Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Reportage: Repatriierung aus Südamerika
Was ist eigentlich die Wetted Area?
Routing: Die Ostseeküste Litauens
Historie: Navigationscomputer, Autopiloten und Side-Sticks
Wartung: Tropfmaschinen - der Tank
Beinahekollision in der Platzrunde
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Neue Sprechfunk NfL 1-1694-19
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  60 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

18. November 2019 19:40 Uhr: Von Sven Walter an Achim H.

Da kenne ich mit zwei Varianten und die sie kamen wir bislang gar nicht größenwahnsinnig vor, das eine ist eine Universität in Kansas, wo jeder Flugschüler ein ein festes Callsign für die vier Jahre bekommt. Bei der anderen Flugschule in Deutschland habe ich eher das Gefühl, das Klappern zum Handwerk gehört, damit noch mehr Flugschüler den Weg zu Ihnen finden. Wenn das dauert präsent ist im Funk, kann sich jemand für weitergehende Ausbildung ja dort mal schlau machen.

19. November 2019 09:04 Uhr: Von alceste an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Wer speziell im Norden und Osten unserer Republik das Rufzeichen "Rookie" hört hat es mit einem Schüler der Lufthansa aus Rostock zu tun.

19. November 2019 09:31 Uhr: Von Thomas R. an alceste

Wo kann man die beantragen? Und weiss zufällig jemand, ob "Iceman" noch frei ist? (Frage für einen Bekannten.)

19. November 2019 10:19 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Andreas Ni Bewertung: +1.00 [1]

Auch wenn Lauda an Bord war, das Callsign "Asterix" war trotzdem für AvconJet Edition: Amira Air nicht seine eigene(n) Firm(en), er hatte ja mehrere Flieger.

Laudamotion war früher der Firmenname seines Carsharingunternehmens und wird jetzt für seine "österreichische" Ryanair verwendet. Falls jemand einen Job als Flugbegleiter sucht: EUR 1100.- Brutto monatlich, Uniform selbst bezahlen. Oh, ich schweife ab..

Björn: soviel ich weiß war die Global OE-III schon vor der Gründung der LaudaMotion in der Amira Air eingebracht, konnte Jeder mit dem nötigen Kleingeld chartern.

19. November 2019 18:32 Uhr: Von B. Quax F. an Flieger Max L.oitfelder

Dann war er da wohl als Pilot angestellt ��

19. November 2019 19:27 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an B. Quax F.

Amira Air: Callsign "Asterix", auch ohne Lauda an Bord

Sein Challenger: von Amira Air betrieben, manchmal von ihm selbst genutzt und geflogen (dann natürlich auch "Asterix") sonst verchartert.

Das verhält sich etwas anders als bei Trump, dort heißt der Flieger nur dann Airforce One wenn er an Bord ist. Ich hoffe, diese wichtige Frage ist jetzt geklärt ;-)

21. November 2019 08:35 Uhr: Von Thomas Dietrich an Andreas Ni Bewertung: +6.00 [6]

Und auch in dieser Ausgabe ist die Nennung des Typs anstelle des Landeseintragungszeichen wieder nicht erlaubt. An unkontrollierten Plätzen, wo sich VFR Verkehr erkennen sollte ist es relativ unerheblich, wo das Flugzeug eingetragen ist. Die Nennung des Typs wäre hilfreicher. So wird das auch in USA praktiziert.

Ouch sorry habs vergessen, die Zustände von dort sind ja nicht übertragbar....

21. November 2019 09:10 Uhr: Von Erik Sünder an Thomas Dietrich

Wesentlich wichtiger als die Nennung des Typs , finde ich (als Flugschüler), korrekte Positionsmeldungen und das richtige Einfliegen in die Platzrunde.

Wenn jemand Queranflug meldet, sich aber eigentlich im "verlängerten" Queranflug befindet und sich dann plötzlich neben dir befindet, ist mir der Typ relativ egal.

Der Typ wird doch eigentlich auch beim Einleitungsruf genannt?!

Gruß Erik

21. November 2019 09:26 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Erik Sünder

Sicher nur optional und nicht verpflichtend

21. November 2019 10:28 Uhr: Von Thomas Magin an Erik Sünder Bewertung: +2.00 [2]

Da Du Dich aber auf die Positionsmeldung nur selten verlassen kannst und Du Ihr somit nie vertrauen darfst musst Du den Verkehr visuell verifizieren. Und dabei würde der Typ enorm helfen.

Ja, der Typ gehört auch zum Einleitungsruf. Aber versuch Dich mal bei heftigem Platzrundenverkehr a la Egelsbach et al an die Einleitungsrufe zu erinnern!

21. November 2019 11:36 Uhr: Von Erik Sünder an Thomas Magin

Natürlich kann ich mich nicht an alle Einleitungsrufe erinnern. Aber spezielle Typen (G-Klasse, I-Klasse, Cirren, ULs) hab ich schon im Hinterkopf.

Wenn ich dann das Gefühl habe, mich könnte jemand übersehen oder es könnte eng werden, gebe ich nochmal meine Position durch bzw. bereite mich gedanklich auf ein rausfliegen vor.

Gruß Erik

21. November 2019 11:46 Uhr: Von Andreas Ni an Erik Sünder Bewertung: +7.00 [7]

Die wenigsten Piloten wissen schnellere Flugzeugtypen einzuordnen, und ja, die meisten Near-Misses in meinem Fliegerleben waren in den Platzrunden unkontrollierter Flugplätze. Um sowas zu minimieren hilft meines Erachtens vor allem eines: möglichst häufiges Melden der Position. Das tue ich, und zwar auch dann, wenn ich niemanden sonst auf der Platzfrequenz wahrnehme, denn oft denken ja Andere, sie bräuchten keine Positionsmeldungen abgeben, weil sie ihrerseits niemanden sonst hören.

Ich sehe ein ähnliches Verhalten oft auf der Autobahn, nämlich nicht zu blinken, wenn man abbiegt. dabei sollte man bereits ab der dreistreifigen Bake blinken. Oft passiert es, dass ich von hinten schneller ankomme als der Verkehr auf der rechten Spur vor mir, passe meine Geschwingigkeit dann so an, dass ich - sobald ich auf der Abbiegerspur bin - den nicht blinkenden Verkehr rechts passiere. Ist übrigens legal, sobald die Markierung zur anderen Spur hin eine breite ist. Und immer mal wieder will dann einer nach rechts rüberziehen, der zuvor nicht blinkte. Die Psyche in den Köpfen ist wohl ähnlich gestrickt wie die der Nicht-Position-Melder in der Platzrunde.

21. November 2019 12:22 Uhr: Von Thomas Magin an Andreas Ni Bewertung: +1.00 [1]

„dass ich ... den nicht blinkenden Verkehr rechts passiere. Ist übrigens legal, sobald die Markierung zur anderen Spur hin eine breite ist. Und immer mal wieder will dann einer nach rechts rüberziehen, der zuvor nicht blinkte.“

Oh ja, ist mir identisch gestern auf der A67 vor dem Viernheimer-Dreieck passiert - kennste wahrscheinlich, die Gegend.

Der Rückschluss auf die Sorglosigkeit Vieler in Straßenverkehr und Platzrunde ist sicher valide.

21. November 2019 12:47 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Thomas Magin

Ja, der Typ gehört auch zum Einleitungsruf."

Wo steht das?

21. November 2019 13:46 Uhr: Von Thomas Dietrich an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +3.00 [3]

Punkt 7 (1) Einleitungsanruf. Dort steht nur Eintragungszeichen. Somit ist alles andere verboten.

Ein Bekannter von mir hat ein Verfahren am Hals, weil er sich in der Platzrunde von Halle Oppin mit Cessna GM gemeldet hat und nicht mit D GM. Das 4 Seitige Anschreiben, gefolgt von einem 6 seitiger Verhörbogen der Landesregierung läst einen glauben er hätte einen Mord begangen.

Ich persönlich wurde schon mal von einem FISler zur Ordnung gerufen da ich anstatt XX, Double X gesagt habe.

Also mit arabischem Akzent funken, dann könnte es klappen.

21. November 2019 14:08 Uhr: Von Erik Sünder an Thomas Dietrich Bewertung: +1.00 [1]

Ok, Typ gehört nicht zum Einleitungsruf.

aber unter Anlage 8, Punkt 1.11 und 1.13 steht explizit Lfz.-Muster.

Also der Satz nach dem Einleitungsruf.

Gruß Erik

21. November 2019 14:11 Uhr: Von Lutz D. an Thomas Dietrich Bewertung: +2.00 [2]

Der letzte Satz ist, glaube ich, überflüssig.

21. November 2019 14:15 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Erik Sünder

"7. HERSTELLEN DER SPRECHFUNKVERBINDUNG

(1) Die Sprechfunkverbindung ist wie folgt herzustellen:
Einleitungsanruf:
1. Rufzeichen der anzusprechenden Funkstelle;
2. Rufzeichen der rufenden Funkstelle."

Der zitierte Text aus der Anlage 8 "Sprechgruppen" ist aber kein "Einleitungsanruf" IMHO

21. November 2019 14:20 Uhr: Von Thomas Dietrich an Erik Sünder

Super, also bei Taxi info und Low approach info nur Flugzeugtyp, kein Kennzeichen. Danke, Good to know!

21. November 2019 14:28 Uhr: Von Lutz D. an Flieger Max L.oitfelder

Ja, die Bezeichnung Einleitungsanruf wird meist falsch gebraucht.

21. November 2019 14:39 Uhr: Von Andreas Ni an Thomas Dietrich

...und auf die Frage von info, "wo gehts hin?" antworte ich immer, "Delta Mickey XXX VFR Flug nach Kalkutta......"

21. November 2019 14:45 Uhr: Von Chris _____ an Thomas Dietrich Bewertung: +0.00 [1]

Ein Bekannter von mir hat ein Verfahren am Hals, weil er sich in der Platzrunde von Halle Oppin mit Cessna GM gemeldet hat und nicht mit D GM.

Das gehört glaube ich in den Amtsschimmel-Thread...

21. November 2019 14:47 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Andreas Ni Bewertung: +5.00 [5]

Glaub ich nicht.

Bei Dir eher "Mayday, Rotax Engine Failure. Forced landing in Wäschespinne in two minutes"

21. November 2019 14:49 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Thomas Dietrich

Ich finde es immer interessant, wie ein Callsign zB "LH 3333" verschiedenartig gerufen wird. Bis hin zu "Quadruple three" war schon Einiges dabei.

21. November 2019 15:09 Uhr: Von Chris _____ an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +0.67 [1]

Ich finde dieses "Double" und "Triple", ob Standard oder nicht, relativ umständlich zu verstehen.

Aber zu Unsitten am Funk gab's ja schon viele Beiträge hier.

Nennung des Typs statt "Delta" als Anlass für ein Bußgeldverfahren finde ich aber echt eine neue Qualität!


  60 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang