Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugbau | Antirutschbelag erneuern - welches Produkt?  
5. Oktober 2021: Von Nicolas Nickisch 

Nachdem die letzte verkabelung erfolgreich abgeschlossen ist, und die nächste vorerst na den fehlenden Pins scheitert ...

Hat jemand schonmal den Rutschbelag auf der Fläche erneuert? Unserer ist ausgepsorchen glatt und schadhaft.

zur Technik habe ich schon einiges gefunden, aber nicht zum verwendeten Produkt.

Einige scheinen ein Produkt aus dem Bootsbedarf zu verwenden.

5. Oktober 2021: Von Christof R. an Nicolas Nickisch

Diese Beschreibung mit Auflistung der Materialien finde ich echt gut:

https://mooneyspace.com/topic/23181-wing-walk-strip-and-refresh/

Und bei den Produkten abgesehen vom Wingwalk einfach ein europäisches Produkt nehmen, einfach was verfügbar ist.

5. Oktober 2021: Von Markus S. an Nicolas Nickisch
5. Oktober 2021: Von Nicolas Nickisch an Christof R.

Den Beitrag kannte ich schon. Einzig, das Alu-Tape macht mir Kopfschmerzen. Das haftet wie verrückt. ich befürchte, ich strippe den Lack wo das zeug drauf kommt.

Erfahrung mit normalem Masking tape?

gut, daß es die Antirutschfarbe heirzulande gibt.

5. Oktober 2021: Von Chris Schu an Nicolas Nickisch

ich hatte mal so eine schwarze Walk-On anti-rutsch Klebefolie (von spruce oder so?!) auf den Flieger geklebt. Das ging initial gut, nach 5 jahren haben sich aber langsam die (schon abgerundeten) kanten abgeloest wie Eselsohren. Ist meiner Meinung nach aber auch nicht so schlimm da es nicht soo teuer war und man es dann einfach ersetzen kann. Waere mir glaub' lieber als ein lack mit Steinchen drin...

5. Oktober 2021: Von Frank BoegneRomeo an Nicolas Nickisch

Siehe hier https://www.pilotundflugzeug.de/forum/2020,06,16,09,0649110 (Bilder von mir unten auf der Seite) - habe die Prozedur bei meiner Mooney damals gemacht.

6. Oktober 2021: Von Nicolas Nickisch an Frank BoegneRomeo

Ich habe ein bisschen bedenken mit dem Aluband.

Hast du irgendwas gemacht um zu vermeiden, daß Abbiezer oder die Farbe zwischen Fläche und Rumpf/Fairing-Übergang läuft?

6. Oktober 2021: Von Frank BoegneRomeo an Nicolas Nickisch

Einfach 2mm Abstand lassen. Der Abbeizer, den ich verwendet habe, ist ziemlich zähflüssig. Von alleine "läuft" der eigentlich nirgends hin. Was man berücksichtigen muss: Der Lack wird dann ja angelöst, und wird dann selbst zähflüssig. In diesem Zustand diffundiert das Ganze naturgemäß etwas, d.h. es "frisst sich weiter". Dieser Effekt war bei mir aber wirklich minimal, und durch die 2mm Abstand kein Problem. In Summe war ich eher positiv überrascht, wie sauber und klar die entstandene Kante geworden ist. Man hat mit dem Aluband eine gute Kontrolle.


8 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang