Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Fluglehrermangel
Routing: IFR ins sonnige London
Ein Jahr Bonnie: Kosten und Erfahrungen
Bruchlandung im kanadischen Busch
Winter-IFR: Theorie und Praxis
Unfall: Annäherung mit Fragezeichen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

129 Beiträge Seite 1 von 6

 1 2 3 4 5 6 
 

Unfälle und Zwischenfälle | Pa46 Malibu Mirage COURCHEVEL  
8. Februar 2019 20:07 Uhr: Von Schauss Walter 
8. Februar 2019 20:13 Uhr: Von Alexis vC an Schauss Walter

Mist ... ich würde gern den Gesichtsausdruck während der letzten fünf Sekunden sehen.

Ich war noch nicht dort, aber durchstarten geht da nicht wirklich, oder?

Einseitig in die Bremse steigen und einen Dreher provozieren? (Ich habe das bei einem meiner ersten Soloflüge beim PPL auf schneebedeckter Piste unabsichtlich gemacht, bin aber nach einem 360 schnell gestanden)

8. Februar 2019 20:37 Uhr: Von Schauss Walter an Alexis vC

Durchstarten unmöglich (kampfjet maybe ?)

So ist es besser hier eine PC12.

https://youtu.be/SfwL9TWm4oo

8. Februar 2019 21:03 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Schauss Walter Bewertung: +2.00 [2]

Mit Reverse ist es auch - gerade auf vereister Piste - ein wenig einfacher.

In dem Video sah es fast so aus, als ob die Malibu erst im ansteigenden Teil aufgesetzt hat. Das dürfte fast immer schief gehen und eigentlich war da der Unfall schon "committed". @Alexis, es waren also eher 15 Sekunden, als 5 Sekunden, in denn klar war, dass das teuer wird. Echt Scheiß Situation. Brr, beim Gedanken fröstelt es mich.

8. Februar 2019 21:06 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Schauss Walter Bewertung: +1.67 [2]

So wie ich es sehe, hat er erst sehr spät aufgesetzt (zu schneller Anflug ?); so hatte er sehr wenig "Bremsberg" zur Verfügung... die letzten 100 m in der Ebene langen dan nicht mehr. Beim Video von der PC12 sieht man, dass der Pilot sogar noch ziemlich Power setzen muss, damit er nicht in der Steigung stehenbleibt. Ich war im Dez. 2000 einmal mit einem Bekannten dort (er hat das certificat montagne); ist schon spektakulär. Er meinte damals im Anflug auch, dass die richtige (nicht zu schnelle!) speed das A & O für den Anflug seien.

Edit:

Michael hat fast das selbe geschrieben ;-) !

8. Februar 2019 21:21 Uhr: Von Alexander Callidus an Reinhard Haselwanter

Bin gerade unterwegs und kann deswegen nicht nachsehen: irgendwo geistern Auszüge eines Französischen (?) Alpenflug-Gurus herum. Die Anfluggeschwindigkeit lag darin deutlich über der normalen in der Ebene. Und ein aufsetzen im ansteigenden Teil wurde auch gelehrt.

8. Februar 2019 21:54 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Alexander Callidus

Interessant, was die speed betrifft; wir sind damals relativ "slow" gewesen; ein Aufsetzen im ansteigenden Teil leuchtet ein - denn natürlich wäre ein zu kurz Kommen fatal - vor der Pistenschwelle ist ein stark abfallender Erdwall... aber die Mirage in dem Clip setzt halt seeehhhr spät auf - entweder zu hoch angeflogen, oder eben viel zu schnell. Ich kenne einen der CPT.´s, welcher damals für die Tyrolean die performance-Berechnungen sowie die Erprobungsflüge mit der Dash 7 gemacht hat, aber hab´ihn schon lange nicht mehr gesehen... jedenfalls sollte es bei entsprechendem Energie-Management dennoch mit unseren 2-Tönnern kein Problem sein, dort zu landen - gesamt sind es ja doch über 500 mt.

8. Februar 2019 23:02 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Reinhard Haselwanter

Von der Dash gibt es auch Material auf youtube.

9. Februar 2019 00:02 Uhr: Von Norbert S. an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +2.00 [2]

Malibu Unfall aus anderem Winkel

www.youtube.com/watch?v=H1jptZ5OjHA

Ich habe 1985/86 dort die Einweisung gemacht (Mooney) - damals schrieb ein dt.Luftfahrtjournalist entweder im Aerokurier oder im Fliegermagazin, man müsse in Courchevel besonders schnell anfliegen, da ja die Luft in der Höhe so dünn sei. Der Mann hat auch Flugzeuge "getestet".

Einige scheinen seine Ratschläge bis heute zu beherzigen.

An der Unfallstelle liegt übrigens nicht immer so viel Schnee, da haben die Insassen noch Glück gehabt ...

9. Februar 2019 07:38 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Flieger Max L.oitfelder

Kenn´ ich ! Besonders spassig die Wintersportbekleidung & Ski´s der auf den Fotos Anwesenden - "Those were the days my friend..." :-)))

9. Februar 2019 07:54 Uhr: Von Jörg Janaszak an Reinhard Haselwanter

Tsss...wer baute denn solche Pisten?! :-)

Und warum?

9. Februar 2019 10:50 Uhr: Von Florian S. an Schauss Walter Bewertung: +2.00 [2]

Gibt auch ein Video aus dem Cockpit ;-))))

https://www.youtube.com/watch?v=Zjssl9irvyA

9. Februar 2019 11:45 Uhr: Von B. S.chnappinger an Schauss Walter

Wir hatten schon mal einen Thread über Courchevel. Ich erinnere mich an die Aufzeichnungen eines Tyrolean (?) Piloten über das Lande- und Startprozedere mit der 4-motorigen Dash, das etwa das Abschalten des äußeren Triebwerks beinhaltete, aus gutem Grund übrigens. Mal sehen, ob ich das noch finde.

Für viel Diskussion sorgte auch das Video eines Starts einer Citation in Courchevel. Viele bezweifelten die Echtheit. Meine Nachfrage per Email beim Altiport bestätigte allerdings die einzige Jet-Landung (und Start) in Courchevel.

Alle Videos und Ausführungen zum aktuellen Unfall der PA46 hier:

https://aviation-safety.net/wikibase/wiki.php?id=221641 (warum wird der Link nur teilweise als Hyperlink angezeigt?)

9. Februar 2019 12:46 Uhr: Von B. S.chnappinger an Flieger Max L.oitfelder

Tyrolean Pilot erinnert sich:

https://www.myaustrianblog.at/2014/09/ein-zeitzeuge-erzaehlt-der-erste-flug-nach-courchevel-teil1/

9. Februar 2019 13:43 Uhr: Von Rolf Adam an Norbert S. Bewertung: +2.00 [2]

Hoffentlich ist den Insassen nichts passiert.

Erschreckend finde ich die (nicht ersichtliche) Reaktion der Feuerwehr.

9. Februar 2019 14:19 Uhr: Von Schauss Walter an Rolf Adam

Leichte verletzungen

9. Februar 2019 14:28 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Schauss Walter

mit wieviel kts IGS ist der denn in den schneehaufen?

9. Februar 2019 14:53 Uhr: Von Robert Forster an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Lass es mal um die 30 gewesen sein. Fakt ist aber, die Kiste bleibt eine ganze Weile dort... Shock loading, vorne sowieso alles kaputt...

9. Februar 2019 15:04 Uhr: Von Florian S. an Rolf Adam Bewertung: +2.00 [2]

Erschreckend finde ich die (nicht ersichtliche) Reaktion der Feuerwehr.

Das ist ein kleiner Flugplatz, kein Verkehrsflughafen - da sitzt nicht bei jeder Landung jemand mit laufendem Motor im Feuerwehrauto. Oft ist es sinnvoller, wenn der Mensch am Turm (der ja im Zweifellsfall auch das Feuerwehrauto mit bedienen muss) erst mal nen Krankenwagen, etc. ruft.

Zudem wissen wir nicht, was am Funk gelaufen ist: Wenn Die Besatzung gleich gemeldet hat "Wir sind ok", dann gibt es keinen Grund, für die Feuerwehr rauszufahren. Brandgefahr bestand ja eher weniger...

9. Februar 2019 15:34 Uhr: Von Malte Höltken an Florian S. Bewertung: +2.00 [2]

Brandgefahr bestand ja eher weniger...

Das schließt Du daraus, daß es nicht gebrannt hat?

9. Februar 2019 16:00 Uhr: Von Willi Fundermann an Robert Forster

Der Flieger ist jedenfalls schon weggeräumt: https://www.courchevel.com/en/webcams

9. Februar 2019 16:08 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Willi Fundermann

warscheinlich prop wieder grad gebogen, reifen aufgepumpt, schnee von der fläche, der franzmannprüfer hat die maschine lufttüchtig geschrieben...und gut ist...

wo wäre denn der ideale aufsetzpunkt gewesen?

mfg

ingo fuhrmeister

9. Februar 2019 16:39 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +2.00 [2]

Herr Fuhrmeister weiß nicht alles? Man setzt auf in den ersten 120 Meter, wo die Steigung nur 12% ist. Die folgenden 250 Meter sind zum Bremsen, falls man es bei den 18.7% überhaupt braucht.

So wie bei diesem Unfall gehts garnicht.

Mir wurde beigebracht, dass man den 3 Meilen Endanflug mit konstanter langsamer, aber sicheren Geschwindigkeit fliegt, dabei als Zielpunkt den halben Wall vor der Schwelle anpeilt, beim Flaren kaum oder garnicht Power rausnimmt und rechtzeitig im steileren Stück soofort soviel Gas gibt, dass man nicht stehen bleibt. In der Jodel D140 waren es im Frühjahr 125 kmh aufm Stau im Final. Macht bei 10 kmh Tailwind und einer Dichtehöhe von 8.000ft 150 kmh GS.

Wer auf den ersten 120m aufsetzt, sollte nie Probleme haben, bis oben langsam zu sein

https://www.youtube.com/watch?v=vIzL1Uglygc

https://www.youtube.com/watch?v=aTBv52c6emU

9. Februar 2019 16:41 Uhr: Von Florian S. an Malte Höltken Bewertung: +1.00 [1]

Das schliesse ich daraus, dass die gesamt Front im Schnee steckt und dadurch zum einen gekühlt wird und zum anderen ein Feuer praktisch keinen Sauerstoff bekäme. Da ist ein Brand extrem unwahrscheinlich.

9. Februar 2019 16:46 Uhr: Von Willi Fundermann an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister
Beitrag vom Autor gelöscht

129 Beiträge Seite 1 von 6

 1 2 3 4 5 6 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.16.06
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang