher einer kombinierten TMZ/RMZ entspricht

10NMR TO 30NMR OUTER RING RESTRICTIONS:
On February 11, 2024, from 1430-2030 PST, all aircraft flight operations are prohibited from the surface
up to, but not including FL180 between the 10NMR and the 30NMR of 360531N/1151107W or the
(LAS286001.4) except as specified below:
1. All aircraft arriving or departing local airfields, and workload permitting, ATC may authorize transit
operations. Aircraft may not loiter. All aircraft entering and exiting the TFR must be on an active IFR or
VFR flight plan and must be assigned a discrete beacon code by an Air Traffic Control (ATC) facility.
Aircraft must be squawking that code prior to departing within, and entering the TFR.
2. All aircraft entering or exiting the TFR must remain in two-way radio communication with ATC.

https://www.faa.gov/superbowl/SBLVIII-FA

Mich wundert schon, warum in Stufe 3 nicht einfach die Werte von Stufe 2 erhöht wurden (z.B. von 3/12 auf 10/30), sondern anstatt einer Kombination aus ED-R und RMZ ein riesen ED-R "gebastelt" wurde.

22. April 2024 17:46 Uhr: Von Wolff E. an Christoph Stock

Nur Stufe drei (30 nm) erhöht die Sicherheit, aber auch nur etwas.

22. April 2024 19:04 Uhr: Von Christoph Stock an Bernd M___ Bewertung: +1.00 [1]

Ok, mit 120 kt Groundspeed wären 15min zum Zentrum.Hat die Polizei überhaupt einen Hubschrauber der effektiv gegen eine Bedrohung wirken kann? Solang kein Tiger/Apache in Zentrumsnähe eingesetzt wird, denke ich kann ein IBIS(EC135/145) o.ä. Gerät maximal eine scharfe Aufnahme vom Geschehen machen.

22. April 2024 19:44 Uhr: Von Patrick Rother an Bernd M___ Bewertung: +3.00 [3]

> Die Argumentaion ist, um mit Helikoptern entsprechend auf den potentiell feindlichen Flieger reagieren zu können

Was wollen sie machen, vom Heli aus die C172 über Gelsenkirchen abschießen?

Komplett lächerlich.

22. April 2024 20:23 Uhr: Von Alexander Callidus an Patrick Rother

Sie können zB die Helis zwischen Angreifer und Stadion stellen, dann kann er zumindest dort keine Ziellandung machen. Und gegen Trikes sollte das erst recht helfen. Ich als Attentäter würde nicht da planen, wo deutliche Polizeipräsenz ist

23. April 2024 09:30 Uhr: Von Pascal Holzmüller an Alexander Callidus Bewertung: +1.67 [2]

Ob der Islamische Staat regelmäßig NOTAMs liest?

23. April 2024 09:59 Uhr: Von Chris _____ an Pascal Holzmüller

ED-Rs oder in USA die TFRs haben was mit Wichtigtuerei zu tun, aber nicht mit Sicherheit.

Es trifft am Ende nur brave Piloten, die versehentlich reinfliegen.

23. April 2024 10:08 Uhr: Von Charlie_ 22 an Chris _____ Bewertung: +2.00 [4]

Das ist die typische Stammtischansicht eines Laien. TFRs und ED-Rs ermöglichen es den Sicherheitsbehörden potentielle Angreifer rechtzeitig zu erkennen und eventuell abzufangen.

Dass das nicht unbedingt gelingt ist eine andere Thematik, aber die Beschränkungen sind ein Werkzeug, um eine Bedrohungslage schneller erkennen zu können.

Die Einschränkungen durch ED-Rs im Rahmen von Großveranstaltungen (EM, Oktoberfest ...) sind so selten, dass sie kaum eine Einschränkung darstellen. Blöd ist es natürlich für Plätze innerhalb der ED-R ... aber so wie ich das verstehe gelten die Einschränkungen nur während der Spiele.

23. April 2024 10:27 Uhr: Von Chris _____ an Charlie_ 22 Bewertung: +4.00 [4]

>> Das ist die typische Stammtischansicht eines Laien.

Lerne doch mal, andere Meinungen zu respektieren.

>> TFRs und ED-Rs ermöglichen es den Sicherheitsbehörden potentielle Angreifer rechtzeitig zu erkennen und eventuell abzufangen. ... Dass das nicht unbedingt gelingt ist eine andere Thematik,

Nein, das ist exakt die gleiche "Thematik". Wenn's schon prinzipiell nicht gelingen kann, dann sind solche Maßnahmen eben nur Wichtigtuerei.

Ich erinnere an die Tornados über Frankfurt, die seinerzeit einen verwirrten Motorflieger "abfangen" wollten. Da waren die hart am Stall fliegenden Tornados sicher gefährlicher als der Motorsegler selbst. Es war aus meiner Sicht eine extrem durchsichtige Aktion, einfach um der Bundeswehr zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Für manche ist auch das ein legitimer Grund, ich nenne es "Wichtigtuerei".

Die Problematik des Bundeswehreinsatzes im Innern als "Hilfspolizei" haben viele damals nicht verstanden, mir ist die hingegen wesentlich. Und ich war selbst mal W15... aber ich schweife ab.

>> Blöd ist es natürlich für Plätze innerhalb der ED-R ...

Was würdest du wohl schreiben, wenn dein konkreter Flug betroffen wäre?

Ich hoffe übrigens darauf, dass sie die 30NM-ED-R nur sehr sparsam, vielleicht auch gar nicht, aktivieren werden. Das gab es ja auch schon einmal.

23. April 2024 10:56 Uhr: Von Wolff E. an Chris _____

Chris, denk Mal etwas mehr nach und vom Stammtisch weg. EDRs in den USA bringen schon etwas Sicherheit. Dringt einer in eine 30 nm Zone ein, kann z.B. der Präsident in Sicherheit gebracht werden. Ohne Vorwarnzone ging das eher nicht, da zu wenig Zeit. Für die EM bringt es allerdings weniger was, das erwähnte ich bereits. Mit 180 kn und 300 kg Sprengstoff an Board bin ich in 10 Minuten im Fußballstadion und ein Hubschrauber macht da gar nichts mehr. Der US Präsident wäre vermutlich allerdings in Sicherheit.

23. April 2024 11:04 Uhr: Von Charlie_ 22 an Chris _____

Lerne doch mal, andere Meinungen zu respektieren.
>> zu viel "Meinung", zu wenig Ahnung. Meinungsinflation.

Nein, das ist exakt die gleiche "Thematik". Wenn's schon prinzipiell nicht gelingen kann, dann sind solche Maßnahmen eben nur Wichtigtuerei.
>> Die Wahrschinlichkeit einen Angreifer abzufangen ist mit einer ED-R höher, und darum geht es. Dass dieser Schutz nicht 100-prozentig ist, das wissen wir alle. Ist auch die Sicherheitskonbtrolle am Airport nicht … aber niemand, der normal tickt, würde heute noch darauf verzichten wollen.

Ich erinnere an die Tornados über Frankfurt, die seinerzeit einen verwirrten Motorflieger "abfangen" wollten. Da waren die hart am Stall fliegenden Tornados sicher gefährlicher als der Motorsegler selbst. Es war aus meiner Sicht eine extrem durchsichtige Aktion, einfach um der Bundeswehr zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Für manche ist auch das ein legitimer Grund, ich nenne es "Wichtigtuerei".
>>> Das in Einzelfällen Fehler gemacht werden bestreitet niemand...

Was würdest du wohl schreiben, wenn dein konkreter Flug betroffen wäre?
>>> ich würde exakt dasselbe schreiben, da die Einschränkungen minimal sind und ich genug Zeit hätte meinen Flug anders zu planen.

Die "Wichtigtuerei" ist: diese minimale Einschränkung so ernst zu nehmen.

23. April 2024 11:28 Uhr: Von Chris _____ an Wolff E. Bewertung: +0.67 [2]

>> Chris, denk Mal etwas mehr nach und vom Stammtisch weg.

Siehe mein Kommentar an C22.

>> EDRs in den USA bringen schon etwas Sicherheit. Dringt einer in eine 30 nm Zone ein, kann z.B. der Präsident in Sicherheit gebracht werden.

In USA heißen sie TFRs. Und die gibt es erst seit etwa 20 Jahren. Auslöser war auch hier 9/11. Effekt ist, dass versehentliche Einflieger saftige Tickets erhalten. Präsidentensicherheit? Ja, ich musste auch schon mal bei der Ausfahrt aus Yellowstone eine Stunde warten, weil Obama mit seiner Tochter geangelt hat. Man kommt sich da vor wie in einem Königreich. Vom Auftreten der massiven Sicherheitstruppe im lokalen Flugplatz berichtete mir die Dame (Eigentümerin) im FBO. Unter Tränen. Aber für die nationale Sicherheit bringt man natürlich gerne Opfer...

23. April 2024 11:38 Uhr: Von Wolff E. an Chris _____ Bewertung: +1.00 [3]

Du bist also der Meinung, das diese TFR´s in den USA Blödsinn sind? Sorry Chris, wieder mal einer deiner Beiträge, wo du dich in was verrennst, weil du deine "Freiheit" eingeengt siehst. Jeder technischer Schaden an deinem Flieger oder eine Gear up Landing des vor dir landenden auf der Runway schränken dich mehr ein. Du wirst es vermutlich kaum wahr haben wollen, aber es gibt Menschen, die sind wichtiger als deine "persönliche Freiheit"...

Nochmal für dich, eine EDR oder TFR von ca 30 NM bringt eines, nämlich Zeit und in den USA ist der Präsident wichtiger als der Pabst oder unser Steinmeier....

23. April 2024 11:42 Uhr: Von Dieter Kleinschmidt an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]

Im Unterschied zu DE darf man in USA im 10-30 Ring fliegen. Zwar mit Einschränkungen, aber man darf.

23. April 2024 13:11 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Wolff E. Bewertung: +3.00 [3]

Und weil wir es in letzter Zeit schon öfter hatten: den Papst (derzeit: Franziskus) schreibt man mit "hartem p". ... der andere war Pabst von Ohain, für uns Flieger auch recht wichtig, aber dem Francesco doch ein wenig entfernt ;-) ! To all: have a nice day *ggg* !

23. April 2024 13:13 Uhr: Von Charlie_ 22 an Wolff E.

Ich hätte auch nicht ausgerechnet Obama als Beispiel genommen. Der ist in seiner Zeit im Weißen Haus manchmal mit seiner Tocher zum McDonalds gegangen oder hat sich nachts zum Basketballspielen davon geschlichen ... was den Secret Service immer in Panik versetzt hat ... beim Eis essen in Georgetown wurde er auch öfter gesehen :-) (Ich habe in D.C. einen Pilotenfreund, der jemanden beim Secret Service kannte).

Als GWB in München war hat man ein komplettes Hotel entleert und den Englischen Garten komplett gesperrt als er joggen wollte :-)

23. April 2024 13:19 Uhr: Von Chris _____ an Wolff E.

"Sorry Chris, wieder mal einer deiner Beiträge, wo du dich in was verrennst,..."

Dir ist deine Meinung gestattet - mir eben meine auch. Und auch wenn du es oft wiederholst, ich "verrenne" mich nicht, sondern ich habe eine Meinung, die (geh mal davon aus) genauso begründet ist wie deine abweichende.

Der US-Flugverkehr kam in der Zeit vor ADS-B auch ohne TFRs aus. TFRs können während eines Streckenfluges eröffnet werden, du fliegst rein und hast keine Chance, es vorher zu wissen, und kriegst Ärger. Frag mal den typischen US-Privatpiloten, was er darüber denkt. Ich bin mit meiner Meinung in sehr guter (und großer) Gesellschaft.

Das soll für die "Präsidentensicherheit" erforderlich sein? Hm. Warum dann die Dauer-TFR über Disneyland? Wo fängt man da an und wo hört man auf?

Bist du zB. auch der Meinung, dass die gigantischen Polizeikolonnen vor und hinter dem Präsidentenauto in diesem Umfang rein für die Sicherheit erforderlich sind und nicht reine Wichtigtuerei? Hat es JFK geholfen?

Aber wie gesagt, du darfst meinen, was du willst, ohne dass ich dir irgendwas unterstellen werde.

23. April 2024 13:34 Uhr: Von Thomas Dietrich an Chris _____ Bewertung: +5.00 [5]

Also nochmals die Frage: Wozu ist unser ZÜP gut oder wert, wenn wir nicht einmal währen eines privaten Fussballspiels fliegen dürfen?

Das Piloten ohne ZÜP gegrounded werden, ist zwar auch nicht nachvollziehbar, würde aber den Sinn und Zweck der ZÜP ein wenig rechtfertigen.

23. April 2024 13:47 Uhr: Von Michael Söchtig an Thomas Dietrich Bewertung: -0.33 [1]

"Ich erinnere an die Tornados über Frankfurt, die seinerzeit einen verwirrten Motorflieger "abfangen" wollten. Da waren die hart am Stall fliegenden Tornados sicher gefährlicher als der Motorsegler selbst. "

Unsinnigster Post des Tages: Waren F4 Phantom, was allerdings weder am Tempo noch am Lärm was ändert.

Zur Sache selbst: Ich bin kein Fan der ED-R, kann sie aber schon ein wenig verstehen. Tatsächlich halte ich nicht jede Freiheitsbeschränkung für per se verfassungswidrig und unzumutbar, und dank dem Greenpeace-"$"!$!§"n hat man ja auch gesehen wie einfach es ist mit dem Flieger einzudringen.

Ob eine ED-R da hilft, ja, kann man diskutieren. Tatsächlich glaube ich auch dass das tendenziell die falschen trifft, andererseits halte ich unsere Behörden für erheblich weniger blöd, als sie normalerweise dargestellt werden. Würde mich also nicht wundern, wenn es auch so Maßnahmen wie Drohnenjammer und Flugabwehrmaßnahmen gäbe.

Liest man nur nicht alles in der Zeitung, warum wohl.

23. April 2024 14:06 Uhr: Von Charlie_ 22 an Michael Söchtig

Es gibt keine absolute Sicherheit, das ist uns wohl allen klar.

Wie wahrscheinlich den meisten Menschen gehen auch mir extrem penible Sichheitskontrollenn auf Airports manchmal zienlich auf den Keks, v.a. wenn die Leute dort unhöflich sind. Andererseits möhcte ich in keinem Airliner sitzen dessen Passagiere nicht gecheckt wurden ... Das sind eben die Widersprüche unseres modernen Lebens.

Die ED-Rs halte ich jetzt nicht für sehr dramatisch, das sind ein paar Stunden pro Stadt ... können wir aushalten.

Natürlich ist auch die Frage berechtigt, wofür man dann eine ZÜP hat ... Ich denke die wollen halt auf Nummer sicher gehen, so gut sie das eben können.

23. April 2024 17:03 Uhr: Von Chris _____ an Michael Söchtig

Ja, es waren Phantoms, nicht Tornados.

Normalerweise, wenn man Ereignisse überhöhen will, reicht der medienwirksame und stets dabei erwähnte Hubschraubereinsatz - der in diesem Fall auch überflüssig gewesen wäre.

Mir fällt auch kein Beispiel ein, wie das physische "Abfangen" eines in eine ED-R einfliegenden Flugzeugs (ob mit Hubschrauber oder Eurofighter) helfen könnte, einen Anschlag zu verhindern.

23. April 2024 17:09 Uhr: Von Chris _____ an Charlie_ 22 Bewertung: +1.00 [5]

>> Andererseits möhcte ich in keinem Airliner sitzen dessen Passagiere nicht gecheckt wurden

Gäbe es diese Option (mit entsprechender Zeitersparnis), würde ich sie sofort und bedenkenlos wählen. Aber so wie es aussieht, gibt es diese Option nicht einmal, wenn ich selbst und mit dem eigenen Kleinflugzeug von einem deutschen Flughafen abfliegen will.


77 Beiträge Seite 1 von 4

 1 2 3 4 
 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang